Pfeil rechts
4

Scars
Ich bin hier weil, ich psychisch wieder komplett am Boden bin, in drei Stunden aufstehen muss und mich gerade frage woher ich Motivation beziehen soll. Ich habe also mal wieder meine Gedanken gegoogelt und bin unter System macht mich depressiv auf einen Beitrag von Psychonaut gestoßen, der mir die worte aus dem Mund genommen hat. Ehrlich gesagt hat es mich dann noch mehr runter gezogen, als ich gelesen hab, wie man in dem Beitrag den ich gelesen hab, auf ihn reagiert hat..

Unser Problem ist, dass alle Mitschuld tragen und wir beide weder bock haben uns anzupassen, sofern das mit unserem Weltbild überhaupt richtig möglich ist, noch lust haben ewig als nicht ernst genommene Spinner gegen den Strom zu schwimmen, denn das kostet unmengen an Kraft. Und ich werde das definitiv nicht alleine schaffen. Auf Familie kann ich wirklich nur in diesem einem Punkt so gar nicht zählen, denn die sind keine Hilfe, wenn du bereit bist alles in Frage zu stellen.

Ich hasse es überall keine vernünftigen Gespräche führen zu können, weil SIE alle immer nur das selbe labern, überall kriegst du den gleichen geistigen dünns***** zu hören und man fängt an sich selbst für nicht mehr ganz dicht zu halten, während man im Matsch des Einheitsbreis versinkt.
Und dann wird dir klar das du dein Leben so nicht führen kannst, dass dich diese Art des Seins komplett entfremdet und du anfängst eine Rolle zu spielen, komplett abhängig, ständig auf der Suche nach dem nächten High des Konsums.

Und wenn du dich als normal arbeitender damit abgefunden hast, dass das alles irgendwann vorbei ist, dass du irgendwann die letzten Jahre deines Lebens Rente kriegst und in Ruhe gelassen wirst, dann hast du dich komplett aufgegeben.

Und hier sind wir wieder beim Problem, das wünsche ich nicht nur mir nicht, sondern verdammt nochmal KEINEM!
Und alleine bei der Tatsache, dass sich das der Großteil nicht mal bewusst ist, könnte ich ausrasten.

Ich meine wir Menschen haben ein Händchen dafür Ideen umzusetzten, weiterzuentwickeln, mit genialer Kreativität nahezu perfektionieren, wir sind einfach nur schei. Genial und alleine die Tatsache, dass es da draussen noch viel klügere Köpfe als mich geben muss, lässt mich das Verlangen entwickeln, solche kennenzulernen, mich inspirieren zu lassen und zusammen alles noch ein bisschen schöner zu machen und diesen Gedanken an kommende Generationen weiterzugeben.

Und was das alles zerstört ist, die Tatsache, dass es am ende nur noch um Geld geht, dass wir vom ersten Tage an auf Konkurrenzkampf abgerichtet und dann auf einander losgelassen werden.
Wir halten uns alle für total fortgeschritten und zivilisiert, dabei haben die Meisten den geistigen Horizont einer Schreibtischlampe, während sie in ihrer Blase nicht mal merken, was ihnen eigentlich fehlt...

Ich habe aufgehört Fleisch zu essen, schei** war ich abhängig, ich hab alles und viel zu viel in mich reingestopft und lange nicht mal darüber nachgedacht, heute ekel ich mich so hart davor und dem, was eigentlich dahinter steht, es ist einfach nur KRANK. Ich würde auf noch mehr verzichten, wenn ich könnte, aber wenn so gut wie alle um dich rum darauf schei., ist z.B. Käse eben das einzige was dich noch wirklich befriedigt...

Also einfach versuchen nicht drüber nach zu denken und vergessen, im besten Fall.

Ja ich heule ebenfalls rum, aber wenn die einzige Lösung sein soll Dass ich ja auch wo anders leben kann, würde ich mich fragen, ob man mich für blöd hält, dass ich nicht schon selber darauf gekommen sein könnte...
Und jaa ich werde definitiv von hier weg gehen, zu meinem eigenem Schutz, aber wohin soll ich schon gehen, dass es langfristig was bringt...?

Wir sind im moment dabei alles zu zerstören und nur noch einen komplett ausgelaugten haufen Sch**** zurück zu lassen.
Du und ich unterstützen das, mit unserer bloßen Existens. Und wenn man jeden einzeln fragen würde, ob er gewissen Themen befürwortet, würden sie dennoch alle verneinen, weil wir Menschen eigentlich gutes tun wollen..
Doch sonst tut jeder so, als wäre er dafür nicht zuständig, wie du es überall sonst auch zu hören kriegst.. Und das ist es, was mich komplett verrückt macht, weil man irgendwo dazugehört, ob man will oder nicht.

Meine Ventile sind jetzt schon besorgniserregend und ich habe Angst, dass es nicht besser wird, weil das einzige Feedback was ich mir nach eigener überlegung gegeben hab und von außen immer wieder bestätigt kriege, ist eben, dass ich ein hoffnungsloser Fall bin. -Maybe life isnt for everyone

Ich könnte jetzt noch weiter alles auseinander nehmen und versuchen klar zu machen, dass man versucht den Leuten in einem System, dass auf Unlogik basiert, Logik in die Köpfe zu prügeln, aber eigentlich will ich nur sagen, dass ich an sich echt enttäuscht von uns allen bin und überall nur verschenktes Potenzial, krankhaften Materialismus, Ignoranz und Menschen sehe, die es meißtens nichtmal besser wissen KÖNNEN.

Ich suche nach jemandem der dem gewachsen und in der Lage ist, mir aus meiner Sicht zu helfen, obwohl ich diesbezüglich ja ganz offensichtlich nicht sehr optimistisch eingestellt bin, da ich aus erfahrung alle schwachen Versuche wie ein schwarzes Loch negatigisieren werde, und deshalb nichts für schwache Nerven bin. Eigentlich schäme ich mich schon fast dafür, aber wenn ich wüsste, wo der richtige Ort für jemanden wie mich ist, wäre ich nicht hier...

Grüße..

== We live in a kingdom of mist

== Alle machen mit, keiner will's gewesen sein

-Selbstmordgedanken ja, allerdings sind es nicht die Toten die man betrauern sollte, sondern die Hinterbliebenen..
-Hochsensibel, wobei es meine jüngere Schwester es mit Asperger Autismus noch mehr abgekriegt hat...

14.12.2017 03:33 • 17.06.2021 x 2 #1


27 Antworten ↓


Hurt
Hallo Scars,

das womit Du Dich herumprügelst, prügelt mich auch schon lange. Und wink, hallo : bin hochsensibel und hochbegabt.
Wie Du es beschreibst und Deine Sichtweise und Emotionen darstellst, erlebe ich es jetzt schon seit zig Jahrzenten. Meine jetzige Haltung dazu ist mittlerweile echt nur noch Resignation. Und ich lebe in der Forschung mit meiner Welt. Lese regelmässig die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft und habe mich auf Quantenphysik und schamanisch- spirituelle Themen verlegt. Und habe meinen Anspruch an das Menschsein von 75% auf 0,05% herunter gefahren.

So sehr ich mir Kontakte wünsche, lebe ich mittlerweile komplett isoliert. Die wöchendliche Einkaufstour reicht mir jedesmal. Diese grinsende Blödheit, dieses schei. und dieses nicht kapieren in den Gesichtern der Menschen, braucht meine Energie komplett auf.

Aber, und das ist sehr wichtig: wir leben gerade auf diesem Planeten. Es bleibt uns nichts Anderes übrig, als uns zu arrangieren. Und das hast Du sehr gut erkannt. Es gibt nichts Anderes, man kann nirgenswo hin. Es ist überall dasselbe!
Und deshalb ist es gut, sich nur sich selbst zu zu wenden. Baue Dir eine Festung, sei nur noch mit Dir selbst.

Weisst Du,ich bin fest davon überzeugt, dass das was uns geschaffen hat, einen Plan hat. Und daran muss man sich selbst einfach nur erinnern. Es ist die Hirachie, die das bestimmt.

Und damit kann ich mich komplett entspannen.

LG

14.12.2017 08:28 • #2



Eigenes Weltbild bringt mich an psychische Grenzen

x 3


Scars
Hey Hurt..

es ist, mehr oder weniger, schön zu wissen, dass es nicht nur mir so geht, das spricht schonmal sehr stark dafür, dass ich nicht verrückt werde, sondern instinktiv einfach nur zu viel in frage gestellt habe und jetzt damit leben muss, dass mir nicht gefällt, was ich entdeckt habe..

Jetzt stehe ich tatsächlich vor einem weiteren existenziellem Problem.

Resignation ist so ein schönes Wort und ich muss zugeben, dass ich es gerade frisch in meinen Wortschatz aufgenommen habe.

Doch ich gehe so weit, dass ich auch meine eigene Haltung hinterfrage, denn wenn ich aufgebe, wie soll sich dann was ändern, sind wir überhaupt in der lage uns als Kollektiv zu ändern und wenn ja, wie stellt man sowas an, oder stellt zumindest die Weichen..?

Also ist Isolation sicher nicht der richtige Weg, doch dennoch fühlt es sich so an, als ob ich direkt darauf zusteuere, denn neue Leute kennen lernen ist schwer, wenn man erstmal welche finden muss, bei denen man auch wirklich lust hat etwas in eine Beziehung zu investieren, mal abgesehen von der Energie die es mich ohnehin kostet, mit meinen schon vergleichbar echt ertragbaren Freunden fertig zu werden, so hart es auch klingt.


Ich finde es sehr Interessant, dass du dich mit Quantenphysik und spirituellen Themen befasst, das tue ich nämlich auch und wie schon gesagt, ich komme allgemein aus der faszination Existens garnicht heraus

Ich glaube auch an einen Plan, obwohl es mir manchmal schwer fällt das zu glauben. Ich glaube auch, dass Leben und der Mensch an sich einen sinn hat, wenn nicht der Sinn ist, welcher dir meiner Meinung nach in unserem selbst geschaffen System genommen wird. Hier bist du nur eine Variable und beliebig austauschbar und doch ist jeder von uns einzigartig und eben nicht ausstauschbar. Und mit dem Wissen, dass wir als solches Kollektiv auch noch eher schaden, kann man ja nur Depressionen entwickeln, oder...?

Es beruhigt mich sehr, dass du für dich einen Weg gefunden hast damit umzugehen. Das gibt mir die Hoffnung, dass ich das auch schaffen kann, obwohl ich nicht denke, dass ich mit einer Abfindung jemals glücklich werden kann, aber die Frage ist auch erstmal, wie ich damit Umgehen und leben soll. denn der Rebell in mir ist stark und dieser will eben Freiheit für alle, damit ich wirklich glücklich sein kann. Das Menschen wie du und ich weiterhin Dinge hinterfragen können, ohne sich mit daraus gewonnen Erkenntnissen selbst ins soziale aus zu schießen, weil wir nicht ertragen können, welchem Bull sh1t
wir eigentlich gegenüberstehen und für wie normal er gehalten wird..

Meine eigene definition von Freiheit findest du als meine Signatur, es ist philosophisch und es drängt mich zur erklärung, aber ich glaube es ist in diesem Fall echt nicht nötig

Ich danke dir für deine Worte, hätte nicht gedacht, dass der Erste, wenn er sich denn traut, echt auf mich eingehen kann, mich versteht und dessen Beratung ich tatsächlich ernst nehme.


Grüße

18.12.2017 02:03 • #3


Petersilie31

17.06.2021 11:46 • #4


Leben-mit-Angst
Auch wenn ich dir nicht helfen kann, du bist damit nicht allein...

17.06.2021 11:50 • x 1 #5


Lottaluft
Ich habe mal deine anderen Beiträge angesehen und du hast ja wirklich schon länger Probleme
Warst oder bist du in psychologischer Behandlung ?

17.06.2021 11:53 • x 2 #6


Petersilie31
@Lottaluft Damals waren meine Probleme noch akzeptabel, so schlecht wie aktuell gibt es mir noch nie ich bin wirklich an einem Tiefpunkt angelangt. Ja War ich 2 Jahre wegen Angst und Panikstörung, die Panikstörung ist überwiegend weg dafür habe ich in der Therapie Krankheitsängste bekommen. Jetzt habe ich niemand null und ist auch schwer was zu bekommen keine Chance aktuell

17.06.2021 11:55 • #7


MiniMami30
Nimmst du Medikamente?

17.06.2021 11:58 • x 1 #8


Petersilie31
@MiniMami30 Nein noch nie wollte es immer vermeiden

17.06.2021 12:00 • x 1 #9


waage
Hast du es schonmal über die Krankenkasse versucht...? Bei unzumutbarer Wartezeit..müssten die, dir innerhalb 4 Wch einen Termin vermitteln.

Medikamente..können schon helfen in akuten Situationen ,um überhaupt alltägliche Sachen zu erledigen.
Muß ja nicht für immer sein.

17.06.2021 12:03 • x 3 #10


Petersilie31
@waage Ich habe heute Morgen in der Schön Klinik angerufen für eine Stationäre Aufnahmen. Die meinte 1-2 Monaten. Ich muss jetzt mal schauen woher ich eine Einweisung bekommen weil ein Neurologen habe ich nicht kein Psychiater und kein Psychotherapeuten

17.06.2021 12:04 • x 2 #11


MiniMami30
Zitat von Petersilie31:
@MiniMami30 Nein noch nie wollte es immer vermeiden

Das muss jeder für sich selbst mir dem jeweiligen behandelnden Arzt entscheiden.

17.06.2021 12:05 • x 2 #12


waage
Über den Hausarzt müsste das auch möglich sein.

17.06.2021 12:05 • x 3 #13


Petersilie31
@waage Leider nicht .. Dachte ich auch

17.06.2021 12:07 • #14


Iris311
Deine Ärztin kann dir einen Eil Antrag stell. En, soweit ich weiß geht es dann schneller

17.06.2021 12:08 • x 1 #15


waage
Habe gerade nachgelesen, er kann dir eine Krankenhauseinweisung ausstellen...

17.06.2021 12:08 • x 2 #16


Petersilie31
@waage Ich hatte extra gefragt die meinte es geht nur mit Einweisung von Neuro, Psychotherapeuten oder Psychiater steht auch so auf der Homepage leider , ich denke ich werde aber beides versuchen sofern ich überhaupt eine bekomme

17.06.2021 12:11 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

waage
Ja, da muß man hartnäckig bleiben...es geht ja um dich.

Wünsche dir alles Gute!

L.G. Waage

17.06.2021 12:12 • x 2 #18


Iris311
Drücke dir die Daumen und denk immer daran es wird wieder besser

17.06.2021 12:14 • x 3 #19


Petersilie31
@Iris311 Danke, ich hätte so gerne mein Altes Leben wieder zurück Bin damit nicht der einzige.. Alles nicht so einfach..

17.06.2021 12:15 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser