Pfeil rechts
12

ThE-Joker
Hey Leute,

ich habe hin und wieder, wenn ich mich mal nicht so Gesund ernähre, öfters Flatulenzen und das meistens den ganzen Tag über. Auch kommt es öfters vor, wenn ich üppig esse und auch scharfes das mein Stuhl dann richtig weich wird, ja sogar manchmal breiig. Nun vor einer Woche, hatte ich wieder öfters Gasabgänge und bemerkte dann später auf der Toilette, ich uriniere immer im sitzen, das sich mein After naß angefühlt hat. Habe mein After abgewischt und habe dann gesehen das auf dem Toillettenpapier etwas flüssig/breiiger Kot drauf war, hab das gar nicht bemerkt als ich die Gase abgelassen hatte. Kann sowas vorkommen bei Reizdarm oder generell bei Darmproblemen?

Auch habe ich manchmal das Problem wenn ich Gase habe, das manchmal dabei weicher Stuhl mit raus will, ich es aber bemerke und es verhindere.

18.05.2022 01:35 • 20.05.2022 #1


25 Antworten ↓


Schlaflose
Zitat von ThE-Joker:
Hey Leute, ich habe hin und wieder, wenn ich mich mal nicht so Gesund ernähre, öfters Flatulenzen und das meistens den ganzen Tag über. Auch kommt es öfters vor, wenn ich üppig esse und auch scharfes das mein Stuhl dann richtig weich wird, ja sogar manchmal breiig. Nun vor einer Woche, hatte ich wieder öfters ...

Starke Blähungen und Flatulenzen habe ich schon seit meiner Kindheit ständig. Bin den ganzen Tag am Pupsen (natürlich halte ich es in Gesellschaft zurück) Und mein Stuhlgang (bis zu 5 Mal am Tag) ist meistens breiig oder flüssig. Und natürlich kommt manchmal mit dem Pupsen auch etwas flüssiger Kot mit. Aber mir geht es trotzdem gut

18.05.2022 06:52 • x 3 #2



Gase/Flatulenzen und etwas flüssiger Stuhlabgang, normal?

x 3


ThE-Joker
Hi Schlaflose,

Danke für deine Antwort.
Also passiert dir das auch manchmal?
Und damit meine ich jetzt nicht wenn man auf der Toilette sitzt und dann pupst und Stuhlgang dabei hat, sondern einfach im Alltag, mal einen fahren gelassen und dann bemerkt das etwas flüssiger Kot mit dabei raus gekommen ist.

lg

18.05.2022 14:03 • #3


Islandfan
Ich hatte das noch nie, obwohl ich manchmal abends Blähungen habe. Das könnte auch ein Reizdarm sein. Ich würde mal schauen, was du isst und genügend Ballaststoffe essen. Flohsamenschalen, Weizenkleie oder Leinsamen helfen den Stuhl zu regulieren

18.05.2022 14:08 • #4


Zitat von Schlaflose:
Starke Blähungen und Flatulenzen habe ich schon seit meiner Kindheit ständig. Bin den ganzen Tag am Pupsen (natürlich halte ich es in Gesellschaft zurück) Und mein Stuhlgang (bis zu 5 Mal am Tag) ist meistens breiig oder flüssig. Und natürlich kommt manchmal mit dem Pupsen auch etwas ...

ist das zurückhalten in gesellschaft nicht mega-anstrengend und schmerzhaft :-/

18.05.2022 21:23 • #5


Islandfan
Zitat von gerald:
ist das zurückhalten in gesellschaft nicht mega-anstrengend und schmerzhaft :-/

Nein, das kann man trainieren. Nie im Leben würde ich das vor anderen machen, auch nicht vor meinem Mann. Das ist das intimste, was es gibt für mich.

18.05.2022 21:26 • #6


Zitat von Islandfan:
Nein, das kann man trainieren. Nie im Leben würde ich das vor anderen machen, auch nicht vor meinem Mann. Das ist das intimste, was es gibt für mich.

das ist wie vieles im leben ansichtssache-und gegen jeden ärztlichen rat...

18.05.2022 21:36 • #7


Islandfan
Zitat von gerald:
das ist wie vieles im leben ansichtssache-und gegen jeden ärztlichen rat...

Schädlich ist es nicht. Und jetzt mal ehrlich, wer pupst denn in Gesellschaft? Ich habe das bei anderen noch nie gehört und ich fänd es auch ekelig.

18.05.2022 21:38 • #8


Brewno_Gunz
Ich muss v.a. nach Müslikonsum flatulenzen. Finde ich nicht schlimm, die Brüllmücken sind eher witzig (für andere weniger). Let's fetz. Das Land in Sicht ist (i.d.R. wenn vorher Montezuma zu Gast war), kommt alle zig Jahre mal vor. Kann passieren.

18.05.2022 21:39 • #9


Zitat von Islandfan:
Schädlich ist es nicht. Und jetzt mal ehrlich, wer pupst denn in Gesellschaft? Ich habe das bei anderen noch nie gehört und ich fänd es auch ekelig.

lt medizin ist langes einhalten ungesund-habe ich zumindest schon desöfteren gelesen....
und natürlich pupsen die wenigsten in gesellschaft-mache ich auch nicht....aber ich denke es macht einen großen unterschied, ob man nur selten mal muß, oder ob man davon geplagt ist und daher ständig einhalten muß

18.05.2022 23:20 • #10


Islandfan
Zitat von gerald:
lt medizin ist langes einhalten ungesund-habe ich zumindest schon desöfteren gelesen....

Es kann Bauchschmerzen geben, aber da ich es mein Leben lang so mache, bemerke ich keinen Nachteil. Wenn es mal ganz schlimm ist, dann verlasse ich das Wohnzimmer und gehe ins Bad, um den Darm zu entlüften .

19.05.2022 07:22 • #11


Zitat von Islandfan:
Es kann Bauchschmerzen geben, aber da ich es mein Leben lang so mache, bemerke ich keinen Nachteil. Wenn es mal ganz schlimm ist, dann verlasse ich das Wohnzimmer und gehe ins Bad, um den Darm zu entlüften .

wenn du das so gewöhnt bist, dann wird es ok sein-für dich zumindest
ich habe früher die erfahrung gemacht, dass dies oftmals nicht so easy ist....eine etwas längere nacht in einem lokal und ein interessantes gespräch-und es drückt erbärmlich-aber man kann ja nicht mitten drin aufspringen und zur toi rennen-also wartet man, bis es passt-entschuldigt sich und geht kurz-und dann ist ER plötzlich nicht mehr akut vorhanden....also geht man wieder zurück, unterhält sich weiter-und siehe da-ER klopft schon wieder verstärkt an...ist mir oftmals passiert-ist zum kotzen

19.05.2022 08:52 • #12


kritisches_Auge
Ich habe gegen Pupse nichts und finde es lustig wenn andere einmal einer entfleucht, da gibt es einige Dinge die ich viel schlimmer finde, z.B. mit offenem Mund zu gähnen, das kann man verhindern, wenn man einen Pups unterdrückt, drückt es und das kann sehr unangenehm sein.

Und mir ist völlig, wirklich völlig unbegreiflich, wie man vor dem eigenen Partner, mit dem man das Intimste teilt, einen Pupser unterdrückt.

19.05.2022 09:16 • x 2 #13


Islandfan
Bei mir ist es eine psychische Komponente. Vieles dreht sich seit meiner Kindheit um Scham und den Darm. Jeder sollte selbst entscheiden, was für ihn intim ist und was er vor dem Partner nicht möchte. Dafür rülpse ich laut wie ein Weltmeister, gähnen tue ich auch mit offenem Mund und ich habe keine Hemmungen öffentlich über meine sexuellen Vorlieben zu sprechen. Jeder hat da eine andere Grenze.
Ich habe meinen Darm seit meiner Kindheit konditioniert. Ich gehe nur zuhause zur Toilette und auswärts habe ich überhaupt keine Blähungen mehr.

19.05.2022 09:28 • x 3 #14


Flousen
Wie sagt man so schön?
20% leise ablassen, schnuppern ob es stinkt, wenn alles im grünen Bereich ist leise die anderen 80% ablassen..

19.05.2022 09:39 • x 1 #15


Zitat von Islandfan:
Bei mir ist es eine psychische Komponente. Vieles dreht sich seit meiner Kindheit um Scham und den Darm. Jeder sollte selbst entscheiden, was für ihn intim ist und was er vor dem Partner nicht möchte. Dafür rülpse ich laut wie ein Weltmeister, gähnen tue ich auch mit offenem Mund und ich habe keine Hemmungen ...

dazu fällt mir ein spruch von einem herrn namens goethe ein:-)

eines schickt sich nicht für alle-
seh' ein jeder, wie er's treibe,
seh' ein jeder, wo er bleibe
und wer steht, dass er nicht falle

in diesem sinne wünsche ich euch noch einen schönen donnerstag

19.05.2022 09:43 • x 1 #16


Grübelkatze
Hallo!

Diese beschriebene Darmscham kenne ich auch und viele Dinge, die diesen Bereich betreffen, sind für mich irgendwie ein Tabuthema.
Interessanterweise habe ich aber mit Pupsen vor meinem Mann keine Probleme. Gepupst und Weiteres wird allerdings ausnahmslos nur zuhause oder im Hotelzimmer.
Gähnen mit offenem Mund ist für mich irgendwie normal, allerdings mit vorgehaltener Hand.

Was mir in Gesellschaft immer furchtbar peinlich ist, ist das Geknurre von meinem Magen oder wenn's im Darm mal gluckert. Da spür ich richtig, wie ich binnen Sekunden rot anlaufe.

19.05.2022 09:53 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

kritisches_Auge
Ich meinte Gähnen mit vorgehaltener Hand.
Warum rülpst und furzet ihr nicht ...

https://www.helpster.de/warum-ruelpset-...ung_211381

19.05.2022 10:30 • #18


Islandfan
Ich finde am Furzen den Gestank widerlich und mag das gar nicht. Deswegen möchte ich das niemals anderen zumuten. Alle anderen menschlichen Geräusche stinken wenigstens nicht. Vor mir kann man alles machen und ich bin auch nicht böse, wenn jemandem ein Furz aus Versehen entweichen würde, das ist menschlich, aber wer einfach ungeniert das macht, da nervt mich das. Egal wie lange man mit dem Partner zusammen ist, ich finde es einfach unangenehm.

19.05.2022 12:38 • #19


Zitat von Islandfan:
Ich finde am Furzen den Gestank widerlich und mag das gar nicht. Deswegen möchte ich das niemals anderen zumuten. Alle anderen menschlichen Geräusche stinken wenigstens nicht. Vor mir kann man alles machen und ich bin auch nicht böse, wenn jemandem ein Furz aus Versehen entweichen würde, das ist menschlich, aber ...

natürlich ist der geruch manchmal unangenehm aber die meisten stinken ja nicht, sondern machen höchstens krawall zumindest ist es bei mir so.....

19.05.2022 12:44 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag