Pfeil rechts
32

C
Hallo,

ich hatte vor einiger Zeit berichtet, dass mein Hausarzt auf einem Ausdruck vermerkt hatte, ich hätte eine paranoide Persönlichkeitsstörung. Später ging ich zum Arzt und da wurde mir gesagt, dass darüber nichts in meiner Akte zu finden sei.
In der Zwischenzeit ist das passiert was ich befürchtete: meine Mutter hat den nicht mehr aktuellen Ausdruck gefunden und publiziert. Jetzt denken sie und ihre Familie dass ich sozusagen vogelfrei wäre und machen sich noch mehr über mich lustig. Ansonsten heißt es, dass ich ja alles negativ sehen würde. Einmal sagte mir ein Cousin dass ich ihm doch den Spaß lassen solle, schließlich würden sie sich amüsieren.
Nun kommt noch hinzu, dass meine Mutter mir neulich erzählte dass sogar eine Nachbarin, die normalerweise neutral mir gegenüber war v(ihr störte es, dass ich Übergewichtig bin am meisten), dass sie ja schon immer gedacht hätte ich wäre nicht normal. Jetzt bin ich mir sicher, dass meine Mutter Überall meine DDs herumzeigt. Außer sie anzuzeigen bleibt mir keine andere Wahl.
Auf dem Ausdruck standen noch mehr Sachen drauf als nur das mit der fälschl. Persönlichkeitsstörung. Z.B. meine organ. Erkrankungen. Psych. hingegen nicht. Ich war nie bei Psychiatern.
Auch in der Vergangenheit hat meine Mutter hinaus posaunt anderen gegenüber, zu welchen Ärzten ich gehen würde, was für Erkrankungen ich hätte, sogar davon als ich 1x zur Darmspiegelung war, erzählte sie unseren Nachbarn Öffentlich dass sie mich soeben von der Spiegelung gebracht hätte. Das darf man doch nicht.
Was kann man machen?

Wie sehr ihr das.

03.02.2016 21:40 • 13.10.2017 #1


94 Antworten ↓


R
Hallo,
natürlich spricht man nicht mit anderen darüber, um sich lustig zu machen. Das mal vorne weg. Wenn das so bei dir passiert ist, dann ist das nicht richtig von deiner Mutter.
Allerdings ist es nicht verboten, mit Verwandten über die Gesundheit eines Familienmitglieds zu sprechen. Nachbarn fragen z.B. auch, wie es Angehörigen geht oder sagen, wenn ihnen auffällt, daß sich jemand verändert hat und kränklich wirkt. Dabei kann sich schon mal ein Gespräch entwickeln.
Daß ich eine 'komische Käutzin' bin, wissen die Menschen, die mit mir zu tun haben. Das stört mich persönlich wenig. In der Familie denkt sich sicherlich auch jeder seinen Teil und gelegentlich werde ich da auch Thema, aber daß sich da jemand lustig machen würde, denke ich nicht. Ich möchte da aber auch nichts aufbauschen.
Von meiner jüngsten Tochter, die mittlerweile auch schon 19 ist, habe ich einen ganzen Ordner mit Befunden hier und führe ihn auch noch für sie, da sie angeborene Erkrankungen hat, die wichtig sind zeitlich zu belegen. Aber den zeige ich natürlich nicht rum, denn das geht keinen etwas an, außer sie selbst.
Meine Ältest hat mir vor einiger Zeit erzählt, daß sich ein ehemaliger Nachbar nach mir erkundigt hat und wissen wollte, wie es mir geht und ob ich wieder arbeite. Da hat sie nur oberflächlich geantwortet und mir Grüße bestellt. Das ist für mich in Ordnung. Wenn der ehemalige Nachbar genaueres wissen will, weiß er ja wo er mich findet.
Laß doch einfach nichts mehr rumliegen, wovon deine Befunde abzuleiten sind. Kannst du sowas nicht einschließen in einen Schrank oder so?

03.02.2016 22:02 • #2


A


Psychoterror durch Familie

x 3


aldia249
Wenn ich das lese, kommt mir der Brechreiz.
Sorry für die ausdrücke., aber was für ignorante vollidioten.
Kann dir nur raten, den Kontakt vollkommen abzubrechen. Das hast du nicht nötig und verdient. Irgendwann kommt das karma doppelt und dreifach zurück.
Versuch dich einfach gedanklich zu distanzieren. Geh deinen Weg und schau das es Dir und nur dir gut geht.
Rechtlich ist es glaube ich ein bisschen schwierig. Klar es gilt Schweigepflicht, allerdings halt auf den Doc bezogen . Klingt aber auch wirklich wie ne üble Nachrede, was doch wiederum strafbar ist. Bräuchtest halt vermutlich noch jmd der es bezeugen kann.
Wünsch dir alles gute!
Liebe Grüße

03.02.2016 22:03 • #3


C
Danke aldia für die aufheiternden Worte.


Genauso wie du seh ichs auch.
Mein Fehler war wohl dass ich den Zettel nicht verbrannt habe, aber dennoch, meine medizinischen Unterlagen gehen niemanden etwas an.
Mittlerweile haben einige aus der Nachbarschaft etwas Abstand von mir genommen. Jetzt verstehe ich auch warum.
Meine Mutter prahlte letzte Woche dass jetzt keiner aus der Nachbarschaft mich schätzen würde.

Ich denke die denken eher, dass paranoide P.S. Psychose, Paranoia sei, was es nicht ist.

Ich habe mir vorgenommen keinerlei Kontakt zu denen mehr zu halten. Ich finde eine Familie sollte sich gegenseitig aufbauen, und nicht in Schadenfreude ausbrechen dass sie einen Sündenbock haben auf den sie drauf treten können. Es ist eine billige Familie. Für mich ist das ein Verbund von Soziopathen, die nach jemanden nur fragen, wenn sie einen Vorteil von dieser Person erwarten können.

Ich vermute dass mein Bruder der Urheber ist. Bis letztes Jahr erpresste er unsere Mutter. Er sieht in mir seinen Kontrahenten. Immer wenn er seine Freunde einlädt, spielt er den fürsorglichen, als würde er sich um alle kümmern, damit sie alle vom ihm beeindruckt werden. Womöglich versucht er bei den Damen Eindruck zu schinden. Ich denke nicht, dass Frauen auf Entertainer mit Showeinlagen stehen sondern auf selbstlose Männer die tatsächlich was übrig haben für ihre Mitmenschen.
Es ist kein Hirngespinst. Sobald sie alle nämlich weg gegangen sind, wird er wahnsinnig und hetzt unsere Mutter auf mich.

Es geht ja darum dass bei einer paranoiden PS gesagt wird, dass der Betroffene etwas abenteuerlich Behauptungen anstellen würde. Ich bezweifle aber, dass es ein Einladungsgeschenk für Irre Leute ist, dass sie einen schikanieren können.

03.02.2016 22:20 • #4


C
Hier steht es genauer: http://m.flexikon.doccheck.com/de/Paranoide_Persönlichkeitsstörung

Aber wie gesagt es wurde von Ärzten nicht bestätigt. Ein Arztbrief liegt auch nicht vor.

03.02.2016 23:15 • #5


C
@reenchen: Gerade um das Lustigmachen ging es. Nicht darum wie es mir ginge sondern um die andere Seite.
Eines Tages kam die Schwiegertochter unserer Nachbarn zu uns und fragte mich bzgl. Der Organ. Erkrankung ob es ansteckend wäre und ging fünf Schritte rückwärts. Von Empathie keine Spur. Dabei Ilst es nicht Übertragbar bzw. Ansteckend.

03.02.2016 23:36 • #6


R
Zitat von charmest:
@reenchen: Gerade um das Lustigmachen ging es. Nicht darum wie es mir ginge sondern um die andere Seite.
Eines Tages kam die Schwiegertochter unserer Nachbarn zu uns und fragte mich bzgl. Der Organ. Erkrankung ob es ansteckend wäre und ging fünf Schritte rückwärts. Von Empathie keine Spur. Dabei Ilst es nicht Übertragbar bzw. Ansteckend.

Das ist schlimm, was hat denn deine Mutter da für Mist erzählt? Unglaublich!

04.02.2016 09:47 • #7


Luna70
Was heißt, sie hat das publiziert? Oder anders gefragt, woher weißt du, dass sie deinen Befund herumzeigt? Wenn du sie anzeigen willst, musst du das ja schon beweisen können. Wobei ich dir raten würde, dir das gut zu überlegen. Am Ende glaubt dir die Polizei nicht und du stehst noch mehr als Spinner da. Ich bin auch gar nicht sicher, ob das überhaupt ein Straftatbestand ist.

Charmest, wir hatten das Thema mit deiner Familie ja schon so oft. In einer Familie sollte man sich unterstützen und zusammenhalten. Das, was da bei dir abläuft ist wirklich nicht gut für dich. Wer auch immer schuld ist an dieser ganzen Situation, solange du da wohnst kann es dir doch gar nicht besser gehen.

Hast du alle Möglichkeiten ausgeschöpft, eine Wohnung zu finden? Beratungsstellen, Ämter, was weiß ich.

04.02.2016 10:30 • #8


aldia249
Zitat von charmest:
Danke aldia für die aufheiternden Worte.


Genauso wie du seh ichs auch.
Mein Fehler war wohl dass ich den Zettel nicht verbrannt habe, aber dennoch, meine medizinischen Unterlagen gehen niemanden etwas an.
Mittlerweile haben einige aus der Nachbarschaft etwas Abstand von mir genommen. Jetzt verstehe ich auch warum.
Meine Mutter prahlte letzte Woche dass jetzt keiner aus der Nachbarschaft mich schätzen würde.

Ich denke die denken eher, dass paranoide P.S. Psychose, Paranoia sei, was es nicht ist.

Ich habe mir vorgenommen keinerlei Kontakt zu denen mehr zu halten. Ich finde eine Familie sollte sich gegenseitig aufbauen, und nicht in Schadenfreude ausbrechen dass sie einen Sündenbock haben auf den sie drauf treten können. Es ist eine billige Familie. Für mich ist das ein Verbund von Soziopathen, die nach jemanden nur fragen, wenn sie einen Vorteil von dieser Person erwarten können.

Ich vermute dass mein Bruder der Urheber ist. Bis letztes Jahr erpresste er unsere Mutter. Er sieht in mir seinen Kontrahenten. Immer wenn er seine Freunde einlädt, spielt er den fürsorglichen, als würde er sich um alle kümmern, damit sie alle vom ihm beeindruckt werden. Womöglich versucht er bei den Damen Eindruck zu schinden. Ich denke nicht, dass Frauen auf Entertainer mit Showeinlagen stehen sondern auf selbstlose Männer die tatsächlich was übrig haben für ihre Mitmenschen.
Es ist kein Hirngespinst. Sobald sie alle nämlich weg gegangen sind, wird er wahnsinnig und hetzt unsere Mutter auf mich.

Es geht ja darum dass bei einer paranoiden PS gesagt wird, dass der Betroffene etwas abenteuerlich Behauptungen anstellen würde. Ich bezweifle aber, dass es ein Einladungsgeschenk für Irre Leute ist, dass sie einen schikanieren können.



Von diesen Nachbarn kannst du ruhig auch getrost Abstand nehmen. Ich bin der Meinung jeder sollte sich ein eigenes Bild machen und niemanden vorverurteilen.
Deine Einstellung der Familie gegenüber kann ich zu 100% nachvollziehen und ich würde in deiner Situation genauso denken und fühlen.
Ich hoffe du findest die Ruhe auf dich selbst zu schauen und dann deinen Problemen zu arbeiten. Familiäre Probleme können das natürlich zusätzlich negativ beeinflussen, deshalb sollte man so gut wie möglich Abstand nehmen von dem was einem schadet.

04.02.2016 22:01 • x 1 #9


C
@luna: Ja das habe ich. Ich muss mich an Wohnungsgesellschaften, sprich Sozialwohnungen wenden. Ich bin dabei mich dort zu informieren.

@aldia: Auf falsche Leute habe ich selbst kein Interesse. Darum werde ich den Kontakt auch zu solchen Nachbarn meiden, was ich mittlerweile schon getan habe.
So wie du und ich sollten viele denken und handeln. Meistens lassen sich die Menschen durch die Worte und Meinung anderer verleiten und glauben alles ohne Verstand.

04.02.2016 22:37 • x 1 #10


C
Das bzgl. meines Bruders bilde ich mir nicht ein. Das ist tatsächlich so. Wenn er seine Freunde mitbringt da versucht er sie für sich zu gewinnen damit sie mich kritisieren, falls sie mit und auf die Schule gingen. Bei Freundinnen versuchte er mich früher bloßzustellen. Bis sie eines Tages nicht mehr kamen.
Seit neuestem spielt er eine Rolle in deren Anwesenheit.

Luna, wenn das mit dem Ausziehen so einfach wäre, dann wäre ich längst ausgezogen.
Aber wann immer ich alleine lebte, kitzelte es meiner Mutter, warum ich alleine und in Ruhe lebte. Dann spielte d sie die Einsame, drückte auf die Tränendrüse und wollte Mitleid haben.

05.02.2016 07:56 • #11


Luna70
Zitat von charmest:
Aber wann immer ich alleine lebte, kitzelte es meiner Mutter, warum ich alleine und in Ruhe lebte. Dann spielte d sie die Einsame, drückte auf die Tränendrüse und wollte Mitleid haben.


Aber jetzt kennst du das ja schon und bist darauf vorbereitet. Lass dich das nächste Mal bloß nicht wieder einwickeln und gehe zurück. In so einer Umgebung kannst du weder dein Studium beenden noch dich um deine psychische Gesundheit kümmern.

Ich drücke dir die Daumen für die Suche nach einer Bleibe. Ich kann mir vorstellen, dass das schwer ist was zu finden. Solange du zuhause bleiben musst, lasse dich nicht provozieren von deiner Mutter und deinem Bruder.

05.02.2016 09:50 • x 1 #12


C
Danke. Ich habe deren Nummern blockiert. Dann können die mich niemals kontaktieren.
Eigentlich wollte ich zusätzlich eine Unterlassungsklage einreichen. Seit ich gelesen habe, dass Soziopathen und Psychopathen genau das wollen und dass man sie nur dadurch besibesorgen kann indem man sein eigenes Leben lebt und sie ignoriert, werde ich das sein lassen. Zwar hat ein Bekannter angekündigt, dass er einen Anwalt kennen würde und diese meine Anschrift feststellen lassen könnten. Bei Stalking würde ich aber notfalls beide verklagen. Früher nicht.

Ich suche natürlich weiter nach einer Wohnung. Ich finde viele von dee Vonovia ehemals Dt. Annington. Die sollen einen miserablen Ruf bei Mietern haben. Aber ich werde sehen ob sich bsp bei denen was getan hat oder nicht.

Bzgl. Provokation: Die verschließen sämtliche Türen innerhalb der Wohnung. Das sind kranke Menschen, die auf Machtmissbrauch und Erniedrigung aus sind. Ohne Aufmerksamkeit überleben die keine Sekunde. Ist schwer nebenher mit denen zu leben.

05.02.2016 09:58 • #13


Luna70
Zitat von charmest:
Seit ich gelesen habe, dass Soziopathen und Psychopathen genau das wollen und dass man sie nur dadurch besibesorgen kann indem man sein eigenes Leben lebt und sie ignoriert, werde ich das sein lassen.


Gute Idee, lass das mit dem Klagen und Anzeigen sein. Gerichte und Polizei können so ein Problem nicht lösen. Behalte es im Hinterkopf, wenn sie dich gar nicht in Ruhe lassen als absolut letzter Ausweg, aber vielleicht brauchst du das gar nicht.

Erstmal weg da, sobald es geht. Und dann sagst du beiden, dass du erstmal Abstand von ihnen brauchst und kommst zur Ruhe. Und kümmerst dich um deine psychische Gesundheit, nicht vergessen. Wenn du wieder etwas Ruhe hast, vielleicht magst du dich dann doch nochmal auf eine Therapie einlassen und daran arbeiten, stabiler zu werden.

Ist eigentlich das Ergebnis von dem Gentest da?

05.02.2016 11:42 • x 1 #14


C
Familiär werde ich sozusagen gefoltert. Meine Mutter hat sich mittlerweile in mein Zimmer einquartiert und meint dass alles ihr gehört. Indirekter Schlafentzug ist das durch ihr Schnarchen. Triezen gehört genauso dazu wie Nötigung und Erpressung. Die Ideen dazu hat sie von meinem Bruder.

Die Klagen bzgl. Datenschutz und meine medizinischen Akte sind nicht vom Tisch. Das will ich def. durchziehen. Unterlassungsklage hingegen aber nicht.
Sollte sie mich dann verfolgen, muss ich Alternativen in Betracht ziehen. Zur Not auch jemanden beauftragen sie aus meinem Leben zu beseitigen.

Gentest Ergebnis sollte da sein. Werde ich einsehen wenn ich beim Arzt sein werde.

05.02.2016 15:31 • #15


Luna70
Zitat von charmest:
Sollte sie mich dann verfolgen, muss ich Alternativen in Betracht ziehen. Zur Not auch jemanden beauftragen sie aus meinem Leben zu beseitigen.



Ich hoffe, du meinst jetzt beseitigen nicht im Sinn von tatsächlich beseitigen.

Zitat von charmest:
Meine Mutter hat sich mittlerweile in mein Zimmer einquartiert und meint dass alles ihr gehört. Indirekter Schlafentzug ist das durch ihr Schnarchen.


Naja, streng genommen gehört ihr das Zimmer ja tatsächlich. Du bist längst erwachsen und sie hat keine Verpflichtung mehr, dich dort wohnen zu lassen. Kannst du nicht zur Arge gehen und dort fragen, ob man nicht irgendein Zimmer oder so für dich hat. Ein Bekannter von uns musste vor kurzem per Räumungsklage aus seiner Wohnung und der bekommt von der Arge übergangsweise ein möbliertes Zimmer bezahlt.

05.02.2016 15:49 • #16


C
Das wäre die letzte Instanz als Notlösung. Wenn Vater Staat nicht eingreift, werde ich selbst nach Lösungen suchen. Warum sich alles so schwer machen wenn es doch so viel leichter geht. Gilt nur für den Fall eines Stalking Angriffs.

Nein, von denen bekam ich gesagt ich sollte mich an Wohnungsgesellschaften wenden. Das mit möblierten Notunterkunft ist mir neu. Seit der Sache mit Flüchtlingen denke ich nicht, dass sie solche Notlösungen anzubieten haben werden.

05.02.2016 15:52 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Luna70
Ich
Zitat von charmest:
Das wäre die letzte Instanz als Notlösung.


Ich reihe das mal als reines Gedankenspiel von dir ein, um deinen Ärger über deine Familie abzureagieren. Die Gedanken sind ja frei. Ansonsten bist du sicher klug genug, dir über die Konsequenzen klar zu sein.

Entweder hat deine Mutter echt eine Meise (welche Mutter schläft denn bitte im Zimmer ihres erwachsenen Sohnes) oder sie will dich rausekeln. Wobei ich das auch nicht ganz verstehe, sie könnte dich ja einfach rauswerfen.

Das hilft alles nix, erst musst du eine Bleibe finden. Solange bleibst du bitte ruhig und lässt dich nicht provozieren, okay?

05.02.2016 16:01 • x 1 #18


C
Mein Bruder zwingt sie ja mich raus zu werfen. Darum muss ich endlich eine Wohnung finden, Schufa Nachweis erbringen und dann aber auch noch 3 Monats Gehälter nachweisen.

Die Ankündigung gilt nur für den Fall wenn ich aufgezogen sein werde und die Spezies mich wieder aufsuchen sollte, die Staatsanwaltschaft aber nichts gegen sie unternommen haben wird.

05.02.2016 16:19 • x 1 #19


aldia249
Schön, dass du dich nicht unterkriegen lässt. Gefällt mir!
Bleib so, wie du bist

05.02.2016 19:21 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer