52

Hallo
Ich wollte mal fragen wie ich es schaffe auf leute zuzugehen da mein selbstwertgefühl wieder soweit ist, leute kennenzulernen,
Nur wie kann ich z.b. andere jugendliche auf der strasse anreden oder mädels oder allgemein leute ohne wie mir es einmal passiert ist bedroht zu werden falls man nicht abhaut und die leute in ruhe lässt.
Ich habe keine lust mir im internet leute zu suchen, da ich einmal jemand kennenlernte der mir nach ein paar treffen so geschadet hat das ich davon abstand nehme.
Mfg

26.09.2017 13:29 • 18.10.2017 #1


81 Antworten ↓


la2la2
Hey,
kommt drauf an, was genau du suchst: Freunde und Freundinnen allgemein oder eine Beziehung/Freundin/Abenteuer.....
Wenn das mit den 22 Jahren im Profil stimmt, dann hast du das perfekte Alter um neue Leute kennen zu lernen.

Wohnst du in einer Stadt mit mehr als 50-60k Einwohnern oder einer Stadt mit einer Uni/FH/.... oder ganz in der Nähe einer solchen Stadt?

Für den Anfang könntest du es deinen Interessen entsprechend versuchen:
- "Jugendorganisation" einer Partei (dort sind fast alle 16-30 Jahre alt)
- Sportverein /Fitnesstudio /Sportkurse /....
- Stammtische gibts für fast alles (Hobbyfotographen, Briefmarkensammeler, .....)
- Partys, Festifals,.....
- Vielleicht mit 22 noch Jugendtreffs(?)
- ............

Zitat von Einsamundallein:
ohne wie mir es einmal passiert ist bedroht zu werden falls man nicht abhaut und die leute in ruhe lässt.

Du sollst nicht die Typen ansprechen, die schon aus 50m Entfernung wie die letzten Hartz IV Vollassis aussehen.

26.09.2017 15:06 • x 1 #2


Danke für die antworten.
Naja ich wohne 50 km von würzburg entfernt da ist dir nächste uni, im fitnessstudio bin ich zwar aber das ist dann nur so platonischer kontakt mit den leuten ... und naja die sahen schon anständig aus wo ich da angeredet habe... ja und ich bin 22, feiern geh ich aus perwönlichen gründen nichtmehr, da lernt man meist eh nur komische leute kennen kaum normale... bei mir in der stadt ist die spd präsent aber da is dann eher weniger mit jugendlichen... der pfarrer hier meinte es gibt nen jugendtreff von der kirche.. aber das wär eher nicht so mein ding.. mir geht es darum eigentlich nur drum wie ich leute die ich sympatisch finde ansprechen kann wenns 1 oder auch 2-3 leute sind.. und hart4 assis rede ich eh nicht an die meidten von denen wohnen ausserhalb am stadtrand .. ich wohn innenstadt da is halt immer was los und ja ich denk das mir die tipps schon weiterhelfen können nur um das wie in den kontakt treten da ich sehr schüchtern bin wenn ich nicht irgendwoe betrunken bin oder sowas
Danke aver erstmal ich denke ich schaue mal.. sportverein naja das ist nicht so mein ding wurde als kleiner junge damals mit 10 in nem sportverein eher rausgemobbt als klarzukommen mit den leuten dort.
Ich füge hinzu in meiner stadt wohnen viele snobs und reiche und mit nem stinknormalen lohn von der arbeit is man bei denen eh untendurch solvhe menschen meide ich aber auch da ich mich nicht verbiege

26.09.2017 16:38 • #3


Zitat von Einsamundallein:
und hart4 assis rede ich eh nicht an

Du scheinst ganz schön wählerisch zu sein, dann brauchst du dich nicht wundern, wenn die Leute auch wählerisch mit dir sind.

Ich bin "hart4 assi", weil ich krank bin und nichts dafür kann, aber mit so einem wie dir würde ich auch nichts zu tun haben wollen!
Immerhin kann ich es noch richtig schreiben.

26.09.2017 17:00 • #4


la2la2
Sry Blackstar, hätte wohl besser noch ergänzt, dass es natürlich auch vernünftige und sympathische Hartz IV Empfänger gibt.
Meinte damit die Arzt Hartz IV Empfänger, die im Nachmittagsprogramm der Privatsender gezeigt werden.....

26.09.2017 17:03 • x 3 #5


Danke @la2la2

Was würde ich darum geben, arbeiten und ein normales Leben führen zu können!
Den würde ich auch nicht kennen wollen.

26.09.2017 17:05 • #6


Zitat von Blackstar:
Du scheinst ganz schön wählerisch zu sein, dann brauchst du dich nicht wundern, wenn die Leute auch wählerisch mit dir sind.

Ich bin "hart4 assi", weil ich krank bin und nichts dafür kann, aber mit so einem wie dir würde ich auch nichts zu tun haben wollen!
Immerhin kann ich es noch richtig schreiben.

Ich habe nur den ausdruck benutzt der weiter oben benannt wurde.
Manche leute sind asozial die hartz4 bekommen nicht jeder.
Manche können was dafür manche eben nicht.
Und wählerisch muss ich sein da ich keine Dro.süchtigen mehr kennenlernen will oder in kontakt mit eben solchen kommen will.
Sie suchen sich ja sicher auch leute aus die sie sympathisch finden oder nicht?

26.09.2017 20:22 • #7


Zitat von Blackstar:
Danke @la2la2

Was würde ich darum geben, arbeiten und ein normales Leben führen zu können!
Den würde ich auch nicht kennen wollen.

Sorry das ich hier frage wie man leute kennenlernen kann und dann gleich son negativer mist kommt.. sie sollten den text vom vorredner mal durchlesen anstatt unnötigen mist abzulassen oder halt zeugs um das es nicht geht.

26.09.2017 20:23 • x 1 #8


jet
Zitat von Einsamundallein:
Nur wie kann ich z.b. andere jugendliche auf der strasse anreden oder mädels oder allgemein leute ohne wie mir es einmal passiert ist bedroht zu werden falls man nicht abhaut und die leute in ruhe lässt.


was sagst du denn, dass du bedroht wirst?

26.09.2017 22:18 • x 1 #9


Daisho
Zitat von Einsamundallein:
Und wählerisch muss ich sein da ich keine Dro.süchtigen mehr kennenlernen will oder in kontakt mit eben solchen kommen will.
Sie suchen sich ja sicher auch leute aus die sie sympathisch finden oder nicht?


Verkopfst du dich vielleicht etwas sehr? Zerbrichst dir deinen Kopf über den zweiten und dritten Schritt, bevor du den Ersten erfolgreich hinter dich brachtest?

Auch siehst du den Leuten nicht an, wie sie sind. Derlei stellt man nur zu oft erst auf den zweiten Blick fest.

Die erste Kontaktaufnahme findet normalerweise in den ersten 6 Sekunden des ersten Anblickes statt. In dieser Zeit kommuniziert aber nicht der Kopf, sondern das Unterbewusste. Hier reicht es eigentlich noch, ausreichend selbstbewusst zu sein. Freundlich entspannt aufzutreten. Wenn du aber dir bereits im Vorfeld Gedanken über ungelegte Eier machst, ist es mit dem entspannten Auftreten schon vorbei...

26.09.2017 22:38 • x 1 #10


Zitat von jet:

was sagst du denn, dass du bedroht wirst?

Na ich fand die leute sympathisch, bin vorsichtig auf die zugegangen hab gelächelt und gemeint, das ich neu in der stadt bin und wo man hier vielleicht was machen kann.. dann kamen beleidigungen der übelsten sorte und drohungen..
Naja ich bin ein freundlicher mensch und von anderen hab ich oft gehört das mein lächeln sympatisch is.. weiss net was die gegen mich hatten

26.09.2017 23:39 • #11


[/quote] naja also eigentlich geh ich ohne erwartungen auf leute zu aber seit dem einen mal, trau ich mich kaum noch die leute anzusprechen... mir gehts ja nicht um doe äusserlichkeiten, ich bin ja früher auch mit schwarzen, chinesen dicken dünnen usw unterwegs gewesen... wenn leute ein herzliches lächeln haben genügt das meiner meinung nach schon

26.09.2017 23:42 • #12


YesItsMe0
Zitat von Einsamundallein:
Na ich fand die leute sympathisch, bin vorsichtig auf die zugegangen hab gelächelt und gemeint, das ich neu in der stadt bin und wo man hier vielleicht was machen kann.. dann kamen beleidigungen der übelsten sorte und drohungen..


Heutzutage ist es sehr leicht an falsche Leute zu geraten. Die Zeiten haben sich leider geändert.

Vielleicht haben die sich auch nur in der Gruppe stark gefühlt.

26.09.2017 23:51 • x 1 #13


jet
Zitat von Einsamundallein:
Na ich fand die leute sympathisch, bin vorsichtig auf die zugegangen hab gelächelt und gemeint, das ich neu in der stadt bin und wo man hier vielleicht was machen kann.. dann kamen beleidigungen der übelsten sorte und drohungen..


kann viele gründe haben. vielleicht bist erst blöd um die rumgeschlichen, vielleicht waren die gerade im Stress, vielleicht auch einfach total bescheuert.
frag 5 andere Leute das selbe, vielleicht etwas konkreter, zb 'ich spiel gern billard, gibts hier einen schuppen, den du/ihr empfehlen könnt'. oder was du eben gerne machst.

wirst sehn, die meisten sind hilfsbereit und so hast du positive erfahrungen auf die du dich berufen kannst

27.09.2017 04:07 • x 1 #14


Ich war aif dem weg zum einkaufen und hab spontan gefragt weil die da nur auf der mauer rumgehockt haben gestresst sahen die nicht aus... ja an falsche leute gerät man schneller als man denkt das stimmt schon da ist es auch egal was für einen sozialen status die haben... mir ist aufgefallen das es vielmehr egoisten gibt wie früher..naja vielleicjt waren das ja so mitläufer die wie du gesagt hast sich stark fühlen wollten...

27.09.2017 13:21 • #15


Die sind so, die sind so, man kann die Menschen nicht verallgemeinern.
Jeder ist anders. Man sollte ein Buch nicht nach seinem Einband beurteilen
und man kann in niemanden hinein sehen. Es ist einfach Glücksache, mit
den richtigen Leuten, am richtigen Ort zusammen zu kommen.
Erzwingen kann man da leider nichts.

27.09.2017 13:34 • x 1 #16


Daisho
Zitat von Einsamundallein:
ja an falsche leute gerät man schneller als man denkt das stimmt schon da ist es auch egal was für einen sozialen status die haben... mir ist aufgefallen das es vielmehr egoisten gibt wie früher..naja vielleicjt waren das ja so mitläufer die wie du gesagt hast sich stark fühlen wollten...


Die Wahrscheinlichkeit, dass dein eigenes Verhalten zu diesem Erlebnis führte, ist deutlich höher. Damit will ich dir aber keine "Schuld" zuweisen, sondern dich auf etwas aufmerksam machen.

Folgendes hast du doch sicher schon mal erlebt: Dir kommt ein Kumpel entgegen und du konntest - obwohl der noch ewig weit weg war - erkennen wie "Schei.sse' der drauf war. Oder umgekehrt, wie gut der drauf war, nicht wahr?
Die Ursache ist die Körpersprache des Einzelnen. Über diese Körpersprache laufen übrigens ungefähr 80 % der Kommunikation ab. Ein Grund dafür, warum z. B. 'Anmachsprüche' bei jedem Anders und bei Jenen, die sie zu brauchen glauben, meist gar nicht funktionieren. Solche 'Sprüche' brauchen zur "überzeugenden Glaubwürdigkeit" eine entsprechende Untermalung durch die Körpersprache.

Diese Körpersprache drückt aber nicht nur 'gut drauf oder nicht' aus, sondern auch deine innere Überzeugung der Situation. Wenn du Angst oder Sorge verspürst, wenn du dich in eine Situation begibst, drückt sich derlei durch eine Art unterwürfiger Körperhaltung aus. Gut zu beobachten z. B. bei Hunden, wenn sich ein Rudelmitglied dem Rudelführer nähert. Wenn du öfter mit Tieren zu tun hast, wird dir das doch sicher auch schon mal aufgefallen sein, nicht wahr?

Dieses Verhalten lässt sich auch bei Menschen beobachten: Auch wenn es sich bei obigem Beispiel um "Mitläufer" handelte, im "Rudel" fühlten sie sich stark. Und wenn dann noch jemand kommt, dessen Körpersprache Unterwürfigkeit ausdrückt...?

Begegnen kannst du diesem eigenen Verhalten nur, in dem du Vertrauen in deine eigenen Talente und Fähigkeiten gewinnst.

27.09.2017 14:04 • #17


Zitat von Daisho:

Die Wahrscheinlichkeit, dass dein eigenes Verhalten zu diesem Erlebnis führte, ist deutlich höher. Damit will ich dir aber keine "Schuld" zuweisen, sondern dich auf etwas aufmerksam machen.

Folgendes hast du doch sicher schon mal erlebt: Dir kommt ein Kumpel entgegen und du konntest - obwohl der noch ewig weit weg war - erkennen wie "Schei.sse' der drauf war. Oder umgekehrt, wie gut der drauf war, nicht wahr?
Die Ursache ist die Körpersprache des Einzelnen. Über diese Körpersprache laufen übrigens ungefähr 80 % der Kommunikation ab. Ein Grund dafür, warum z. B. 'Anmachsprüche' bei jedem Anders und bei Jenen, die sie zu brauchen glauben, meist gar nicht funktionieren. Solche 'Sprüche' brauchen zur "überzeugenden Glaubwürdigkeit" eine entsprechende Untermalung durch die Körpersprache.

Diese Körpersprache drückt aber nicht nur 'gut drauf oder nicht' aus, sondern auch deine innere Überzeugung der Situation. Wenn du Angst oder Sorge verspürst, wenn du dich in eine Situation begibst, drückt sich derlei durch eine Art unterwürfiger Körperhaltung aus. Gut zu beobachten z. B. bei Hunden, wenn sich ein Rudelmitglied dem Rudelführer nähert. Wenn du öfter mit Tieren zu tun hast, wird dir das doch sicher auch schon mal aufgefallen sein, nicht wahr?

Dieses Verhalten lässt sich auch bei Menschen beobachten: Auch wenn es sich bei obigem Beispiel um "Mitläufer" handelte, im "Rudel" fühlten sie sich stark. Und wenn dann noch jemand kommt, dessen Körpersprache Unterwürfigkeit ausdrückt...?

Begegnen kannst du diesem eigenen Verhalten nur, in dem du Vertrauen in deine eigenen Talente und Fähigkeiten gewinnst.

Ich achte sehr auf mikroemotionen... musst du mal googlen das kann ich eigentlich gut...
Und ich bin ein herzlicher mensch und hab keineswegs anmachsprüche gemacht, hab lediglich gesagt hi, mit einem freundlichen lächeln und dann gefragt...und eigentlich bin ich nicht unterwürfig ... ich kann recht gut zeigen wer ich bin... ich mein unterwürfig bedeutet man erwartet irgendwas denk ich und ich erwarte von niemanden was ausser freundlich nein zu sagen oder mich freundlich zu bitten zu gehen wenn die situation nicht passt aber wie du sagtest jeder ist anderst.. wenn ich nen kumpel getroffe hab damals hab ich den eher abgelenkt wenn ich gesehen habe es geht ihm nicht gut.. ich bin ein mitfühlender mensch und kann mich eigentlich gut in andere hineinversetzen heisst aber nocht das das immer klappt...und da ich eher mit katzen zu tun hab wie mit hunden ... naja sagt ja schon alles meine katzen sind egoisten deswegen denk ich manchmal tiere haben es leichter wie menscheb

27.09.2017 14:45 • #18


Daisho
Zitat von Einsamundallein:
Ich achte sehr auf mikroemotionen... musst du mal googlen das kann ich eigentlich gut...
Und ich bin ein herzlicher mensch und hab keineswegs anmachsprüche gemacht, hab lediglich gesagt hi, mit einem freundlichen lächeln und dann gefragt...und eigentlich bin ich nicht unterwürfig ... ich kann recht gut zeigen wer ich bin... ich mein unterwürfig bedeutet man erwartet irgendwas denk ich und ich erwarte von niemanden was ausser freundlich nein zu sagen oder mich freundlich zu bitten zu gehen wenn die situation nicht passt aber wie du sagtest jeder ist anderst.. wenn ich nen kumpel getroffe hab damals hab ich den eher abgelenkt wenn ich gesehen habe es geht ihm nicht gut.. ich bin ein mitfühlender mensch und kann mich eigentlich gut in andere hineinversetzen heisst aber nocht das das immer klappt...und da ich eher mit katzen zu tun hab wie mit hunden ... naja sagt ja schon alles meine katzen sind egoisten deswegen denk ich manchmal tiere haben es leichter wie menscheb


Paul Ekman's Thesen um Mikroemotionen oder -Expressionen sind mir durchaus bekannt, Einsamundallein. Dabei handelt es sich primär um eine diagnostische Technik emotionale Reaktionen auf Aussagen zu lesen. Eingesetzt wird sie m. W. zur Zeit in den USA testhalber in der Kriminalistik als 'Lügendetektor'. Und in Filmen...
Allerdings hat diese Technik noch deutliche Stolperstellen. Klare Mikroexpressionen sind nur bei entsprechend klaren Zuständen abzulesen. D. h., wenn klare Lüge, dann klare Aussage der Mikroexpressionen. Auch braucht es Unmengen an Training und Konzentration auf diese Expressionen, um sie zu erkennen. Also eher eine Technik für die klinische Anwendung oder unter Laborumgebung. In der Normalität gibt es diese klaren Zustände jedoch nur selten. Ein geübter Lügner vermischt z. B. Realität und Lüge um letztere zu überdecken. Auch kann dir ein Mensch durchaus ein X für ein U vormachen ohne das du die geringste Mikroexpression bemerken kannst. Er ist einfach selber davon überzeugt. Auch wenn es der größte Blödsinn sein mag.

Darum ging es bei meiner Aussage aber nicht. Auch zweifle ich weder deine Herzlichkeit oder andere Fähigkeiten an. Diese haben mit dieser Art der Aussage von Körpersprache weniger zu tun. Im Gegenteil, du kannst mehrere Doktorhüte tragen, ohne das es die Körpersprache zu beeinflussen vermag. Ein früherer Dozent war 'von diesem Schlage'. Der Hörsaal und die Uni war sein Revier. Er vermochte dort mitzureissen, zu begeistern, ich kann mich noch gut erinnern, wie er sich mit mir freute, als ich eine für mich schwierige Prüfung bewältigte. Außerhalb der Uni "verschwand" er einfach, wurde zu einem unauffälligen kleinen grauen Mäuschen. Bekam eine äusserst unsichere, fast devote Ausstrahlung und Haltung. Das war einfach nicht sein Revier, sein Terrain. Solche Situationen habe ich genauso. Stelle mich auf eine Bühne vor größeres Publikum und mir geht der A* auf Grundeis. Dagegen habe ich inzwischen gelernt frei und entspannt vor Belegschaftsversammlungen zu sprechen oder kleinere Auditorien zu moderieren. So hat jeder seine "Reviere" in denen er sich sicher und vertraut fühlt und solche, in denen er dieses nicht tut. Entsprechend wird sich die Körpersprache verändern. Und genau darauf zielten meine Aussagen oben ab.

Natürlich hast du die Möglichkeit zu lernen, dich auch in anderen 'Revieren' wohl zu fühlen. Allerdings bringt es hierzu mehr, sich Gedanken über das eigene Verhalten zu machen. Sich ggfls anzupassen. Denn, an wem kannst du kurzfristig eher Änderungen veranlassen, an dir selber oder an Anderen? Was bringt da mehr? Sich über Andere Gedanken zu machen oder wie man selber das nächste Mal erfolgversprechender reagiert?

27.09.2017 17:03 • #19


Zitat von Daisho:

Paul Ekman's Thesen um Mikroemotionen oder -Expressionen sind mir durchaus bekannt, Einsamundallein. Dabei handelt es sich primär um eine diagnostische Technik emotionale Reaktionen auf Aussagen zu lesen. Eingesetzt wird sie m. W. zur Zeit in den USA testhalber in der Kriminalistik als 'Lügendetektor'. Und in Filmen...
Allerdings hat diese Technik noch deutliche Stolperstellen. Klare Mikroexpressionen sind nur bei entsprechend klaren Zuständen abzulesen. D. h., wenn klare Lüge, dann klare Aussage der Mikroexpressionen. Auch braucht es Unmengen an Training und Konzentration auf diese Expressionen, um sie zu erkennen. Also eher eine Technik für die klinische Anwendung oder unter Laborumgebung. In der Normalität gibt es diese klaren Zustände jedoch nur selten. Ein geübter Lügner vermischt z. B. Realität und Lüge um letztere zu überdecken. Auch kann dir ein Mensch durchaus ein X für ein U vormachen ohne das du die geringste Mikroexpression bemerken kannst. Er ist einfach selber davon überzeugt. Auch wenn es der größte Blödsinn sein mag.

Darum ging es bei meiner Aussage aber nicht. Auch zweifle ich weder deine Herzlichkeit oder andere Fähigkeiten an. Diese haben mit dieser Art der Aussage von Körpersprache weniger zu tun. Im Gegenteil, du kannst mehrere Doktorhüte tragen, ohne das es die Körpersprache zu beeinflussen vermag. Ein früherer Dozent war 'von diesem Schlage'. Der Hörsaal und die Uni war sein Revier. Er vermochte dort mitzureissen, zu begeistern, ich kann mich noch gut erinnern, wie er sich mit mir freute, als ich eine für mich schwierige Prüfung bewältigte. Außerhalb der Uni "verschwand" er einfach, wurde zu einem unauffälligen kleinen grauen Mäuschen. Bekam eine äusserst unsichere, fast devote Ausstrahlung und Haltung. Das war einfach nicht sein Revier, sein Terrain. Solche Situationen habe ich genauso. Stelle mich auf eine Bühne vor größeres Publikum und mir geht der A* auf Grundeis. Dagegen habe ich inzwischen gelernt frei und entspannt vor Belegschaftsversammlungen zu sprechen oder kleinere Auditorien zu moderieren. So hat jeder seine "Reviere" in denen er sich sicher und vertraut fühlt und solche, in denen er dieses nicht tut. Entsprechend wird sich die Körpersprache verändern. Und genau darauf zielten meine Aussagen oben ab.

Natürlich hast du die Möglichkeit zu lernen, dich auch in anderen 'Revieren' wohl zu fühlen. Allerdings bringt es hierzu mehr, sich Gedanken über das eigene Verhalten zu machen. Sich ggfls anzupassen. Denn, an wem kannst du kurzfristig eher Änderungen veranlassen, an dir selber oder an Anderen? Was bringt da mehr? Sich über Andere Gedanken zu machen oder wie man selber das nächste Mal erfolgversprechender reagiert?

Ja stimmt man muss an sich selber arbeiten.. ich bin halt so ich fühl mich immer wohl wenn leute lächeln nur auf die leute zugehen trau ich mich nichtmehr seit dem vorfall und brauch halt einen oder 2 tipps wie ich nichtmehr immer dran denken muss das die mich anfangen zu beleidigen ... ich hab mein leben woeder in die bahn gebeacht und jetzt möcht ich halt gern leute kennenlernen ... ohne etwas zu erwarten.. ich bin ein offener mensch seits mir wieder gut geht und ich bin schüchtern aber wie werde ich das schüchtern los.. vielleicht haben die ja gemerkt das ich schüchtern bin und deswegen klappts net

27.09.2017 22:07 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler