Pfeil rechts

Wie aus dem nichts sind Sie da, ich stehe an der Kasse plötzlich , Atemnot, Angst, fast schon Ohnmacht, ich habe Angst um zu kippen und dann war es das.
Dann laufe ich raus und versuche mich zu beruhigen.
Habe diese Sache schon vor 10 Jahren das erste mal gehabt, organisch ist alles Ok.
Über Jahre war es weg , jetzt tritt es verstärkt auf.
Wer kann helfen.
Habe genug von Medikamenten / Angstlösern etc.

08.10.2013 05:35 • 21.02.2020 #1


46 Antworten ↓


Hallo mucki1965,

erst mal willkommen hier. Hast du schon mal an eine Verhaltentherapie gedacht?

LG

08.10.2013 06:41 • #2



Plötzliche Panikattacken mit Atemnot und Herzrasen

x 3


dieSchwester
Hallo muckl,

ich habe das früher auch gehabt, besonders im Supermarkt. Inzwischen habe ich es mit Medis und Therapie gut überwunden.

08.10.2013 07:29 • #3


Hallo
Nein eine Verhaltenstherapie habe ich noch nicht versucht.
Ich bin immer aufgeschlossen für neues. Vielleicht ist Hypnose auch eine Methode.
Hat jemand damit Erfahrung gemacht, oder davon gehört
Lg

08.10.2013 16:55 • #4


Hi
Ja bei mir ist es ein kommen und gehen, sogar beim Autofahren kommt es manchmal.
Ist jemand bei mir dann hält sich alles in Grenzen,
Aber das schlimmste ist wenn ich Nachts schlafe, plötzlich wache ich auf weil ich denke ich Sterbe.
Mir bleibt die Luft weg, und das Herz setzt aus, dann rast es wieder, ich springe dann sofort aus dem Bett und versuche mich zu beruhigen.
Das ist zwar nicht täglich aber es kommt vor und ist so schrecklich,
Mein Arzt sagt das wären die Nerven, der Stress
Lg

09.10.2013 11:28 • #5


Hallo
Habe versucht einen Termin beim Psychater zu bekommen, aber nicht dran zu denken.
Ich bekomme erst einen in vier Monaten.
Egal wo ich anrufe immer heißt es Termine erst wieder in einem halben Jahr.
Das gibts doch nicht
So muss mein Hausarzt wieder irgendetwas verschreiben
Wenn man Hilfe braucht ist es echt zum verzweifeln

Schlafe schon seit Wochen nicht mehr richtig, und stehe immer schon um 4 auf
Wenn das so weiter geht na dann...

13.10.2013 08:04 • #6


Ich habe auch wieder so eine Sch....Nacht hinter mir. Durch diese Angst bin ich immer total verspannt und wenn ich dann mal schlafe , wache ich durch das knacken der Gelenke auf. Natürlich ist man tagsüber wie gerädert.
Alles Gute für dich und einen schönen Sonntag.

13.10.2013 09:15 • #7


Hallo
Ich weis nicht wann ich das letzte mal geschlafen habe ohne Angst und Unruhe, die Nacht ist für mich immer schon um drei veir Uhr vorbei, dann stehe ich auf.
HAt ja sowieseo keinen Sinn.
Leider muss jeder seinen Mann / Frau stehen im Beruf. DAs wird zunehmend schwerer.
Ich versuche mich Abends teilweise schon mit Alk. zu beruhigen, ich weis das ist falsch aber es beruhigt
Wie das alles weiter gehen soll?
Ich versuche jetzt intensiv einen Therapeuten zu finden!
DAnke für euren Rat
Lg

14.10.2013 16:36 • #8


HAllo
Meine Bekannte hat mir jetzt die Adresse eines Therapeuten gegeben der auf Angst / Panikattacken spezialisiert ist und die Psycho -Therapie mit Hypnose begleitend macht.
Er heist Ronny Welzel . Der hat wohl einen sehr guten Ruf.
Werde gleich mal anrufen!
Denn so kann es nicht bleiben, ich fühle mich wie ausgelaugt
Bin fertig
Lg

15.10.2013 09:59 • #9


HAllo
Ich habe ein sehr nettes Gespräch mit der Sekretärin von der Praxis des Herrn Welzel gehabt, und hatte das Glück schon nächste Woche dort einen Termin zu bekommen,
Ich hoffe dort kann man mir helfen

Ich freue mich darauf

Lg

16.10.2013 12:04 • #10


Hallo
Die Sitzung habe ich am Donnerstag gehabt drei Stunden am Stück, und was soll ich sagen,
Ich habe jetzt schon seit drei Nächten geschlafen wie ein Murmeltier1!
Keine Aussetzer mehr und tagsüber bis dto. keine Panikat.
Ich habe mich seit Jahren nicht so wohl gefühlt.

Herr Welzel war klasse hat sich unheimlich Zeit genommen, und die Hypnose im Anschluss war der Hammer.
www.Ronny-Welzel.de

Das ist das beste was mir bis jetzt passiert ist

Ich hoffe das es so bleibt so.
Werde euch auf dem laufenden halten.

27.10.2013 08:04 • #11


hallo mucki

mir geht es wie dir! die nacht ist um 3 uhr morgens zu ende. da helfen auch die "lasea" tabletten nichts.
ich fürchte die kommenden monate wegen der angst vor der dunkelheit. diese ist aber ungewöhnlich
bei erwachsenen, habe ich gelesen. ein notlicht verstärkt diese ängste noch, angeblich.
werd mich wohl in therapie begeben müssen.
was tun?
n.

27.10.2013 16:26 • #12


Hallo
Ja also nach dieser positiven Erfahrung die ich jetzt machen konnte , kann ich das nur weiterempfehlen,
Jetzt mit der Dunkelheit und der kalten Jahreszeit kommt auch die Angst.
Ich hoffe das bei mir jetzt erstmal durch den positiven Effekt nach der Hypnosebehandlung das gestoppt wurde, bzw. mein inneres auf etwas positives gelenkt wurde.

Ich fühle mich wirklich gut im Moment!

Lg

28.10.2013 19:56 • #13


16.02.2020 19:15 • #14


Hallo Summer so was hab ich auch schon durchlebt und überstanden dank Therapie ... Der Geist leitet den Körper wenn du aufgeregt bist ändert sich sofort deine Herzfrequenz und auch dein Blutdruck , Ich war auch schon öfters deswegen in der Notaufnahme wegen Herzrasen, wegen zu hohem Blutdruck, wegen Atemnot...

16.02.2020 19:17 • #15


Ich ertrage diesen Zustände nicht mehr.
Wie hast du dich verhalten damit es erträglicher wird

16.02.2020 19:25 • #16


Zitat von Summer18:
Ich ertrage diesen Zustände nicht mehr.Wie hast du dich verhalten damit es erträglicher wird

Ich war mir sicher das ich diejenige bin die durch Gedanken das Herzrasen verursacht hat, aber das konnte ich auch nur umsetzen weil ich eine Therapie gemacht habe, ich habe mich auch öfters mal überprüft wenn ich zum Beispiel stressige Gedanken hatte habe ich mal meinen Blutdruck gemessen und der war ganz anders als wenn ich gar nichts dachte und mal spontan meinen Blutdruck gemessen habe, die Emotionen machen schon viel mit dem Körper

16.02.2020 19:27 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich bin mir auch fast sicher dass ich mich reinsteigere.
Die Ärzte meinen ich habe beides.
Eine "gutartige" Herzrythmusstörungen jedoch lästig und ich steigere mich rein.
Ich hatte das Jahre lang im Griff.
Diesmal nicht mehr. Es kam aus heiterem Himmel. Ich wusste immer woher meine Ängste kommen es gab Gedanken, Situationen..
Aber das hier sind Zustande die verstehe ich nicht.
Ich versuche mich abzulenken.
Mehr kann ich grad nicht.
Hätte gerne wieder Normalität. Arbeiten gehen etc...

16.02.2020 20:27 • #18


[quote="Summer18"]Ich bin mir auch fast sicher dass ich mich reinsteigere.Die Ärzte meinen ich habe beides. Eine "gutartige" Herzrythmusstörungen jedoch lästig und ich steigere mich rein.Ich hatte das Jahre lang im Griff. Diesmal nicht mehr. Es kam aus heiterem Himmel. Ich wusste immer woher meine Ängste kommen es gab Gedanken, Situationen.. Aber das hier sind Zustande die verstehe ich nicht. Ich versuche mich abzulenken. Mehr kann ich grad nicht.Hätte gerne wieder Normalität. Arbeiten gehen etc... [/quote
Gibt es denn gerade etwas was dich bewegt? Machst du Sport? Wenn ich Sport mache und mich ein bisschen auspower weiß ich zum Beispiel das mit meinem Herzen alles in Ordnung ist, diese extra systolischen kenne ich, das haben wohl viele Menschen

16.02.2020 20:30 • #19


Zitat von Summer18:
HalloIch schreibe nochmal hier, weil ich einfach nicht weiter weiß. Ich habe seit Wochen Herzrasen und Panikattacken. Bin in der Kardio weil ich 5 mal in der Notaufnahme war.Ich hatte drum gebeten per Notfall auf die psychosomatische zu kommen, weil ich nicht glaube dass ich herzkrank bin sondern starke Angst und Panik habe.Brust Schmerzen, brennen auf der Brust. Todesangst und Herzrasen. Ich habe Angst wenn es los rast und lebe in Erwartungsangst.Diese Zustände ertrage ich nicht mehr. Meine Herz wird das eh nicht lange mitmachen das ist doch so gestresst durch mich. Ich bekomme nicht mal was zur Beruhigung. Liege und warte und versuche Todesängste zu ertragen.

Hast du mal Kalium u Magnesium überprüfen lassen ?kaliummangel hat man durch Stress u da kann das Herz auch schon mal schneller schlagen

16.02.2020 20:38 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer