Pfeil rechts
1

Huhu,

ich muss mir mal etwas Luft machen, weil ich echt dermassen Wütend bin und nur noch enttäuscht von Ärzten.

Also hier mal kurz meine Geschichte:

ich leide seit 1 Jahr an komischen Symptomen wie kribbeln im Gesicht ( linke Gesichtshälfte ) auch auf dem Kopf. Nachts habe ich keine Beschwerden. war schon überall bei Ärzten MRT, CT, Neurologe, Orthopäde... alles ohne Befund. Ausser leicht erhöhtes Calzium, wenig Vit D Mangel ( den ich seit 3 Monaten behebe) wurde nichts festgestellt. Bei meiner Psychologin bin ich austherapiert, da kann ich auch nicht mehr hin. Mein letzter Arztbesuch war ein Arzt wegen nahrungsmittelunverträglichkeiten ( hauptsächlich mit Histamin hab ich probleme) der einzige arzt der sich mit sowas auskennt. Der hat mich wunderbar verstanden, mich untersucht mit ultaschall, schilddrüse, Organe, mir ganz viele Sachen erzählt und hatte sogar schon vermutungen was ich haben könnte. ( KPU - eine Stoffwechselstörung oder Hormonprobleme mit Progestoron oder Östradiol ). Er hat sich 1 Stunde Zeit für mich genommen und ich wär ihm fast um den Hals gefallen und hab gesagt, dass er der einizige Arzt sei, der mich versteht und nicht alles auf die psyche schiebt. am ende der stunde hat er mir allerdings ein zettel hingelegt, dass diese sachen, die er mit mir besprochen hat keine Kassenleistung sind und für diese Beratung 50 euro kassieren muss . Hm, okay, dachte ich, ja ist auch wurscht jetzt, machste das halt. Dann kam er an und sagte, dass er mir vorschlägt zwei Untersuchungen zu machen, den test auf KPU und Hormontest. Blut hat er abgenommen, dass war allerdings kostenlos. Dann hat er mir Sachen vorgeschlagen, die ich selber machen kann mit Vitaminpräparaten ( Eisen selber spritzen, Vit B12 selber spritzen, Infusionen, die ich bei ihm in der Praxis machen lassen kann ( wegen Haarausfall) und ein Praparat Vit B und C ( wegen Histamin). War ich total verwirrt, tausende Sachen auf einmal. Dann hab ich die Rezepte in der Apo eingelöst hab eine ganze Tragetasche mitbekommen ( 30 Euro) mit so vielen Sachen wo ich total überfordert bin. weiss nicht zu was was gehört . Die Tasche steht hier jetzt noch seit 3 Wochen. Dann hab ich die Test gemacht , Kosten beide test zusammen 70€ . Musste ich selber machen und wegschicken. der Arzt hat mitlerweile bescheid bekommen ich hab die Rechungen erhalten. Eine Stuhlprobe musste ich auch machen, die hat nichts gekostet. Dann kam das Vit Präparat ( haben die für mich bestellt), was ich schon vergessen hatte von den ganzen Sachen :40 euro . Insegesamt hab ich hier jetzt Rechnungen liegen von fast 200€.
habe nun versucht bei dem Arzt anzurufen, es ist ständig nur besetzt, ich komme fast nicht durch. Und wenn es klingelt dann geht niemand ran. Jetzt hab ich endlich mal geschafft letzte woche, da durchzukommen und hab er helferin gesagt das ich gerne die ergebnisse der ganzen test haben möchte. Das könnte sie mir nicht sagen, das muss der arzt machen. Okay, dann hab ich ihr gesagt soll die einen zettel hinlegen und ihm sagen er soll zurückrufen. Da hat sie gesagt, sie wären so überfüllt, sie weiss nicht ob er es heute schafft. ( das war montags) dann hab ich gesagt, dann soll er es dienstags probieren. Die woche verging, natrürlich hat er nicht angerufen. Donnerstags hab ich noch mal angerufen nach mind 2 stunden bis endlich jemand abgenommen hat am Tele und die Helferin sagte wieder sie legt ihm alles hin er ruft morgen ( freitag) zwischen 11 und 13:30 zurück . ich hab mir natrürlich ncihts vorgenommen, eine freundin hat meine Tochter vom Kiga abgeholt damit ich bloss zu hause bin. hab die ganze woche schon angstzusände, am Freitag dann ganz besonders, immer die Ungewissheit, da könnte was schlimmes bei rumgekommen sein. Und dann warte ich ab und die Zeit vergeht einfach nicht und es war 14 uhr und der Arzt hat immer noch nicht angerufen. Somit auch keine Sprechstunde mehr, weil die Freitags nachmittags nicht auf haben. ich war so verzweifelt, man bekommt schlecht termine, man bekommt keine Auskunft, man bekommt keinen ans Tele. es ist einfach nur grausam. Ich leide so unter Angszuständen, kann nachts nicht schlafen, mein kribbeln macht mich irre und dieser arzt ruft einfach nicht an. ich hab mir schon vorgenommen gar nicht mehr anzurufen mich um nichts mehr zu kümmern, das ganze abzuhaken, aber warum, um mit der Angst zu leben? was soll ich bloss machen? Hab schon gedacht einen bösen Brief hinzuschicken. es hörte sich alles so prositiv an und nun hab ich 200€ Rechungen hier, einen Haufen sachen die ich mir selber Spritzen soll und keinen Plan habe. so ,das musste jetzt erst mal raus. Ärzte sind einfach auch nur Abzocker. Hört sich alles erst gut an und dann kommt nichts mehr, hauptsache man hat bezahlt. Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Meine Ma sagte allerdings, wenn da was schlimmes wär, hätte der doc sicher schon ganz schnell angerufen

23.11.2013 13:06 • 04.12.2013 #1


20 Antworten ↓


Zitat von blümli:
Meine Ma sagte allerdings, wenn da was schlimmes wär, hätte der doc sicher schon ganz schnell angerufen


alles unschön gelaufen, aber: deine mutter hat da schon recht. wenn nicht alles ok wäre, dann hätte der arzt umgehend angerufen. lass dir nochmal einen termin geben, nimm deinen ganzen kram mit und notier dir zu allem auf die packungen wie oft du das nehmen sollst.

23.11.2013 13:36 • #2



Arzt ruft nicht zurück - bin stinke sauer!

x 3


ja du hast wohl recht. ich habe es vermieden noch mal hinzugehen und noch mal einen termin zu holen. Wartezeit beträgt da 2 stunden und auch mehr . und weil ich eine Tochter habe, und das muss auch alles geregelt sein. Nichte einfach. aber ich glaub da komm ich nicht drum rum. Hab es halt als einfach empfunden, Arzt ruft zurück und gut ist. Ich arbeite als Zahnarzthelferin und weiss wie schwer das ist, aber wenn der arzt sonst zu Sprechzeiten keine Zeit hat dann muss er das halt nach der Sprechstunde machen wenn alle weg sind. So macht es mein Chef ja auch.
wahrscheinlich ist es wirklich so, da ist rein gar nichts und deshalb sieht er es auch nicht als dringend mich anurufen...aber das ich hier unter Angstzuständen leide, das sieht er nicht

23.11.2013 13:45 • #3


Da bist du wohl einem aufgesessen, der viel über diese IGEL-Leistungen macht. Ich habe noch nie gehört, dass man sich zu Hause Zeug selbst spritzen soll. Außerdem zahlt es (noch- wer weiß, wie das in ein paar Jahren mal sein wird) noch die Kasse, wenn man gravierende Mängel ausgleichen muss. Ab einem gewissen HB-Wert bekommt man auf Kassenrezept z.B. Eisentabletten usw.
Bitte nicht böse sein: Aber du hast ne Menge Geld umsonst ausgegeben und der Arzt freut sich. Damit verdienen die sich nämlich gern mal was dazu.
Vitamin B kannst du dir in kleinen Ampullen in der Apotheke für ein paar Euro kaufen.
Ich nehme mal einfach an, dass dieses Kribbeln vom Rücken/Nacken kommt. Ich würde dir zu einem Osteopathen raten oder zumindest mal zu einem Physiotherapeuten. Krankengymnastik kannst du dir vom Hausarzt verordnen lassen.
In jedem Fall kannst du noch so viele Mittelchen auf eigene Kosten bezahlen. Da freuen sich nur zwei: Der Arzt und der Apotheker...
Ich habe solches Kribbeln sehr oft und schon sehr lange. Ab und an lasse ich mich einrenken. Das hilft immer noch am Besten.

23.11.2013 18:37 • #4


vielen dank für deine Antwort. Ja das mit diesen außervertraglichen Leistungen kenn ich, von meinem Beruf. Da werden auch immer mehr Sachen angeboten, wobei wir da noch ziemlich wenig anbieten und sich das noch im Rahmen hält. Eig hatte der Doc einen super Ruf und die Leute rennen dem die Bude ein..tzz so kann es kommen. habe mir vorgenommen noch bis ende der woche zu warten, vielleicht rut er doch noch an, ansosten versuch ich es ende der woche noch mal um einen termin zu bekommen. Hab ich eig überhaupt kein bock drauf, da wieder Stunden rumzusitzen, aber na ja.
zu diesem ganzen Zeugs was ich nun zu Hause habe, nun ja, es sind so viele kanülen, Spritzen, Dinge von denen ich einfach keine Ahnung habe wie ich sie benutzen kann. ausserdem ist mein Eisenwert nicht niedig, der Ferritin wert soll angeblich etwas niedrig sein. Dann hab ich wohl einen Eisenmangel meint er. die Tabletten ( die für 40€ ) nehm ich jetzt seit 2 Wochen und es tut sich nüscht..h
ich hab mir ein schönes Wochenende gemacht, abgeschlatet und über den ganzen mist nicht mehr nachgedacht, waren viel unterwegs und siehe da, mir ging es super, kaum gekribbel..ich bin auch einfach fix und fertig durch diese blöden arztbesuche. War ja letzte und vorletzte woche schon bei einem Lactose und fructose Test ( Atemtest) jeweils für drei stunden . Natürlich alles negativ ( der besagte Doc hat mir gesagt auch das müsste angecheckt werden) . jetzt folgt noch Sorbit, aber ich schätze da ist auch nix. ich hab einfach nur noch die nase voll von den ganze Ärzten

25.11.2013 20:51 • #5


Deine Beschwerden sind sicher größtenteils psychisch. Der Eisenwert baut sich sicher langsam auf.
Aber wo leben wir eigentlich? Dass man sich als Laie irgendwas selbst spritzen soll? Hat der nen Knall? Warum macht der sowas nicht in der Praxis bzw. seine Helferinnen?

26.11.2013 16:31 • #6


Schlaflose
Zitat von pumuckl:
Aber wo leben wir eigentlich? Dass man sich als Laie irgendwas selbst spritzen soll? Hat der nen Knall? Warum macht der sowas nicht in der Praxis bzw. seine Helferinnen?


Weil man diese Leistung dann auch aus eigener Tasche bezahlen müsste. So schlimm und schwer ist aber das Selberspritzen wohl gar nicht. Es gibt Millionen von kleinen Kindern, die sich Insulin selbst spritzen.
Ich hätte aber an blümlis Stelle direkt gesagt, dass ich das nicht kann und nicht will, und damit hätte sich das ganze Problem gar nicht erst gestellt.

26.11.2013 18:04 • #7


austherapiert,wo gibt es denn so etwas,habe ich noch nicht gehört.
hilfe hilfe,dieser arzt,wenn du probleme hast warum gehst du nicht zu deinem hausarzt und
lässt dir jeweils eine überweisung schreiben zu einem facharzt,vielmehr seit geraumer zeit
braucht man wieder keine überweisung mehr.
merkst du nicht,dass man an dir gut geld verdienen kann?
es gibt doch wohl noch andere internisten usw. usw.
ich würde ihm überhaupt nicht vertrauen mit seinen angebotenen mittelchen,da hat er wieder
mal ein opfer gefunden,damit sein geldbeutel sich schneller füllt.
dies ist aber alleine meine meinung,keinen cent hätte er von mir bekommen und der krankenkasse
hätte ich dies sofort gemeldet und mich dort erkundigt.
wenn du öfters radio hörst,dann kannst du diese fälle jede woche einmal in den nachrichten hören.
wielange du eine therapie gemacht hast weiss ich nicht und auch nicht unter welchem aspekt,
man kann sich doch immer wieder nur wundern und wundern was da für leute am werk sind.

26.11.2013 18:16 • #8


Ich würde eher einen anderen Arzt vorschlagen, wenn die Symptome nicht aufhören. Ärzte rufen ihre Patienten nicht immer an. Mein Hausarzt hatte bei mir auch etwas versäumt. Erst als ich neue Symptome hatte, bin ich zu ihm hin. Er hat mich zum Internisten geschickt. Dieser hat mich behandelt und meinte, dass der letzte Arztbrief schon beim Hausarzt gewesen wäre. Als ich meinen Hausarzt darauf ansprach, ERST DANN (nach etwa 6 Monaten) erwähnte er, dass er damals einen Arztbrief bekommen hätte. AM Ende hatte ich eine Lebensmittelallergie (nicht zu verhamlosend).

Also mein Rat: Arzt wechseln, ausführlich erklären was dir fehlt. Notfalls einen Diagnostiker zu Rate ziehen.

26.11.2013 22:07 • #9


Insulin ist ja was anderes. Deswegen kann man ja nicht täglich zum Arzt gehen. Aber ich habe noch nie gehört, dass man wegen einer Mangelerscheinung daheim selbst was spritzen soll. Das behandelt man eh meist mit Tabletten. Gerade bei Eisen. Und normalerweise bietet jeder Arzt an, dass die Helferinnen einem Spritzen geben oder man dort an Infusionen gehangen wird. Ich nehme an, dass das IGEL-Leistungen sind und der Arzt das alles privat abrechnet. Darauf sollte man nicht herein fallen. Um solche Ärzte mache ich immer einen großen Bogen.
Wenn ein Arzt etwas plausibel bei der Krankenkasse begründet, übernehmen die das auch. Ob es Blutttests sind oder was anderes. Nur Sachen, die man im Grunde nicht braucht oder zusätzlich haben will, muss man selbst bezahlen. Und natürlich kann man dann auch alles bekommen, wofür man Geld locker macht. Aber ob das wirkungsvoll ist, ist mal dahin gestellt. Abzocke. Alles Abzocke!

26.11.2013 23:02 • x 1 #10


Eat an apple everyday, and the doctor has gotta keep away ...

27.11.2013 12:34 • #11


Zitat von Beobachter:
Eat an apple everyday, and the doctor has gotta keep away ...


Schön wärs. Ich esse sogar meist 2 Äpfel (mindestens aber immer einen) pro Tag und bin jetzt trotzdem krank. Aber dennoch ist ein Funken Wahrheit an dem Spruch, Obst stärkt den Körper.

27.11.2013 12:43 • #12


Huhu Islandfan

Erst einmal muss ich zugeben: Ich esse zu wenig Obstgeäpfel

Früher hatte ich jedes Jahr mindestens einmal meine "Grippe",
meistens um diese Herbstjahreszeit.

Aber seit etwa 10 Jahren, also seit ich nicht mehr so oft vor
die Tür gehe, war ich kein einziges mal mehr körperlich krank.

27.11.2013 13:12 • #13


Weil die Äpfel auch künstlich behandelt sind mit Zeugs und importiert. Deswegen. Und weil die Viren so rasant zunehmen. Bleibt doch keiner mehr dahim. Alle krabbeln krank draußen rum.

27.11.2013 13:46 • #14


Kommt ein schwer Grippererkrankter hustend zu seinem Hausarzt.

Nach kurzer Untesuchung drückt ihm der Hausarzt einen Gutschein
für ein Essen bei der Wienerwald-Hähnchenkette in die Hände.

Da fragt der Patient: "Was, wars das schon ?"

Und da antwortet der Arzt: "Wieso?, ich habe Ihnen doch gerade
ein Rezept für Antibiotika gegeben."

27.11.2013 14:24 • #15


Haha.
Das habe ich sinngemäß auch zu meinem Mann gesagt als er krank war und eigentlich Antibiotika nehmen sollte. Ich habe eine Hühnersuppe gekocht und gesagt: "Hier ist deine Portion Antibiotika. Die Tabletten kannste dir sparen."

27.11.2013 18:38 • #16


Ja, aber, Stiftung Warentest sagt dazu :

In einer Tüte Fertighühnersuppe sind nur 1-2% Huhn drin,
der Rest ist E-irgendwas und ganz viel Lebensmittelfarbe.

27.11.2013 19:42 • #17


Schlaflose
Da muss man ein echtes Huhn nehmen, es in einen Topf mit Wasser stecken, Möhren, Sellerie und Petersilienwurzel und eine handvoll Pfefferkörner dazu, salzen und zum Kochen bringen. Und 30-40 Minuten später hat man eine Hühnersuppe mit 100% Huhn.

27.11.2013 20:05 • #18


Zitat von Schlaflose:
Da muss man ein echtes Huhn nehmen, es in einen Topf mit Wasser stecken, Möhren, Sellerie und Petersilienwurzel und eine handvoll Pfefferkörner dazu, salzen und zum Kochen bringen. Und 30-40 Minuten später hat man eine Hühnersuppe mit 100% Huhn.


Ganauso!
Ich geb noch Liebstöckel dazu,ist noch schmackhafter...

27.11.2013 20:09 • #19


Solage einem die Hühneraugen dabei nicht ansehen . . .

27.11.2013 20:33 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag