Pfeil rechts
1

...mich 'sichtbar' machen, etwas über mich schreiben... und es nicht in angst und scham gleich wieder löschen... puh...

ich sehne mich nach kontakt und gleichzeitig ist das meine größte angst...
wenn andere menschen da sind, 'funktioniere' ich nur, bin aber nicht bewusst da, kann mich nicht spüren, schalte einfach ab...
als kontrast zur angst kommt dann die wut dazu, die mich auffrisst oder meinen sohn trifft...

ich bin seit ein paar jahren bei einem integrativem psychotherapeuten und fühle mich dort auch sehr gut aufgehoben... zeitweilig war und ist das mein einziger echter kontakt zur Außenwelt... zumindest gefühlt, auch wenn ich mit sohn und mann unter einem dach lebe und einen job habe.

...was ich mittlerweile herausgefunden habe, ist, dass ich vor meiner Geburt nicht alleine war. da war noch mindestens ein Zwillingsbruder... mit dessen Überreste ich es dann aushalten musste...

meine Mutter hat es nie geschafft, an mich ranzukommen und eine Bindung zu mir aufzubauen... jemand anderes auch nicht.

ich habe nie begriffen, was mit mir los ist. ich dachte, alles wäre ganz normal... ich hatte einfach keine gefühle.

das 'aufwachen' kam dann nach und nach mit der Geburt meines Sohnes... da war plötzlich so viel wut, die ich bei mir überhaupt nicht kannte...

vor ein paar jahren kam dann der Zusammenbruch mit nur noch angst und schämen und keine Ahnung, was eigentlich mit mir los ist. mir war doch nie etwas schlimmes passiert... trotzdem fühlte es sich an, als wollte ich mich selbst vernichten...

...soviel fürs erste... wenn ich nicht gleich wieder abhaue und meinen Account wieder lösche...

26.12.2015 20:00 • 28.12.2015 #1


49 Antworten ↓


siri
Herzlich Willkommen hier im Forum, liebe makuma,

schön, dass du dich getraut hast, hier im Forum zu schreiben.
Ist doch schon ein erster großer Schritt. Hab ruhig weiterhin den Mut, dann wirst du bestimmt Gleichgesinnte, die ähnliche Probleme haben wie du, finden.

Ganz liebe Grüße

von siri

26.12.2015 20:04 • #2



Ich sehne mich nach Kontakt zu Menschen - hab Angst davor

x 3


Zitat von siri:
Herzlich Willkommen hier im Forum, liebe makuma,

schön, dass du dich getraut hast, hier im Forum zu schreiben.
Ist doch schon ein erster großer Schritt. Hab ruhig weiterhin den Mut, dann wirst du bestimmt Gleichgesinnte, die ähnliche Probleme haben wie du, finden.

Ganz liebe Grüße

von siri


Danke siri.

makuma

26.12.2015 20:15 • x 1 #3


Icefalki
Liebe Makuma, willkommen hier. Quatsch, lass das mal mit dem Verschwinden, das mit deinem Zwillingsbruder, das finde ich sehr interessant.

Woher weißt du das?

26.12.2015 20:17 • #4


Zitat von Icefalki:
Liebe Makuma, willkommen hier. Quatsch, lass das mal mit dem Verschwinden, das mit deinem Zwillingsbruder, das finde ich sehr interessant.

Woher weißt du das?


hallo icefalki,

dass ich vor der geburt einen zwilling hatte, dafür habe ich keine offiziellen beweise...
es ist irgendwie 'meine' wahrheit, die irgendwann aufgetaucht ist. es kommt irgendwie aus dem Körperwissen... ist schwer zu beschreiben... zu der zeit als fötus im mutterleib wird bereits alles, was passiert, in uns gespeichert...

irgendwann sind bilder aufgetaucht... und irgendwann war diese 'Wahrheit' einfach da, auch wenn der verstand dagegen rebelliert...
aber seit ich das weiß, ergibt rückblickend mein ganzes Leben einen sinn. ich wusste plötzlich, warum ich so bin, wie ich bin...

26.12.2015 20:31 • #5


Hotin
Hallo makuma,

schön, dass Du hier bist, Angst brauchst Du keine zu haben. Der Mensch steuert
sich über seine Gefühle. Und die Angst ist eines unserer Gefühle.
Dies bedeutet, wir empfinden alle Angst. Eine mehr, der andere weniger.

Warum kam Deine Mutter nie an Dich ran?
Kann es sein, das es umgekehrt war? Kamst Du nie an Deine Mutter wirklich ran?
Was für eine Frau ist sie. Was an Dir hat sie nie verstanden?

Viele Grüße

Hotin

26.12.2015 20:36 • #6


Icefalki
Hab ich mir auch so gedacht. Wenn du also einen Grund für deine "Nichtvollständigkeit" hast, hilft dir das nicht, damit besser umzugehen?

26.12.2015 20:37 • #7


Zitat von Hotin:
Hallo makuma,

schön, dass Du hier bist, Angst brauchst Du keine zu haben. Der Mensch steuert
sich über seine Gefühle. Und die Angst ist eines unserer Gefühle.
Dies bedeutet, wir empfinden alle Angst. Eine mehr, der andere weniger.

Warum kam Deine Mutter nie an Dich ran?
Kann es sein, das es umgekehrt war? Kamst Du nie an Deine Mutter wirklich ran?
Was für eine Frau ist sie. Was an Dir hat sie nie verstanden?

Viele Grüße

Hotin


hallo hotin,
das mit dem 'rankommen' beruht wohl auf Gegenseitigkeit, was meine mutter angeht, bzw. meine ganze familie. es wurde nie wirklich geredet. schon gar nicht über gefühle. meine mutter hat selbst ein sehr geringes Selbstvertrauen und war mit mir und meinem verhalten überfordert und ist dann immer einfach gegangen, wenn ich zu gemacht habe, wenn ich blockiert habe und kein wort aus mir rauszukriegen war, was mit mir los ist.

26.12.2015 20:44 • #8


Zitat von Icefalki:
Hab ich mir auch so gedacht. Wenn du also einen Grund für deine "Nichtvollständigkeit" hast, hilft dir das nicht, damit besser umzugehen?


ja. weil ich zu dem, was damals passiert ist, eine Verbindung herstellen kann, wenn heute diese extremen gefühle auftauchen...

und ich weiß, warum ich an meine Gefühle überhaupt so schwer nur rankomme...
dieser Wächter, der damals entstanden ist, blockiert immer sofort alles und schneidet die Gefühle ab. ein anderes mittel hatte er damals nicht, um mich zu schützen.

26.12.2015 20:51 • #9


Hotin
Hallo makuma,

Du kommst aber sehr schnell auf den Kern der Sache.

Zitat:
es wurde nie wirklich geredet. schon gar nicht über gefühle.


Und worüber wunderst Du Dich dann eigentlich?

Zitat:
und war mit mir und meinem verhalten überfordert


Dies bedeutet doch etwa das gleiche, als wenn Du allein 10 Jahre die Chinesische Sprache gelernt hast,
aber noch nie mit jemandem in dieser Sprache geredet hat.
Oder sehe ich das falsch?

Zitat:
wenn andere menschen da sind, 'funktioniere' ich nur, bin aber nicht bewusst da, kann mich nicht spüren,
schalte einfach ab...


Wenn Du das nicht komplett anders siehst, kannst Du Dich damit abfinden, das Du einfach noch mal ein
bisschen "Kommunikation mit anderen Menschen" lernen solltest?
Das kannst Du bei der Volkshochschule oder sonst wo.

Dies ist überhaupt nicht schwer, stärkt Dein Selbstbewusstsein und wird bestimmt Deine Ängste abschwächen.
weil Du die Erfahrung machst, das Du vieles steuerst und wie Du dies beinflussen kannst.

Viele Grüße

Hotin

26.12.2015 21:03 • #10


Vergissmeinicht
Liebe makuma,

heiße Dich herzlich Willkommen hier bei uns.

Das mit dem Zwilling liest sich für mich wie eine Art Trauma und Wut gehört auch dann dazu. Wie genau äussert sich dann die Wut bei Dir und wie gehst Du dann mit Deinem Sohn um?

Wenn Du keine Kontakte magst/hast wie klappt es dann im Job?

26.12.2015 21:23 • #11


Zitat von Hotin:
Wenn Du das nicht komplett anders siehst, kannst Du Dich damit abfinden, das Du einfach noch mal ein
bisschen "Kommunikation mit anderen Menschen" lernen solltest?


das hört sich sehr einfach an und simpel an...
und ich habe es auch eine zeit lang in einer übungsgruppe für gewaltfreie Kommunikation versucht... (und habe mich jetzt auch wieder dafür angemeldet)...
es ist halt schwierig überhaupt zu reden, wenn alles weg ist und kein text mehr da ist.

26.12.2015 21:31 • #12


Zitat von Vergissmeinicht:
Liebe makuma,

heiße Dich herzlich Willkommen hier bei uns.

Das mit dem Zwilling liest sich für mich wie eine Art Trauma und Wut gehört auch dann dazu. Wie genau äussert sich dann die Wut bei Dir und wie gehst Du dann mit Deinem Sohn um?

Wenn Du keine Kontakte magst/hast wie klappt es dann im Job?


hallo vergissmeinicht,
die wut taucht nur dann auf, wenn es für mich 'sicher' ist. also meistens dann, wenn ich alleine bin oder wenn nur mein sohn da ist. ich raste dann wegen Kleinigkeiten aus und schreie ihn an...

in meinem job kann ich die hälfte der zeit Zuhause arbeiten. außerdem bin ich seit fast zehn jahren dort und es ist relativ überschaubar. nicht so viele Kollegen, alle bekannt und vertraut. kein kundenkontakt oder so...

Gruß makuma

26.12.2015 21:38 • #13


Hotin
Hallo makuma,

Zitat:
es ist halt schwierig überhaupt zu reden, wenn alles weg ist und kein text mehr da ist.


Da wird nichts weg sein. Du verbietest es Dir, es auszusprechen. Mit Worten kannst Du
Dich kaum blamieren.
Ich kann nicht hellsehen. Vielleicht hast Du in früher Kindheit mal etwas völlig falsch verstanden. Und denken
entwickelt sich wie ein Baum mit einer riesigen Krone.

Zitat:
das hört sich sehr einfach an und simpel an...
und ich habe es auch eine zeit lang in einer übungsgruppe für gewaltfreie Kommunikation versucht...


Das muss ja auch nicht alles sein. Oder fällt Dir noch etwas zentrales ein, was Dich immer blockiert.

Hotin

26.12.2015 21:41 • #14


Zitat von Hotin:
Oder fällt Dir noch etwas zentrales ein, was Dich immer blockiert.


es ist eher wie ein reflex und ich tauche ein in ein nichts... oder zumindest bin ich gefühlt dann irgendwo, wo es keine sprache gibt...

vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich mit meinem Therapeuten nicht rede und ihn nicht ansehe... ich schreibe mails... meine Reaktionen kamen, kommen ziemlich zeitversetzt... mittlerweile kann ich teilweise in Echtzeit schriftlich reagieren.

makuma

26.12.2015 21:51 • #15


Vergissmeinicht
Hallo makuma,

alleine dem Sohn zuliebe würde ich alles daran setzen, aus dieser Spirale rauszukommen. Wie alt ist Dein Sohn?

26.12.2015 22:33 • #16


Zitat von Vergissmeinicht:
Hallo makuma,

alleine dem Sohn zuliebe würde ich alles daran setzen, aus dieser Spirale rauszukommen. Wie alt ist Dein Sohn?


er ist sieben...
ich arbeite daran, da raus zu kommen. es geht halt nur in kleinen Schritten, die sich oft wie Stillstand anfühlen...

Gruß makuma

26.12.2015 22:46 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hotin
Hallo makuma,

Zitat:
es ist eher wie ein reflex und ich tauche ein in ein nichts... oder zumindest bin ich gefühlt dann irgendwo, wo es
keine sprache gibt...


dann scheint es doch nicht so einfach zu sein.
Du schreibst aber doch ganz normal.
Wie läuft denn bei Dir die Kommunikation ohne Worte, also lächeln, Blicke und so ab?
Redest Du denn mit irgendwelchen Menschen?
Erträgst Du Berührungen?

Viele Grüße

Hotin

26.12.2015 23:07 • #18


Zitat von Hotin:
dann scheint es doch nicht so einfach zu sein.
Du schreibst aber doch ganz normal.
Wie läuft denn bei Dir die Kommunikation ohne Worte, also lächeln, Blicke und so ab?
Redest Du denn mit irgendwelchen Menschen?
Erträgst Du Berührungen?


oh ja, schreiben war noch nie ein Problem (für mich)... nur oft für die anderen. ich bin damit (mit dem schreiben) einige male böse auf die nase gefallen, was mir das reden auch nicht leichter macht...

solange es nicht um mich bzw. meine Gefühle geht, rede ich ganz normal. ich bin dann im kopf. sowie es mir zu nah wird, bin ich innerlich komplett weg.

Berührungen weiche ich aus, innerlich, wenn es äußerlich nicht geht. der Kontakt mit meinem sohn ist ok. den kann ich zulassen.

26.12.2015 23:23 • #19


Hotin
Hallo makuma,

gab es irgendwelche Arten von Bedrohung oder körperlicher beziehungsweise seelischer Gewalt in Deinem Leben?
Kannst Du dazu etwas sagen, oder ist Dir das zu schwer darauf zu antworten?

Viele Grüße

Hotin

26.12.2015 23:29 • #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. Reinhard Pichler