Pfeil rechts
3

Muqq
Hallo Leute,

ich habe am Montag einen Termin bei meiner Hausärztin und ich möchte, dass sie mir ein Antidepressiva verschreibt.
Ich glaube, ich halte es ohne nicht mehr lange aus, einen Therapeuten habe ich auch noch nicht gefunden und den nächsten Termin bei meinem Psychiater habe ich erst wieder im Juli...
Habe viel "gutes" über Fluoxetin gelesen, auch das die Gewichtszunahme dort eher gering ist. Deswegen würde ich meine Ärztin gerne fragen, ob sie mir dieses verschreiben würde.
Leider habe ich große Angst davor, ihr ein Medikament für mich vorzuschlagen (sie ist ja schließlich die Ärztin)... Total bescheuert, ich weiß, aber wie kann ich sie am besten davon "überzeugen", dass ich gerne dieses Antidepressiva ausprobieren möchte?

LG
Muqq

20.05.2017 19:52 • 29.05.2017 #1


21 Antworten ↓


Ich habe meinem Hausarzt einfach gesagt, das ich nach einer schwierigen Phase mit Ängsten zu tun habe und meine Therapeutin mir Doxepin empfohlen hat. Zack war das Rezept da. Er fraget nur ob mir schon was zur Dosierung gesagt wurde und das wars.

20.05.2017 20:01 • #2



Termin beim Hausarzt - Medikament verschreiben lassen

x 3


Gerd1965
Zitat von Muqq:
Leider habe ich große Angst davor, ihr ein Medikament für mich vorzuschlagen (sie ist ja schließlich die Ärztin)... Total bescheuert, ich weiß, aber wie kann ich sie am besten davon "überzeugen", dass ich gerne dieses Antidepressiva ausprobieren möchte?

Indem du ihr die Wahrheit sagst, dass du es mit einem Medikament versuchen möchtest.
Füge hinzu, dass du sie gerne um ihre Meinung fragen würdest. Das kommt dann gut an und die Ärztin wird sich nicht hintergangen fühlen.

20.05.2017 20:02 • #3


Muqq
Zitat von Gerd52:
Indem du ihr die Wahrheit sagst, dass du es mit einem Medikament versuchen möchtest.
Füge hinzu, dass du sie gerne um ihre Meinung fragen würdest. Das kommt dann gut an und die Ärztin wird sich nicht hintergangen fühlen.


Okay. Danke!
Soll ich sagen, dass ich es von jemanden empfohlen bekommen habe?
Weil ich habe es mir ja eigentliche selber rausgesucht, nachdem ich mich im Internet belesen habe :/

20.05.2017 20:04 • #4


Muqq
Zitat von Lanthan:
Ich habe meinem Hausarzt einfach gesagt, das ich nach einer schwierigen Phase mit Ängsten zu tun habe und meine Therapeutin mir Doxepin empfohlen hat. Zack war das Rezept da. Er fraget nur ob mir schon was zur Dosierung gesagt wurde und das wars.


Ich habe ja wie geschrieben leider noch keinen Therapeuten, deswegen kann ich nicht sagen, dass es mir von ihm empfohlen wurde.
Ist das Doxepin gut?

20.05.2017 20:05 • #5


Gerd1965
Zitat von Muqq:
Soll ich sagen, dass ich es von jemanden empfohlen bekommen habe?


Ja zum Beispiel

Fluoxetin ist ein SSRI (neuer)
Doxepin ist ein trizyklisches AD

Je nachdem wie der Patient auf den Wirkstoff anspricht.

20.05.2017 20:06 • #6


Muqq
Zitat von Gerd52:

Ja zum Beispiel


Nur von wem...
Ich mache mir da jetzt schon einen solchen Kopf und werde fast verrückt

20.05.2017 20:07 • #7


Gerd1965
Zitat von Muqq:

Nur von wem...
Ich mache mir da jetzt schon einen solchen Kopf und werde fast verrückt

Vom Nachbarn

20.05.2017 20:10 • x 1 #8


Es gibt ja einen Grund warum du ein Antidepressivum nehmen willst und damit würde ich anfangen.

"Hallo Herr Doktor....bla bla bla...ich habe seit einiger Zeit mit Depression (oder anderem) zu tun und mein nächster Termin beim Psychiater ist erst dann und dann. Ich würde aber gerne schonmal mit Fluoxetin anfangen da es ja auch eine Zeit braucht bis es wirkt (glaube 3-4 Wochen bis die stimmungsaufhellende Wirkung kommt). Dafür bräuchte ich ein Rezept."

Dauer keine Minute und Du hast das rezept. MAch dir nicht zuviele Gedanken

20.05.2017 20:12 • #9


Muqq
Zitat von Lanthan:
Es gibt ja einen Grund warum du ein Antidepressivum nehmen willst und damit würde ich anfangen.

"Hallo Herr Doktor....bla bla bla...ich habe seit einiger Zeit mit Depression (oder anderem) zu tun und mein nächster Termin beim Psychiater ist erst dann und dann. Ich würde aber gerne schonmal mit Fluoxetin anfangen da es ja auch eine Zeit braucht bis es wirkt (glaube 3-4 Wochen bis die stimmungsaufhellende Wirkung kommt). Dafür bräuchte ich ein Rezept."

Dauer keine Minute und Du hast das rezept. MAch dir nicht zuviele Gedanken


Danke für deine Antwort
So werde ich es wohl machen.
Sie weiß ja zum Glück auch schon, dass es mir psychisch nicht gut geht.
Vielleicht sage ich dann einfach, dass meine Cousine Fluoxetin nimmt und damit gute Erfahrungen gemacht hat.

Ich bin schon aufgeregt wegen diesen Termin, total bescheuert...

21.05.2017 10:01 • #10


Dir geht es ja wirklich nicht gut, sofern gibt es KEINEN Grund Dir die Medizin zu verwehren und Deine Ärztin ist von Grund auf auf Deiner Seite und will auch dass es dir besser geht... Geniesse den Sonntag und versuche an was anderes zu denken, den wegen dem Arzt Termin brauchst Du Dich nicht Sorgen.

21.05.2017 10:36 • #11


Muqq
Zitat von Lanthan:
Dir geht es ja wirklich nicht gut, sofern gibt es KEINEN Grund Dir die Medizin zu verwehren und Deine Ärztin ist von Grund auf auf Deiner Seite und will auch dass es dir besser geht... Geniesse den Sonntag und versuche an was anderes zu denken, den wegen dem Arzt Termin brauchst Du Dich nicht Sorgen.


Ja das stimmt, mir geht es echt nicht gut und ich habe das Gefühl, dass ich es ohne Medikamente gar nicht schaffe...
Letzte Woche Montag hatte ich meine erste richtig heftige Panikattacke
Ich hoffe, Sie sieht das auch genau so und verschreibt es mir...
Danke, ich versuche es

21.05.2017 11:42 • #12


Schlaflose
Fluoxetin ist aber in erster Linie für Depressionen gedacht. Bei Ängsten wird es, im Gegensatz zu anderen ADs, kaum eingesetzt.

21.05.2017 14:33 • #13


Oki, das wußte ich jetzt nicht...kenne selbst nur Doxepin und das ist eine älteres AD.

21.05.2017 21:15 • #14


Muqq
Zitat von Schlaflose:
Fluoxetin ist aber in erster Linie für Depressionen gedacht. Bei Ängsten wird es, im Gegensatz zu anderen ADs, kaum eingesetzt.


Ich habe Depressionen. Daraus hat sich das alles entwickelt...

22.05.2017 08:34 • #15


Muqq
Update:
Ich war heute morgen bei meiner Hausärztin.
Habe lange mit ihr gesprochen. Sie hat dann mit meinem Psychiater Rücksprache wegen dem Medikament gehalten und der hat es abgesegnet.
Jetzt hoffe ich, dass ich das Fluoxetin (10mg) gut vertragen werde...

22.05.2017 17:21 • #16


Gerd1965
Zitat von Muqq:
Update:
Ich war heute morgen bei meiner Hausärztin.
Habe lange mit ihr gesprochen. Sie hat dann mit meinem Psychiater Rücksprache wegen dem Medikament gehalten und der hat es abgesegnet.
Jetzt hoffe ich, dass ich das Fluoxetin (10mg) gut vertragen werde...

Du wirst es vertragen, die ersten 3 Wochen können etwas nebenwirkungsreich sein, aber da muss man durch, das ist bei jedem AD so und das macht fast jeder mit.

Alles Gute!

22.05.2017 17:26 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Muqq
Zitat von Gerd52:
Du wirst es vertragen, die ersten 3 Wochen können etwas nebenwirkungsreich sein, aber da muss man durch, das ist bei jedem AD so und das macht fast jeder mit.

Alles Gute!


Danke für Deine Antwort.
Ich bin gespannt, es sind ja immerhin "nur" 10mg.
Im Beipackzettel stehen natürlich wieder die Oberhammer; hoffen wir mal das so wenig wie möglich bei mir eintritt.

22.05.2017 17:30 • #18


Mit den Beipackzetteln macht man sich nur verrückt....selbst bei Aspirin stehen hunderte Nebenwirkungen drin und Karneval in Kölle hat auch unmengen Nebenwirkungen, zumindest wenn man wie ich aus Düsseldorf kommt

22.05.2017 20:22 • #19


Muqq
Zitat von Lanthan:
Mit den Beipackzetteln macht man sich nur verrückt....selbst bei Aspirin stehen hunderte Nebenwirkungen drin und Karneval in Kölle hat auch unmengen Nebenwirkungen, zumindest wenn man wie ich aus Düsseldorf kommt


Ja du hast Recht.
Aber das ist bei mir leider eine meiner Ängste, deswegen mache ich mich verrückt.

22.05.2017 23:26 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf