Pfeil rechts

Betty
Hallo
ich bin die Betty 51 Jahre verh.2 Kinder 12 +25 Jahre .
Meine Hobbys sind meine Familie, mein Garten ,TeddyBären machen,meine Tiere und mein Hund Lucky mit dem ich sehr gerne weit Wege spazieren gehen würde,wenn da nicht die Angst wäre das mir unterwegs was passiert wenn ich über Feldwege gehe und niemand ist da der mir hilft oder mich findet.Auf normalen Strassen wo Menschen sind habe ich das seltener.Ganz schlimm ist es auf Friedhöfen .Je weiter ich rein gehe um so größer wird die Angst das ich umfallen und sterben könnte.Alleine der Gedanke wie die Menschen die dort liegen ekelig aussehen ist für mich ein Albtraum.Mein Mann sagt das er dort zelten würde wenn es sein müsste.Diese Friedhofsatacke habe ich jetzt seit ca.4 Jahren.Früher machte es mir nichts aus ,konnte dort stundenlang spazieren gehen und auch das Grab meines ´Vaters pflegen(kommt dieses Jahr weg) ich sage mal einfach Gott sei Dank.Jetzt nach den Jahren weiss ich garnicht mehr wie es ausschaut.Ich bekomme jetzt schon Panik wenn ich daran denke,das ich zu einem Begräbnis muß,z.B.meine Mutter oder sonst jemand.
Im Flugzeug habe ich auch Angst das ich einen Herzinfarkt erleiden könnte und niemand kann mir helfen,denn das Flugzeug kann ja wegen mir keine Notlandung machen.Früher konnte man mich aus dem Flieger garnicht raus bekommen.Obwohl ich mich eigentlich auf eine Flugreise freue,habe ich Angst vor der Angst .
Das gleiche gilt an Strände z.B. in Maspalomas in den Dünen würde ich mich nicht so weit rein wagen,denn es könnte mir was passieren und niemand ist da der Helfen kann.
Früher habe ich mit solchen Atacken nichts zu tun gehabt warum jetzt ?
Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und nehme seit 10 Monaten ein Medikament ein .Seit dem ich dieses nehme hat sich mein Zustand doch schon etwas gebessert.
Aber ich möchte entlich wieder so sein wie früher und mit meinem Hund lange spazieren gehen können,auch da wo mal keine Menschen sind.
Nun habe ich Euch aber schon so gut wie alles von mir berichtet.
Hoffe aber das ich hier dem einen oder anderen auch mit Erfahrungen und Tips helfen kann.
Lieb grüßt
Betty

10.08.2008 13:52 • 12.08.2008 #1


24 Antworten ↓


Hallo Betty,
ich bin ja auch neu im Forum. Ich kann Deine Angst sehr gut nachvollziehen. Auch ich habe überall Angst, wo kein Mensch weit und breit ist und vermeide es, mit meinem Hund da sparzieren zu gehen, wo evtl. Niemand ist.Das Fliegen habe ich mir auch bis jetzt verkniffen, weil auch ich Angst habe, dass es mir nicht gutgeht und das Flugzeug ja nicht mal eben anhalten kann. Ich denke, dass eine Therapie da helfen kann. Ich bin allerdings schon sehr lange in einer Therapie, aber bis jetzt bekomme ich meine Angst noch nicht in den Griff. Aber wie sagt man: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Also kämpfe und gebe nicht auf. Irgendwann schaffen wir es. Und so alt, ich bin fast 50, sind wir ja auch noch nicht.
Liebe Grüße
Babsy

10.08.2008 14:13 • #2



Angst, dass mir niemand hilft wenn ich unterwegs bin

x 3


Betty
Hallöle

freu freu ,danke für die Antwort.

Es ist immer etwas tröstlich zu erfahren das man mit solch blöden Ängsten nicht alleine da steht .Nur wie bekommen wir diese Ängste die doch eigentlich unbegründet sind in den Griff ??
Es dürfen einfach nicht diese angstbringenden Gedanken auf kommen,aber wie beseitigt man diese ?
Ach ja,wenn ich mit dem Fahrrad auf dem Feld fahre ist es halb so schlimm,damit kann ich schnell flüchten und mich drann fest halten.

Gruß
Betty

10.08.2008 14:28 • #3


Zitat von Betty:
Hallöle

freu freu ,danke für die Antwort.

Es ist immer etwas tröstlich zu erfahren das man mit solch blöden Ängsten nicht alleine da steht .Nur wie bekommen wir diese Ängste die doch eigentlich unbegründet sind in den Griff ??
Es dürfen einfach nicht diese angstbringenden Gedanken auf kommen,aber wie beseitigt man diese ?
Ach ja,wenn ich mit dem Fahrrad auf dem Feld fahre ist es halb so schlimm,damit kann ich schnell flüchten und mich drann fest halten.

Gruß
Betty


Selber Hallöle,
Du wirst jetzt sicher schmunzeln, aber wenn ich irgendwo hingehe, wo keine Menschen sind, nehme ich immer mein Handy mit. Dann habe ich die Sicherheit, dass ich immer Hilfe holen kann.
Ja, wo fangen wir an. Wir sollten vielleicht langsam anfangen und einmal ein paar Schritte allein in den Wald gehen. Man sagt ja, wir sollen uns der Angst stellen. Aber jetzt frage ich Dich, was ist denn, wenn ich im Flugzeug sitze und eine Attacke bekomme und meine, diese nicht mehr aushalten zu können. Das Experiment ist mir doch sehr waghalsig. Vielleicht sollten wir eine gemeinsame Strategie erarbeiten. Wie heißt es: Gemeinsam sind wir stark! Also lass es uns gemeinsam versuchen. Ich bin sicher, wir schaffen das.
Liebe Grüße aus Gelsenkirchen
Babsy

10.08.2008 15:17 • #4


Hallo Betty,habe deine Geschichte gelesen.
Glaubst oder denkst du das deine Angst was mit deinen Schildrüsen zu tun hat. Vorher konntest du noch alles machen.Ich bin die Yvonne.
Bin 26 Jahre alt und habe jede Nacht Alpträume und weiss nicht warum.
Vielleicht kannst du mir auch helfen?

Liebe Grüße

Yvonne

10.08.2008 15:18 • #5


Betty
Hallo Yvonne

mein Hausarzt vermutet das es auch vielleicht etwas mit den Schilddrüsen zu tun haben könnte.Bin jetzt auch in den Wechseljahren und das kann auch noch dazu beitragen.
Wenn ich mal so richtig nachdenke,hat es eigentlich vor 20 Jahren angefangen damals als ich im ehemaligen Jugoslawien Urlaub machte.Ich bekam am Pool unter der Dusche plötzlich so was wie Schwindel und sofort fing mein Herz an zu rasen und bekam richtige Panik.
Es wiederholte sich am nächsten Tag und war so schlimm,das mein damaliger Mann mich zum Arzt brachte.Ich dachte ich sei herzkrank.Die Ärztin stellte fest,das mein Herz sehr nervös sei und gab mir eine Beruhigungsspritze.Zu Hause ging ich zum Neurologen der mir Imapals Injektion verpasste,soll ein Angstlöser sein.Geholfen hat es eigentlich wenig,aber dafür ein paar Kilos mehr auf die Waage gebracht.
Gesprächstherapien folgten und es stellte sich heraus,das ich mich von meinem damaligen Mann besser trennen sollte,da er Medikamentenabhängig war.Thomapyrin so 20 Stück am Tag waren die Regel ,3 Liter Cola am Tag und abends mußten 3 Falschen B. leer sein.
Nach der Trennung ging es besser.Aber die Angst blieb,wenn auch nicht mehr in diesem Ausmaß.Ein Jahr nach der Scheidung heiratete ich neu und bekam noch mal Nachwuchs,die Angst war so gut wie weg.Bis ich eines Tages froh gesinnt über dem Feld spazieren ging und ich plötzlich von Angst gefallen wurde,aber ohne Herzjagen und hielt den Kinderwagen krampfhaft fest.Ich habe es hingenommen und mit niemandem über dieses Problem geredet.Innerhalb von einem Jahr nahm ich ich fast 20 Kilo zu.Immer wenn ich unruhig wurde auch nachts,öffnete ich den Kühlschrank und aß irgendwas.Danach ging es mir besser.
Dann im Urlaub auf Mallorca beim spazieren gehen ergriff mich plötzlich eine Angstatacke und mir war richtig übel.Der Arzt stellte fest,das ich eine Magenschleimhautentzündung hatte,die dringend Behandlung erforderte.Eine Tablettenterapie hat diese beseitigt und mir ging es wieder recht gut.Allerheiligen ging ich mit meiner Schwiegermutter zum Friedhof um das Grab meines Vaters zu besuchen.Hat es mir früher überhaupt nichts ausgemacht,aber jetzt ergriff mich wieder diese Panik und habe mir aber nichts anmerken lassen.Nur das ich darauf drängte schnell von diesem Friedhof zu kommen,was meine Schwiegermutter schwer verstehen konnte.Ein Jahr später erfuhr ich das eine frühere Freundin von mir mit 44 Jahren an Krebs gestorben ist und dort auf dem Fiedhof beerdigt liegt,Nur ich wußte nicht wo.Ganz mutig bin ich mit meiner Tochter dort hin und mußte nicht lange suchen bis ich das Grab entdeckte ,heulte los und ergriff fluchtartig mit meiner Tochter den Friedhof.Danach bin ich niewieder hin.Wie ich diesen Zustand hasse !

Nun zu Dir:

Deine Alpträume jede Nacht,muß ja furchtbar sein.Gehst bestimmt mit dem Gedanken und der Angst schlafen ,das Du wieder einen Alptraum bekommst.
Sind das immer die gleichen Träume,oder ist es jedesmal was anderes?
Hattest Du vielleicht als Kind ein Erlebnis ,das Du nicht verarbeitet hast oder konntest?

liebe Grüße
Betty

10.08.2008 18:26 • #6


Betty
Hallo Babsy

ja klar,vergass ich zu schreiben,das auch ich immer ein Handy dabei habe.
Nur was ist wenn wir in der Atacke es nicht schaffen Hilfe zu rufen? können wir überhaupt mitteilen wo wir uns gerade befinden?
Ein Teufelkreis !!
Die Angst im Flugzeug eine Atacke zu bekommen kenne ich zu gut.
Letzes Jahr habe ich einen Flug auf Gran Canaria gewagt 4 Stunden 15 Minuten.Diesen Gedanken habe ich versucht zu verdrängen.Habe bewußt einen großen Flieger ausgesucht.Es darf nur LTU sein.Habe geschaut das ich möglichst vorne einen Platz bekomme,damit ich nicht die ganzen Köpfe vor mir habe.Wenn man es sich leisten kann,Buisenes Class nehmen.Hatte ich aber nicht. Als Ablenkung habe ich mir meinen Game Boy mit Tetris ,Pinball und Super Mario mit genommen.Kreuzworträtsel und Soduko helfen auch ganz gut.Man ist abgelenkt.Ein Gläschen Wein trinken .
An Bord läuft auch ein Filmchen.Kaufe Dir dort die angebotenen Kopfhörer ,das lenkt auch ab.Ein Reisekaugummi kann auch helfen,das beruhigt den Magen.
Oder frag deinen Arzt ob er dir eine Beruhigungstablette für die Reise mitgeben kann.
Tipp:
Nimm sie nicht ein.Schon alleine das du weist das du sie im Handgepäck oder Hosentasche hast und notfalls einnehmen kannst,beruhigt ungemein.!!
In der Not kannst sie ja einnehmen.

Wir müssen halt eben alles versuchen um unsere Angst zu überwinden.

Gruß
Betty

10.08.2008 19:43 • #7


hallo Betty,ja ich habe jeden Abend Angst ins Bett zu gehen oder einzuschlafen.Manchmal würde ich nie wieder schlafen gehen.Weil ich nicht weiss wann kommt der nächste Alptraum und was träume ich diese Nacht wieder.Aber das ist noch nicht alles von meinen Ängsten.Habe ich dir schon alles darüber geschrieen.


Lieben Gruß Yvonne

10.08.2008 19:55 • #8


Betty
Hallo Yvonne

magst schreiben welche Alpträume es sind ??

Ich habe ein Gesundheitsbuch darin steht,das man Nachts nasse Socken anziehen soll bei Alpträumen.Ich würde es mal ausprobieren.

habe auch schon mal gelesen ,das Alpträume entstehen können,wenn man auf einer Wasserader schläft.Ob da was dran ist ??

Gruß

Betty

10.08.2008 20:35 • #9


ich träume von eine schwarzen mann der mich verfolgt und umbringen will.und habe die letzte nacht von einen metall mann geträumt der wollte mich auch umbringen.terminator 2 habe ich gestern gesehen.vielleicht habe ich deswegen das geträumt.nein nasse socken zieh ich nicht an ,habe doch immer kalte füsse.gruss yvonne.

10.08.2008 21:44 • #10


Betty
Hallo Yvonne

vielleicht solltest du dir solche Filme nicht ansehen?
Dieser unrealistische Blödsinn nervt nur.Warum sind viele Kinder /Jugendliche nervös,verhaltensgestört unkonzentriert ?

Der eine verkraftet es und lacht sich drüber kaputt weil es so was in der Realität nicht gibt
Der andere nimmt dieses Fantasiegesäusel ernst und glaubt das es Realität ist

Vielleicht schaust Du Dir mal einfach ruhigere Filme an ? von mir aus Gute Zeiten schlechte Zeiten :-)
oder N24 Wissen ,ist sehr interessant.
Was auch helfen kann vor dem schlafen gehen: Eine Tasse heiße Milch mit Honig.
Und die Socken mit warmem Wasser nass machen ,sofort anziehen und ein paar trockene darüber.Wird ungewohnt sein.Aber einen Versuch ist es allemal wert.

Gruß
Betty

11.08.2008 06:53 • #11


hallo betty,meine lieblingsserien sind gzsz,unter uns,verbotene liebe,marienhof.guckst du die serien denn auch.ok werde das mit den socken probieren.leider bin ich kein milchtrinker.lieben gruss yvonne.

11.08.2008 11:15 • #12


Betty
Hallo Yvonne

diese Serien sind zwar nicht unbedingt der Renner für mich,aber ab und an schau ich auch mal rein.Ist auf jedem Fall besser als Terminator 2

Du berichtest doch falls es mit den Socken geklappt hat?

und Fencheltee kann auch hilfreich sei .Fenchelhonig tut es auch.
Ich würde einfach mal alles ausprobieren,auch wenn´s nicht so gut schmeckt.

11.08.2008 12:07 • #13


hallo betty,trinke gerne fencheltee.klar berichte ich dir ob das geklappt hat mit den tee.schreibst du auf meine email adresse oder auf meine seite,bekomme immer eine email.sorry für die dumme frage .aber ich bin neu hier und keine ahnung.lieben gruss yvonne.

11.08.2008 13:07 • #14


Betty
huhu

ich bekomme auch eine Mail wenn auf mein Schreiben geantwortet wurde.
Das ist gut .So kann ich immer gleich antworten.
Wenn du Fragen stellst bekommst auch Antwort per Mail .
Gruß

Betty

11.08.2008 13:30 • #15


hallo betty,also stellt man sich nur auf der seite vor.und schreiben tut man nur email.habe ich das richtig verstanden.yvonne

11.08.2008 14:30 • #16


Hallo Betty,

ich hatte dich zwar in meinem Thread schon gefragt welche Ängste dich plagen, aber nun konnte ich es ja selber nachlesen. Jaja.. lesen kann manchmal schon helfen, und Augen aufmachen ;o)

Ich kann deine Ängste sehr gut nachvollziehen. An schlechten Tagen wage ich mich mit dem Hund auch nicht allzuweit von zu Hause weg. Wir wohnen hier sehr ländlich direkt am Waldrand. Der Vorteil ist, dass hier viele Reitställe sind und einem immer mal wieder jemand über den Weg läuft. Aber wie das so ist, wenn grad eine Panikattacke naht, ist keiner da

Allerdings ist die Vermeidung genau das, was wir nicht tun sollten. Wir sollten gerade an solchen Tagen rausgehen und uns der Angst stellen und merken, dass eigentlich gar nichts passiert. Allerdings darf man dann nicht zuviel von sich erwarten, sondern das immer weiter ein kleines Stückchen steigern. Heute bis zu der Ecke, morgen 5 Meter weiter und an ganz schlechten Tagen eben nur ein kleines Stück, damit man nciht zu sehr in Panik gerät und ein Negativ-Erlebnis hat.
Aber das schreibt sich so furchtbar leicht, ich weis, dass es nicht so einfach ist.

Aber wie gesagt, je mehr wir solche Situationen meiden, desto schlimmer wird es.

Den Friedhof würde ich persönlich aber solange meiden, bis du wieder halbwegs entspannt mit dem Hund rausgehen kannst. Dann viell. erstmal nur in der Nähe des Friedhofs spatzieren gehen und dich, soweit es die Angst zulässt immer näher herantrauen. Es wird für dich sicher ein riesiges Erfolgserlebnis sein wenn du erstmal nur im Eingang des Friedhofes stehen kannst, ohne gleich in Panik zu geraten. Und darauf dann LANGSAM aufbauen. Nicht überfordern, denn sonst wirft es dich wieder viel zu weit zurück.

Machst du eine Gesprächstherapie? Das kann helfen.. VIell. geht der Therapeut auch mal zusammen mit dir auf einen Friedhof.

Ich bin dort auch nicht sehr gerne und der Gedanke wie die Menschen dort liegen ekelt mich auch, aber es löst keine Panik bei mir aus. Zum Glück. Aber ich hab auch genug andere Baustellen.

Ich denke du kannst das schaffen! Ganz sicher! Nur vermeide es nicht auf Dauer, dass macht die Angst vor der Angst noch viel viel größer.

LIebe Grüße Loo

11.08.2008 14:47 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

hallo betty,hatte zwei nächte keine alpträume.was sind deine hobbys.hast du tiere.hast du arbeit.

12.08.2008 15:04 • #18


Betty
Hallo Loo

nein,ich mache keine Gesprächstherapie,möchte es alleine schaffen.
Ausserdem kenne ich keinen wirklich guten Therapeuten in meinem näheren Umkreis.Die meisten wollen eh nur Medikamente verschreiben und das will ich nicht.
Warscheinlich hilft mir der Gesprächskreis hier besser,denn irgendwie haben wir das gleich Problem und ein Therapeut kann es meiner Meinung nach nicht so gut verstehen,weil er das Problem nicht hat.

Bin seit vorgestern Abend in einer Erprobungsphase.
Ich habe meinen Schlafplatz getauscht und schlafe jetzt im Bett meines Mannes.Vor ein paar Jahren war ich bei einer Heilpraktikerin und die meinte dort wo ich schlafe befände sich eine Wasserader.Habe dann auch den Schlafplatz gewechselt und ich fühlte mich besser.Bis wir uns ein neues Bett gekauft haben,ein Wasserbett,wegen meinem Rücken (keine so gute Idee)die Rückenschmerzen blieben.Habe mich aber wieder an der alten Stelle gelegt,weil ich an der rechten Seite besser aufstehen kann,blöde Angewohnheit.An die Wasserader habe ich dabei nicht gedacht,weil es mir besser ging.Nun bin ich mal gespannt ob sich mein Zustand bessert.
Bin heute Morgen mit einem viel besseren Gefühl aufgewacht .Vielleicht nur Einbildung.

12.08.2008 15:59 • #19


Betty
Hallo Yvonne

Du hattest 2 Nächte keine Alpträume?? Na suuuuuuuuuuuuper !

Hast den Terminator weg gelassen? nasse Socken angezogen ?

Oder woran könnte das liegen??

12.08.2008 16:02 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer