30.08.2010 11:27 • 28.11.2019 #1


57 Antworten ↓


ich kenne das ! ich geh auch nur zum arzt wenn es nun garnicht anders geht und ich wirklich denke daran sterbe ich jetzt !!
meine angst ist soooooo groß das ich gesagt bekomme das ich was schlimmes habe, schrecklich !
kann dir also auch nicht einen guten tip geben ausser : geh hin und du wirst sehen das du nix schlimmes hast !
selbst anwenden kann ich das alllerdings auch selten
ganz liebe grüße lotti

30.08.2010 15:52 • #2



Hallo blueeyeslookatyou,

Angst zum Arzt zu gehen

x 3#3


eisblume44
@blueeyeslookatyou

ich kenne das problem auch, trage das schon seit jahren mit mir rum.
bei mir ist es ganz komisch, ich gehe auch erst wenn ich es nicht mehr aushalte vor ungewissheit, bin dann ganz mutig. Wenn ich dann da bin, sehr froh da zu sein, weil ich dann denke "ok wenn du jetzt stirbst, kann man dir hier helfen "

vielleicht kannst du jemanden bitten mitzukommenn....ein vertrauter (mann, beste freundin, mutter, schwester usw ) das könnte helfen.
Du bist im wartezimmer abgelenkt und beim gespräch nicht alleine mit dem arzt, denn vier ohren hören mehr als zwei. Gerade wenn man sehr nervös und angespannt ist.
Ich vergesse dann meist die hälfte vom gespräch mit meiner ärztin, wegen der aufregung.
Meine beste freundin kommt jetzt immer mit mir mit.....das hilft mir !

wünsche dir viel mut und kraft....

lg eisblume

30.08.2010 16:46 • #3


Vielen lieben Dank an euch zwei
Ja das ist wirklich schlimm mit der Angst.Grad wenn ich mir auch vorstellen,dass ich da dann noch so lange im Wartezimmer warten muss.Dennoch möchte ich es unbedingt in Angriff nehmen...denn nur so bekomme ich ja auch Gewissheit.
Werde dann denk ich auch meinen Mann mitnehmen.Allein würde ich das wirklich nicht durchhalten.

31.08.2010 08:39 • #4


gehöre auch zu der sorte.

allein der gedanke zum arzt zu gehen sorgt bei mir für schlimme angst.
denke auch ständig das ich etwas schlimmes haben könnte und evtl ins krankenhaus muss oder operiert werden muss.

leider bin ich zur zeit gezwungen immer mal wieder zum arzt gehen zu müssen da ich auf grund meiner angsterkrankung zur zeit arbeitsunfähig bin.

nächste woche muss ich zu einer untersuchung von der arge um festzustellen inwieweit ich arbeitsfähig bin

dieser termin raubt mir schon seid tagen den schlaf und ich befürchte natürlich wieder mal das schlimmste.

was für eine idiotie das man genau vor dem angst was einem eigentlich helfen soll

noch ironischer finde ich das man wegen seiner angst vor ärzten, krankheiten usw. ständig von einem arzt zum anderen geschickt wird!

...leider gibt es wohl keine andere möglichkeit.

02.09.2010 18:52 • #5


Ich hab mich nun endlich durchgerungen und mir für nächste woche Dienstag einen Arzttermin gemacht.Nein...nicht ich.Mein Mann hat es für mich gemacht.Ich hatte viel zu grosse Angst überhaupt dort anzurufen.Weiss auch noch gar nicht so recht,wie ich den Termin überstehen soll.Dennoch denke ich das dies ein grosser und wichtiger Schritt ist.Und ich möchte diesen Termin auch unbedingt warnehmen können.Er wurde sogar so gelegt,dass ich nicht warten brauche sondern gleich zum Arzt in's Sprechzimmer kann.Hoffe nur nicht,dass ich wieder einer meiner Sprachblockaden bekomme.
Drückt mir die Daumen.
Und wenn ich es geschafft habe,werde ich natürlich darüber berichten.

GGLG Diana

21.09.2010 09:19 • #6


KiraFee
Hallo Diana,

mir geht es so wie dir. Sobald ich auch nur an einen Arzttermin denke wird mir ganz mulmig zumute. Es ist echt vertrackt, man weiß dass man zum Arzt gehen müsste, damit man endlich weiß woran man ist, traut sich aber nicht, weil man Angst vor den Untersuchungen und der Diagnose hat. Jedenfalls ist es bei mir so.

Toll, dass dein Mann dich unterstützt und einen Termin für dich ausgemacht hat! Ich werde ganz doll an dich denken, du schaffst das!

LG
Nadine

P.S. Mir gefällt dein Avatar. Muss jedesmal schmunzeln wenn ich es sehe.

21.09.2010 10:22 • #7


Hallo ,
ich gehöre auch dazu ! Arzttermine sind fast das Schlimmste für mich ! Es kam vor , dass ich auf dem Weg zum Arzt eine PA bekam . Es ist so schlimm geworden , dass ich mitlerweile auch Arzttermine meide. Ich müsste zu einer ganzen Reihe von Vorsorgeuntersuchungen mache ich aber nicht , die Angst ist zu groß !
Im Wartezimmer sitzen ist Horro für mich
WAs es genau ist , was mir da so Angst macht , kann ich garnicht sagen . Auf jeden Fall ist es auch die Angst vor einer Diagnose.
Bei meiner Hausärztin habe ich über meine Angst gesprochen und das ganze Team dort hat wirklich toll reagiert. Ich brauchte nicht mehr im Wartezimmer warten , ich durfte sofort durch gehen ins Behandlungszimmer . Mitlerweile ist die Angst dort nicht mehr groß und ich sitze im Wartezimmer . Ein Zeichen jedoch von mir an die Arzthelferinnen dort und ich kann in das Behandlungszimmer !

LG Hummel

21.09.2010 16:02 • #8


Zitat von KiraFee:
Hallo Diana,

mir geht es so wie dir. Sobald ich auch nur an einen Arzttermin denke wird mir ganz mulmig zumute. Es ist echt vertrackt, man weiß dass man zum Arzt gehen müsste, damit man endlich weiß woran man ist, traut sich aber nicht, weil man Angst vor den Untersuchungen und der Diagnose hat. Jedenfalls ist es bei mir so.

Toll, dass dein Mann dich unterstützt und einen Termin für dich ausgemacht hat! Ich werde ganz doll an dich denken, du schaffst das!

LG
Nadine

P.S. Mir gefällt dein Avatar. Muss jedesmal schmunzeln wenn ich es sehe.


Ja so geht es mir auch.Ich mache mich nun schon Tage vorher verrückt.Und das Klo ist mitlerweile mein 2. Zuhause *lach*
Aber ich muss da jetzt einfach mal durch...egal wie gross die Angst jetzt ist.Allein diese Unsicherheit frisst mich jedesmal auf.
Auf meinen Mann bin ich unheimlich stolz.Er gibt mir so viel Kraft und baut mich auf...auch wenn er das alles nicht so recht versteht.Aber das muss er auch gar nicht.

Hihihi...ja ich fand ihn auch sehr lustig und passend

Ich wünsche dir auch alles Gute

22.09.2010 09:56 • #9


Zitat von Hummel:
Hallo ,
ich gehöre auch dazu ! Arzttermine sind fast das Schlimmste für mich ! Es kam vor , dass ich auf dem Weg zum Arzt eine PA bekam . Es ist so schlimm geworden , dass ich mitlerweile auch Arzttermine meide. Ich müsste zu einer ganzen Reihe von Vorsorgeuntersuchungen mache ich aber nicht , die Angst ist zu groß !
Im Wartezimmer sitzen ist Horro für mich
WAs es genau ist , was mir da so Angst macht , kann ich garnicht sagen . Auf jeden Fall ist es auch die Angst vor einer Diagnose.
Bei meiner Hausärztin habe ich über meine Angst gesprochen und das ganze Team dort hat wirklich toll reagiert. Ich brauchte nicht mehr im Wartezimmer warten , ich durfte sofort durch gehen ins Behandlungszimmer . Mitlerweile ist die Angst dort nicht mehr groß und ich sitze im Wartezimmer . Ein Zeichen jedoch von mir an die Arzthelferinnen dort und ich kann in das Behandlungszimmer !

LG Hummel


Ich müsste auch eine reihe von Untersuchungen über mich ergehen lassen.Und das bei zig Ärzten.Und bis etzt hab ich mich auch immer davor gedrückt.Aber ich bin nun wirklich an dem Punkt angelangt,wo ich nicht mehr vorwärts komme.Und da ist professionelle Hilfe von Nöten.
Du hast scheinbar auch einen sehr guten Arzt mit einem tollen Team erwischt.Das finde ich super,dass man auf ein Zeichen von dir sofort reagiert.
So ist es bei meinem ja auch.
Aber ich war nun sooo lange nicht mehr da...und da hab ich nun ein unglaubliches Kopfkino.
Aber warscheinlich ist alles wieder nur halb so schlimm.

22.09.2010 10:00 • #10


Huhu ihr Lieben.
Ich war heut beim Arzt.Es war weniger schlimm als zu Anfang erwartet.Und ich habe wirklich eine akute Paniksatörung.Hab nun Bromazepam für den Notfall bekommen...sowie eine Einweisung in's Krankenhaus zur stationären Therapie.Ich hoffe es hilft.

LG Diana

28.09.2010 20:53 • #11


ich kann das sooo nachvollziehen.
ich gehe auch immer mit meinem kerli zum arzt.
alleine geht nicht...

es ist auch schimm für mich, eine Mass. zu machen (weil die person a was entdecken könnte) oder wen ein familienmitglied irgend etwas an mir untersucht.

ich überlege mir auch immer, was wenn ich etwas habe?
dnn würde ich am liebsten in ein koma gelegt werden, bis ich wieder gesund wäre.
ich habe angst, dass ich etwas schllimmes nicht ertragen könnt...

alles gute euch!!

29.09.2010 07:42 • #12


Zitat von Merle123:

ich überlege mir auch immer, was wenn ich etwas habe?
dnn würde ich am liebsten in ein koma gelegt werden, bis ich wieder gesund wäre.
ich habe angst, dass ich etwas schllimmes nicht ertragen könnt...



Ganz genau Merle123 , so denke ich auch, am liebsten in ein Koma gelegt zu werden , wenn ich wirklich mal was Schlimmes bekommen sollte . Ich kann mir nicht vorstellen , wie ich es aushalten sollte , wenn ich eines Tages mal eine schreckliche Diagnose gestellt bekommen sollte

LG Hummel

29.09.2010 08:53 • #13


hallo...
genau diese Angst habe ich auch.....wenn überhaupt würde man mich nur waagerecht in ein KH bekommen....

29.09.2010 08:59 • #14


Hallo in die Runde,

mir gehts auch so, der Gedanke macht mich krank,vorrallem aber dann diese Hilflosigkeit...nicht zu wissen was dann danach kommt....

Ich wünsche mir dann eigentlich nur "bitte hol mich ohne schmerzen" SCHMERZEN ist
für mich das allerschlimmste.....

29.09.2010 12:21 • #15


Schiebe momentan auch voll die Panik...!!Früher(vor 2jahren) bin ich wegen jeden Pubs zum Arzt da
war ich schon dauer Gast,natürlich auch Ängste gehabt"könnte ja was schlimmes gefunden werden"...und nun hab ich Panik überhaupt hinzugehen (möchte und will mich einfach mal durchchecken lassen)aber ich schaff es nicht "DIE ANGST SITZT IM NACKEN"....Versteht das jemand?? Ich meine das sich das so ändert..? Lg Blümlein

29.09.2010 12:26 • #16


klar ich...obwohl ich eigentlich noch nie gerne zum Arzt gegangen bin....nur jetzt ist es der Horror für mich

29.09.2010 12:30 • #17


Das mit der Einweisung in's Krankenhaus hat sich erledigt
Die Wartezeiten sind einfach viel zu lang.So lange kann ich gar nicht warten.Hab am 21.10 einen Termin beim Psychotherapeuten bekommen.Noch dazu ist er gleichzeitig Allgemeinmediziner...und da hoffe ich nun weiter zu kommen.Ohne Medis geht es wohl nicht mehr.Und das Bromazepam ist ja nur für den Notfall gedacht.

Ich hatte ja auch wahnsinnige angst überhaupt zu einem arzt zu gehen.Aber so schlimm wie zu anfang gedacht war es nicht.Meine Tochter hat mir ihr Lieblingskuscheltier mitgegeben.und immer wenn die Panik hochkam,hab ich es ganz doll gedrückt und an das Lächeln meiner beiden Kinder gedacht.
Versucht einfach in dem momernt an etwas ganz besonderes zu denken.Oder etwas ganz persönliches von zu Hause mitzunehmen.Es hilft ungemein.

07.10.2010 10:14 • #18


Hallo Leidgenossen!
Ich bin sowas von überrascht, wievielen Leuten es so geht wie mir! Vor ein paar Jahren war es auch so, dass ich von Arzt zu Arzt gerannt bin. Mittlerweile gehe ich nur noch zum Hausarzt und dann aber auch nur, wenn es gar nicht mehr geht! Leider habe ich auch kein so großes Vertrauen zu meinem Arzt. Der ist so ein ruhiger und redet kaum ein Wort mit einem. Das macht natürlich die Sache mit der Angst für mich nicht leichter. Ich würde eigentlich gerne wechseln, ist aber in unserem Dorf der Einzigste!
Gehe ich dann mal zu meinem Arzt, schleppe ich auch meinen Mann mit. Dann denke ich jedes mal, die Arzthelferinnen schauen so komisch und ich denke, die reden dann über mich. Ob es so ist, weiß ich nicht, ist eben so ein Gefühl!
Das Medikament Bromazepam kenne ich auch. Darf man aber wirklich nur im Notfall nehmen, denn das macht süchtig!

So, dann wünsche ich allen noch einen angenehmen Tag!

LG Mannu

07.10.2010 11:35 • #19


Die Angst vor dem Arztbesuch habe ich auch, jedoch nicht bei jedem Arzt.

Das ist aber kein Wunder in der heutigen Zeit, wo man als Kassenpatient in ein paar Minuten abgefertigt wird.

Ich muß mich beim Arzt wohlfühlen und auch die Arzthelferinnen dürfen keine Hexen sein, sonst läuft nichts.

Ich bin jetzt von einer kleinen Kreisstadt in die Großstadt gezogen, und hier in der Großstadt ist es eiskalt.

Sehr viele Ärzte in trostlosen Mietskasernen-Häusern, teils sogar auf dem Hinterhof, wie will man sich da wohlfühlen?

Ich war schon bei einigen hier, die fertigen einen alle in in paar Minuten ab, 2 Minuten ist die Regelzeit, welche sich ein Arzt pro Patient Zeit nimmt, das wurde mal kürzlich ausgerechnet.

Ich bin noch am Suchen nach einem Arzt, besser wäre vielleicht eine Ärztin, evtl. habe ich auch schon einen Arzt gefunden, ich muß nur jedesmal durch die halbe Stadt zu ihm, aber das nehme ich lieber in Kauf, als zu einem Arzt zu gehen, der nicht gut ist und mich nicht gut behandelt.

24.11.2010 06:07 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow