Pfeil rechts

01.06.2009 13:34 • 13.12.2020 #1


20 Antworten ↓


elster
Warum kannst du denn die Nähe von Männern nicht ertragen, gibt es einen Grund dafür?
Gruß elster

01.06.2009 14:02 • #2



Angst vor körperlicher Nähe / wie diese zulassen?

x 3


Meli77de
Hi Marzipanherz,

hallo und willkommen hier.

Wäre auch meine Frage: gibts einen Grund, eine Vorgeschichte oder sowas? Wenn du dein Problem seit Kindheitstagen hast, wäre dort wahrscheinlich zu suchen.

Zitat von Marzipanherz:
Er ist so ein lieber. Er hat was besseres verdient als mich. Warum bin ich nur so unfähig?


Ja, diese Gedanken kenne ich nur zu gut. Ich denke oft auch: warum ist er so gut zu mir, warum hat er mich lieb etc. Ich bin doch nur....

Ich würde nicht sagen, dass du "unfähig" bist. Das beweist doch die Situation mit dem Mann, wovon du berichtest.
Schwäche den Gedanken ab und sag dir, dass du nicht gut was zulassen kannst, dass du Angst hast, was dich sicher nicht "unfähig" macht. Dieser Begriff zieht dich ganz schön runter.

Weiter alles Gute
Meli

01.06.2009 17:45 • #3


19.04.2013 10:08 • #4


Wollte noch ergänzen, dass ich die Befürchtung habe, beim Sex mit einer Frau an meine Ex zu denken.
Die hat nämlich einen Neuen und hat damit Sex und Liebe und ich habe keinen Sex mehr mit ihr.
Ich bin noch immer tierisch eifersüchtig... Und hätte zudem das Gefühl, sie dabei zu betrügen.

Und tief in mir geht es gar nicht um Sex, sondern um ne Beziehung. Gemeinsam kuscheln, aufwachen, kochen usw. Hab keine Lust auf Nur-Sex... Aber Verlangen schon.
Versteht ihr das?

19.04.2013 10:24 • #5


Warum gehst du nicht einmal zu einer Prost.? Auch wenn das für den einen oder anderen vielleicht krass klingen mag, aber ich denke in deinem Fall wäre das eine gute Alternative um zu sehen, dass es auch andere Frauen gibt. Falls dann doch Gedanken an deine Ex-Freundin auftreten kannst du immer noch einen anderen Weg suchen. Ich denke es gibt im Leben einfach Momente in denen muss man sich seiner Angst stellen. Vielleicht ist das eben ein solcher für dich.
Wenn du deine Angst vorm Sex und körperlicher Nähe erst einmal wieder abgelegt hast, bist du mit Sicherheit auch wieder reif für eine richtige Beziehung.

19.04.2013 12:30 • #6


Ich habe tatsächlich schon darüber nachgedacht. Aber den Gedanken ganz ganz schnell wieder verworfen.
Ich würde einen Ekel bekommen.
Und für Sex zahlen? Nein, da bräuchte ich danach nochmal eine Therapie...

19.04.2013 12:41 • #7


sunrise85
Hallo,

wie der Titel schon sagt, habe ich Angst vor körperlicher Nähe. Dies äußert sich dadurch, dass ich bei kleinsten körperlichen Annäherungen, beispielsweise wenn mir jmd nur freundschaftlich die Hand auf die Schulter legt, zusammenzucke. Umarmungen oder ähnliches gehen gerade so. Sind mir aber auch eher unangenehm. Das ganze ist insbesondere im Kontakt mit Frauen so. Bei Männer ist es kaum vorhanden.

Mit diesem Problem ist es natürlich so gut wie unmöglich eine Beziehung zu einer Frau aufzubauen. Eine psychisch gesunde Frau wird eine derartige Problematik vermutlich nicht verstehen und mein zurückschrecken als Ablehnung ihrer Person verstehen.

Mich interessiert, ob es hier andere Leute, egal ob Mann oder Frau, gibt, die eine ähnliche Problematik haben und wie diejenigen damit umgehen.

16.07.2016 02:51 • #8


Schlaflose
Ich habe das gleiche Problem. Aus diesem Grund bin ich Männern immer aus dem Weg gegangen und hatte (bin 54) noch nie eine Beziehung. Aber mir macht das nichts aus.

16.07.2016 06:17 • #9


Ich kenne das auch, obwohl ich es nicht als "Angst" bezeichnen würde. Ich mag einfach nicht gern berührt werden, egal ob von Mann oder Frau. Mir sind auch Untersuchungen beim Arzt unangenehm, und Mass. o.ä. wären bei mir unmöglich. Wie gehe ich damit um? Ich vermeide körperlichen Kontakt ganz einfach. Partner kann ich natürlich keinen haben, auch aus anderen Gründen (Bindungsangst, Unfähigkeit, Vertrauen aufzubauen) nicht. Daran habe ich mich gewöhnt, auch wenn ich es immer bedauern werde, denn ich bin nicht gern allein.

16.07.2016 06:59 • #10


fragile1980
Jap, kenne ich. Ist bei mir aber mehr eine Sache des Vertrauens und tiefen Verbundenheit, d.h. bei bestimmten, wenigen Menschen funktioniert es ohne größere Anspannung meinerseits. Beziehungen traue ich mir derzeit nicht mehr zu, weil zwischenmenschliche Nähe bei mir schnell in Druck umschlägt und ich mir eingestehen musste, dass es gesünder für mich ist.

Ich sehe mich daher (erneut) als therapiebedürftig. Denke, das wäre bei Dir ja auch eine Möglichkeit?

16.07.2016 11:50 • #11


durkadenz
Ich habe es auch. Ausnahme wenn ich einen Partner habe an den ich mich gewöhnt habe. Und wenn ich jemanden zB umarmen will (nur die beste Freundin) alles andere ist unangenehm und ist eher verkrampft

16.07.2016 11:59 • #12


Hallo. Ja auch ich habe diese Angst vor Nähe. Obwohl ich mich nach einem Partner sehne, ist es durch diese Angst unmöglich einen zu finden. Es ist ein ständiger Kreislauf. Man möchte jemanden an seiner Seite haben, aber irgendwas in einem wehrt sich dagegen. Es fällt mir unglaublich schwer zu vertrauen und mich auf einen Menschen einzulassen.
Habe das Gefühl die schönste Sache der Welt zu verpassen: die Liebe.

Julie

17.07.2016 00:01 • #13


kl Schnecke
Es gibt ja so Leute die umärmeln jeden Hans und Franz, da weiß ich gar nicht wie mir geschieht und verfalle in eine Starre
Bei Leuten die ich gut kenne, die muss ich aber auch schon gut kennen ist es auszuhalten.
Wenn ich ehrlich bin mir brauch keiner um den Hals zu fallen weder W/noch M,
reicht wenn jemand sagt schön das du da bist.
Was soll diese ganze Knuddelei, so ein Blödsinn

Hand freundschaftlich auf die Schulter legen mach ich auch, das stört mich selbst auch nicht.

Zitat:
Habe das Gefühl die schönste Sache der Welt zu verpassen: die Liebe.

Warum das jetzt gerade ein Weltuntergang sein muss. Gibt genügend andere schöne Dinge die man auf der Welt erleben kann.

17.07.2016 09:43 • #14


Liebe kl Schnecke. Natürlich ist es kein Weltuntergang. Und es gibt auch sicherlich genügend andere schöne Dinge. Für mich jedoch ist das Thema Nähe, Zuneigung, jemanden haben der für einen da ist, eine Familie gründen.... ein sehr sehr wichtiges Thema.
Und genau in diesem Bereich nicht weiter zu kommen, da irgendwas in einem sich dagegen wehrt, ist oft nicht schön.
Lg Julie

17.07.2016 16:24 • #15


sunrise85
Wohl nicht nur für dich Juliie. Nähe, Zuneigung usw. sind für jeden Menschen elementar. Egal, ob Mann oder Frau. Auch wenn einige hier erschreckenderweise so tun, als würde sie der Mangel daran nicht weiter tangieren. Wenn die körperliche Berührung fehlt, kann das nachweislich sogar krank machen.

Auch ich würde gerne irgendwann eine Familie gründen und will mich nicht mit der Angst vor der körperlichen Nähe zufrieden geben.

19.07.2016 00:08 • #16


13.12.2020 16:19 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

portugal
Nähe zulassen:

Wenn man es als Kind von den eigenen Eltern nicht vorgelebt bekommt, dann kennt man es auch nicht. Kinder kopieren ihre Eltern.

Wenn Du aber länger mit jemanden zusammen bist, kann sich Deine Liebe gegenüber deinem Partner anders ausdrücken. Das merkt man natürlich erst, wenn man länger zusammen ist.
Setz Dich da nicht unter Zwang, wenn Du ein guter Mensch bist, zählt das mehr, als wenn Du Deinen Partner 5x umarmst. Er kennt dann ja Deinen Charakter.

13.12.2020 16:41 • x 1 #18


Calima
Zitat von moonarch:
Das erste Treffen soll auch allein und nicht etwa in der Öffentlichkeit stattfinden, immerhin ist es kalt. Das macht mir noch mehr Angst.

Dann mach es nicht. Warum sollest du dich bereits beim ersten Treffen verbiegen? Ihr findet auch einen Platz in der Öffentlichkeit. Zusammen spazierengehen kann man auch im Park oder in der Fußgängerzone, dort kann man mit ein bisschen Glück auch einen Kaffee to go erobern - oder man bringt sich eine Thermoskanne voll Kaffee oder Tee mit.

Wie sollst du jemanden entspannt kennenlernen, wenn du dich unwohl fühlst? Du brauchst aufgrund deiner Erfahrungen die Sicherheit, die Situation in jedem Augenblick kontrollieren zu können - also verabrede dich so, dass das auch gewährt ist. Will er das nicht, ist das sein Problem. Dann hat er Gründe, bei denen du vermutlich froh sein wirst, sie nicht herausgefunden zu haben.

Es gibt da draußen eine Menge guter Kerls, die nicht darauf angewiesen sind, möglichst schnell alles zu begrapschen, was nicht bei Drei auf dem Baum ist. Die sind es wert, gefunden zu werden. Die anderen brauchst du nicht in deinem Leben.

Versuch dich zu entspannen und lass dir Zeit. Wenn der Herzensmensch auftaucht, wird das auch mit der Nähe zu einem lösbaren Thema werden.

13.12.2020 16:49 • #19


Guten Tag moonarch

Es tut mir sehr leid, was dir alles passiert ist. Auch, dass du nicht in einem optimalen Umfeld aufgewachsen bist.
Ich denke auch, dass die Auslöser deiner Probleme deine Erfahrungen, die du in der Kindheit oder auch noch jetzt gemacht hast, sind.

Ich kenne das. Meine Kindheit ist auch der Auslöser meiner Probleme. Ich weiss nicht, was ich die für gute Tipps oder Ratschläge geben kann. Ich kann dir bloss mitteilen, was ich versuche zu tun, damit es mir besser geht:

Ich versuche meine Einstellung zu ändern. Ich versuche, mich zu lieben. Ich versuche, alle meine Probleme Stück für Stück zu beseitigen. Du wirst es niemals schaffen, damit deine Probleme über Nacht weg sind. Momentan versuche ich es mit Homöopathie.

So wie du habe ich auch eine Art Bindungsangst und Angst vor körperlicher Nähe, obwohl ich mir sehr einen Freund wünsche. Ich habe einfach Angst, dass dieser dann wieder geht. Was ich dagegen mache? Ich versuche zuerst mit meinem Leben, ohne Freund, zufrieden zu sein. Ich konzentriere mich auch mich und versuche, mich und mein Leben zu lieben.

Vielleicht versuchst du es mit einem Selbstverteidigungskurs? Dann könntest du dich in Situationen, in denen dich jemanden bedrängt, auch besser wehren. Es wird dir bestimmt auch Selbstvertrauen geben. Aufgrund von Corona ist es vielleicht nicht möglich, "live" in einem Kurs dabei zu sein. Aber es gibt auch gute Internetvideos, z.T. auch gratis, die du Zuhause anschauen und nachmachen kannst. Oder wenn du ausgehst, versuche, nie alleine mit einem Typen zu sein. Habe immer eine gute Freundin dabei. Du kannst dir für den Notfall auch Pfefferspray kaufen;)

Ich hoffe sehr, dass ich dir ein bisschen helfen konnte. Ich weiss nicht, welche Art von Antworten du erwartet hast. Aber das ist das, was mir zu deinem Text eingefallen ist.

Du musst wissen, dass du nicht alleine bist. Es gibt so viele Menschen da draussen, denen es so geht, wie dir. Nur zeigen sie es manchmal nicht. Also sei dir bewusst: Du bist wertvoll, so wie du bist!

13.12.2020 16:50 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer