Pfeil rechts

Hallo alle zusammen!

ich wollte mich erkundigen ob es jemand ähnlich geht wie mir! Vieleicht finde ich einen gleichgesinnten dem es gleich geht wie mir! würde mich mega freuen wenn sich jemand melden würde und mir vieleicht einen rat geben kann!

nun meine geschichte:

Also alles fing an anfang jänner , ich lag auf der couch und bekam plötzlich herzrasen natürluch hatte ich angst und nervös! Nun gut nach kurzer zeit war es weg aber di unruhe blieb!
Hab dann gegoogelt unter ,, herzrasen und natürlich stand dort alles!
So entwickelte ich meine herzneurose!

Es begann ein ärztemarathon mit vielen verschiedenen untersuchungen!
Einmal hatte ich eine panikattacke mit krankenwagen usw.
Dort wurde eine kleine Lungenentzündung festgestellt di aber nach 2 tagen mit Antibiotika weg war!

Natürlich blieb die angst! Ich mach(t) e sehr viel sport und brach ihn ganz ab wegen det angst!
Spiele fussball und geh ins fitnessstudio!

Irgendwann fing ich an wieder spazieren zu gehen und machte immer mehr, auch fusball training ging ich irgendwann wieder, es war zwar manchmal noch die atemnot und die innere Unruhe zu spüren abet es ging!

Auser wenn ich ein fusballspiel hatte war ich nervös und di panikattacken kamen langsam hoch die aber während des spiels verschwanden!

Nun gut so langsam ging es mir wieder recht gut und erhöhte mein training!
2 wochen training ohne symptome!
Dann an einem morgen ging ich laufen und mir wurde ein wenig schwummerig, zu hause angekommen war ich wieder nervös und hatte atemnot!
Und seit diesen zeitpunkt fing alles wieder an, hatte auch wieder eine mega panikattacke mit kh!


hab dauernd atemnot und fühl mich schlapp und mir ist übel, auch hab ich fast kein hunger wegen diesen komischen gefühl!

Weis nicht weiter? Was sol ich tun? Geht es jemand so ähnlich?
Ist das echt alles psychisch?

Würde mich über antworten freuen auch PN wenn das jemand lieber ist!

Danke für das lesen des textes, sry das er so lang ist!

28.06.2014 09:07 • 29.06.2014 #1


15 Antworten ↓


prodomo81
Zitat von Cristiano:
Weis nicht weiter? Was sol ich tun? Geht es jemand so ähnlich?
Ist das echt alles psychisch?


Eine Therapie kann dir da sicher weiter helfen. Schon mal dran gedacht? Mir gehts ähnlich..war vom Rücken. Nach dem Lösen der Blockaden in der BWS gings wieder mit dem Atmen. Schwindel, Übelkeit und Schlappheit habe ich auch oft....psychisch bedingt.

28.06.2014 10:56 • #2



Herzrasen und Atemnot während Panikattacken

x 3


Hallo prodomo

sehr nett das du geantwortet hast!

ja in therapie war ich schon mal, bin dan nicht mehr dort hin weil es mir gut ging!
Ja hab auch mal gedacht das es vom rücken kommen kann, denn das hat ich auch mal hatte viel blockaden!

Wie war das bei dir mit der atemnot?
Kanst du mir beschreiben wie es sich bei fir angefühlt hat!?

und danke nochmals fürs antworten

28.06.2014 11:31 • #3


Cico005
Hy du

Ich kenne das Problem. Man kann es auch Atemdeppression nenne, was aber ein sehr unschönes Wort ist.
Versuch mal, wenn du Atemnot hat bewusst langsam tief und ein auszuatmen. Mach die Lunge dabei so leer du kannst. Das heißt ausatmen bis es nicht mehr geht und dann langsam die Luft wieder in die Lunge holen. Das hilft mir sehr, sehr gut. Nach ein paar kontrollierten Atemzügen, ist es dann meist weg.
Die Atemnot fühlt sich an, als könne man nicht mehr richtig ein oder ausatmen oder man glaubt man bekommt keine Luft mehr. Mein Psycho hat mir mal einen sehr guten Satz mit auf den Weg gegeben:

Es spielt sich alles nur im Kopf ab

Das hat mir immer sehr viel geholfen

Ich wünsche dir alles gute

Cico

28.06.2014 12:51 • #4


Hallo cico

danke für deine antwort!

Es fühlt sich echt beschissen an diese atemnot!
Ich versteh auch nicht wenn es nur psychisch ist es oft den ganzen tag über da ist!?

Auf jeden fall danke für den tipp ich werde es ausprobieren!

28.06.2014 12:58 • #5


Cico005
Hy du

Sehr gerne. Naja die Psyche ist von meiner Sicht aus eine Fehlkonstruktion
Wenn ich mir so überlege das alles schlechte was wir erleben, ewig braucht um therapiert zu werde ist das mega beschissen. Ich hatte meine Atemnot oft über Tage hinweg und war deshalb sogar beim Lungenfacharzt. Dort wurde natürlich nichts gefunden. Irgendwann ging es dann wieder weg
Versuche dich einfach auf deinen Atmen zu konzentrieren. Das geht am besten, wenn du dir die Ohren zuhälst. So kannst du deinen Atmen besser hören


Lieben Gruß

Cico

28.06.2014 13:06 • #6


Ja cico da geb ich dir recht diese psyche...
ok danke nochmals für die tipps, bin echt froh das sich jemand meldet!


Hoffe es geht bald vorüber!
Hattes du eigentlich auch panikattacken?

28.06.2014 13:36 • #7


prodomo81
Zitat von Cristiano:
Wie war das bei dir mit der atemnot?


Jetzt hab ich gerade ein bisschen, hab wohl zu lange vor dem PC gehangen.
Ich hab das Gefühl, nicht richtig einatmen zu können, als wäre der Brustkorb zu eng oder ich würde durch einen Strohalm atmen. Ich war damals bei zig Ärzten. Nix. Hab sogar bronchialerweiternde Sprays bekommen. Dann war da der Orthopäde...auf die Liege...die ganzen Rippenwirbel li. waren blockiert...nach ein paar Stunden wars dann mit dem Atmen auch wieder viiiiel besser.

Zitat von Cristiano:
ja in therapie war ich schon mal, bin dan nicht mehr dort hin weil es mir gut ging!


Vielleicht nochmal probieren.

28.06.2014 13:52 • #8


Hey prodomo

ja das hört sich genau so an wie mein problem!
Ich werde auch mal meine wirbeln kontrollieren lassen!
Dann werd ich sehen obs besser geht, ich hoffe schon!



danke nochmals für die antwort, freut mich

28.06.2014 13:58 • #9


Cico005
Hy du

Ja ich habe und hatte auch Panikattacken. Die kommen immer dann, wenn man sie nicht braucht


Cico

28.06.2014 13:59 • #10


novemberrain
Zitat von Cico005:

Ich kenne das Problem. Man kann es auch Atemdeppression nenne, was aber ein sehr unschönes Wort ist.



Die hast Du garantiert nicht. Atemdepression bedeutet, dass (entweder aufgr. Hirnschäden oder Überdosis Alk./Medikamenten) die Atmung aussetzt, inkl. Atemreflex.
Dieser Atemreflex ist bspw. das Letzte, was bei der Untersuchung auf Hirntod gemacht wird. D.h. selbst Personen, die massivste Hirnschäden haben, können diesen Reflex noch haben.
Bei vollem Bewusstsein, ohne schwere Schädelverletzungen und ohne extreme Alk. oder Medikamentenvergiftung hat man IMMER einen Atemreflex.
Der Atemreflex ist ein REFLEX, der direkt vermittelt wird zwischen Messung der Sauerstoffkonzentration und Zentren, die die Atemmuskulatur steuern. Völlig unbeeinflussbar von Dir, von Angst Panik,...

Liebe Grüße
November

28.06.2014 14:03 • #11


Hey cico!

Ja panikattacken brauch keiner....

ok dann wünsch ich dir noch alles gute!

28.06.2014 14:15 • #12


Cico005
@November
Ich denke du bringst da gerade etwas durcheinander. Es gibt durchaus psychisch bedingte Atemdepresionen

Cico

28.06.2014 14:45 • #13


novemberrain
Nein, ich verwechsel da nix
Außerdem verspürt ein Patient mit einer Atemdepression keine Atemnot.

Liebe Grüße

28.06.2014 21:26 • #14


Cico005
@November
Naja wie du meinst. Ich sehe das ein wenig anders als du
Wenn ich dir mal ein Beispiel geben darf. Ein Knochenbruch, ist nicht gleich Knochenbruch. Auch hier gibt es die unterschiedlichsten Formen
So ist es mit vielen anderen Dingen.


Cico

29.06.2014 09:17 • #15


Hy,
wäherend meiner ersten Angsphase vor einigen Jahren hatte ich einige Monate täglich mit Atemnot zu kämpfen. Ständiger Druck auf dem Brustkorb gepaart mit dem Gefühl immer zu wenig Luft zu bekommen - ätzend ! ! Es kam bei mir durch die permanente Angespanntheit. Ich bin in Phasen, in denen es mir nicht gut geht, im Wachzustand ständig sehr angespannt, unruhig, nervös... Dadurch hat sich meine Rücken-Nackenmuskulatur so verspannt, das ich Atemnot empfunden habe. Wirksamste Hilfe war regelmäßiger Ausdauersport, mind. 3 mal die Woche. Irgendwann hat dann auch mein Kopf kapiert - Du kannst nicht krank sein und ich wurde wieder fluffiger ...sprich entspannter, konnte besser/normal atmen...
Momentan treibt mich gerade die Übelkeit um. Das ist für mich ein neues Symptom, welches mich natürlich ertsmal in Panik versetzt. Aber ich merke es wird jetzt schon langsam besser. Ich sage mir immer: es ist nur die Angst ! Mir ist auch nicht ständig übel, es kommt immer in Wellen und das ist typisch für die Symptomatik bei Angsterkrankungen. Und dann versuch ich so oft wie möglich Sport zu machen - für mich das effektivste um Anspannungen abzubauen ... oder Sex geht auch
LG
fear

29.06.2014 15:49 • #16



x 4





Dr. Reinhard Pichler