Pfeil rechts

Lioness9411
Da ich letztes Jahr öfters Magen-Darm-Grippe hatte, wurde bei mir ein Stuhltest gemacht. Man fand Blut im Stuhl. Der Arzt meinte, dass ich ja relativ jung wäre (bin 39J.) und er nicht glaubt, dass es etwas Schlimmes wäre, weil mein Blutbefund auch keine argen Ergebnisse anzeigten.

Daraufhin musste ich eine Darmspiegelung machen lassen und ein Darmröntgen. Das Röntgen war furchtbar schmerzhaft, unangenehm und dauerte über eine Stunde. Darmspiegelung war okay, weil ich da sowieso schlief.

Es kam heraus, dass ich einen überlangen Dickdarm habe und zwei große Schlaufen. Und am Ende vom Dickdarm bzw. am Eingang eine Entzündung.

Es wurden auch Polypen entdeckt, aber nicht entfernt.

Ich soll wieder dieses Jahr eine Darmspiegelung machen lassen.

Ich habe auch öfters Blähungen...besonders nachts bzw. abends, wenn ich im Bett liege. Ich denke mir die ganze Zeit, ob es ist, weil ich da entspannt bin oder mein Magen bzw. Darm verdaut?

Bekomme auch schnell einen aufgeblähten Bauch, was total unanehm ist, weil ich dann auch gefragt werde, ob ich schwanger bin.

Bekam 10 Tage lang Zäpfchen...zweimal am Tag....wegen der Entzündung. Diese Woche muss ich wieder zum Arzt, wegen Befundbesprechung von einer Stuhlprobe und Blutbefund. Die Übelkeit ist schon weniger geworden, aber noch nicht ganz weg.

Für mich sind die Blähungen schon belastend, weil man ja nicht 24Std. am Tag alleine ist. Wenn man es schafft, auf die Toilette zu rennen, dann ist es ja gut, aber, wenn nicht...

Es würde mich interessieren, ob jemand auch diese Probleme hat.

05.02.2013 16:43 • 19.09.2013 #1


23 Antworten ↓


dieselben symptome hat mein mann auch und der hat morbus crohn , eine chronische darm entzündung ..

05.02.2013 17:32 • #2



Übelkeit vor/nach dem Stuhlgang

x 3


Lioness9411
An Morbus Crohn dachte ich ja auch schon, aber man sagte mir, dass es nicht sei, weil nur das Ende vom Dickdarm betroffen ist.

Aber es erschreckt mich jetzt doch, dass dein Mann dieselben Symptome wie ich hat. Muss bei der nächsten Untersuchung das nochmal nachfragen.

Danke @zimtsternchen1980 für deine Antwort.

05.02.2013 20:06 • #3


Lasst euch mal auf eine Laktoseintoleranz untersuchen, das geht gut über einen Atemtest, frag einfach beim Internisten danach.

06.02.2013 09:55 • #4


Lioness9411
Zitat von Grizabella:
Lasst euch mal auf eine Laktoseintoleranz untersuchen, das geht gut über einen Atemtest, frag einfach beim Internisten danach.


Wusste nicht, dass es auch über einen Atemtest geht. Danke für den Tipp!

Daran dachte ich schon und wundere mich, dass kein Arzt bei meinen vielen Untersuchungen in letzter Zeit daran dachte.

06.02.2013 14:46 • #5


Lioness9411
Ist da nicht eher der Dünndarm betroffen? Müsste mich mal informieren. Nach der Darmspiegelung und dem Darmröntgen, dem Stuhltest und dem Blutbefund wurde es ausheschlossen.

Morgen habe ich eine Befundbesprechung, wegen neuem Blut- und Stuhltest. Mal sehen, was morgen dabei rauskommt.

Die Darmkrämpfe sind weniger geworden, die Blähunger nicht so und diese Übelkeit.

06.02.2013 14:49 • #6


Vl kannst du nochmal dein Leiden genauer beschreiben, aber ich kann dir nur sagen, bei mir war das so:

Ich hatte jahrelang immer wieder Darmbeschwerden, wurde von Arzt zu arzt gereicht und JEDER sagte immer, ja wir finden nichts, Sie haben einen "REIZDARM" ...dass ich nicht lache...

es wurde immer auf meine Psyche geschoben, bis ich mal an eine Ärztin geraten bin, die dann mich daraufhin hat untersuchen lassen! ich habe eine Laktose- und Fruktoseintoleranz!!

Ich weiß noch, einmal hat meine Mutter nachts den arzt gerufen, weil ich mich krümmend vor schmerzen im Bett lag...ich hatte solche Schmerzen und dachte mein Rücken oder meine Brustwirbelsäule bricht a, ich konnte nicht aufstehen und dachte, mich verreisst es....der arzt hat mir dann eine Schmerzspritze für den Rücken gegeben! Aber danach wurde mir klar, dass diese Schmerzen schlimme Blähungen waren, wegen der Laktoseunverträglichkeit, was ich zu dem Zeitpunkt noch nicht wusste...ich hab dann erst nur Laktosefreie Produkte gegessen....was auch die Beschwerden besserte aber nicht vollkommen....dann habe ich keine Milchprodukte mehr gegessen, also nichts, was aus Kuhmilch ist und mein Darm hat sich beruhigt....heute esse ich nur manchmal wieder Käse auf einer Pizza, aber selten, doch ich vertrage das ganz gut...wenn du dazu frgane hast, dann schreib mir gerne...
LG und gute Besserung,

Grizi

07.02.2013 19:50 • #7


ich hab seit kurzem auch die endgültige diagnose reizdarm

das dein darm lang und verschlungen ist, ist ja schon eine erklärung für vieles. ansonsten würd ich dir trotzdem zu weiteren untersuchungen raten. ich würd die ganzen unverträglichkeiten noch testen lassen.
das hab ich gerade auch durch, weil es mir ging wie dir. ist aber etwas unangenehm.

lactose, fructose und sorbit werden so getestet, dass man ein glas von diesem zeug in wasser gelöst trinken muss (lactoselösung entspricht 1 glas vollmilch). dann muss man alle 30 minuten in ein röhrchen in der praxix pusten.dauert 3 stunden, die man in der praxis verbringt. bei lactose wird zusätzlich noch in den finger gepiext und das blut untersucht.

wenn man nicht reagiert, ist alles super.man liest ein buch in der praxis und gut ist. wenn man reagiert, dann hockt man dort halt auf dem klo fest
für histaminintoleranz wird nur blut abgenommen.
kann ja sein, dass du zusätzlich ne intoleranz hast, die die blähungen und übeleit erklärt-.

morbus chrohn ist scheinbar extrem schwer zu diagnostizieren. oft sieht man es erst nach der 10. spiegelung, wenn die zufällig gerade in einem schub gemacht wird.

ich hab jetzt ein medi gegen reizdarm verschrieben bekommen. für die blähungen kann man imogas nehmen.

ich hatte sooo sehr auf was körperliches gehofft.,,, aber nun muss ich mit meinem gestressten darm leben

07.02.2013 20:51 • #8


Lioness9411
Danke euch für euer feedback bzw. eure persönlichen Erfahrungen.

Ich mache nächste Woche zuerst einen Laktose-I.Test und dann zwei Tage später einen Fructose-I.Test. Und dazwischen Ultraschall vom Ober- und Unterbauch und von den Nieren und einen neuen Blutbefund.

Mal sehen, was übernächste Woche bei der Befundbesprechung rauskommt.

Morbus Crohn wurde bei mir schon einige male getestet und mein Arzt meinte, dass man da schlimmere Schmerzen hat.

08.02.2013 09:39 • #9


Lioness9411
Hatte diese Woche den Laktose-Intoleranz-Test...negativ! Bin sehr froh darüber.

Eine Blutabnahme, Urin- und Stuhlprobe abgegeben. Nun wird auf Gluten getestet.

War heute beim Ultascahll...Ober- und Unterbauch und Nieren. Alles okay!

Kommende Woche mache ich noch den Fructose-Intoleranz-Test. Mal sehen.

Seit ich die Zäpfchen nehme, habe ich kaum Übelkeit oder Blähungen. Aber damit die Entzündung nicht wieder kommt, müsste mal endlich wissen, aus welchem Grund es überhaupt dazu kam.

14.02.2013 21:58 • #10


Lioness9411
JETZT WEISS ICH WORAN ES LIEGT!

Ich hatte heute Morgen den Fructose-Intoleranz-Test. Trank es um 8.20 Uhr, nach nicht mal 2 Minuten wurde mir sooo übel, schwindlig und eiskalt.

Nach einer Viertelstunde musste ich wieder Blutzucker messen. Mein Blutzucker war gesunken, war nicht okay. Nach weitere 15 Minuten wieder gemessen, war wieder nicht in Ordnung.

Mir wurde schlechter und schlechter, schwindliger, mein Darm tat weh, hatte Krämpfe und mein Darm wurde laut...und diese schreckliche Übelkeit.

Bei der Befundbesprechung sagte mein Arzt, dass ich eindeutig positiv auf Fructose getestet worden bin.

Aus diesem Grund sind meine Blutwerte um das vierfache erhöht, habe Durchblutungsstörungen, Darmkrämpfe, Übelkeit vor und nach dem Stuhlgang, Blähungen und blähenden schmerzhaften Bauch und leide unter Unterzucker, wenn ich nicht regelmäßig esse. Mein Arzt meinte, dass es bei mir höchstwahrscheinlich angeboren ist. Es ist ein Genmutation.

Hatte dann daheim Durchfall.

Ich rufe morgen an, wegen einer Ernährungsberatung.

Laut meinem Arzt darf ich mal...kein Obst, keine Fruchtsäfte, keinen Honig, keine Süßigkeiten, Kuchen, Trockenobst, Fertigprodukte und keine Light-Getränke zu mir nehmen.

Mehr erfahre ich in der Ernährungsberatung.

Na gut, jetzt weiß ich wenigstens woher meine ganzen Beschwerden kommen. Ist schon mal viel wert. Aber es macht mich schon traurig, dass ich keinen Fruchtzucker vertrage.

Die Krankheit ist nicht heilbar.

Ach ja, soll jetzt mal für die nächsten drei Monate Medikamente, wegen den erhöhten Blutfetten nehmen. Und im Juni zur Kontrolle.

21.02.2013 12:17 • #11


Lioness9411
Ich habe seit gestern, also zwei Tage nach meinem Test rote brennende Flecken im Gesicht. Diese Stellen sind auch geschwollen. Werde es beobachten und, wenn es nicht besser wird, fahre ich in das Krankenhaus.

24.02.2013 12:43 • #12


Lioness9411
Heute ist der 4.Tag, wo ich strenge Diät halte...also alles weglasse, was mit Fruchtzucker zu tun hat. Und ich habe so gut wie keine Beschwerden.

Ich schreibe täglich alles auf, was ich esse und trinke und auch die Beschwerden muss ich eintragen. Das Obst und bestimmte Naschsachen fehlen mir schon. Aber ich muss mal die Entzündung aus meinem Darm komplett wegbekommen.
Werde nächste Woche mal ein Stück Banane versuchen und abwarten wie mein Körper darauf reagiert. Wenn ich wieder Beschwerden bekomme, faste ich wieder paar Tage und dann probiere ich ein Stück Banane mit Traubenzucker. Mal sehen, ob mein Körper den Fruchtzucker dann besser aufnehmen kann.

28.02.2013 20:02 • #13


Lioness9411
Also seit meiner Ernährungsmstellung hatte ich wenige Darmschmerzen. Marmelade und Brioche kann ich vergessen, damit quält sich mein Darm extrem.

Nach Ostern gehe ich mit meinen Essensaufzeichnungen wieder zur Ernährungsberaterin.

21.03.2013 21:15 • #14


Lioness9411
Gestern hatte ich fürchterliche Darmschmerzen und Blähungen. Dauerte von Mittag an bis in der Nacht.

Heute achtete ich sehr darauf, was ich aß. Und es geht mir gut.

23.03.2013 15:57 • #15


Lioness9411
Ich habe seit mehr als vier Wochen so gut wie keine Darmschmerzen, Übelkeit, Unterzucker, etc. Ich hatte drei Cranio Sacrale Sitzungen und seitdem fühle ich mich so gut, innerlich gereinigt und einfach gesünder.

12.05.2013 10:58 • #16


Lioness9411
April und Mai ging es mir sooo gut.

Jetzt ist mir gerade so übel. Ich aß heute Gummizeug. Ist eh ungesund und mein Körper zeigt es mir gerade.

10.06.2013 18:49 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich hoffe dein Arzt hat dir mitgeteilt, dass man bei einer Fructoseintoleranz auch eine Sorbitunverträglichkeit hat!
Das musst du also auch weglassen, sonst ists nur die halbe Miete. Das Problem ist nur, das Sorbit/Sorbitol nicht auf allen Lebensmittel deklariert werden muss. Kaugummi und Co ist damit auch tabu. Sorbit ist in wirklich vielem drin!

11.06.2013 15:10 • #18


Lioness9411
Zitat von where.there.is.light:
Ich hoffe dein Arzt hat dir mitgeteilt, dass man bei einer Fructoseintoleranz auch eine Sorbitunverträglichkeit hat!
Das musst du also auch weglassen, sonst ists nur die halbe Miete. Das Problem ist nur, das Sorbit/Sorbitol nicht auf allen Lebensmittel deklariert werden muss. Kaugummi und Co ist damit auch tabu. Sorbit ist in wirklich vielem drin!


Ja, ich weiß, wegen der Sorbitunverträglichkeit. Arzt und Ernährungsberaterin sagten es mir. Habe eine Liste daheim, was und wo alles.

Ich weiß, dass es leider nicht überall angeführt ist.

Kaugummi mag ich nicht. Somit ist es irrelevant.

Danke trotzdem für die Infos!

Ich aß länger kein Gummizeug, hatte gestern einfach sooo einen Gusta. Tja, zahlt sich nicht aus. Mir war übel bis zum Schlafen gehen.

11.06.2013 16:39 • #19


Lioness9411
Gestern Abend aß ich Vanilleeis und hatte dann solche starke Blähungen und Übelkeit. Hatte das nun eine zeitlang nicht gehabt.

09.07.2013 09:04 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag