16

Isabel1990
Hallo.
Ich hatte auch schon sowas.
Ich hatte ständig das Gefühl als wäre was in meinem Hals, da war aber nix. Dann war es weg und ich hab gegessen und dann war es wieder.
Ich hab immer getrunken, aber geholfen hat es nicht.
Es war dann von jetzt auf gleich verschwunden, total komisch.. LG

21.06.2019 21:09 • #121


Hallo,

Ich weiß dass dieser Beitrag schon älter ist, dennoch möchte ich darauf antworten, da vielleicht andere Betroffene nach einer passenden Antwort für ihr Problem suchen.
Erstmal hoffe ich natürlich dass mittlerweile alles gut bei jedem einzelnen von euch gelaufen ist und ihr wieder normal essen könnt.
Kurz zu mir: ich bin 20 Jahre alt und weiblich.
Habe genau das gleiche Problem gehabt und habe es in mich hineingefressen. Ich wollte keine Hilfe, wollte in keine Klinik. Bei mir hat das bin heute auf morgen eingesetzt. Einfach panische Angst zu schlucken. Als Kind hab ich mich sehr sehr oft verschluckt fast wöchentlich ( vielleicht hängt es damit zusammen?)
Jedenfalls habe ich seit Anfang März 2019 das Problem nicht schlucken zu können. Gut mittlerweile ist es schon viiiiiiiiiiiiiiel besser geworden.
Ich habe nämlich im Internet etwas von einem Vitamin b12 Mangel gelesen, dass dieses Problem davon kommen kann. Bin zum Arzt und siehe da, Vitamin b12 und Folsäure Mangel. Tabletten verschrieben bekommen, ein paar Tage eingenommen und schon ist es besser geworden. Ich habe mir eingeredet dass alles gut wird, habe mit meiner Schwester darüber geredet und habe die Angst nicht gewinnen lassen, sondern mich zum Essen gezwungen! Seit etwa drei Wochen geht es mir deutlich besser. Das ist einfach alles Kopfsache und überhaupt nicht schlimm. Redet darüber und kontrolliert eure Vitamine. Es wird besser ihr könnt es auch schaffen ohne viel Geld.
Vielleicht hilft es euch auch mit Gott darüber zu sprechen, so war es bei mir zum Beispiel.
Alles gute und ganz viel Kraft!

14.07.2019 12:00 • #122


Hallo , mich wundert das alle vom " Nicht schlucken " können schreiben, aber trotzdem Pillen schlucken können.
Wie geht das?

Ich habe dieses Problem jetzt seid einigen Wochen und bei mir geht weder feste Nahrung noch Pillen runter,flüssiges kein Problem. Aber sobald was Festes oder Krümeliges im Mund ist, ist sofort eine Sperre im Hals und geht nur noch mit sehr sehr viel Flüssigkeit runter oder ich kann es Ausspucken weils einfach nicht runter geht.

Pillen gehen garnicht die hab ich auch schon vor diesem Mist nicht runter gekriegt.
Muss dazu sagen bin kein Fan von Tabletten.
Der Mist kam von Alleine und muss von Alleine wieder weggehen.

Auch finde ich den Tipp : es gibt ein Buch von einer weiblichen Comedian ( komme grad nicht auf den Namen ) total gut.
Nur leider hätte der Schreiberling vielleicht mal den Titel des Buches angeben sollen,den unter Comedian mit Schluckstörungen oder ähnlichem findet man nichts im Netz.

17.07.2019 14:24 • x 1 #123


Ich zb nehme nie Tabletten. Antidepressiva gibt es auch in Tropfen Form. Nehme nämlich welche. Ich bekomme auch schon seit Jahren nicht mal die Pille runter. Und im
Moment geht leider bei mir wieder nur flüssig

17.07.2019 14:26 • x 1 #124


Hallo ich kann auch keine Tabletten schlucken wenn dann muss ich sie zerkauen oder ich nehme tropfen. In den 13 monaten habe ich nicht einen krümel schlucken können. Nichtmal von einer Hühnersuppe so ein kräuterchen. Das spucke ich sofort aus.

17.07.2019 14:52 • #125


Zitat von Tinebiene:
Hallo ich kann auch keine Tabletten schlucken wenn dann muss ich sie zerkauen oder ich nehme tropfen. In den 13 monaten habe ich nicht einen krümel schlucken können. Nichtmal von einer Hühnersuppe so ein kräuterchen. Das spucke ich sofort aus.



Darf ich die ne private Nachricht schreiben ?

17.07.2019 14:57 • #126


Natürlich

17.07.2019 15:26 • #127


med
Zitat von matschi:
Hallo , mich wundert das alle vom " Nicht schlucken " können schreiben, aber trotzdem Pillen schlucken können.Wie geht das?Ich habe dieses Problem jetzt seid einigen Wochen und bei mir geht weder feste Nahrung noch Pillen runter,flüssiges kein Problem. Aber sobald was Festes oder Krümeliges im Mund ist, ist sofort eine Sperre im Hals und geht nur noch mit sehr sehr viel Flüssigkeit runter oder ich kann es Ausspucken weils einfach nicht runter geht. Pillen gehen garnicht die hab ich auch schon vor diesem Mist nicht runter gekriegt.Muss dazu sagen bin kein Fan von Tabletten.Der Mist kam von Alleine und muss von Alleine wieder weggehen.Auch finde ich den Tipp : es gibt ein Buch von einer weiblichen Comedian ( komme grad nicht auf den Namen ) total gut.Nur leider hätte der Schreiberling vielleicht mal den Titel des Buches angeben sollen,den unter Comedian mit Schluckstörungen oder ähnlichem findet man nichts im Netz.


Tja, wenn der Schreiberling aber den Namen nicht mehr weiß, kann er ihn auch nicht angeben... was ist an -komme nicht auf den Namen- so schwer zu verstehen?

17.07.2019 15:44 • #128


03.08.2019 08:28 • #129


Hallo!

Ich habe hier gerade gesehen, dass einige das gleiche Problem haben, wie ich. Wie wäre es, wenn ihr mir eine Email schreibt, damit wir näheren Kontakt knüpfen und uns gegenseitig helfen? Ggf. könnte ich auch eine Whatsappgruppe erstellen.

Schreibt mir einfach: minzyfou @ gmail. com (nicht auseinandergeschrieben, aber sonst könnte ich es nicht posten).

Ich hoffe, ich bekomme viele Emails, ich brauche nämlich ebenfalls dringend Unterstützung!

03.08.2019 08:42 • #130


Lottaluft
Hallo minzy
Hier im Forum wimmelt es nur so von Leuten die das selbe Problem haben wie du.Ich selbst kann dir leider nicht helfen da ich das nicht kenne aber ich kann dir empfehlen die Suchfunktion hier im Forum mal auszuprobieren
Dort findest du ganz viele Beiträge zu dem Thema und viele Leute für den direkten Austausch

03.08.2019 16:12 • #131


Andrej333
Warum hast du Angst, dich zu verschlucken und zu ersticken?

03.08.2019 17:22 • #132


08.08.2019 14:24 • #133


Schlaflose

20.10.2019 17:26 • x 1 #135


Angor
Hallo

Was ist das denn für ein Therapeut, der keine Phagophobie kennt? Hier leiden etliche User darunter

spezifische-phobien-f55/angst-essen-trinken-verschlucken-schluckangst-phagophobie-t30060.html
angst-vor-krankheiten-f65/schluckangst-t64896.html
agoraphobie-panikattacken-f4/phagophobie-angst-vorm-schlucken-t96544.html
angst-vor-krankheiten-f65/schluckangst-angst-vorm-essen-werd-ich-jetzt-verrueckt-t35456.html

Du kannst Dir auch mal dieses Video anschauen, vielleicht nimmt Dir das etwas die Angst vorm Schlucken wenn Du siehst, was der Körper alles kann, um ein verschlucken zu verhindern.


Ich rate Dir, zu einem anderen Therapeuten zu gehen, der sich damit auskennt bzw. gewillt ist, sich damit auseinanderzusetzen und nicht einfach nur zu sagen, dass er das nicht kennt.

LG Angor

20.10.2019 18:02 • x 2 #136


Abendschein
Zitat von AhriSivir:
Hallo, gibt es hier irgendjemand, der sich mit Phagophobie auskennt oder sogar darunter leidet, mit dem man sich austauschen könnte?Bei mir hat alles angefangen vor einem Monat. Aus irgendeinem komischen Grund habe ich beim Essen daran gedacht, dass ich mich eventuell verschlucken könnte und daran ersticke. Von diesem Moment an wurde essen für mich die reinste Qual!Obwohl ich essen immer geliebt habe ging von jetzt auf gleich kein Bissen mehr runter. Nach ein paar Tagen hatte sich die Angst gelöst, denn jeder weiss, die Wahrscheinlichkeit beim vernünftigen Essen zu ersticken ist so ...


Ich hatte vor Jahren das gleiche wie Du.
Du denkst das Du Dich verschlucken könntest und darin liegt schon die Angst, das Du denkst. War bei mir genauso. Ich
konnte Damals machen was ich wollte, schlucken ging nicht mehr. Es ist die Angst die sich im Gehirn gefestigt hat, der Gedanke. Du schluckst automatisch und Du brauchst nichts zu tun, aber bei mir ging es auch nicht mehr. Ich war zu einem Breischlucken, aber es war alles in Ordnung, ich hatte dort im Hals eine Blockade,die aber im Gehirn sitzt,.

Ich habe mir Damals mein Essen durch einen Fleischwolf gedreht und ganz kleine Bissen gekaut und dann geschluckt, das ging dann irgendwie. Oder mit Wasser zwischendurch geschluckt. Es ist mühselig, ich weiß und man denkt man wird nie
wieder normal schlucken können, aber glaube mir, irgendwann kannst Du wieder schlucken.

Ich kann Dir keinen Tipp geben. Ich könnte sagen, versuch nicht dran zu denken, aber das wird nicht klappen,
ich kenne das von mir. Ich habe auch immer gesucht und gelesen, aber es klappte nicht. Später als ich mich
auf etwas anderes konzentrierte, da ging es dann aufeinmal wieder.

Ich wünsche DIr alles Liebe und das Du bald wieder gut schlucken kannst.

20.10.2019 18:15 • x 1 #137


Hallo, vielen lieben Dank für die Antwort! Es ist erleichternt zu sehen, dass es andre Menschen gibt die diesen Problem haben/hatten. Darf ich fragen wie lange es gedauert hat bis diese Angst sich wieder gelöst hat? Naja, vielleicht besteht doch noch ein kleiner Funken Hoffnung, dass es irgendwann wieder weggeht. Werd weiterhin versuchen mich abzulenken, in der Hoffnung, dass mein Gehirn irgendwann keine Lust mehr darauf hat und sich was anderes sucht

20.10.2019 18:40 • x 1 #138


Abendschein
Zitat von AhriSivir:
Hallo, vielen lieben Dank für die Antwort! Es ist erleichternt zu sehen, dass es andre Menschen gibt die diesen Problem haben/hatten. Darf ich fragen wie lange es gedauert hat bis diese Angst sich wieder gelöst hat? Naja, vielleicht besteht doch noch ein kleiner Funken Hoffnung, dass es irgendwann wieder weggeht. Werd weiterhin versuchen mich abzulenken, in der Hoffnung, dass mein Gehirn irgendwann keine Lust mehr darauf hat und sich was anderes sucht

Ich sag das nicht, wie lange es gedauert hat. Das ist auch bei jedem Unterschiedlich. Bei mir war es oft so, wenn ich etwas anderes hatte, dann war das Eine vergessen.

20.10.2019 18:44 • x 1 #139


Orangia
Könnte nicht ein Logopäde helfen ?

20.10.2019 19:33 • #140





Prof. Dr. Borwin Bandelow