Magnolie 8

43
13
Eigentlich dachte ich immer ich könnte meine Probleme ganz gut bewältigen.-mittlerweile.
Ich hab zwei jahre Therapie gemacht und meine angst und panikattacken auch ganz gut in Griff bekommen.
Aber im moment hab ich einfach keinen zum Reden.
Ich hab eine schlimme Liebesenttäuschung hinter mir.
Und ich hab auch schon mit Freunden darüber geredet,aber irgendwie geht es mir nicht besser.
Ich wollte eigentlich gar nicht das es so weit kommt ,aber es ist dann doch passiert und hastdunichtgesehen war der Typ auch schon wieder weg.
Jetzt sitz ich hier und bin traurig .Keiner kann mir so richtig helfen.Ich wünschte wirklich ich würde endlich mal an meine Gefühle rankommen,aber es ist so ein ganz langsaner qäulender Prozess.ich meine ich hab doch nichts getan.Ich hab mich nur ein bisschen verliebt.
danach gab es dann fürchterliche Schlagabtäusche und Streitereien.
gegenseitige Vorwürfe und Beschuldigungen.
Ich fands ganz furchtbar.Ich habe keine Lust mehr ich will endlich loslassen und verzeihen.Ich bin das alles so leid.Diesen ganzen beziehungs kram.es sind auch immer dieselben Männer in die ich mich verliebe.Immer so eine komische Anziehungskraft und dann ...endet alles in einer Katastrophe.Diesmal auch und wir können nicht mal mehr reden ihm ist alles längst egal.

06.11.2009 18:27 • 08.11.2009 #1


8 Antworten ↓


heaven86


5
Guten Morgen!

Ich kann dich voll und ganz verstehen! Bin/War in genau so einer Situation wie du! Man hat eine Entäuschung hinter sich und versucht damit klarzukommen. Mir ging es auch nie wirklich besser nachdem ich mit ner guten Freundin drüber gesprochen hab, ganz im Gegenteil ich kam mir sogar blöd vor.

Aber das ist doch schonmal nen guter Anfang, dass du überhaupt mit jemanden drüber geredet hast. Das schlimmste ist echt wenn man sowas in sich rein frisst. So eine Phase ist echt das schlimmste. Ich habe mich immer versucht irgendwie abzulenken was aber auch echt nicht leicht war.

07.11.2009 07:46 • #2


schwarze träne


5
1
auch ich kenne das fühle mich wie ein idiot und lächerlich wenn ich meinen freunden davon erzähle mach ich nich mehr weil sie nicht wissen wie das ist und ständig gesagt bekam... dann geh doch laß alles laufen und hinter dir... biste selbst in schuld... entweder ändere es und geh oder hör auch zu jammern...mit was ablenken wenn an nichts mehr zum ablenken hat und alles so sinnlos erscheint? auch ich stecke in soeiner beziehung und hab keine lust mehr aber liebe immer noch und ich weiß wie bescheuert ich bin aber was soll man gegen gefühle machen?! früher hatte ich mehr kraft um dinge zu regeln aber ich hab in meinem leben nur kämpfen müßen und kann nicht mehr ich hab die kraft nicht mehr die ich dafür gebräuchte ich bin leer.ich bin nun 47 und davon 46 jahre kampf es geht nicht mehr.auch ich hab wegen meiner üblen vergangenheit 6 jahre therapie hinter mir vor 10 jahren war ich das letzte mal da.
wie gehts du damit um was machst du um dich selbst an den haaren herauszuziehen?

07.11.2009 20:00 • #3


paulinchen


306
12
Hallo,
mir gehts auch nicht anders. Hab allerdings auch Freunde verloren. Sie kamen mit meinem Freund auch nicht so wirklich zurecht oder auch er mit ihnen nicht. Irgendwann hat man mir gesagt, ich könne noch kommen, er aber nicht. Ich wollte dann auch nicht mehr hin. Auch hat man mir immer wieder gesagt "Trenn dich!" Ich konnte und wollte es nicht mehr hören. Das war dann auch ein Grund, warum ich mich dann von den Leuten distanziert habe. Im Endeffekt bereue ich es aber nicht wirklich, weil sich auch gezeigt hat, dass diese Leute keine Freunde waren.
Naja, ich fühle mich sehr oft einsam, ich weiß inzwischen auch selber, dass ich mich trennen muß, sonst hört die Hölle nie auf und ich komme nie zur Ruhe. Aber auch mir fehlt die Kraft....ich habe auch mein Leben lang immer kämpfen müssen, habe immer sehr viel für andere getan, was natürlich ausgenutzt wurde, und wenn ich jemanden brauchte, war niemand mehr da. Auch eine ganz bittere Erfahrung. Wirklich vertrauen kann ich keinem mehr. In meiner Beziehung hab ich ganz viele bittere Tränen vergossen. Auch ich scheine immer wieder den gleichen Typ Mann zu erwischen: Männer, die nicht wirklich zu Gefühlen fähig sind, die mit ihrem Leben scheinbar auch nicht wirklich zurecht kommen, und Männer, die zu Alk. neigen, und nur wenig Rücksicht auf mich nehmen und mir nicht wirklich Liebe, Geborgenheit und Wärme geben.

Ich fange nächsten Freitag eine dritte Therapie an. Und ich habe bereits im Dezember ein Vorgespräch in einer psychosomatischen Klinik. Ich weiß mir sonst keinen anderen Rat...aber ich weiß, dass es an der Zeit ist, dass ich mich um mich selber kümmere, sonst kann ich gleich von der Brücke springen (auch ein Gedanke, der mir nicht wirklich fremd ist).

LG,
paulinchen

08.11.2009 12:56 • #4


Loner 69

Loner 69


15
1
hallo paulinchen wünsch dir ganz viel kraft das du alles schaffst was du dir wünschst und dir gut tut .
gut das du anfängst auf dich zu achten.
drück dir fest die daumen ,bist nicht alleine .es gibt auch nette menschen die mit dir fühlen....
lg

08.11.2009 15:05 • #5


paulinchen


306
12
Ganz lieben Dank, Loner!

08.11.2009 15:14 • #6


Loner 69

Loner 69


15
1
gerne ,
kann nicht sehn wie menschen wegen anderen leiden....
weil die nicht fähig sind gefühle zu zeigen....
dein freund (hoffe bald ex,meins nur gut) sollte eine therapie machen.
du schaffst das .

08.11.2009 15:17 • #7


paulinchen


306
12
So sehe ich das auch, dass er eine Therapie machen sollte, aber ich kann ihn ja nicht dazu zwingen. Außerdem müßte er das ja letztlich für sich selber machen und nicht für mich.

08.11.2009 17:49 • #8


Magnolie 8


43
13
hallo heaven86,
ich weiss nicht ich glaube das ist wirklich die einzige möglichkeit mit gefühlen umzugehen.Dauernd denke ich :"Oh mann ich müsste doch jetzt mal so richtig weinen oder schreien .Alles rauslassen, und so."
Hab ich dann auch gemacht und irgendwie geht es auch besser.Stück für Stück.

08.11.2009 21:22 • #9



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag