» »

201310.09




393
4
48
«  1, 2, 3, 4, 5, 6
Ich bin männlich um die 30 und wiege 85 kg. Wenn ich Tavor 0,5 mg genommen habe, dann fühlt es sich eher so an, als wenn es erstmal gar nichts bringt und dann nach einer Stunde denk ich mir...ah stimmt, ich habe ja eine Tavor genommen. Geht echt besser jetzt. Schwindel weniger, Körperanspannung hat nachgelassen. Ich habe es immer nur genommen, wenn es mir seit Stunden beschissen ging. Ich leide eher an sehr starker Anspannung, innerer Unruhe, Überlastung nach einem zu harten Tag. Und wenn die Anspannung auch auf der Couch nicht runter geht, dadruch starke Kopfschmerzen, Unwohlsein, dann habe ich ab und zu eine 0,5 mg genommen in den letzten 5 Jahren.

Von Handlungsunfähig und in Trancezuständen kann ich nicht berichten. Müdigkeit habe ich auch schon erlebt, aber die war sehr angenehm und kam meist erst nach mehreren Stunden.

Aber wie schon gesagt. Ein Tavor-Thread wird immer so enden wie dieser hier....Es spaltet die Menschen. Ich halte es für ein gutes Notfallmedikament für Menschen die mit dieser sehr belastenden Krankheit zu tun haben. Es hilft mal wieder Luft zu holen und mal wieder Entspannung zu spüren oder beim An- und Absetzerscheinungen von ADs.

Auf das Thema antworten


3692
22
Nordbayern
331
  10.09.2013 20:53  
Also Trancezustände habe ich auch noch nie erlebt. Und als ich noch enorm dünn war (unter 50 kg) habe ich auch 1 mg vertragen ohne neben der Spur zu sein. Es entspannt mich ohne dass ich irgendwie durch den Wind bin.
Aber wichtig ist, dass man wenn man es nicht verträgt, ja sein lassen kann. Aber vielen hilft es in der Not und nochmal zum hundertsten Mal: Ein verantwortungsvoller Umgang zusammen mit der Absprache des Arztes ist das wichtigste.

Übrigens: Ich habe mal für 6 Monate die Pille genommen und hatte dadurch die schlimmsten psychischen Probleme. Auch das Johanniskraut habe ich nicht vertragen (schlimme Sonnenbrände, obwohl ich im April nur kurz in der Sonne war.Soll ich jetzt vor Johanniskraut warnen? Nein, weil ich nicht von mir auf andre schließen möchte.
Man sieht also, jeder verträgt die Sachen unterschiedlich.



6112
4
Ruhrgebiet
116
  10.09.2013 21:11  
Bei johanniskraut ist man allgemein lichtempfindlicher ....



3692
22
Nordbayern
331
  10.09.2013 21:22  
Ja, aber das war bei mir so extrem, dass ich im April nur etwa eine Viertel Stunde im Garten war und meine Haut knallrot wurde. Ich war beim Hautarzt und er hat nur den Kopf geschüttelt, weil er von Johanniskraut gar nichts hält.
Trotzdem, auch wenn ich nie wieder Johanniskraut nehme, rate ich nicht davon ab. Das muss jeder selber entscheiden.



94
7
  17.03.2014 08:57  
nehme schon seit 4 jahren fast opipramol. mal hilft es und mal nicht. ich habe gemerkt das ich etwas brauche, das meine stimmung aufhellt. ich sitze manchmal nur zuhause rum, und bin am grübeln und hab auf nix lust.

es wäre mir sauch egal ob antidepressiva abhängig machen, alkohol und Zig. machen auch abhängig. aber ich glaube dies kann mir nur jemand bestätigen, der selbst unter starken angstzuständen und panik leidet. es gibt kein schlimmeres Gefühl wie dieses..

« Zittern durch Sertralin und Mirtazapin ? Maprotilin Erfahrungen » 

Auf das Thema antworten  55 Beiträge  Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Medikamente bei Angst- & Panikattacken



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Ab wann Antidepressiva verschreiben lassen

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

5

545

03.10.2013

Tabletten verschreiben lassen und dann zum Arzt?

» Agoraphobie & Panikattacken

3

323

19.01.2010

Tavor Abhängigkeit! und die Folgen?

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

13

3357

25.03.2013

Low-Dose-Abhängigkeit von Tavor - Gibt es Erfahrungen?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

249

12121

19.07.2014

Tavor Abhängigkeit - besser pflanzliche Medikamente nehmen

» Agoraphobie & Panikattacken

3

899

20.06.2003


Angst & Panikattacken Forum