» »

201402.12




10
4
Hallo ihr Lieben,

ich möchte mich auch mal zu Wort melden. Ich nehme seit Mai Citalopram 20mg auf Grund depressiver Verstimmungen. Die negativen Dinge in meinem Leben sind geregelt und es geht seit einiger zeit aufwärts so dass ich sagen kann ich fühle mich wieder glücklich und zufrieden. Daher habe ich mir nun gedacht, dass ich das Citalopram langsam absetze. Ich nehme jetzt seit 7 Tagen nur noch 10mg ein und habe bisher keinerlei Symptome bemerkt. Vielleicht mal ein wenig Schwindel aber das kann auch vom Wetter oder Kreislauf kommen.
Ich habe keine Angst vor den Ausschleichungssymptomen; viel mehr beschäftigt mich das was danach kommt.

Irgendwo in meinem Hinterkopf habe ich den Gedanken, dass es sich stark bemerkbar machen könnte, wenn ich die Tabletten nicht mehr nehme. Ich habe Angst wieder in das Loch fallen zu können obwohl es keinerlei Gründe dafür gibt. Es geht mir mittlerweile sehr gut. Ich habe Angst, dass diese Glücksgefühle und diese Zufriedenheit wieder verschwinden könnten und ich wieder zu den Tabletten greifen müsste. Aber ich möchte gerne wieder ohne diese Dinger leben.

Wie ist es bei euch gelaufen? Habt ihr das Medikament "vermisst" oder wart ihr froh, dass ihr es endlich absetzen konntet? Was hat euch dazu bewegt auf das Medikament zu verzichten?



8646
7
BaWü
3871
  02.12.2014 19:02  
Hallo Missa,

Ich habe damit gespielt. Habe aber auch keine Angst vor Medikamenten. mein absetzen war mehr so, dass ich vergessen habe, die Medis zu nehmen. Wenn ich gemerkt habe, ups, jetzt wird wieder mal stressig, habe ich wieder einige Tage die Dinger genommen und wieder vergessen. War bestimmt ein placeboeffekt, war mir aber egal. Also, wenn du merkst, dein Loch kommt wieder, dann nehme halt die Medis. Mich Kümmert es nicht, ab und an Krücken zu brauchen, andere nehmen auch Medikamente ein Leben lang. Aber wie gesagt, jeder sollte seinen eigenen Weg gehen. Aber hab doch keine Angst, das ist wieder so ein Druck, dem wir uns nicht aussetzen sollen. Schaue wie es dir geht und entscheide dann.
LG Icefalki



131
3
12
  05.12.2014 10:40  
Grüßt euch

Bei mir war es ähnlich 1 Jahr Citalopram 20 Mg genommen , danach immer wieder vergessen und komplett abgesetzt , habe dann fast 2 Jahre Tabletten frei gelebt bis zum ende dieses Jahres

« Hallo wer von euch nimmt auch Sertralin? Was nehmt ihr für Bachblüten? Und wie sind die ... » 

Auf das Thema antworten  3 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Medikamente bei Angst- & Panikattacken



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Ein Leben mit Citalopram

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

549

336775

06.01.2017

Ich, Citalopram und der Weg in ein besseres Leben

» Tagebücher & Aufzeichnungen

36

4699

04.02.2016

Und wieder ging ich einen Weg

» Gedichte, Gedanken, Zitate & Weisheiten

5

1638

31.03.2016

Und es ging mir doch schon so gut

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

5

723

16.03.2013

Es ging mir richtig gut und jetzt DAS

» Angst vor Krankheiten

4

674

03.11.2010




Angst & Panikattacken Forum