» »


201001.12




54
2
1
1, 2  »
Ich stinke oder auch nicht.

Mein Leben wird z.Z. in großen Teilen von der Angst zu stinken bestimmt.

Seit längerer Zeit habe ich das Gefühl unangenehm zu riechen. Männlich 48 Jahre ( Wechseljahre ? ) und etwas Übergewicht. Dazu kommt seit ca. 6 Monaten eine Analfistel, welche Geruch absondern kann.
Ich selbst kann nicht riechen, gelegentlich einen leichten Schweißgeruch. Aber der, ist nicht das was mich unangenehm riechen läßt.
Nachfragen in der Familie und im Büro "Du riechst nicht!".

Fremde Menschen im Aufzug, engen Räumen o.ä. "Hier stinkt etwas" "Wer hat hier geschi .....". Ich beobachte, daß Fremde sich in meiner Gegenwart räuspern müssen, besonders Frauen.

Dann steigt eine Art Hitze in mir hoch und ich glaube dann so richtig zu stinken und schwitze dann auch mehr, aber eigentlich ist es kein Schweißgeruch.
Bisher hat keiner zu mir direkt gesagt "Der da Stinkt".


Mittlerweile reflektiere ich wohl schon alle Blicke, Gestik und Räuspern auf mich.
Meine Körperpflege habe ich wahnsinnig erhöht, ziehe mir im Büro zwischendurch frische Sachen an , HygieneSpüler für die Wäsche, diverse Mittel vom freien Markt BromEX foamer, Stozzon Chlorophyll-Dragees gegen Mund- und Körpergeruch, Salbeitee, kein Alk. + Fett + Zucker. Hilft alles nichts.

Deo´s und Parfüm heizen alles noch so richtig an ohne wirklich etwas zu "verdecken". Gefühlt heizt der Geruch dieser "Hilfsmittel" meinen Körper noch an.

Bilde ich mir dieses nur ein? Oder ist dieses wirklich möglich? Das man stink, es selber und Verwandte ( oder Menschen mit denen man öfter zusammen ist ) nichts riechen und das Ganze bei Stress erst richtig beginnt?

Definitiv räuspern / hüsteln sich Fremde mit mir in einem Raum bzw. relativ eng zusammen. Z.B. in einem Wartezimmer kann ich warten und bemerken wie sich ein ( für mich nicht wahrnehmbarer ) Gestank ausbreitet und das Gehüstelt losgeht. Auch im Supermarkt Husten andere, wenn sie nah an mir vorbei gegangen sind.

Wer hat damit Erfahrungen? Bilde ich mir alles nur ein?
Mein Leben wird z.Z. in großen Teilen von der Angst zu stinken bestimmt ....

Auf das Thema antworten

30 Antworten ↓



98
3
2
  30.12.2010 21:41  
Hast du Kinder im Umfeld? Kannst du eins fragen? Die bekommt man eher dazu über die Regeln der Höflichkeit hinwegzusehen wenn du ganz lieb fragst und es bittest die Wahrheit zu sagen. Erwachsenen haben der Verlegenheit halber meist zu viel Hemmungen. Geh zu halbstarken ab 10jährigen Jungs die sich über alles und jeden lustig machen, wenn du stinkst werden die es dich wissen lassen. Ein außergewöhliches Problem. Habe eine Freundin die ganz lange ganz schlimm gestunken hat. Eine andere Freundin hat sie ins Vertrauen genommen sie darauf hingewiesen. Sie hatte eine Deoallergie, sie haben zusammen nach völlig allergiefreien Deos geschaut und das Problem war gegessen.
Kann es auch sein dass zu krass drauf achtest ob die Leute husten etc? Man kann sich in sowas richtig schlimm reinsteigern auch und sieht dann überall beweise seiner Theorie. Menschen husten und räuspern extrem oft. das Weiß ich weil ich ne Keimphobie habe u allem aus dem Weg gehe wenn jemand Dämpfe aus sich rausbefördert wie niesen husten etc. Ich hoffe dein Prob wird auf die ein oder andere weise geklärt

Danke1xDanke




54
2
1
  30.12.2010 23:25  
Hallo,

thx für die Tips.

Ich bin mir einfach nicht sicher, ob ich stinke.

Habe deshalb die Flucht nach vorn angetreten. Kann ich Dir auch nur empfehlen.

Z.B. bei mir hustet die Kassiererin im Supermarkt los. Weit und breit außer mir kein Mensch. Ganz klar wegen mir. Also habe ich etwas von Krankheit, neuen Medikamenten erzählt, welche Körpergeruch verursachen können, ist mir ja peinlich blablabla usw. Reaktion = Nein, ich reiche nichts.
2 Besucher in meinem Büro verließen nach meinem Empfinden fluchtartig den Raum. Ganz klar wegen mir. Habe am nächsten Tag beide angerufen, selbe Geschichte = Nein, da war nichts.
Gut man kann nicht jeden Fragen und sollte sich auch gut überlegen, welche Menschen man fragt. Leute die Du nie wieder siehst, Kassierer an der Tankstelle o.ä. sind kein Problem.
Kollegen kannst Du mal 1 - 2 fragen, welche Du gut kennst.

Ziel ist einfach genau zu wissen, Stinke ich oder nicht. Mit den eigenen Wahrnehmungen ist das so eine Sache .... Es gibt sogar für Körpergeruch ( eigener und fremder ) eine spezielle Phobie.

Ich habe meine Ernährung brutal umgestellt. Kein Fastfood, kein Kaffee oder Tee ( schwarz ), kein Alk., Fett, Zucker, Gewürze reduziert. Gemüse und Tee, meist Salbeitee soll gegen Schwitzen helfen. Habe dabei bis jetzt 5 Kilo abgenommen und fühle mich schon deshalb besser. Leider bringt die Nahrungsumstellung die Ganze Verdauung durcheinander, was zu kräftigen Magenwinden führt. Aber auf jeden Fall ist es gesünder.

Kleidung sehr regelmäßig waschen mit Hygienespüler, immer zum Auslüften raushängen. Nach dem Waschen nicht lange wässrig in der Maschine liegen lassen, kann auch schnell müffeln.
Ins Büro nehme ich Wechselkleidung mit und wenn ich schwitze oder ein ungutes Gefühl habe wechsle ich Unterhemd und Hemd.
Bin mir ganz sicher meine Kleidung riecht am nicht Abend unangenehm, kein Gestank. Habe somit alle "äußern" Quellen ausgeschlossen.

Beim Arzt Blutest gemacht = allen in Ordnung. Jetzt kommen noch Darm - und später Magenspiegelung. Eventuell dann noch ein Stuhltest nach Pilzen u.ä..

Habe eine Anmeldung zur psychologischen Behandlung laufen, die Wartezeit ist wohl sehr lang. Definitiv werde ich das Ganze ohne fachliche Hilfe eines Physiologen nicht loswerden.
Ob ich nur wirklich stinke oder nicht.
Z.Z. suche ich mehr Bestätigungen dafür, daß ich nicht stinke ....... oder eben doch.

Wie ich schon ausgeführt hatte:

"Ich selbst habe eine Ausbildung in der Lüftung- und Klimatechnik. Wenn es wirklich so stark und weit reichen soll, würde man in der Lüftungstechnik Unmengen von hochkonzentrierten Duftstoffen und riesige Ventilatoren benötigen, um diese Effekte zu erzielen. Also nur Einbildung?"

Halte ich es mittlerweile für nicht realistisch so extrem zu stinken. Wenn doch hat es eine Ursache im Magen - Darmbereich ( ungesunde Ernährung habe ich ja abgestellt ) und sollte vom Doc gefunden werden und dann natürlich abgestellt werden können.

Viele Grüße buddelflinkus



98
3
2
  02.01.2011 18:23  
echt cool dass du die leute jetzt direkt ansprichst. wenn so viele schon nein gesagt haben glaub ich es auch irgendwie kaum. woran ich mich auch erinnert habe ist dass ich mal so was ähnliches hatte. ich hatte mords prob mit den mandeln und immer eitrige mandelsteine die total den mundgeruch gemacht haben. immer wenn ich es als total übel empfand (man riecht das ja auch so ein bisschen selbst durch die nase) und mega geschmack im mund hatte fand mein freund es gar nicht schlimm. u manchmal wenn ich nix gemerkt hab war er da. oder wie bei knoblauch,solange man den geruch selbst noch im mund hat und denkt man stinkt wie hölle ist er eigentlich kaum wahrnehmbar für andere. man hat immer erst ein paar std später oder am tag danach knoblauch geruch wenn man es selbst gar nichtmehr merkt, ich glaube die eigene wahrnehmung für geruch ist genauso verzerrt wie für die eigenne stimme, mimik etc. man ist immer überrascht wenn man mal irgendwie mitbekommen kann wie man objektiv wirkt.



737
1
Thüringen
  02.01.2011 19:05  
hut ab, das du dir leute nach ihrem eindruck fragst. ich könnt das nich...
ich find auch klasse, das du nichts unversucht lässt...
und ganz wichtig is eben auch das aus ärztlicher sicht...
aba leute räuspern auch oft aus verlegenheit, wie z.b. im aufzug oder in einer schlange an der kasse...



4
  04.01.2011 01:10  
hallo

wie siehts mir dein magendarm aus ( verstopfung , chronischer durchfall , blähungen ,völle und druckgefühle . stulentleerungstörung, blut im stuhl , stuhlverfärbungen
wenn du diese symptome hast sind es candida pilze im darm.
es kann sein das candida dieses wiederliche geruch auslöst.

hast du andere symptome:
schweißausbrüche
kloßgefühl im hals
beschwerden im genital und afterbereich

beobachte deine zunge ( morgens, mittags , abends )
mach einen candida test - morgen nach dem aufstehen gals mit stilles wasser befüllen und reinspucken , beobachte deine spucke ( 1std. lang ) wenn die spucke sinkt hast du pilz im speichel. wenn es auf der oberfläche schwimmt bist du pilzfrei.

frage die leute WONACH du stinkst und WOHER der gestank kommt ,
und nicht ob du stinkst oder nicht ,weil du nie die ehrliche antwort hören wirst , die antwort findest du in der bahn oder im aufzug , denn das ist nicht normal das leute die nase hochziehen und husten.
WICHTIG IST WONACH UND WOHER DER GESTANK KOMMT .

mach die darmspieglung dann sehen wir weiter
lass dir die ergebnisse geben ( kopieren )

ich bin auch ein betroffener



4
  04.01.2011 01:17  
hast du lebenmittelunverträglichkeit lactose, fructose oder glutenunverträglichkeit ?
welche untersuchungen hast du machen lassen ?

wie ist das bei dir mit aufstoßen aus ( FÜRZE ) sind sie eher laut oder leise .



98
3
2
  04.01.2011 11:20  
"frage die leute WONACH du stinkst und WOHER der gestank kommt ,
und nicht ob du stinkst oder nicht ,weil du nie die ehrliche antwort hören wirst , die antwort findest du in der bahn oder im aufzug , denn das ist nicht normal das leute die nase hochziehen und husten"

das ist wirklich ein toller ansatz aber verbeitest du damit nicht leicht panik? es geht hier nicht draum DASS er stinkt sondern um die frage OB er stinkt. ich finde es etwas übetrieben, ich glaub kaum dass du einfach so ne ferndiagnose erstellen kannst. mitlerweile waren wir an dem punkt an dem es eher unwahrscheinlich ist. zumal er ja auch oft beim arzt war. er fragt ja nicht stink ich sondern "ich weiß dass ich stinke liegt das an den tabletten" und nichtmal darauf gehen die leute ein. leute die schniefen und husten ist normal. 1. wieso sollte jemand wegen gestank schniefen? noch ma ne richtige prise nehmen oder wie? 2. ich hab zum beispiel probleme mit meiner nasenscheidewand. sobald es herbst ist bin ich fast nur am schniefen bis zum frühling ohne dass ich schnupfen habe weil sie einfach immer viel zu wässrig ist wegen der schlechten belüftung. der müsste nur mal mich im aufzug treffen und würd wieder glauben er stinkt. und es gibt sehr sehr viele leute die sowas haben.

den candida-pilz hatte meine mutter auch ganz lange, auch mit schweren darm problem und sie hat überhaupt nicht gestunken. und dass kann ich beurteilen weil wir nicht zusammen wohnen ich also nicht an den geruch gewöhnt sein kann. ne freundin von mir die ich wesentlich öfter gesehen habe stinkt, das kann ich beurteilen





54
2
1
  07.01.2011 22:59  
vielen Dank für die Hinweise. Welche ich gern berücksichtig habe.

Heißt ich warte z.Z. auf einen Platz für eine Therapie, da ich dieses Problem allein wohl nicht lösen kann. Mein Körpergewicht habe ich um 5 kg reduziert und arbeite weiter daran. Zusätzlich die Ernährung umgestellt.
Die Analfistel ist operiert und gehört nun auch der Vergangenheit an. Ebenso eine Darmspiegelung ohne jeglichen negativen Befund.
Nun kommt das ABER, seit einem halben Jahr habe ich Schmerzen, mal mehr mal weniger und nicht sehr stark an meiner rechten Seite. Welche sich nun aber steigern bzw. ständig vorhanden sind. Beginnend vom Bauchnabel waagerecht bis in den Rücken, gelegentlich vorn etwas nach oben. Das Ganze verändert sich, mal vorn, mal seitlich, mal hinten oder in diversen Kombinationen. Verbunden mit einem gelegentlichen ziehen in der rechten Leiste.
Keine Schmerzen beim Wasserlassen.
Könnten das Nieren - oder Gallensteine sein? Kann in diesem Zusammenhang unangenehmer Körpergeruch vorkommen?

Buddelflinkus



  08.01.2011 15:56  
hallo,
na Donnerwetter. Ich habe hier alles mal so mitgelesen, auch die anderen Threads und habe nun eigentlich nur noch eine Frage an @buddelflinkus: wer und wann hat dir eigentlich einmal so zugesetzt, daß du das auf dich so enorm übertragen hast, daß du nachhaltig geprägt bist von DESSEN Angriff auf dich?... und daraus eine Verhaltensstörung entwickelt hast?

Ich will meine Frage für die anderen Mitleser einmal erklären. Es ist in den letzten Jahren in Mode gekommen, daß einige Menschen versuchen, andere Menschen abzuwerten, in dem behauptet wird, man würde stinken. Ich habe so was selbst erlebt, aber nicht an mir, sondern an meinen Kollegen. So richtig bin ich noch nicht dahinter gekommen, was das eigentlich soll. Aber ich weiß, daß man einen Menschen nicht nur schwer misshandeln kann damit, sondern ihn auch psychisch nachhaltig damit quält, ganz einfach zu behaupten, daß er stinken würde. So ein denunzierter Mensch duscht natürlich dann noch öfter (auch 4 mal am Tag), achtet besonders auf die Wäsche, das Deo oder ob er sich 6 mal am Tag die Zähne putzt....usw. Das schlimme daran ist, daß der, der behauptet, ein anderer würde stinken, es gar nicht mal beweisen muß. Er trägt es aber weiter und behauptet das auch unverfroren in anderen Etagen, so daß jeder beginnt, darauf zu achten. Mein Kollege fühlte sich dann natürlich so verunsichert, daß er auch schon zum Arzt gehen wollte.

Es ist unglaublich, was das für Kreise ziehen kann. Meinem Kollegen geht es damit immer noch nicht gut. Er ist ein besonders netter Kollege und fachlich unschlagbar und das nutze der Stinkibehaupter als einzigste Waffe gegen ihn aus...zu behaupten, er würde stinken. Mein Kollege stinkt ganz sicher nicht mehr oder weniger als andere normale Menschen.

Gut, mein Kollege ist noch bei mir und stinkt überhaupt nicht und hat auch nie gestunken, aber wirkt diesbezüglich manchmal etwas unsicher. Der behauptende Stink-Kollege wurde versetzt und kann nun andere versuchen, so zu verunsichern, daß die eine Therapie brauchen.

Ich wollte darauf nur mal aufmerksam machen, da es das tatsächlich gibt. Es ist unglaublich, mit welchen Methoden manche Menschen ihren Vorteil erlügen wollen.

Grüsse





54
2
1
  08.01.2011 18:21  
Hallo anna10,

so ist es bei mir leider nicht. Eher umgedreht. Alle, welche ich bisher befragte, auch Kollegen bestätigen mir daß ich nicht stinke.
Ich reflektiere es eigentlich nur aus den Reaktionen fremder Menschen. Leider hat es sich nun zu einer Phobie entwickelt. Und die Frage stinke ich oder nicht stellt sich für mich noch immer.

buddelflinkus



  08.01.2011 18:40  
hallo,
ich denke aber, daß die Motivation der Problematik aus dem selben Raum kommen: ich weiß nicht, wo dieses 'Stinkismussyndrom' her kommt. Zum einen, wie von mir geschildert, übt jemand bewußt Druck auf andere aus. Zum anderen aber wird das von Menschen reflektiert, die damit nicht offiziell unter Druck gesetzt werden, sondern sich selbst unter Druck setzen.

Ich glaube, @buddelflinkus, daß du eigentlich ein ganz taffer Mensch bist. Du machst kaum Fehler, bist familiär auch sehr angesehen und bestimmt nicht ranzig.

Liebe Grüsse und viel Erfolg!



4
  09.01.2011 20:31  
1. ich verbreite keine panik und versuche nur zu helfen . du kannst dir wahrscheinlich nicht vorstellen in welch einer situation er sich befindet.es ist schwer zu begreifen für die nichtbetroffen , ich habe mich lange genug damit gefasst ob ich stinke oder nicht. habe meine eltern , kollegen und leherergefragt , aber nie die ehrliche antwort bekommen ,weil sie nie wollten das ich mir sorgen mache.ich fahre jeden tag mit der bahn zu arbeit/schule. bevor ich in die bahn einsteige beobachte ich dieleute von draußen und steige kurz bevor die bahn los fährt. (da wo ich einsteige ist endstelle , also hab ich vielzeit die leute zu beobachten ).und alles ist normal keiner hustet. sobald ich die bahn betrete fangen die leutean zu husten/schniefen ( ausgerechnet dann wenn ich einsteige ). das kann kein zufall sein.
2.ich glaube nicht dass irgendjemand ihm das direkt ins gesicht gesagt hat. im gegenteil sie schweigen und wollen den betroffenen nicht weh tun . genau das ist das traurige dabei . ich denke er leidet unter sozialen phobie
genau so wie ich ,und die phobie ist entstanden wegen den geruch..
3.ich finde ihr solltet aufhören ihm einzureden dass das nur eine wahrnehmungstörung oder sonst was hat,
weil es ihm dadurch nicht besser geht.

hallo buddelflinkus

ob es gallensteine sind kann ich dir jetzt so nicht sagen. gehe zum hausarzt und lass dir blutabnehmen . lass dir die ergebnisse geben ,sodass wir sie vergleichen können .
und dan würde ich zum urologen gehe und deine nieren untersuchen lassen.
denn diese probleme treten ja nicht einfach so auf.
hast du inzwischen schon rausgefunden woher der geruch herkommt?

hattest du vor deinem stinken deine arbeitsstelle gewechselt. ?
wie lange hast du dieses stinken ?
ich würde gerne bisschen mehr von dir wissen
alter , gewicht, andere krankheiten vor dem stinken , nimmst du Dro. oder früher ?

kurz zu mir
64kg und 1.78groß
ich bin 21 jahre alt, lebe seit meinem 12 lebensjahr in deutschland.
das stinken fing bei mir kurz nach beginn meiner ausbildung an. (ca. vor 3 jahre ).
bis jetzt weiß ich noch nicht woher der geruch kommt, und allein rauszubekommen ist es
sehr schwierig .

meine syptome
kloßgefül im hals
schweißausbrüche(genital und afterbereich eher weniger ,mehr unter den achseln)
zugenbelag
haarausfall und junckende kopfhaut (die hab ich inzwischen wieder im griff )
durchfall , blähungen ,selten verstopfung , darmgeräusche

mir ist aufgefallen, wenn ich mit dem finger an mein kinn reibe und dadran riche, hat das einen fauligen geruch . ist das bei dir auch so ?



4
  09.01.2011 20:45  
JOHN-BEN hat geschrieben:
1. ich verbreite keine panik und versuche nur zu helfen . du kannst dir wahrscheinlich nicht vorstellen in welch einer situation er sich befindet.es ist schwer zu begreifen für die nichtbetroffen , ich habe mich lange genug damit gefasst ob ich stinke oder nicht. habe meine eltern , kollegen und leherer gefragt , aber nie die ehrliche antwort bekommen ,weil sie nie wollten das ich mir sorgen mache.ich fahre jeden tag mit der bahn zu arbeit/schule. bevor ich in die bahn einsteige beobachte ich die leute von draußen und steige kurz bevor die bahn los fährt. (da wo ich einsteige ist endstelle , also hab ich viel zeit die leute zu beobachten ).und alles ist normal keiner hustet. sobald ich die bahn betrete fangen die leute an zu husten/schniefen (ausgerechnet dann wenn ich einsteige ). das kann kein zufall sein.
2.ich glaube nicht dass irgendjemand ihm das direkt ins gesicht gesagt hat. im gegenteil sie schweigen und wollen den betroffenen nicht weh tun . genau das ist das traurige dabei . ich denke er leidet unter sozialen phobie
genau so wie ich ,und die phobie ist entstanden wegen den geruch..
3.ich finde ihr solltet aufhören ihm einzureden dass das nur eine wahrnehmungstörung oder sonst was hat,
weil es ihm dadurch nicht besser geht.

hallo buddelflinkus

ob es gallensteine sind kann ich dir jetzt so nicht sagen. gehe zum hausarzt und lass dir blutabnehmen . lass dir die ergebnisse geben ,sodass wir sie vergleichen können .
und dan würde ich zum urologen gehen und deine nieren untersuchen lassen.
denn diese probleme treten ja nicht einfach so auf.
hast du inzwischen schon rausgefunden woher der geruch herkommt?

hattest du vor deinem stinken deine arbeitsstelle gewechselt. ?
wie lange hast du dieses stinken ?
ich würde gerne bisschen mehr von dir wissen
alter , gewicht, andere krankheiten vor dem stinken , nimmst du Dro. oder früher ?

kurz zu mir
64kg und 1.78groß
ich bin 21 jahre alt, lebe seit meinem 12 lebensjahr in deutschland.
das stinken fing bei mir kurz nach beginn meiner ausbildung an. (ca. vor 3 jahre ).
bis jetzt weiß ich noch nicht woher der geruch kommt, und allein rauszubekommen ist es
sehr schwierig .

meine syptome
kloßgefül im hals
schweißausbrüche(genital und afterbereich eher weniger ,mehr unter den achseln)
zugenbelag
haarausfall und junckende kopfhaut (die hab ich inzwischen wieder im griff )
durchfall , blähungen ,selten verstopfung , darmgeräusche

mir ist aufgefallen, wenn ich mit dem finger an mein kinn reibe und dadran riche, hat das einen fauligen geruch . ist das bei dir auch so ?





54
2
1
  11.01.2011 19:07  
Hallo OHN-BEN,
1. ich verbreite keine panik und versuche nur zu helfen . du kannst dir wahrscheinlich nicht vorstellen in welch einer situation er sich befindet.es ist schwer zu begreifen für die nichtbetroffen , ich habe mich lange genug damit gefasst ob ich stinke oder nicht. habe meine eltern , kollegen und leherer gefragt , aber nie die ehrliche antwort bekommen ,weil sie nie wollten das ich mir sorgen mache.ich fahre jeden tag mit der bahn zu arbeit/schule. bevor ich in die bahn einsteige beobachte ich die leute von draußen und steige kurz bevor die bahn los fährt. (da wo ich einsteige ist endstelle , also hab ich viel zeit die leute zu beobachten ).und alles ist normal keiner hustet. sobald ich die bahn betrete fangen die leute an zu husten/schniefen (ausgerechnet dann wenn ich einsteige ). das kann kein zufall sein.

1.1.Diese Wahrnehmungen habe ich auch, aber eben nur diese. Auf Nachfrage ist da immer! nichts, kein Geruch. Auch in meiner Kleidung nichts. Nur diese Wahrnehmung, das andere wegen mir hüsteln und schniefen müssen. Da ich in meiner Familie nachgefragt habe, habe ich auch sicher ehrliche Antworten erhalten. Ansonsten habe ich Menschen gefragt, welche mich mögen und welche auch ( wahrschleich ) ehrlich antworten. Zusätzlich auch einige wenige, welche gern mal etwas negatives zu mir gesagt hätten gefragt. Immer = nein , da ist nichts.
War heute beim Frisör - keine Reaktion bei der Friseuse?!
Mein Verstand sagt mir zu 98 % daß da kein Geruch ist, sein kann. Wenn du alle meine Beiträge liest, kannst Du sehen, daß ich fast alle Dinge ( Kleidung, Gewürze usw. ) ausgeschlossen bzw. reduziert habe.
Aber irgendwie habe ich unter fremden Menschen das Gefühl zu stinken. Nur Einbildung? Autodysomophobie? Bromhidrosiphobie – Angst vor Körpergeruch ?


2.ich glaube nicht dass irgendjemand ihm das direkt ins gesicht gesagt hat. im gegenteil sie schweigen und wollen den betroffenen nicht weh tun . genau das ist das traurige dabei . ich denke er leidet unter sozialen phobie
genau so wie ich ,und die phobie ist entstanden wegen den geruch..

2.2. Frage Mensch so wie ich. Hatte auch irgendwo gelesen: stelle Dich neben ein paar "Jungs" welche sich über alles und jeden lustig machen. Die sagen Dir schon die Wahrheit. Muss ich auch noch versuchen.



hast du inzwischen schon rausgefunden woher der geruch herkommt?
- Nein, ich selber rieche nichts.

hattest du vor deinem stinken deine arbeitsstelle gewechselt. ? - Nein.
wie lange hast du dieses stinken ? Hat sich seit ca. 1 Jahr schleichend etwickelt .

alter - 48
gewicht - 76
andere krankheiten vor dem stinken , - Analfistel wurde aber operiert
nimmst du Dro. oder früher ? - Nein, nie.



meine syptome
kloßgefül im hals
schweißausbrüche(genital und afterbereich eher weniger ,mehr unter den achseln)
zugenbelag
haarausfall und junckende kopfhaut (die hab ich inzwischen wieder im griff )
durchfall , blähungen ,selten verstopfung , darmgeräusche

Habe ich auch, eher vor "Angst" zu stinken. Ohne fremde Menschen ist alles in Ordnung.

mir ist aufgefallen, wenn ich mit dem finger an mein kinn reibe und dadran riche, hat das einen fauligen geruch . ist das bei dir auch so ? - Nein, bei mir nicht.

Noch ein paar Links zur Hilfe:



http://www.symptome.ch/vbboard/staerkun ... inken.html

globalstinking.myfastforum.org :: Index mit Anmeldung, geht aber problemlos. Hier sind alle überzeugt zu stinken!?!

buddelflinkus






54
2
1
  11.01.2011 19:53  
Hallo Betroffene,

Eigentlich bin ich z.Z. mehr auf der Suche nach einer Bestätigung, daß ich nicht stinke.

Mit Hilfe des Doc´s will ich alles ausschließen und allen Spuren nachgehen. Dann hätte ich die Bestätigung.
Oder der Doc findet etwas. Dann kann man es sicher heilen und auch gut.
So viele Dinge kommen nicht in Frage ( gut bin kein Mediziner ). Irgendwo im Bereich der Verdauerung muß das Ganze ja angesiedelt sein. Also Magen Darm,Galle, Nieren, Leber usw.

Wenn ich diese "Suche" fertig habe gibt es auch ein Resultat und das war es dann wohl für mich. Wahrscheinlich brauche ich dann psychologische Hilfe um das Thema loszuwerden.

buddelflinkus





54
2
1
  13.01.2011 19:07  
Für die die noch zweifeln, ob sie stinken.

Fragt Menschen die Euch auch ehrlich antworten, also Familie, Besten Freund u.ä. ob Ihr wirklich stinkt. Daß die Familie euch belügt scheidet ja wohl aus.

Geht dahin wo Euch nicht jeder kennt und stellt Euch hinter eine Gruppe Menschen, Rücken an Rücken ( sie sollen euch nicht gleich sehen ) und wartet die Reaktionen ab.
Sucht euch eine Gruppe "Bengels" die sich über alles und jeden lustig machen. Stellt Euch daneben.

Danach könnt Ihr Euch ein Bild machen, ob Ihr wirklich stinkt .................



29
1
  07.02.2011 13:57  
Hallöchen!

Also, wenn MICH ein wildfremder Mensch in der Supermarktschlange-oder wo auch immer, fragen würde, ob er stinkt-dann würde ich ihm antworten:

Das ist mir sowas von oberschnurzpipegal und schnuppe, wie ein fremder Mensch riecht...oder aussieht oder wasweißich noch.

Mancht Euch doch bitte nicht soooviele Gedanken über andere Menschen, die man sowieso nicht wieder trifft-oder wenn, dann ganz selten...
Das, was für den Einen gut oder schlecht riecht, aussieht usw-ist für den nächsten wieder ganz anders. Und das ist auch gut so!
Man kann es sowieso nicht Allen Recht machen. Ist einfach so.

Die Hauptsache ist doch, daß man anerkannt und respektiert wird-und das hauptsächlich im persönlichen Umfeld.

LIebe Grüsse
wellness



2
  06.01.2012 20:53  
Hallo buddellfinkus,

ich hoffe Du bist noch online unterwegs und liest meine Antwort. Als ich Deine Schilderung gelesen habe liefen mir die Tränen runter. Tränen runter? Ja. Was Du beschreibst, hätte ich selbst schreiben können. Genau wie Du habe ich das untrügliche Gefühl, meine Mitmenschen stören sich an meinem Geruch und äußern dies unmissverständlich durch räuspern, nasehochziehen, etc. Ich habe auch schon wildfremde Menschen in der Bahn, in Geschäften und auch Kollegen gefragt, ob sie gerade ein schlechter Geruch stört. Auslöser war immer eine Reaktion wie ein an die Nase fassen, ein Räuspern, ein Nase hochziehen und Ähnliches. Die Antwort war immer: Nein. Mein Dilemma (genau wie das Deine): Ich weiß nicht ob ich wirklich stinke. Ich selbst kann es nicht wahrnehmen. Meine Nase ist jedoch intakt. Ich vernehme Gerüche korrekt wahr. Allerdins sagt man ja, dass man den eigenen Geruch nicht wahrnimmt, oder auch gegen Gerüche mit der Zeit wahrnemungslos werden kann... Ich habe mit dem Rauchen aufgehört. Ich esse keine Lebensmittel die Körpergeruch hervorrufen können (Knoblauch z.B.), ich betreibe Körperhygiene und wechsele täglich meine Schuhe und die Einlegesohlen (die ich auch nach jedem Gebrauch wasche) und trage täglich frisch gewaschene Kleidung. Alles angefangen hat es damit, dass eine Kollegin (welche mittlerweile eine höher dotierte Beschäftigung in einem anderen Bereich ausübt) meinte, im Büro würde es seltsam schlecht riechen. Eine andere Kollegin meine es rieche nach "Käsefüßen". Das war im Sommer vor einem Jahr, die Kollegin ist seit über einem Jahr in einem anderen Bereich tätig. Ich habe darauf hin alles Erdenkliche gegen Schweißfüße getan und kann heute sagen, dass ich trockene Füße habe. Dass diese - angeblich? - nicht schlecht riechen, haben mir mehrere Hautärzte versichert. Geblieben ist meine Angst. Es muss dann etwas anderes sein! Mein ganzer Körper? Meine ganze Haut? Mein After? Oh, Gott... Aber alle Vertrauenspersonen die ich frage sagen, nein, Du riechst nicht. Aber es kann auch Sachen geben, die sind zu peinlich zum Aussprechen, oder es ist falsche Rücksichtnahme, oder einfach nach dem Motto: Was sind sein darf, kann auch nicht sein! Wie gesagt, ein fürchterliches Dilemma. Wenn ich es selber riechen könnte, wäre es kein Problem. Kann ich aber nicht. Grausam. Schlimm, ich würde dies gerne gegen eine andere Erkrankung tauschen, denn sie isoliert mich so. Also: Mein Freund im Leid, wenn Du jemand suchst, der Dir ehrlich sagst, ob Du stinkst oder nicht, dann sag Bescheid. wir treffen uns.





54
2
1
  06.01.2012 21:10  
Hallo asdf,

bin z.Z. im Urlaub ..... melde mich nächste Woche.



Auf das Thema antworten  31 Beiträge  1, 2  Nächste



Prof. Dr. Borwin Bandelow


Foren-Übersicht »Phobien Forum »Spezifische Phobien & Zwänge


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Hilfe Stinke ich oder habe ich eine Stink Phobie

» Spezifische Phobien & Zwänge

46

10107

12.08.2013


» Mehr ähnliche Fragen