Pfeil rechts
129

Guten morgen ihr lieben

Seit einigen Tagen und Nächten schlägt die Angst und Panik wieder ordentlich zu

Ich bin noch nicht geimpft , aber keinesfalls ein Gegner
Bin Stiko mäßig durch geimpft genau wie meine Kinder , bis eben auf Corona

Ich halte mich sehr an Maßnahmen, werde dreimal die Woche getestet etc

Ich leide eben an starken Ängsten , gerade vor Medikamenten oder Ähnliches

Nehme keine Pille ,nicht mal ne ibu , da muss schon sonst was sein und habe einfach tierische Angst vor der Impfung
Man wird leider viel beeinflusst

Leider kenne ich selber auch 3 Leute bei denen kurz nach der Impfung wirklich heftige Wirkung/ schaden aufgekommen ist und seitdem hadere ich immer wieder mit mir
Termin machen oder nicht

Weis gar nicht richtig was ich hören will, vielleicht einfach nur Meinungen oder ein Rat
Wie ihr mit starken Ängsten in der jetzigen Situation umgeht

Alles liebe euch

08.11.2021 05:42 • 14.11.2021 x 3 #1


66 Antworten ↓


Bubbles
Mir geht es genau wie dir! Kann dich voll und ganz verstehen! Ich würde auch gerne schaffe es aber nicht.

Gestern habe ich gelesen das es schon eine Therapie gibt mit Medikamenten und der Streek hat glaube ich auch sowas erwähnt. Das wird in der Öffentlichkeit nicht erwähnt?Warum? Fragen über Fragen!

08.11.2021 06:25 • x 3 #2



Angst vor Corona aber auch vor Impfung

x 3


Angor
Das verstehe ich nicht, eine Impfung wird abgelehnt aus Angst vor Nebenwirkungen, aber eine Therapie mit teils unerprobten Medikamenten wird dann in Erwägung gezogen?

Die Nebenwirkungen einer Impfung beschränken sich auf höchstens 2-3 Tage, eine Corona Erkrankung dauert länger und kann bekanntermaßen gefährlich werden.

Sicher verläuft eine Infektion auch nicht immer schwerwiegend, ist aber trotzdem unangenehm.
Bei meinem (noch ungeimpften) Sohn verlief die Erkrankung wie ein grippaler Infekt, mit Temperatur, Husten, Schnupfen, Halschmerzen und Abgeschlagenheit.

Helfen tut da gar nichts, außer dem eigenen Immunsystem oder gängige Mittel aus der Apo, um die Symptome zu lindern.

Bei einer Impfung wird das Immunsystem angeregt, Antikörper gegen das Virus zu entwickeln, das ist neben den normalen Hygienemaßnahmen das einzigste, was gegen das Virus hilft.

Man kann natürlich auch trotz Impfung erkranken, aber nicht so schwerwiegend wie manche ohne Impfung.
Als Genesender lässt sich mein Sohn impfen, wenn die empfohlenen 6 Monate Wartezeit um sind, noch einmal hat er keinen Bock auf diesen Mist (eigene Worte)

Es gibt viele User hier, die auch Angst vor der Impfung hatten, aber sich letzendlich doch dazu entschlossen haben. Das kostet sicher viel Überwindung, besonders wenn man eh Angst vor Medis hat, aber was wäre die Alternative?

Denkt bitte noch mal darüber nach und lasst Euch nicht von eventuellen Falschmeldungen von der ja ach so schlimmen Impfung verunsichern.

LG Angor

08.11.2021 07:06 • x 6 #3


Zitat von jay2008:
Leider kenne ich selber auch 3 Leute bei denen kurz nach der Impfung wirklich heftige Wirkung/ schaden aufgekommen ist und seitdem hadere ich immer wieder mit mir
Termin machen oder nicht

Es ist statistisch betrachtet wahrscheinlicher zwei Mal einen Sechser im Lotto zu haben als mehrere Leute zu kennen, die einen Impfschaden haben. (Es sei denn, diese habe ihn sich selbst diagnostiziert.) Und was die starken Nebenwirkungen angeht - (ich kenne niemanden persönlich der starke Nebenwirkungen hatte.) Corona hat sehr viel stärkere - und vor allem gefährliche Wirkungen.

08.11.2021 07:09 • x 1 #4


Luna70
Zitat von Bubbles:
Gestern habe ich gelesen das es schon eine Therapie gibt mit Medikamenten und der Streek hat glaube ich auch sowas erwähnt. Das wird in der Öffentlichkeit nicht erwähnt?Warum? Fragen über Fragen!


Und du denkst, die Medikamente haben keine Nebenwirkungen?

Christian Drosten hat auf Twitter ein Bild gepostet von den Medikamenten, die ein Covid-Patient an einem Tag auf der Intensivstation bekommt. Da kommt sicher ein bisschen was an Nebenwirkungen zusammen.

https://twitter.com/c_drosten?ref_src=t...r%5Eauthor

Der Beitrag vom 06.11.21

08.11.2021 08:50 • x 1 #5


Icefalki
@Jay , ich verstehe es, es liegt an der Angst und Angst ist nimmer logisch.

Aber in diesen Fällen können diese Ängste mehr kaputt machen, als diese vermeintliche Sicherheit suggerieren, indem man den Kopf in den Sand steckt und hofft, der Kelch möge an einem vorübergehen.

Und dann hat man ein grosses Problem, da alles, was man gefürchtet hat, heftiger zum Tragen kommen kann, als wenn man das Thema gleich angegangen hätte.

Ich hab das Spiel mit meinen Zähnen durch, sprich, es hätte ein Zahn gezogen werden sollen, nach Jahren musste weitaus mehr korrigiert werden, als damals.
Ich weiss, wovon ich also rede.

Wenn du Angst hast, was diese Impfung mit dir anstellen könnte, dann sag ich dir, dass die nur ein Bauplan ist, damit dein Körper, also du, alles andere herstellt, wie ein Protein zu bilden, das dann wiederum vom Körper vernichtet werden kann und dabei werden eben Antikörper gebildet.

Guck mal, hier wird es gut erklärt

https://www.google.com/url?sa=tsource=...4UmJwctZ0X

Du hast Angst vor einem Vorgang, der eigentlich ständig in uns abläuft, nur du bekommst das nicht mit.

Und jede Immunreaktion deines Körper wurde auf diese Art und Weise aufgebaut. Es gibt einen Eindringling, der Körper bemerkt den und wehrt den ab. Ist der Eindringling hartnäckig, muss der Körper bissle mehr Gas geben und das merkt man dann, dass man Fieber oder Schnupfen oder Husten, Erbrechen oder Durchfall bekommt.

Mehr passiert nicht. Und jetzt gibt es bei den Milliarden von Menschen immer Ausnahmen, denen Ungemach geschieht.

Wir z.B. kämpfen uns mit unlogischen Ängsten durchs Leben, die andere nur den Kopf schütteln lassen. Andere werden vom Blitz getroffen. Und andere bekommen Corona. Vor den beiden ersteren kann man sich nicht schützen, gäbe es dafür eine Impfung, ich würde sie nehmen. Und jetzt gibt es die Coronaimpfung, die immerhin so schützt, dass man nicht auf der Intensivstation landet.


Vergleichen mit den Ängsten wäre zu sagen, mit einer Angstimpfung wäre die Wahrscheinlichkeit, normal weiterzuleben deutlichst besser, als sich mit dem Elend jahrelang rumquälen zu müssen. Nebenwirkungen wäre u.U. mal 2 Tage mittelschwere Panik, bekommt nicht jeder, wäre aber möglich.

Also, wenn du wählen könntest, was würdest du tun?

Ich hab mich bisher nicht gross mit Impfungen beschäftigt. Aber dieses Virus ist für den Körper neu. Wie bei den Ureinwohnern, die wie Fliegen umgefallen sind, als die Erorberer neue Viren eingeschleppt haben.

Deshalb heisst die Überlegung nur, wie lernt mein Körper das Virus kennen. Und hier kannst du nun entscheiden. Früher oder später werden wir alle damit konfrontiert, das ist unaufhaltsam.

Und wenn dein Körper einen Erreger kennt , bis du deutlich auf der besseren Seite, als wenn der erstmals die ganze Abwehr von Grund auf neu bilden muss..

Meine Überlegung ist, dass du auf jeden Fall mit deiner Angst konfrontiert werden wirst. Selbst wenn bei dir Corona pillepalle verläuft, wirst du in dieser Zeit genauso viel Angst vor möglichen Folgen durchleben, wie wenn du dich jetzt mal impfen lässt.

Ich weiss, was du jetzt durchmachst. Ist echt heftig, aber es lohnt sich.

08.11.2021 10:24 • x 3 #6


Bubbles
@Angor Es ist so schwerziehe mich seit Wochen wieder Escitalopram zu nehmen. Es hat mir schonmal gut geholfen, jetzt habe ich Angst vor Serotonin-Syndrom und Herztod. Die einen sagen gutes Medikament die anderen warnen vor AD.
Genauso geht es mir bei der Impfung.

08.11.2021 11:28 • #7


Bubbles
@Angor Es ist so schwerziehe mich seit Wochen wieder Escitalopram zu nehmen. Es hat mir schonmal gut geholfen, jetzt habe ich Angst vor Serotonin-Syndrom und Herztod. Die einen sagen gutes Medikament die anderen warnen vor AD.
Genauso geht es mir bei der Impfung.

08.11.2021 11:38 • #8


Spirina
@jay2008
Ich kann dich verstehen, geht mir ähnlich wie dir. Ich habe sogar von meinem Arzt ein Attest, dass ich nicht geimpft werden kann/soll aufgrund gewisser Vorerkrankungen und stetiger Infekte. Leider haben viele Menschen kein Verständnis dafür und ich wurde schon sehr unsanft angegangen von anderen Ärzten. Das wiederum verunsichert mich jetzt noch mehr weil ich kein Gegner oder Schwurbler bin.
Und jetzt habe ich den Salat- morgen muss ich zum PCR-Test wegen einer evtl. Ansteckung durch einen vollgeimpften Menschen.
Ich bin nur noch zuhause, außer wenn ich zum Arzt muss oder dringend einkaufen.
Wenn ich Pech habe, hats mich trotz aller Vorsicht erwischt und ich weiß nicht wie es ausgeht.
Da ich seit Wochen eh schon krank bin, hat der Virus leichtes Spiel.
Das wars dann, ich versuche noch einige Dinge zu regeln.......

Auf jeden Fall keine Nachrichten schauen- davon bekomm ich Panikattacken.

08.11.2021 17:39 • x 1 #9


Hallo zusammen es geht mir so wie vielen hier ich bin noch nicht geimpft .Ihr könnt mich jetzt ruhig verurteilen darfür.Ich habe aber solche Angst vor der Impfung bin kein impfgegner oder so habe einfach halt nur Angst.Weil ich auch krampfadern habe Bluthochdruck und ab und zu mal Herzstolpern.Bin echt in einer Zwickmühle weiß nicht was richtig oder falsch ist.Möchte mich aber gegen die normale Influenza Grippe impfen lassen.

08.11.2021 23:43 • x 1 #10


Schlaflose
Zitat von lischen1993:
Weil ich auch krampfadern habe Bluthochdruck und ab und zu mal Herzstolpern.

Die meisten älteren Menschen haben Krampfadern und Bluthochdruck und die wurden als erste geimpft. Bluthochdruck war sogar ein Priorisierungsgrund, auch bei Jüngeren. Und Herzstolpern hat jeder mal. Das alles sind absolut keine Indikationen gegen eine Impfung.

09.11.2021 07:19 • x 2 #11


Zitat von Natascha40:
Es ist statistisch betrachtet wahrscheinlicher zwei Mal einen Sechser im Lotto zu haben als mehrere Leute zu kennen, die einen Impfschaden haben. (Es ...

Also natürlich kann keiner sagen ob es ein direkten Impfschaden ist , aber ich bin Friseurin und komme mit vielen Menschen zusammen

von meiner Chefin die Cousine , 28 Jahre jung , ist zwei Tage nach der zweiten Impfung ins Koma gefallen
ihr Körper war quasi wie eine Art Dauerfieber ausgesetzt , sie lag insgesamt 8 Wochen auf intensiv und ist jetzt ein Häufchen Elend

Dann habe ich einen Kunden der nach der ersten eine Thrombose im Bein hatte , trotzdem die zweite bekommen hat und dann eine Lungenembolie

und der dritte Fall einer Frau von 34 mit Hirnvenenthrombose


Ja das kann alles Zufall sein , aber für mich , also Angstpatient und Mama von zwei kleinen Kindern hat das einfach bis jetzt gereicht um extrem Angst davor zu haben

Ich weis das Impfungen immer dem Risiko überwiegen , aber das so mit zubekommen hat in mir wirklich viel Angst und Panik verursacht

09.11.2021 09:06 • x 3 #12


Zitat von Icefalki:
@Jay , ich verstehe es, es liegt an der Angst und Angst ist nimmer logisch. Aber in diesen Fällen können diese Ängste mehr kaputt machen, als ...

Vielen Dank für diese ganz ausführliche Antwort

in den letzten Monaten sind meine Panik und Angstzustände wieder so extrem geworden unabhängig von Corona

ich quäle mich teils mit heftigen Attacken das mir bis jetzt der Gang zum impfen ( was mir ja bei einer Medikamente Angst eh schwer fällt ) einfach nicht möglich war
manchmal bin ich kurz davor einen Termin auszumachen, dann trau ich mich wieder nicht

09.11.2021 09:09 • x 1 #13


Zitat von jay2008:
Ja das kann alles Zufall sein , aber (...)

Der Chef der Cousine? Und der Kunde?

Das sind Gerüchte. Nichts weiter. Vom Hören-Sagen aufgeschnappt. Und aus der Ich-Perspektive oft weitergetratscht.

Ich wurde auch schon von wohlmeinenden Menschen informiert. Alle kannten jemanden, der jemanden kannte, der nun auf das Schlimmste geschädigt ist.

09.11.2021 09:14 • x 2 #14


Angor
Oh Mann, der Chef der Cousine und ein Kunde und eine Frau, das ist doch alles wie Stille Post, einer schnappt was auf, und erzählt weiter, und dann kommt sowas dramatisches raus, was überhaupt nicht bewiesen ist und nur die User hier verunsichert.

Hört doch mal auf mit diesem : Ich habe gehört...und der und der hat....
Ich möchte Fakten lesen und keine Märchen.

09.11.2021 09:49 • #15


Abendschein
Zitat von jay2008:
Vielen Dank für diese ganz ausführliche Antwort in den letzten Monaten sind meine Panik und Angstzustände wieder so extrem geworden unabhängig von Corona ich quäle mich teils mit heftigen Attacken das mir bis jetzt der Gang zum impfen ( was mir ja bei einer Medikamente Angst eh schwer fällt ) einfach nicht ...

Ich glaube dieses ganze Hin und Her macht Dich verrückt. Ja oder Nein, soll ich oder soll ich nicht.
Entweder Ja, dann stehe dazu, voll und ganz, oder eben Nein. Aber immer Hü und Hott, das macht auf
Dauer Mürbe und auch Krank, wie Du selber siehst und fühlst.

09.11.2021 09:58 • x 2 #16


Zitat von Natascha40:
Der Chef der Cousine? Und der Kunde? Das sind Gerüchte. Nichts weiter. Vom Hören-Sagen aufgeschnappt. Und aus der Ich-Perspektive oft ...

Von meiner Chefin die Cousine , und ein Kunde von mir selber mit der Thrombose und der Lungenembolie

09.11.2021 10:23 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Angor:
Oh Mann, der Chef der Cousine und ein Kunde und eine Frau, das ist doch alles wie Stille Post, einer schnappt was auf, und erzählt ...

Habe ja geschrieben von meiner Chefin die Cousine und ein Kunde von mir
ja ich kenne diese Personen persönlich sonst hätte ich das ja so nicht geschrieben

09.11.2021 10:23 • x 3 #18


Danke trotzdem für eure Antworten

Leider kann man bei diesem Thema irgendwie nichts mehr sagen und normal darüber schreiben und sich austauschen

Ich erzähle keine Märchen wenn ich Menschen kenne die wirklich kurz nach der Impfung ( damit meine ich 2 Tage danach ) sowas passiert ist

Es ist schrecklich wenn man solche Schicksalsschläge erlebt und ja , es kann Zufall sein , ich behaupte es auch nicht das es daran lag , sondern einfach das mir aufgrund dessen die Angst sehr hoch steigt
Ich zwei kleine Kinder habe und natürlich Angst habe das einen sowas passieren kann

Wenn ich dann hier beschimpft werde ich würde Märchen erzählen dann brauche ich das Thema nicht weiter aufgreifen

Ich wollte einfach nur Erfahrungen hören und keine Diskussion

Liebe Grüße .

09.11.2021 10:27 • x 5 #19


Bubbles
@jay2008 Leider erzählst du keine Märchen, viele möchten es nur nicht hören!Oder sind der Meinung mit diesen Opfern müsste man zur Pandemie Bekämpfung leben, lässt sich leicht sagen wenn man selbst nicht betroffen war.
Und Angst wird von vielen nicht akzeptiert, das musste ich auch schon einige Male persönlich erfahren!

Lass dich nicht ärgern!

Wir haben nicht viel Auswahl, Corona oder Impfung!

09.11.2021 10:39 • x 3 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer