Pfeil rechts
1

decemberist
Ich habe wegen Depressionen sieben Wochen lang Citalopram (20 mg) eingenommen, die erhoffte Wirkung blieb aber leider aus. Deshalb bin ich jetzt vorgestern auf Venlafaxin umgestiegen (75 mg).

Mir ging es gerade ein paar Tage was besser und ich habe jetzt Angst dass das Citalopram da doch gerade angefangen hat zu wirken, genau dann wenn ich wechsle ... kann das nach sieben Wochen überhaupt sein?

Zu Nebenwirkungen habe ich auch eine Frage: beim Citalopram hatte ich keine, beim Venlafaxin bisher auch nicht. Wenn ich jetzt nach drei Tagen keine habe, ist es dann wahrscheinlich, dass auch keine mehr kommen? Oder können die auch später einsetzen?

03.10.2015 19:54 • 17.01.2019 #1


7 Antworten ↓


Also ich denke wenn nach 7 Wochen keine Besserung unter citalopram dann wirkt sie auch nicht.

03.10.2015 20:39 • #2



Wechsel von Citalopram auf Venlafaxin

x 3


Typisch für citalopram :

Antriebslosigkeit, Müdigkeit, emotionslosigkeit

Typisch für venlafaxin :

Unruhe , Schlafstörungen, Bluthochdruck, hoher Puls , mehr Antrieb , starke Entzugssymptome

03.10.2015 23:05 • #3


Hey dezemberist

Schau mal in meine Beiträge.Ich hatte den gleichen Wechsel und keine Probleme

04.10.2015 16:01 • #4


Hi

ist jemand schonmal erfolgreich von Citalopram auf Venlafaxin gewechselt, nachdem Citalopram Jahre lang funktioniert hat aber dann die Wirkung verloren hat?

Bei mir ist nämlich genau das passiert. Citalopram hat ca. 6 Jahre wunderbar funktioniert, dann aber von einen auf den anderen Tag nicht mehr (Unruhe, Panikattacken).

Ich wurde deswegen vor 8 Wochen auf Venlafaxin umgestellt (nehme zur zeit 225mg), fühle mich zur Zeit aber weiterhin sehr schlecht und bin den ganzen tag über ängstlich und habe extreme unruhe.


hat jmd also bereits einen derartigen wechsel mit nachhaltigem Erfolg vollzogen? (gerne auch von einem anderen SSRI auf ein SNRI)

21.09.2018 02:35 • #5


ku17
Zitat von menten:
Hi

ist jemand schonmal erfolgreich von Citalopram auf Venlafaxin gewechselt, nachdem Citalopram Jahre lang funktioniert hat aber dann die Wirkung verloren hat?

Bei mir ist nämlich genau das passiert. Citalopram hat ca. 6 Jahre wunderbar funktioniert, dann aber von einen auf den anderen Tag nicht mehr (Unruhe, Panikattacken).

Ich wurde deswegen vor 8 Wochen auf Venlafaxin umgestellt (nehme zur zeit 225mg), fühle mich zur Zeit aber weiterhin sehr schlecht und bin den ganzen tag über ängstlich und habe extreme unruhe.


hat jmd also bereits einen derartigen wechsel mit nachhaltigem Erfolg vollzogen? (gerne auch von einem anderen SSRI auf ein SNRI)



Nach 8 Wochen von 225mg sollte aber schon eine Besserung zu spüren sein.

16.10.2018 20:06 • #6


Jenny_29221
Hallo
Und zwar folgendes..Ich soll von 10mg Citalopram auf Venlaflaxin wechseln da ich das Citalopram erhöhen sollte aber da auf die Nebenwirkungen nicht klar gekommen bin.Das Citalopram hab ich jetzt 6 Monate genommen.Laut Psychaterin soll ich jetzt 3 Tage nix nehmen und dann mit den Venlaflaxin anfangen.Hat da jemand erfahrung mit mit dem Wechsel?

17.01.2019 09:40 • #7


petrus57
Da ja 10 mg eher eine geringe Dosis ist, kannst du es so machen wie es dein Arzt vorschlägt.

17.01.2019 10:24 • x 1 #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf