» »


201301.12




29
2
1
Hallo ihr Lieben, ich wende mich an euch weil ich einfach nicht mehr
es fing am 25.10.2013 an. Ich stand morgens auf und hatte den ganzen Rücken verspannt. Nicht so richtig heftig schmerzvoll aber der nacken war einseitig steif und der rücken zog halt.zusätzlich spürte ich ein vibrieren in der linken bauchseite und eine nicht zu erklärende unruhe in meinem körper die mich ständig bewegen lies. Sobald ich entspannte kamen so merkwürdige schwindel Wellen durch meinen körper und kopf. Das schlimmste war aber wenn ich schlafen wollte denn beim ubergang in die Schlafphase durchzog mich auch so ein schwindel und ich merkte das ich gerade nicht atme was mich natürlich ganz schnell wieder hoch Schrecken ließ so ein gefühl wie ohnmächtig zu werden, schwer zu beschreiben. Das ganze ging so zwanzig mal bis ich endlich einschlafen konnte.der Schlaf war allerdings nicht wirklich tief und lange. Am nächsten tag keine Besserung, ich hatte das Gefühl bekloppt zu werden und saß nur da und wippte und konnte vor lauter unruhe nicht fließend atmen sondern meinte mich darauf konzentrieren zu müssen. Irgendwann hielt ich es nicht mehr aus und fuhr zur Notfall ambulanz ins Krankenhaus. Dort schilderte ich alkes und ein kurzes ekg wurde gemacht ebenso Standart blutwerte die einen herzinfarkt ausschlossen.prima :-/.danach wollte man den neurologen zu rate ziehen und ich wartete bis ein mann der aussah wie höchstens 16 Jahre vor mir stand und sich als neurologe vorstellte. A ha . dieser machte sensibilitäts tests sowie reflexe tests und konnte somit wohl einen Schlaganfall aus schließen. Prima. Er wusste echt nix mit mir anzufangen und suchte hecktisch im PC bis er einen eintrag von 2006 fand wo ich mit herzrasen kam und da diese nicht wirklich krankhaft war stand dort panik Attacke. Schwubbs hatte er seine diagnose und machte mal die psycho schublade ganz weit auf und meinte das kommt von Stress. Ok.aber welcher stress? Egal stress muss es sein und ich sollte am montag zum Hausarzt gehen und auch dringend einen psychater aufsuchen.ok mach ich das mal. Mein Hausarzt klar bekam den Wisch vom neurologen und verschrieb mir kstadolon gegen die verspannungen und davon kann man auch besser einschlafen. Ok aber die verspannungen waren ja schon weg.er nahm mir noch blut ab um Eisen und Schilddrüse zu testen(werte waren alle normal).ich ging darauf hin zum psychater und schilderte da meine symotome und er verschrieb mir opipramol für abends. Das zeug nehme ich und es macht auch irgendwie müde aber gegen den schwindel und das kribbeln in meinem körper hilft es nicht. Am nächsten Morgen fühl ich mich wie gerädert müde und schlapp und trotzdem unruihg wenn ich mich entspanne kommt gleich der schwindel, wobei aus dem linksseitigem vibrieren ein kribbeln geworden ist was sich von bauch bis bein zieht.hab auf nix mehr bock, fühle mich wie gelähmt. das zeug schlägt auch auf meinen Magen. Ich hab mittlerweile durch die Anspannung schon Krämpfe im Hals und nacken bereich und bin nur noch ein Wrack. Wortfindungsprobleme kommen noch dazu und irgendwie eine wut und agression weil ich einfach nicht mehr kann.ich bin dann nochmal zu einem ansässigen neurologen der mich auch nur anschaute wie ein auto und noch mal flüchtig knurrend ein paar tests mit die reflexe wiederholte. Ich hab keine Ahnung was ich jetzt machen soll und will endlich wissen was das ist.jetzt kommt noch dazu das sich mein rechter arm oft matschig und kraftlos anfühlt und der kleine Finger bissel taub.warscheinlich auch durch die Anspannung. Kochen Wäsche waschen und so etwas sind mittlerweile die absolute Herausforderung.apetitt hab ich kaum noch Und die Wortfindungsprobleme machen mir echt angst denn ich glaube nicht das sie von den opipramol tropfen kommen denn 24 sollte ich nehnen und 4 nehme ich. Ist hier wer der ähnliches hat oder hatte? Hab so angst....traurige grüße annika (35 jahre(

Auf das Thema antworten

8 Antworten ↓



1490
25
113
  01.12.2013 19:44  
Geh mal lieber zum Orthopäden. Ich hab schon die wunderlichsten Symptome gehabt, die alle durch gereizte Nerven in der Wirbelsäule verursacht wurden. Zurzeit habe ich wieder voll die Schmerzen im Ellenbogen, dabei kommen sie von der HWS. Morgens kann ich mich kaum bewegen, wenn es sonst nur der Rücken ist, macht jetzt der Nacken auch noch mit. Man fühlt sich total eingeschränkt - trotzdem bewege ich mich tapfer und der Bewegungsschmerz wird etwas besser.
Beim Rücken sagte mir der Orthopäde schon dass es immer wieder kommen wird, da die Wirbel halt nicht mehr ganz so toll aussehen. Ist halt Verschleiß. Und das mit dem Nacken habe ich mir durch Arbeiten und Schwitzen in der Kälte zugezogen. Dumm gelaufen, hätte mich besser anziehen sollen. Jetzt hilft erst mal nur Wärme und Bewegung - auch wenn es weh tut.
Das Kribbeln und die Unruhe sind schon mal nervig, aber es kommt auch von den gereizten Nerven. Ich finde es blöd, wenn die Ärzte immer gleich alles auf die Psyche schieben und Tabletten verschreiben.
Besser finde ich es, wenn man mal erklärt, was eigentlich Stress im Körper verursacht. Es raubt dir deine Vitamine und deine Mineralstoffe, bringt deinen Stoffwechsel in Folge dessen durcheinander. Magnesium-Mangel führt zu Verspannungen und Muskelproblemen und lässt zu, dass Adrenalin ungehemmt durch den Körper fließt.

Also, wenn du willst, dass es dir besser geht, dann esse eine Weile mehr Studentenfutter, Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne. Da sind Magnesium und Kalium drin. Esse gesund und trinke etwas mehr Wasser als sonst.

Deine Muskeln musst du besser aufbauen. Sie können einer geschädigten Wirbelsäule mehr Halt geben. Also mal zum Schwimmen gehen.

Es kann dir besser gehen, wenn du besser für dich sorgst.





29
2
1
  01.12.2013 20:49  
Ich weiß das alles aber so lange?Mangel hab ich keine eben nur mit Wirbelsäule kann sie wirklich unruhe machen? Danke für die Antwort übrigens. Das beruihgt ein wenig.



  01.12.2013 21:05  
hallo,

ich kann das was gina schreibt nur unterstützen denn selber habe ich starke arthrose unter anderem in der hws und bws und das ruft symptome hervor die einen schon in angst versetzen können!
durch diese angst verkrampft man automatisch seine muskeln und die wiederum drücken auf die hws und somit auf die nerven ein blöder kreislauf

l.g.urmel

Danke1xDanke


780
107
NRW
18
  01.12.2013 23:49  
Hallo ich leide derzeit auch unter heftigen schwindelattacken vielleicht kannst du dir meine vorigen Beiträge mal durchlesen. Liebe Grüße



673
21
Schleswig-Holstein
93
  02.12.2013 13:19  
Hallo Angzunamun!

Ich habe selber oft mit der HWS (Halswirbelsäule) zu tun. Habe heftige Verspannungen im Nacken und habe da auch oft Blockaden. Ich denke, bei Dir sind durch die schlimmen Verspannungen einige Nerven "angeschlagen" und irritiert. Die Verspannungen können dann schon weg sein, aber die Nervenreizung ist halt noch da.
Du solltest wirklich zu einem Orthopäden gehen. Dass es Dir immer schlechter geht kommt sicherlich daher, weil Dir ja die Ärzte anscheinend kaum weiterhelfen. Und wenn man dann schon ständig in sich hineinhört, hat man schnell wieder Verspannungen und so geht es in den Teufelskreis.
Gerade im Nacken laufen die vielen Nervenfasern zusammen und man kann schon die schlimmsten Symptome haben und keiner weiß weiter.

Ich würde Dir auch raten Magnesium zu nehmen, Bananen essen ist dafür auch geeignet. Geh mal in die Sauna, wenn Du das magst, ist für den Nacken sehr gut. Also Schwindel, Kribbeln in Armen und Beinen hört sich sehr nach HWS- Problem an.
Mass. wären auch sehr hilfreich. Kauf Dir mal Thermacare Wärmepflaster für den Nacken. Die helfen wahre Wunder. Es dauert aber, bis sich die Nerven wieder beruhigen. Zusätzlich kannst Du noch Vitamin B nehmen, die sind gut für die Nerven.

Muß hier erst mal abschicken, Probleme mit dem PC.



673
21
Schleswig-Holstein
93
  02.12.2013 13:26  
So, nun bin ich noch mal da.

Wärmeanwendungen, Sauna oder ein entspannendes Bad helfen manchmal sehr gut. Dies sind nur Tipps jetzt für den Notfall. Du solltest aber mal zum Orthopäden oder Osteopaten gehen. Es kann auch sein, daß Du eine Wirbelblockade im Nacken hast. Das muß nicht einmal schmerzhaft sein, aber man hat eben die heftigsten Symptome.

Wie sind denn Deine Blutdruckwerte? Oder der Blutzuckerwert? Daher kann auch Schwindel kommen. Aber da Du ja an Missempfindungen hat, denke ich, es kommt direkt von der HWS.

Ich würde Dir aber keine ABC Wärmepflaster anraten. Die wirken ja mit Reizstoffe aus dem Pfeffer, Capsaizin usw. Das reizt die Haut. Ich würde Dir wirklich zu Thermacare raten, die wirken über Eisenoxidation. Die Wärme ist angenehm warm und die Haut wird nicht gereizt.

Als ich das schlimm hatte mir der HWS hatte ich auch so Stromschläge im Kopf, welches bis in die Beine zieht beim Drehen des Kopfes, Übelkeit, Schwindel usw. Und wenn man schon nicht mehr weiter weiß, dann geht es einem ja immer schlimmer, weil man dann nur noch in sich hineinhört.
Ach so, Du kannst auch ins Schwimmbad gehen und Rücken schwimmen, das hilft dem Nacken. Brustschwimmen ist dabei kontraproduktiv.

Gute Besserung und meld Dich mal, wie es Dir denn jetzt geht.

LG Jess





29
2
1
  03.12.2013 20:03  
Vielen Dank für die antworten. Bei einem chiropraktiker bin ich ja und sport mach ich auch, zwar kein schwimmen aber für vieles fehlt mir auch das Geld. Ich kann mit 3 Kindern nicht sagen ok geh ich mal zu so einem alternativ Mediziner. Würde ich gerne aber geht nicht.jedenfalls macht mich das alles irre. Es ist nix mehr wie es war. Alles ist anders. Das kribbeln hört nicht auf und Stimnungsschwankungen ohne ende. Es macht mich aggressiv und im nächsten Moment will ich heulen weil ich so verzweifelt bin. Schlafen ist schwer und noch vor ein paar wochen war ich ein MurmelTier. Oft fühle ich mich wie gelähmt und werde von jetzt auf gleich müde wie Blei, kann aber dann ja nicht schlafen gehen, muss ja Kinder versorgen. Es ist total zum verzweifeln. Wie bekomme ich das weg? Will wieder wie vorher sein.seufz.

Danke1xDanke


1490
25
113
  04.12.2013 08:10  
Ist zwar auch wegen der Kinder schwierig, aber ein warmes Bad vor dem ins Bett gehen ist echt ne Wohltat (aber nicht mehr die Haare naß machen, wenn man nicht zum Föhnen kommt. Nasse Haare werden nachts kalt und kühlen den Nacken und die Schulter aus. Das ist nicht gut für die Muskulatur) Ich nehme auch schon mal gern eine Wärmflasche mit ins Bett. Morgens ist es mit der Schulter, dem Nacken und (weil es bis dorthin zieht) dem Ellenbogen am schlimmsten. Ich Bewege mich tapfer gegen den Schmerz an und er wird dann auch recht schnell weniger. Mit offenen Augen Kopf kreisen lassen. Mit ausgestreckten Armen die Schultern kreisen und ein bisschen Hüftschwung-Übungen. Die Arme bis zur Decke strecken und dich ganz lang machen, als wolltest du die Decke berühren. Sieht blöd aus, - hilft aber! Bei mir machen inzwischen auch die Kinder mit.
Nimm für eine Weile Magnesium von der Apotheke und hole dir kaltgepresstes Pflanzenöl mit Omega 3 und 6 Fettsäuren - Nicht zum braten nehmen. Dann zerstört man die Omegas. Nimm morgens zwei Esslöffel davon und nachmittags noch mal zwei. Schmeckt ekelig - hat mir aber schon mal sehr geholfen (Arzt sagte damals, ich müsse mit den Schmerzen leben - na von wegen. Das ging alles weg!). Davon werden die Gelenke besser, das Bindegewebe entzündet sich nicht mehr so schnell und die Muskulatur wird weicher. Zurzeit nehme ich es auch wieder. - Auch VitaminC ist ganz wichtig. Ich trinke inzwischen jeden Morgen zwei ausgepresste Orangen und wenn ich zeitlich dazu komme auch nachmittags Früchte. Vitamin C wirkt Entzündungen entgegen.
Mir ging es Wirbelsäulen-mäßig schon wieder richtig gut. Dann habe ich aber den Fehler gemacht in der Kälte draußen hart zu arbeiten. Ich hab geschwitzt und war viel zu dünn angezogen, weil mich die Kleidung bei der Arbeit hinderte. Daher habe ich das jetzt seit einer Woche mit der Schulter und dem Hals. Aber es wird jeden Tag besser, wenn auch hin und wieder noch mal die eine oder andere Fingerspitze taub wird, weil die Nerven gereizt sind. Das geht wieder weg! Auch bei dir kann es weg gehen!



Dr. Matthias Nagel

« Mir geht es so dermaßen schlecht: Panik vor Leu... gerade wieder angst :/ » 

Auf das Thema antworten  9 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Angst vor Krankheiten


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Plötzlicher Schwindel, Ohrensausen und Kribbeln

» Agoraphobie & Panikattacken

13

1082

25.10.2017

Unruhe, Schwindel und Ohnmachtsgefühl

» Agoraphobie & Panikattacken

5

7528

01.10.2012

An alle mit Kribbeln, Mißempfindungen, Schwindel.Tipp

» Angst vor Krankheiten

21

11565

27.11.2012

Schwindel & kribbeln in der Brust - Angst vorm Tod

» Angst vor Krankheiten

29

6764

12.11.2013

Stechen im Nacken, Schwindel, Kribbeln - Ursache?

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

4

1667

13.02.2014


» Mehr ähnliche Fragen