Pfeil rechts
118

Dubist
wenn ihr die wahl hättet würdet ihr lieber arbeiten oder daheimsein?
bitte nicht schreiben, die wahl stellt sich für mich nicht, ich brauche das geld.
oder ich will bei meiner kranken Mutter sein, oder ich muss meine babys versorgen.
Nein, ganz einfach rein aus der Fantasie würdet ihr lieber arbeiten oder daheimsein?


Also, ich fange mal an, ich bin gerne daheim, ich bin sehr freiheitsliebend und muß mich nicht so arg nach jemand richten, wann ich mal pause machen will und wenn ich rauswill.
Natürlich habe ich auch viel Arbeit und viele pflichten aber dieser Job macht mir einfach Spass.




wenn ich aber jetzt meine Fantasie einschalten würde, wenn ich könnte, dann würde ich wenn ich denn die Möglichkeit hätte.....hätte wohlgemerkt, doofer satz mit dem hätte.
Aber gut, dann würde ich auf jeden fall zweimal oder dreimal die woche drei-4 stunden arbeiten.
am liebsten zum wohl der Kinder irgendwo.
Oder in einem Zoofachgeschöft.
Aber da habe ich leider nirgends eine Möglichkeit. noch nicht, vielleicht irgendwann.
DAs wäre dann mein Traum.



so nun seid ihr dran.

09.04.2014 12:02 • 09.05.2014 #1


477 Antworten ↓


Schlaflose
Ich würde lieber daheim bleiben, weil wenn ich nicht arbeiten muss, kann ich wunderbar schlafen.

09.04.2014 12:49 • #2


A


Würdet Ihr lieber arbeiten oder zu Hause sein?

x 3


Dubist
Zitat von Schlaflose:
Ich würde lieber daheim bleiben, weil wenn ich nicht arbeiten muss, kann ich wunderbar schlafen.


Danke für deine ehrliche Antwort.
Ich hoffe du gehst mal früh in Rente, eh kannst etwas früher mal in Rente gehen dann und dann voll das genießen.
Es hat bei allem vor und nachteile denkst nicht schlaflose.

Du bist sehr unter Druck kann das sein und das frühe aufstehen ist sehr schwer?
wenn man schlecht ein oder durchschläft, wäre bei nicht anders.

09.04.2014 13:17 • #3


Schlaflose
Früher in Rente gehen ist bei mir nicht drin, weil ich ja finanziell allein auf mich angewiesen bin.
Das frühe Aufstehen an sich macht mir nichts aus. Es ist eher der Druck, dass ich arbeiten muss, weil ich ansonsten keine Möglichkeit habe meinen Lebensunterhalt zu fianzieren. Und bei der Arbeit gibt es immer wieder Zeiten, wo es sehr stressig ist und man nicht ausfallen darf. Ich habe ziemlich viel Verantwortung bei dem, was ich tue. Es hängen Termine und der Einsatz von anderen Leuten von mir ab. Wenn ich da etwas versäume oder einen Fehler mache, hat das gravierende Folgen.

09.04.2014 14:08 • #4


P
Wenn ich genug Geld hätte, würde ich natürlich nie wieder arbeiten gehen. Da dem aber leider nicht so sein wird, werde ich, sofern ich was finde, so viele Stunden arbeiten gehen, wie es mir von nervlicher Seite her möglich ist.

09.04.2014 15:22 • #5


C
Wenn ich irgendwann mal im Lotto gewinne werd ich natürlich auch lieber auf den Maledieven mir die Sonne auf den Hintern scheinen lassen.
Aber da ich nicht mal Lotto spiele gehe ich weiter arbeiten, und ich muß sagen dass ich auch total gern arbeiten gehe da mir mein Beruf Spaß macht und ich in meinem Beruf auch ganz gut verdiene. Ich mag nicht zu denen gehören die staatliche Unterstützung bekämen obwohl sie arbeitsfähig sind. Manchmal wäre es schon schön paar Extratage Urlaub zu haben oder manchmal mehr Zeit mit Freunden oder für meine Interessen zu haben aber eigentlich hält sich das in Grenzen. Möchte auch noch einiges erreichen beruflich, bin da noch lange nicht am Ende der Fahnenstange angekommen.
Ich glaub aber wenn ich einen Job hätte der mir keinen Spaß machen würde sähe das alles ganz anders aus.....

Außerdem find ich es wichtig das Gefühl zu haben selbstständig zu sein, eigenes Geld zu haben und mich dann auch hin und wieder mal für die Arbeit selber zu belohnen. Der therapeutische Effekt, grad bei uns psychisch erkrankten Menschen, ist ja auch enorm wichtig !

09.04.2014 15:56 • #6


Severina
Zitat von Dubist:
wenn ihr die wahl hättet würdet ihr lieber arbeiten oder daheimsein?
bitte nicht schreiben, die wahl stellt sich für mich nicht, ich brauche das geld.
oder ich will bei meiner kranken Mutter sein, oder ich muss meine babys versorgen.
Nein, ganz einfach rein aus der Fantasie würdet ihr lieber arbeiten oder daheimsein?


Eine gut funktionierende Option von beidem zum einen ist zuhause sein toll aber auf Dauer?
Nein das ist nichts für mich dann lieber nebenbei noch etwas arbeiten als Ausgleich, Ablenkung und Beschäftigung.
Bin vor einem Jahr von Vollzeit auf Teilzeit runter gegangen aus gesundheitlichen Gründen ich bereue es bis heute nicht, es tut geht.

09.04.2014 17:02 • #7


Dubist
Liebe Severina, du hast wahrscheinlich(noch) keine Kinder, denn dann hast du, eh hättest du daheim erstmal genug Beschäftigung-
finde es schön das du dir einen Ausgleich geschaffen hast.
Das muß ich auch manchmal machen, dann tut mir ein Tapetenwechsel gut.

09.04.2014 17:06 • #8


Severina
Doch ich habe eine 10 Jährige Tochter die allerdings nur am Wochenende bei mir ist, natürlich wäre das als Vollzeit Mama etwas anderes,
aber wie gesagt jeder muss für sich das passende Konzept finden.
Auch wenn du geschrieben hattest du wolltest so etwas nicht lesen, ist auch das finanzielle was eine große Rolle in der heutigen Zeit spielt wichtig.

Viele Grüße

09.04.2014 17:10 • #9


Dubist
Aber für einen Euro würdest du nicht arbeiten oder Severina?

09.04.2014 17:14 • #10


Severina
Da ich stets ehrlich bin teile ich dir gerne auch eine ehrliche Antwort mit.
Nein das würde ich nicht, ich würde mich eher bemühen eine Alternative zu suchen.
Wobei ich denke es arbeitet keiner freiwillig und mit Freude in einem 1 Euro Job aber dies ist nur meine persönliche Meinung.

09.04.2014 17:19 • #11


B
Arbeiten, nicht Vollzeit, aber definitiv was schaffen und ein Teil der Gesellschaft bilden. Man fühlt sich auch besser, wenn man weiß, man hat was getan.

Sollte es irgendwann mal der Fall sein, dass ich genügend Geld hätte (passiert wohl nie *grins*), würde ich trotzdem weiter arbeiten, whrsl ehrenamtlich bzw bei sozialen Projekten
Vielleicht auch so einen Job, wie ich ihn momentan vorm Studium praktiziere, als Integrationshelfer. Kinder sind toll, und von Menschen mit Behinderungen kann man sehr, sehr viel lernen. Da ich da auch mit vielen verschieden Fällen zu tun hatte/habe, sieht man viele Geschichten, die das Leben so schreibt. So eine Arbeit würde ich jederzeit tun.

Vorallem ist es besser als die ganze Zeit nur zuhause zu hocken!

09.04.2014 17:25 • #12


P
Och klar gibt´s Leute, die sich diesen Euro die Stunde (glaube das sind dann 30 Euro die Woche) zu ihrem ALG II dazu verdienen und damit zufrieden sind und gar keine wahre Lust haben, sich einen anderen Job zu suchen.
Gibt´s alles. Ich persönlich würde mich schämen und mich gedemütigt vorkommen. Erst recht, wenn ich dabei gesehen würde!

09.04.2014 17:27 • x 1 #13


buchenbaum
Ich glaube so ganz ohne Arbeit wäre das Leben langweilig. Zur Zeit muß ich mehr arbeiten als mir gesundheitlich gut tut.
Wenn ich mal in den Genuß kommen sollte nicht mehr soviel arbeiten zu müßen könnte ich mir vorstellen ehren-
amtlich im Krankenhaus oder der Geriatrie tätig zu sein.
Als ich mal im Krankenhaus war, habe ich meine Bettnachbarinnen zu ihren (Traum)-Gärten befragt. Ich habe festgestellt, daß die Menschen durch angenehme Ablenkung von ihren Sorgen und z.T. von ihren Schmerzen befreit sind, wenn auch nur für kurze Zeit. Ich finde es schön, wenn man mit sowenig soviel bewirken kann.

09.04.2014 19:18 • #14


Dubist
Das ist eine gesunde Einstellung Pumuckl, ich glaube ein Mensch der weiß was er wert ist, nämlich mehr wie das.
Lässt sich auf so einen Skla. nicht ein!

09.04.2014 19:18 • x 1 #15


P
Wenn man ALG II bekommt, hat man aber keine andere Wahl, da sie einem sonst das Geld streichen. Ich finde das Ausnutzerei. Von den Firmen, die das machen. Sogar Behörden beschäftigen 1 Euro-Arbeiter und Gemeinden.

09.04.2014 19:45 • #16


C
@DuBist und Pumuckl:
Ich sehe das ein wenig anders. Die 1Euro Jobs haben nichts mit Skla. zu tun, denn diese bieten den Menschen doch zusätzlich noch zu ihrem Harz4 etwas Geld dazu zu verdienen. Bei uns bekommt eine einzelne Person ca 800 Euro für Miete und Essen und so. Das ist sehr wenig. Wenn sie dann zusätzlich noch 30Std/Woche zu je 2 Euro arbeiten darf hat sie noch 240Euro/Monat mehr, kommt also bei einer 30Std/Woche auf mehr als 1000Euro/Monat und die darf sie dann voll behalten. Das ist zwar noch iimmer weit unter dem was ich als gerechten Lohn verstehe aber es ist zumindest mehr als nur Harz4 und außerdem gibt man mit dieser Arbeit doch etwas zurück. Wer sich vom Staat das ganze Leben finanzieren lässt darf ruhig im Kh Essen austeilen gehen oder im Park Blätter fegen oder was auch immer. Ist sicherlich besser als immer nur die Hand aufzuhalten und nichts zurück zu geben.
Zum Thema schämen und sich gedemütigt fühlen: ich würd mich eher schämen wenn ich nichts tun würde dafür dass ich mich staatlich finanzieren lassen würde!
Und bei den 1Euro Jobs muß niemand, der körperlich oder psychisch nicht in der Lage ist einen Job auszuüben, diesen dann auch machen. Für den wird dann etwas anderes gefunden denn auf Dauer ist es sicherlich wenig förderlich den ganzen Tag daheim zu hocken. Ich finde eher dass man die ganzen Halunken, die morgens schon betrunken am Kiosk stehen, Geld vom Staat kriegen und nie was machen, dass man die mal an die Hammelbeine kriegen muß und denen entweder das Geld radikal streichen sollte oder die einfach mal ans arbeiten kriegen muß!
Ich hab wirklich für sehr vieles Verständnis, aber bei Faulheit hört mein Verständnis einfach auf!

09.04.2014 19:48 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

P
Carpenter,

dem gibt es nichts hinzu zu fügen.

09.04.2014 19:53 • x 1 #18


P
Es verdrängt aber oft richtige Arbeitsplätze und oftmals bekommen die Menschen gar keine Chance, mal übernommen zu werden. Ich rede gar nicht von den Faulenzern. Die bekommen sie eh nicht ans Arbeiten. Kenne ich aber wenige von. 800 Euro? Wo soll das denn sein? Der ALG II-Satz liegt bei rund 380 Euro und ansonsten nur Wohnung (das ist für eine Einzelperson auch nicht viel) ohne Strom. Also ich finde nicht, dass 380 Euro für eine Einzelperson viel Geld ist. Wenn man da den Strom abrechnet, hat man vielleicht 320 Euro für ALLES. Das ist erbärmlich wenig. Und viele bekommen unverschuldet ALG II und nicht aus Faulheit!

09.04.2014 19:57 • x 1 #19


C
Zitat von primavera:
Carpenter,
dem gibt es nichts hinzu zu fügen.

Danke!

Zitat von pumuckl:
Wo soll das denn sein?!

Na hier! Der Regelsatz liegt bei 380 Euro, dann werden noch Miete und Nebenkosten übernommen (hier in max. Höhe 385Euro) UND dann noch die Heizkosten. Das sind alles zusammen mehr als 800Euro.

09.04.2014 20:00 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag