52

Daisho
Zitat von Einsamundallein:
... meinst du echr das das was mit den negativen erfahrungen zu hat?
Des war wcht komisch... am bahnhof ausgestiegen.. und dann war schon daa gefühl da wie wenn ich zuhause angekommen bin.. das wae noch nirgends wo anderst so


Als Kind hatte ich ein deutlich angespanntes Verhältnis zu meinen Eltern. Hinzu kam, ab der dritten Klasse sollte ich auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Lehrerin in die Sonderschule abgeschoben werden. Deren begleitende Maßnahmen würden heute als "massives Mobbing" bezeichnet. Dies wurde von Klassenkameraden übernommen. Erst eine Untersuchung und der folgende 'Sprung' in die 5. Klasse Gymni minderten dies. Mit 16 zog ich wegen einer Ausbildung in die nächste größere Stadt.
Obgleich dies eine ziemliche Herausforderung für mich wurde, wurde diese Wohnung zu meiner ersten gefühlten Heimat. In meinen Geburtsort zieht mich immer noch nichts zurück und wenn ich aufgrund Verwandtenbesuch dort bin, halte ich diese Besuche so kurz wie möglich. Es gibt auch heute noch genug unangenehme Erinnerungen.

Wenn bei dir ähnliche Hintergründe vorhanden sein sollten, könnte dir der Wechsel in eine andere Stadt Erleichterung bieten. Aber Vorsicht: Der Glaube, dann weniger Herausforderungen zu haben, ist ein Trugschluss. Es sind nur andere, die man genauso ab zu arbeiten hat. Und einen 'Problemerzeuger" nimmt man ja auf jeden Fall mit: Sich selber.

Wenn ich dazu deine bisherigen Worte Revue passieren lasse bekomme ich auch den Eindruck, dass du an deinem Fundament arbeiten solltest, an deinem Selbstbewusstsein. Du kannst mehr als du glaubst. Dies wirst du aber erst selber feststellen, wenn du dich den Herausforderungen erfolgreich stellst. Am Anfang in kleinen Portionen, mit der Zeit in immer größeren. Mit steigendem Selbst-Bewusstsein werden deinen Kontaktprobleme immer weniger werden. Zum Einen, weil deine Selbstsicherheit auch nach außen wirkt, zum Anderen, weil viele der Herausforderungen, die dich heute noch schier verzweifeln lassen, plötzlich nicht mehr so gewaltig erscheinen.

09.10.2017 03:44 • x 1 #61


Danke für die Antwort.
Ja bei mir war es so das ich bis zu meinem 12. Lebensjahr zuhause wae dann im heim gelandet,
3 jahre dort verbracht mit 16 in eine pflegefamilie und mit 11 schon 47 umzüge hinter mir gehabt.
Und naja gemobnt wurde ich ab der 3. Klasse immer, mein vater hat mich immer gehasst und naja meine mum war weg...
Ich denke das hat mich geprägt sodass ich an die falschen leute geraten bin.
Und jetz wo diese leute weg sind, bin ich halt allein
Und als ich in der Stadt war, wo ich erwähnt habe, das war wie wenn ich dort herkomme oder dahingehöre echt unbeschreibliches gefühl... ich denke du hast recht... aber ich hab moch noch nie so getraut einfach mal ein echt hübsches mädel anzureden und mot der antwort von der hätte ich nie gerechnet... abrr du hast recht denke ixh

09.10.2017 10:47 • #62


Daisho
Zitat von Einsamundallein:
... sodass ich an die falschen leute geraten bin.


Verzeih meine Direktheit, allerdings sind das Worte, die gerne als Entschuldigung verwendet werden. (Keine Sorge, ich will dir daraus keinen Vorwurf basteln) Tatsächlich sind "falsche Leute" aber nur die Initiatoren für DEINE Entscheidungen. Und für diese trägst allein du die Verantwortung. (Es hat niemand anderes die Entscheidung getroffen)

Nun gilt es aber zu lernen, wie ist richtig mit Verantwortung umzugehen? Es bringt niemanden etwas - am Wenigsten dir - wenn du dich durch Verantwortung niederdrücken lassen solltest. Verantwortung gilt es zu übernehmen, dazu zu stehen und sich folgend Gedanken zu machen, wie diese sinnvoll eingesetzt wird. Im Positiven wie Negativem.

Nachdem du bereits 'schlechte Erfahrungen' machen durftest, hast du Manchem etwas voraus. Du WEISST, was du NICHT wiederholt wissen willst, oder?

Also gilt es als nächstes fest zu stellen, was du wirklich erreichen möchtest und einen Weg dahin finden. Ich meine aber, das 'Frau' an deiner Seite - so lange du noch nicht weißt wohin und den Weg dahin aufgenommen hast - keine gute Wahl wäre. Im Moment ziehst du mehr Menschen in dein Leben, die dir auf diesem Weg hinderlich sein können. Wenn du aber auf dem Weg zu deinen Zielen bist, werden sich Menschen zu dir gesellen, die dir auf deinem Weg helfen werden. Dabei wird sicher auch die Frau sein, die dich begleitet.

Und wenn dir das oben zu "chinesisch" ist, frage einfach.

09.10.2017 11:54 • x 1 #63


Zitat von Daisho:

Verzeih meine Direktheit, allerdings sind das Worte, die gerne als Entschuldigung verwendet werden. (Keine Sorge, ich will dir daraus keinen Vorwurf basteln) Tatsächlich sind "falsche Leute" aber nur die Initiatoren für DEINE Entscheidungen. Und für diese trägst allein du die Verantwortung. (Es hat niemand anderes die Entscheidung getroffen)

Nun gilt es aber zu lernen, wie ist richtig mit Verantwortung umzugehen? Es bringt niemanden etwas - am Wenigsten dir - wenn du dich durch Verantwortung niederdrücken lassen solltest. Verantwortung gilt es zu übernehmen, dazu zu stehen und sich folgend Gedanken zu machen, wie diese sinnvoll eingesetzt wird. Im Positiven wie Negativem.

Nachdem du bereits 'schlechte Erfahrungen' machen durftest, hast du Manchem etwas voraus. Du WEISST, was du NICHT wiederholt wissen willst, oder?

Also gilt es als nächstes fest zu stellen, was du wirklich erreichen möchtest und einen Weg dahin finden. Ich meine aber, das 'Frau' an deiner Seite - so lange du noch nicht weißt wohin und den Weg dahin aufgenommen hast - keine gute Wahl wäre. Im Moment ziehst du mehr Menschen in dein Leben, die dir auf diesem Weg hinderlich sein können. Wenn du aber auf dem Weg zu deinen Zielen bist, werden sich Menschen zu dir gesellen, die dir auf deinem Weg helfen werden. Dabei wird sicher auch die Frau sein, die dich begleitet.

Und wenn dir das oben zu "chinesisch" ist, frage einfach.

Habe das schon verstanden... ich mache vieles anderst seit ich mich entschieden hab die loszuwerden...
Naja und man kann ja auch so leute kenne lernen wie ich es beschrieben hab wies mir gegangen is... naja und meinsz du echt wenn ich meinen weg gehe das die leute von allein kommen? Ich bin zurzeit etwas hin und hergerissen weil mich versucht haben so esoterische typen mit in ihren voodoo schei. mit reinzuziehen und dann wiederum hab ich mich dagegen entschieden ... und naja also heisst das ich sollte weiterhin ohne erwartungen einfach leben weil das hat mir ja ne ggute erfahrung gebracht spontan nach dem weg zu fragen..erreichen will ich das uch bald mal meine eigene familie habe und nichtmehr allein bin und mit guten menschen umgeben bin... naja und da is son mädel die sich net sicher is ob oder ob nicht und naja der hab ich mitgeteilt wenn sie sich nicht bald entscheidet bevor ich weggeh dann is es ihr pech nicht meins.. naja und direktheit mag ich auch lieber sagt man mir ehrlich was ins gesicht... ich denke schon das du damit recht hast

09.10.2017 18:47 • #64


Daisho
Zitat von Einsamundallein:
Habe das schon verstanden... ich mache vieles anderst seit ich mich entschieden hab die loszuwerden...


Ein guter Anfang!

Zitat von Einsamundallein:
... naja und meinsz du echt wenn ich meinen weg gehe das die leute von allein kommen?


Hast du doch schon fest gestellt
DU bist nur in eine andere Stadt gefahren - raus aus dem bisherigem Umfeld - und schon ging einiges viel leichter.
Wenn du dir ein Ziel setzt und darauf hin arbeitest, wirst du allein dadurch andere Menschen kennen und schätzen lernen. Angenommen, du willst aktiv einen neuen Beruf erlernen wirst du dadurch schon mit Menschen in dieser Branche in Kontakt kommen. Ein gemeinsames Gesprächsthema habt ihr dann ja schon.

Zitat von Einsamundallein:
Ich bin zurzeit etwas hin und hergerissen weil mich versucht haben so esoterische typen mit in ihren voodoo schei. mit reinzuziehen und dann wiederum hab ich mich dagegen entschieden ... und naja also heisst das ich sollte weiterhin ohne erwartungen einfach leben weil das hat mir ja ne ggute erfahrung gebracht spontan nach dem weg zu fragen..erreichen will ich das uch bald mal meine eigene familie habe und nichtmehr allein bin und mit guten menschen umgeben bin... naja und da is son mädel die sich net sicher is ob oder ob nicht und naja der hab ich mitgeteilt wenn sie sich nicht bald entscheidet bevor ich weggeh dann is es ihr pech nicht meins.. naja und direktheit mag ich auch lieber sagt man mir ehrlich was ins gesicht... ich denke schon das du damit recht hast


Mmh, Einsamundallein; ich habe jetzt mehrfach deine Worte gelesen, dennoch steige ich nicht wirklich durch, was du meinst. Vielleicht solltest du an deinem Satzbau üben, mir vorher obiges kurz erläutern.
Einen Satz will ich heraus greifen:
Zitat von Einsamundallein:
und naja also heisst das ich sollte weiterhin ohne erwartungen einfach leben weil das hat mir ja ne ggute erfahrung gebracht spontan nach dem weg zu fragen...


(Sofern ich dich richtig verstehe:) Ohne Druck? Ja. Ohne Erwartungen? Nein!
Ohne Erwartungen und Wünsche geht (meine ich) gar nicht. Du möchtest eine Partnerin, ein neues Auto, einen neues TV, Handy... Du möchtest eine schön eingerichtete Wohnung, Freunde, Urlaub, was weiß ich noch alles.
Dies sind alles Erwartungshaltungen. Und dazu berechtigte. Allerdings wollen die strukturiert angegangen werden!
Was ich mit strukturiert meine? Angenommen du willst ein Auto. Stellst dir einen schönen, sportlichen Gebrauchten vor. Kostenpunkt - sagen wir mal 8000 Stutz. Nun ist es mit dem reinen Kaufpreis aber nicht getan. Es muss versichert werden, braucht Rücklagen für Reparaturen, Geld für Sprit und Öl, für Kfz-Steuern und vieles mehr. Du musst es unterhalten können. Es auch nachts sicher abstellen können. Diese Voraussetzungen kannst du allesamt um Vorfeld schaffen. Für genug Einkommen um dieses Auto zu kaufen und zu unterhalten könntest du vielleicht den Job wechseln oder dich höher qualifizieren. Für den Kaufpreis vielleicht ungenutztes verscherbeln. ...

Nur, Druck solltest du deswegen nicht aufbauen. Konzentriert und strukturiert dran arbeiten, ja.

09.10.2017 19:58 • x 1 #65


Zitat von Daisho:

Ein guter Anfang!



Hast du doch schon fest gestellt
DU bist nur in eine andere Stadt gefahren - raus aus dem bisherigem Umfeld - und schon ging einiges viel leichter.
Wenn du dir ein Ziel setzt und darauf hin arbeitest, wirst du allein dadurch andere Menschen kennen und schätzen lernen. Angenommen, du willst aktiv einen neuen Beruf erlernen wirst du dadurch schon mit Menschen in dieser Branche in Kontakt kommen. Ein gemeinsames Gesprächsthema habt ihr dann ja schon.



Mmh, Einsamundallein; ich habe jetzt mehrfach deine Worte gelesen, dennoch steige ich nicht wirklich durch, was du meinst. Vielleicht solltest du an deinem Satzbau üben, mir vorher obiges kurz erläutern.
Einen Satz will ich heraus greifen:


(Sofern ich dich richtig verstehe:) Ohne Druck? Ja. Ohne Erwartungen? Nein!
Ohne Erwartungen und Wünsche geht (meine ich) gar nicht. Du möchtest eine Partnerin, ein neues Auto, einen neues TV, Handy... Du möchtest eine schön eingerichtete Wohnung, Freunde, Urlaub, was weiß ich noch alles.
Dies sind alles Erwartungshaltungen. Und dazu berechtigte. Allerdings wollen die strukturiert angegangen werden!
Was ich mit strukturiert meine? Angenommen du willst ein Auto. Stellst dir einen schönen, sportlichen Gebrauchten vor. Kostenpunkt - sagen wir mal 8000 Stutz. Nun ist es mit dem reinen Kaufpreis aber nicht getan. Es muss versichert werden, braucht Rücklagen für Reparaturen, Geld für Sprit und Öl, für Kfz-Steuern und vieles mehr. Du musst es unterhalten können. Es auch nachts sicher abstellen können. Diese Voraussetzungen kannst du allesamt um Vorfeld schaffen. Für genug Einkommen um dieses Auto zu kaufen und zu unterhalten könntest du vielleicht den Job wechseln oder dich höher qualifizieren. Für den Kaufpreis vielleicht ungenutztes verscherbeln. ...

Nur, Druck solltest du deswegen nicht aufbauen. Konzentriert und strukturiert dran arbeiten, ja.

Danke..
Ja ohne druck ist ein besserer ausdruck.
Ich weiss nur nicht woran es lag das ich mich in ner fremden stadt wie zuhause fühlte und da wo ich wohn das eben anderst ist
Und um den wirrwarr besser zu verstehen:
Hier wo ich momentan wohne , das ist die übelste new Age sekte hier in der stadt, vegan leben da sag ich nix gegen, aber hier sind soviel leute auf dem esoterik trip, und auf verschwörungstheorien hängen geblieben ubd ich kannte hier ja auch mal leute aber die haben sich Dro. und son quatsch für ihre "spirituelle reisen " gegeben und naja da ich damit nix mehr am hut hab hab ich das schnell beendet mit denen kontakt zu haben und ich bib auch der meinung das manchen die Stasizeiten nicht so gut bekommen sind... wenn man überlegt hier wird man bein kochen fotografiert usw..
Naja vielleicht fühl ich mich deswegen so unwohl weil ich nichts von dem esoterik neue welt gequatsche wissen will... naja das hab ich damit gemeint.
Ja und das ich mich mit für mich "normalen menschen " umgeben kann und nicht so krasse verrückte ... sogar die bei ämtern und arbeitsamt und die hälfte aller arbeitgeber und die jugendlichen sind auf dem trip. Weiss allerdings nivht ob das daran liegt das das ne kurstadt ist.
So esoterik trifft man ja überall an aber woanderst hab ich das noch nicht so krass erlebt wie hier.
Ich hoffe du hast es jetzt besser verstanden,
Ich hab mir mühe gegeben ich habs leider Ads, ohne hyperaktivität das... dadurch fällt mir das schwerer satzzeichen richtig einzusetzen usw. Oder sätze zu formulieren vorallem wenn ich stark gestresst bin.
Danke für deine Antwort bis jetz haben mir alle antworten ein stück geholfen

09.10.2017 22:15 • #66


Daisho
Zitat von Einsamundallein:
Ich weiss nur nicht woran es lag das ich mich in ner fremden stadt wie zuhause fühlte und da wo ich wohn das eben anderst ist.


Vielleicht wäre es wichtig für dich, gerade dieses heraus zu finden. Wenn du weißt, woran es lag, was dir gefallen hat, kannst du es reproduzieren. Selber dein Umfeld so wählen, dass es dem - oder besser - entspricht.

Zitat von Einsamundallein:
Und um den wirrwarr besser zu verstehen:
Hier wo ich momentan wohne , das ist die übelste new Age sekte hier in der stadt, vegan leben da sag ich nix gegen, aber hier sind soviel leute auf dem esoterik trip, und auf verschwörungstheorien hängen geblieben ubd ich kannte hier ja auch mal leute aber die haben sich Dro. und son quatsch für ihre "spirituelle reisen " gegeben und naja da ich damit nix mehr am hut hab hab ich das schnell beendet mit denen kontakt zu haben und ich bib auch der meinung das manchen die Stasizeiten nicht so gut bekommen sind... wenn man überlegt hier wird man bein kochen fotografiert usw..
Naja vielleicht fühl ich mich deswegen so unwohl weil ich nichts von dem esoterik neue welt gequatsche wissen will... naja das hab ich damit gemeint.
Ja und das ich mich mit für mich "normalen menschen " umgeben kann und nicht so krasse verrückte ... sogar die bei ämtern und arbeitsamt und die hälfte aller arbeitgeber und die jugendlichen sind auf dem trip. Weiss allerdings nivht ob das daran liegt das das ne kurstadt ist.
So esoterik trifft man ja überall an aber woanderst hab ich das noch nicht so krass erlebt wie hier.
Ich hoffe du hast es jetzt besser verstanden,


Danke für die Erläuterung.
Wie du selber sagst, 'Esoterik' trifft man überall an. Ebenso 'Verrückte'. Vielfach sind die aber nicht 'verrückt', sondern versuchen nur auf ihre Art ihr Leben in den Griff zu bekommen. Dass es dabei zu oft seltsamen Bemühungen kommt, da stimme ich dir zu. Auch 'Verschwörungstheorien' sind da oft verführerisch. Geben sie doch Vielen einen scheinbaren Grund, weshalb sie ihr Leben nicht in den Griff bekommen. Weshalb aber eine 'flache Erde' und die 'NASA belügt uns', oder 'Bilderberger' einen konkreten und vor allem direkten Einfluss auf unser Leben haben sollen, konnte mir noch niemand plausibel erklären. Hier solltest du deine eigene Positionierung finden, sofern - wie es klingt - noch nicht geschehen.

Zitat von Einsamundallein:
Ich hab mir mühe gegeben ich habs leider Ads, ohne hyperaktivität das... dadurch fällt mir das schwerer satzzeichen richtig einzusetzen usw. Oder sätze zu formulieren vorallem wenn ich stark gestresst bin.


Vielleicht schaust du dir mal Meditation und oder autogenes Training an. Beim Sohn eines guten Bekannten, dessen ADS (möglicherweise auch ADHS) hat es hervorragend angeschlagen. Allerdings auch nicht von heute auf morgen, es braucht seine Zeit. Bevor die Frage kommt; Meditation und autogenes Training haben nichts mit 'Esoterik' zu tun. Sie bauen auf normale körpereigene Funktionen auf. Du lernst dabei nur diese bewusst zu beeinflussen. Ist letztlich auch nicht 'wunderbarer' als würde man lernen, seinen Harndrang länger aufzuhalten...

Erst mal gute Nacht...

10.10.2017 01:10 • #67


Zitat von Daisho:

Vielleicht wäre es wichtig für dich, gerade dieses heraus zu finden. Wenn du weißt, woran es lag, was dir gefallen hat, kannst du es reproduzieren. Selber dein Umfeld so wählen, dass es dem - oder besser - entspricht.



Danke für die Erläuterung.
Wie du selber sagst, 'Esoterik' trifft man überall an. Ebenso 'Verrückte'. Vielfach sind die aber nicht 'verrückt', sondern versuchen nur auf ihre Art ihr Leben in den Griff zu bekommen. Dass es dabei zu oft seltsamen Bemühungen kommt, da stimme ich dir zu. Auch 'Verschwörungstheorien' sind da oft verführerisch. Geben sie doch Vielen einen scheinbaren Grund, weshalb sie ihr Leben nicht in den Griff bekommen. Weshalb aber eine 'flache Erde' und die 'NASA belügt uns', oder 'Bilderberger' einen konkreten und vor allem direkten Einfluss auf unser Leben haben sollen, konnte mir noch niemand plausibel erklären. Hier solltest du deine eigene Positionierung finden, sofern - wie es klingt - noch nicht geschehen.



Vielleicht schaust du dir mal Meditation und oder autogenes Training an. Beim Sohn eines guten Bekannten, dessen ADS (möglicherweise auch ADHS) hat es hervorragend angeschlagen. Allerdings auch nicht von heute auf morgen, es braucht seine Zeit. Bevor die Frage kommt; Meditation und autogenes Training haben nichts mit 'Esoterik' zu tun. Sie bauen auf normale körpereigene Funktionen auf. Du lernst dabei nur diese bewusst zu beeinflussen. Ist letztlich auch nicht 'wunderbarer' als würde man lernen, seinen Harndrang länger aufzuhalten...

Erst mal gute Nacht...

Meditation gehört eher zur esoterik usw... aber von autigenem training habe ich öfter gehört nur bin ich eher entspannt wenn ich mir hardtekk hart usw anhöre... also die musik gefällt bicht jedermann aber is ja jedem seine sache
ADS ist es bei mir... sobald ich aber auf einer party bin mit entsprechender musik, meint man ich hab adhs
Naja und wenn ich mirs privat anhöre entspannt mich die musik is kompliziert erklärt aber so entspannungsübungen naja die schlagen bei mir eher weniger an.. yoga hat spass gemacht aber das kostet ja auch geld und sobald ich geschafft hab aufzuhören zu rauchen naja dann könnte ich das wieder in betracht ziehen ... aber solang ich rauch reicht das mit dem geld vorne und hinten nicht da ich ja noch ins fitnessstudio gehe und ich mir das immer einplane sparen usw ausgaben usw... was gibt es denn sonst noch so für alternativen? Ich steh eher weniger auf tabletten...

10.10.2017 15:25 • #68


Daisho
Zitat von Einsamundallein:
Meditation gehört eher zur esoterik usw... aber von autigenem training habe ich öfter gehört


Meditation ist genauso wenig Esoterik wie autogenes Training, Einsamundallein. Wird aber gerne von Menschen, die sich noch nicht wirklich damit beschäftigten, in den gleichen Topf geworfen.
Beides gehört in den Bereich der Trancetechniken und Trance gehört zum Leben wie Essen Trinken oder Schlafen. Tatsächlich gleitest du beim Einschlafen oder aufwachen täglich mindestens zwei Mal durch eine Trance. Damit beschreibt man einen Zustand, wenn der Körper so langsam die Sinne herunter fährt, bevor er in den Schlaf geht oder wieder erwacht. Aber auch tagsüber: Schon mal ein Buch gelesen, einen Film gesehen, irgend etwas gemacht und alles um dich herum vergessen? Nicht mal Telefon oder Rufe gehört? Da warst du in Trance.
Mit Trancetechniken versucht man diesen Zustand bewusst herbei zu führen und in Schwebe zu halten, weil sich Körper und Geist bereits sehr stark entspannen und erholen.

Zitat von Einsamundallein:
nur bin ich eher entspannt wenn ich mir hardtekk hart usw anhöre... also die musik gefällt bicht jedermann aber is ja jedem seine sache
ADS ist es bei mir... sobald ich aber auf einer party bin mit entsprechender musik, meint man ich hab adhs


Dann habe ich auch wohl adhs...
Bei guter Musik kann ich auch nicht still sitzen und auf Gespräche konzentrieren...

Zitat von Einsamundallein:
Naja und wenn ich mirs privat anhöre entspannt mich die musik is kompliziert erklärt aber so entspannungsübungen naja die schlagen bei mir eher weniger an.. yoga hat spass gemacht aber das kostet ja auch geld und sobald ich geschafft hab aufzuhören zu rauchen naja dann könnte ich das wieder in betracht ziehen ... aber solang ich rauch reicht das mit dem geld vorne und hinten nicht da ich ja noch ins fitnessstudio gehe und ich mir das immer einplane sparen usw ausgaben usw... was gibt es denn sonst noch so für alternativen? Ich steh eher weniger auf tabletten...


Gute CD's mit Anleitungen zum Autogenen Training(AT) gibt es bereits unter 20 . Das sollte nicht die Herausforderung werden. Allerdings braucht AT auch regelmäßiges Training. Dies kannst du aber zuhause in ruhigen Minuten durchführen und wenn du die Stücke auf's Handy bekommst auch mal zwischendurch.
Wenn du auf meinem Profil warst, weißt du, ich habe ebenso ein Problem mit Medikamenten. Allerdings stelle ich mich mit Trancetechniken (u. A.) quasi neben den Schmerz, spüre ihn nicht mehr. Auch kann ich damit meinen Körper 'einstellen' zu bestimmten Zeiten aufzuwachen, egal wie lange ich geschlafen habe. Auch ohne spürbare Schlafdefizite. Erhöhe meine Konzentration. Und vieles mehr. Allerdings braucht Solches ein längeres Training, dessen Fundament du bereits mit dem AT schaffen kannst.

10.10.2017 16:33 • #69


Ich denke ich werde yoga in betracht ziehen.
Erstens weils einen Ausgleicht ubd 2. Weil die trainerinnen in meinem alter süss sind xD
Und naja ich denke ich sollte mich doch mehr informieren aver esoterik und rexhtsradikale hängen arg zusammen deswegen will ich nix derartiges esoterisches tun da ich kein *beep* bin wenn man mal die v partei anschaut is das ja garnicht so weit hergeholt

11.10.2017 00:11 • #70


Daisho
Zitat von Einsamundallein:
Und naja ich denke ich sollte mich doch mehr informieren aver esoterik und rexhtsradikale hängen arg zusammen deswegen will ich nix derartiges esoterisches tun da ich kein *beep* bin wenn man mal die v partei anschaut is das ja garnicht so weit hergeholt


"Esoterik" ist nicht wirklich wichtig. Der Begriff "Esoterik" wird umgangssprachlich nur zu gerne als 'Mülleimer' verwendet. Für Vieles, welches man nicht versteht, abtun möchte oder sich damit nicht beschäftigen will. Auf der anderen Seite ist das eine oder Andere - vor wenigen Jahren noch als esoterisch kategorisiert - heute Bestandteil der Schulmedizin. Noch mehr wurde verworfen.

Das, was Rechtsradikale da haben ist aber nicht mal Esoterik, eher Pseudo-Wissenschaft. Ein buntes Konstrukt aus Legenden, Mythen und Erzählungen von Indien bis nach Skandinavien. Der Wahrheitsgehalt?
Nur ein Beispiel: Die 'Arier'! Die 'Herrenmenschen', von denen die 'deutschen Herrenmenschen' 'abstammen' sollen:
Arier kommt aus dem IndoIRANISCHEM. War und ist primär die Selbstbezeichnung von Sprechern bestimmter Sprachen im iranisch / persischen Großraum.
Ein 'Volk' (eher Stamm) der Arier soll es gemäß nicht ganz bestätigter wissenschaftlicher Thesen auch gegeben haben. Allerdings war dieser Stamm in der Bronzezeit im Himalaja beheimatet. Ging schon lange vor unserer Zeitrechnung in den umgebenden Völkern auf, so dass eine genetische Verfolgung bis heute noch nicht möglich ist.
Die mathematische Wahrscheinlichkeit aber, dass ein Iraner, Syrer, Afghane, selbst ein aus dem Raum Palästina stammender Jude oder Moslem 'arische Gene' hat, ist um ein Vielfaches höher, als bei einem Deutschen. Aber erzähl mal einem Neo-Nazi, dass der syrische Flüchtling, den er gerade niedermachen will, der tatsächliche 'Arier' ist!
Auch 'Rassen' gibt es beim Menschen nicht mehr. Die in Deutschland bekannteste 2. Menschenrasse wird der Neanderthaler sein. Wurde auch vor Urzeiten vom Cro Magnon assimiliert. Judentum ist genauso wie Christentum oder Islam eine politisch religiöse Ideologie. Hautfarben, Mandelaugen der Asiaten nur geografische Anpassungen. So werden die Mandelaugen wissenschaftlich auf nordasiatische Ureinwohner zurück geführt. (heutige Mongolei, Sibirien ...) Die Winter sind dort lang, die Sommer kurz. Eis und Schnee reflektiert aber sehr viel Licht. Du selber kennst es aus dem Winter. Hast auch schon die Augen zusammen gekniffen, wenn es zu viel Licht war. Auf solches passt sich ein menschlicher Körper aber innerhalb weniger als einer Generation an...
Also nix Rasse. Nur gedankenloses Nachplappern von Konstruktionen...

11.10.2017 07:56 • x 1 #71


Naja ich werd aber denk ich mal schauen mich abzugrenzem von sowas.. meibe tante zum beispiel sagt immer sie is ne kräuterhexe usw und naja ich wohn in ner kurstadt da laufen viele esoterische rum sohar mancher arzt hier sagt was von energien und son quatsch

11.10.2017 17:31 • #72


Daisho
Wenn es dich nicht weiter bringt, hake es doch einfach ab...

11.10.2017 17:49 • x 1 #73


Zitat von Daisho:
Wenn es dich nicht weiter bringt, hake es doch einfach ab...

Ja ich hab das thrma ja abgehakt nur hier sind echt 90 prozent von der stadt so krank ubterwegs... liegt vlt an den kurhäusern und bioläden xD... naja gegen yoga und veganismus hab ich nix bin ich selber so einer aber den esoterik mist omg... ne lieber die finger weg

16.10.2017 01:46 • #74


Daisho
Zitat von Einsamundallein:
Ja ich hab das thrma ja abgehakt nur hier sind echt 90 prozent von der stadt so krank ubterwegs... liegt vlt an den kurhäusern und bioläden xD... naja gegen yoga und veganismus hab ich nix bin ich selber so einer aber den esoterik mist omg... ne lieber die finger weg


Wenn du das Thema abgehakt hast, weshalb regt es dich dann noch auf?

16.10.2017 06:04 • x 1 #75


Weil hier viele esoteriker und so rumlaufen und das wirklich an jeder ecke zu finden ist hier ist echt gruselig

18.10.2017 01:34 • #76


HeikoEN
Zitat von Einsamundallein:
Weil hier viele esoteriker und so rumlaufen und das wirklich an jeder ecke zu finden ist hier ist echt gruselig

Immer nur das "nehmen", was Du nehmen kannst, sonst wirst Du in einem Forum nicht glücklich

18.10.2017 05:20 • #77


Zitat von HeikoEN:
Immer nur das "nehmen", was Du nehmen kannst, sonst wirst Du in einem Forum nicht glücklich

?

18.10.2017 12:51 • #78


Daisho
Zitat von Einsamundallein:
?


HeikoEN hatte den Eindruck, du meinst das Forum und nicht deinen Kurort.
Allerdings frage ich mich auch schon eine Weile, weshalb du so Probleme mit Esoterik hast?
Esoterik ist im Prinzip nur ein großer Eimer, in das geworfen wird, was man nicht versteht, was einem abstrus vorkommt, ohne sich damit beschäftigt zu haben. Und viel altes asiatisches.

Wenn du also ein Problem mit Esoterik hast, wieso wendest du dich nicht Dingen zu, die dich weiter bringen? Es ist nicht deine Zeit, die du damit evtl. verschwendest?

18.10.2017 14:21 • x 2 #79


HeikoEN
Danke @Daish !

Und ja, das "hier" habe ich auf das Forum bezogen...

18.10.2017 19:06 • #80




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler