Pfeil rechts

E
Hallo zusammen,

auch ich fühle mich einsam. Nicht komplett - ich habe eine glückliche Beziehung, nette Schwiegereltern (sind nicht verheiratet) und Freunde, richtig gute Freunde, und darüber bin ich auch sehr froh. Allerdings fehlt mir die Familie, also die richtigen Verwandten. Vor allem mein Vater.
Wir hatten nie viel Kontakt. Er interessierte sich nicht für mich in meiner KIndheit und Jugend, ich hab ihn trotzdem immer wieder angerufen und gefragt warum er sich nicht meldet, er ging aber irgendwie nie sonderlich drauf ein. Jedenfalls akzeptierte ich als Jugendliche, dass ich quasi keinen Vater habe. Er meldet sich nie. Weder zum Geburtstag noch zu Weihnachten noch einfach so, nichts. Das einzigste was ich von dem Mann hatte waren 200 Euro Unterhalt monatlich. Naja jedenfalls meldete er sich urplötzlich bei mir, zu meinem 18. Geburtstag. Ich war total überrascht und froh, er sprach sich mit mir ein bisl aus, er hatte viele PRobleme mit meiner Mutter, was ich auch nachvollziehen konnte bzw kann. Der Ball wurde ins Rollen gebracht. Wir unternahmen relativ regelmäßig was zusammen, er lud mich ein zum Grillen, ich übernachtete dort, es machte Spaß und ich fühlte mich wohl. Doch er ließ wieder nach... er rief nicht an, meldete sich einfach nicht, was mich immer ein wenig stutzig machte aber wenn ich ihn anrief meinte er er hatte es vergessen bzw keine Zeit gehabt. Okay... so weit so gut. Aber irgendwann wollte ich es quasi testen. Er meinte er meldet sich, tat dies aber nicht, und diesmal hab ich nicht angerufen. Ich habe gewartet. Es kam nix. 3 Monate. Dann meldete sich aber meine kleine Halbschwester die bei ihm wohnt und meinte sie würde mich gerne besuchen, alles klar. Unser Vater fuhr sie zu mir, man bedenke: wir haben uns nun über 3 Monate lang nicht gesehen/gehört. Es klingelt an meiner Tür und nur die Schwester steht da, ich frage sie wo Papa is und sie meinte er ist schon losgefahren. Oh mein Gott.... verdammter Müll was soll das? Ich brachte meine Schwester dann Sonntags heim und die Frau meines Vaters lud mich noch zum Grillen ein. Wir saßen alle gemeinsam am Tisch, ich begrüßte meinen Vater ganz normal. Dann als wir fertig waren gingen alle in die WOhnung zum spülen suw nur mein Vater saß noch im GArten... ich suchte natürlich ein Gespräch, sprach ihn drauf an warum er sich nicht medlet usw. Er saß seelenruhig da, wusste es nicht, irgendwie er sagte dass er das nicht will. Was sollen wir denn machen? telefonieren? ....blabla.
Ich hab geheult. Rotz udn Wasser. Er saß immer noch seelenruhig da. Hab meinen Freund aus der Küche abgeholt, und wir sind heimgefahren... alllerdings nur ein paar meter dann hab ich das auto abgestellt, meinem Freund alles erzählt und geheult und geheult und geheult....
Das ist nun 1 1/2 Jahre her. Er will nichts von mir wissen obwohl rein garnichts zwischen ihm und mir vorgefallen ist. ICh versteh es nicht. Ich weiß ich muss es akzeptieren aber ich kann nicht. Ein Gespräch mit ihm macht keinen Sinn er hat ja schon alles gesagt. Wie soll ich das nur akzeptieren?

26.05.2011 11:46 • 15.06.2011 #1


7 Antworten ↓


S
Zitat von elle:
Ich hab geheult. Rotz udn Wasser. Er saß immer noch seelenruhig da.

Männer reden nicht. Er hats gesehen, wies Dir geht - das reicht doch.

27.05.2011 20:23 • #2


A


Einsam (Familie)

x 3


Capricorn
Nicht alle Männer schweigen und nicht alle Frauen reden.

Ob dein Vater tatsächlich zu den Menschen gehört, die emotional sprachbehindert sind, kann zwar sein, aber – dann ist das eigentlich SEIN ! Problem.

Dass du als Tochter darunter leidest ist klar, aber immerhin kannst du dann nichts dafür.

Als Lösung könnte ich mir vorstellen, dass du eine Mittler-Person einschaltest (deine Schwester? seine neue Frau? evtl. sogar dein Freund?), zu dem sowohl bei dir, als auch bei deinem Vater ein gewisses Vertrauen besteht.

Erzähle dieser Person von deinem Schmerz und bitte sie, deinen Vater (OHNE DICH) darauf anzusprechen und den Versuch zu unternehmen, zu vermitteln.

Eine Erfolgs-Garantie gibt es dabei nicht, ich weiß. Es kann auch passieren, dass dein Vater zu dieser Person sagt: „Misch dich da nicht ein!“

Aber ebenso könnte es sein, dass er dieser Person etwas erklären kann, was er dir nicht sagen kann/möchte.

Viel Glück dabei, solltest du dich dafür entscheiden.

LG
Capri

28.05.2011 11:08 • #3


Insomnia91
Hi elle,

ich bin in der Beziehung etwas.....naja sagen wir mal grob veranlagt was vorallem an einem schlechten Verhältniss zu meinen Eltern liegt.

Ich sehe das so:

Du bist bist jetzt gut ohne ihn klar gekommen und du bist (was ich aus deinem Text bis jetzt herrauslesen kann) eine sehr kluge und interressante Persönlichkeit geworden.

Dein Problem ist vor allem das du nicht verstehst warum dein eigener Vater dir gegenüber so abweisend ist und das kann ich verdammt gut verstehen. Eigentlich gehört sich soetwas nicht aber stell dir mal die Frage ob es wirklich so viel besser währe wenn dieser Mensch dauerhaft an deinem Leben beteiligt wär.
Sei stark und lass diesen Teil hinter dir. Ich bin der Meinung das du diesen Mann nicht brauchst und das du ihn auch für nichts gebrauchen kannst!
ER HAT DICH NICHT VERDIENT!

Es kann sein das da meine Persönlichen Gefühle aus mir sprechen und vielleicht bin ich auch etwas zu rabiat wenn ich dir rate ihn hinter dir zu lassen obwohl du das ja eigentlich nicht möchtest aber wenn du dein Leben jetzt damit verbringst dich zu fragen was an dir falsch sein könnte, oder warum er dich nicht will fällst du in ein Loch aus dem du so schnell nicht mehr rauskommst. Besinne dich auf dein Leben und lass diese Vergangenheit hinter dir, schluss ist!

Tut mir leid wenn ich jetzt etwas grob war oder dich vor den Kopf gestoßen habe aber das ist meine Persönliche meinung.

MfG
Insomnia

29.05.2011 00:52 • #4


E
danke für die antworten

Das mit der Mittler- Person ist eine Idee, aber keine gute für mich. Wenn dieser Mensch überhaupt irgendwas von mir wissen möchte dann soll er gefälligst alleine auf mich zugehen, was er aber niemals machen wird, weil er eben nichts von mir wissen will. Ganz einfach und logisch. Nur noch akzeptieren, das schaff ich irgendwann.

Danke Leute

30.05.2011 23:06 • #5


C
Hallo Elle
Wie ist es mit deiner halbschwester ..Sie scheint doch den Kontakt zu dir zu suchen ...Halt doch den aufrecht ....vielleicht könnt ihr zwei eine schöne Schwesterbeziehung aufbauen.
LG
sandra

31.05.2011 07:44 • #6


Y
Hallo Elle,

ich habe keine Eltern mehr und mein einzigster Opa, der noch lebt, meldet sich gar nicht bei mir. Er schreibt mir zum Geburtstag und zu Weihnachten mal eine E-Mail, aber dann auch ohne Begrüßung. Nur: Alles gute zum Geburtstag - Oma und Opa. Ich habe ihm daraufhin eine sehr lange E-Mail geschrieben und ihm meine Gefühle offenbart. Das ich das Gefühl habe, dass ich ihn nicht interessiere, dass er nicht anruft, dass er NIE fragt, wie es mir geht. Ich habe ihn in dieser E-Mail angefleht, dass wir öfter Kontakt zueinander haben sollen. Das ich lieb habe und dass er noch der einzigste Verwandte ist, den ich habe. Er hat nur zurückgeschrieben, dass er auf meine E-Mail nicht antworten wird...
Ich bin sauer und wütend, weil er ABSOLUT kein Interesse zeit! Ich habe ihm geschrieben, habe angerufen, habe ihn besucht, aber alles was ich bekommen habe, war Distanz...
Ich bin nicht traurig oder so. Nur wütend und sauer, weil er es noch nicht einmal merkt (obwohl ich es ihm geschrieben habe), dass mich diese Kälte von ihm schwer belastet.

Ich habe dir das geschrieben, damit du weißt, dass du nicht alleine bist! Und immer wenn du traurig bist wg. deinem Vater oder wütend etc. dann schreib dir deinen ganzen Kummer hier von der Seele!

08.06.2011 18:43 • #7


E
danke. schön zu wissen dass man nicht alleine ist.

Ich wünsche dir alles, alles gute

15.06.2011 21:17 • #8





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler