Pfeil rechts
32

L
Hallo zusammen!
Ich habe zum genannten Thema schon viele Threads hier gelesen aber meine Fragen sind noch nicht beantwortet.
Ich bin seit einem Monat in der Klinik weil ich seit drei Jahren meine Angst- und Panikstörung nicht mehr in den Griff bekomme und vor einem Monat dann gar nichts mehr ging. Seit ungefähr 15 Jahren nehme ich Citalopram. Über Jahre teilweise nur 5 mg. Der Arzt hier schlägt nun vor dass Antidepressivum zu wechseln. Das würde auf gut eine Woche passieren mit Citalopram runter und zeitgleich mit Venlafaxin rauf.
Ich habe wahnsinnige Angst was mein Körper sagt wenn ich ihm ein Medikament entziehe an dass er sich 15 Jahre gewöhnt hat. Und ich habe Angst dass Venlaflaxin auch nicht besser wirkt und alles umsonst ist.
Wer hat Erfahrung mit dem aprupten Wechsel nach einer so langen Zeit der Einnahme? Und denkt ihr es lohnt sich?
Am liebsten würde ich es lassen vor lauter Angst aber ich möchte dass es sich endlich mal wieder stabilisiert!
Ganz liebe Grüße

30.11.2023 20:29 • 02.01.2024 #1


60 Antworten ↓


L
Also seit drei Jahren in der Dosis 30mg

30.11.2023 20:30 • #2


A


Fliegender Wechsel von Citalopram auf Venlafaxin

x 3


Melli39
Ich nehme auch seit 15 Jahren Citalopram und auch nur 5 MG ich sollte auch schon Mal wechseln aber die Angst war zu gross ,hab dann das Citalopram auf 10 MG erhöht und es war wieder alles gut ... mittlerweile bin ich wieder bei 5 und es ist ok...und das ist ja auch keine hohe Dosis oder so ..oder hattest du es schon mal.hoher dosiert ?

30.11.2023 20:34 • #3


G
Und ich war 9 Monate bei einem SSRI und dann abrupter Wechsel auf Venlafaxin

Also normalerweise... dürfte das dein Körper überhaupt nicht bemerken, denn Venlafaxin funktioniert genauso wie Citalopram, nur viel stärker plus zusätzlich noch eine Noradrenalin-Komponente in höheren Dosen. Sprich, dein Körper bekommt durch Venlafaxin genauso die Serotonin-Wiederaufnahmehemmung plus noch stärker und etwas Weiteres hinzu. Meiner Meinung nach, kann es nur besser werden.

Anfangs ist mit innerer Unruhe zu kämpfen bei Venlafaxin, was aber durch vorübergehend ein Benzo oder schlafanstoßende Antidepressiva wie Trimipramin wett gemacht werden kann.

Alles Gute ️

30.11.2023 20:44 • #4


L
@Melli39
Das war missverständlich. Meistens habe ich 20mg genommen und die letzten drei Jahre nehme ich 30mg.

30.11.2023 21:06 • x 1 #5


L
Hallo Giftiger_Kater
Wie genau wurde denn bei dir gewechselt? Geht es mit Venlafaxin nun besser?

30.11.2023 21:08 • x 1 #6


SweetButPsycho1
Zitat von luisante:
Über Jahre teilweise nur 5 mg

Das ist ja quasi ein Witz, warum wird das nicht erhöht anstatt zu wechseln?

Wäre meiner Meinung nach sinnvoller

30.11.2023 21:10 • #7


SweetButPsycho1
Zitat von Giftiger_Kater:
Meiner Meinung nach, kann es nur besser werden.

Da muss ich dir leider widersprechen.

Ich habe auch schon mal von Citalopram auf Venlafaxin gewechselt und es war leider ein großer Fehler, denn was vorher keiner wusste, war die Tatsache, das die Noradrenalin Komponente überhaupt nicht gut für mich war.

30.11.2023 21:13 • #8


SweetButPsycho1
Zitat von luisante:
@Melli39 Das war missverständlich. Meistens habe ich 20mg genommen und die letzten drei Jahre nehme ich 30mg.

Selbst bei 30mg kannst du noch höher gehen auf 40mg.

Erst wenn das keine Besserung bringt würde ich eventuell an einen Wechsel denken

30.11.2023 21:15 • x 1 #9


G
@luisante da du nun schon 30 mg Citalopram nimmst, ist nicht zu erwarten, dass bei der Höchstdosis von 40 mg noch eine Besserung eintritt. Daher wählen Ärzte meist vorher schon einen Wechsel wie ich mitbekommen habe.

Mir ging es jahrelang gut mit Venlafaxin, auch heute noch nach 7 Jahren. Trotzdem ist der Wunsch nach einem eher beruhigenden Medikament bei mir jetzt stärker geworden. Ich erwäge auf ein trizyklisches Antidepressivum umzusteigen, ich nehme ja schon als Augmentation Doxepin, was ich gerne als Hauptmedi einnehmen, dafür das Venla ausschleichen würde. Aber das ist eine lange Geschichte und das hat auch Gründe die ich hier nicht nennen mag. In deinem Fall, würde ich ja sagen, zu dem Wechsel. Wobei: heutzutage fängt man eher mit Duloxetin an dachte ich. Aber vielleicht ist der Schweregrad deiner Erkrankung auch sehr hoch, dann durchaus gleich Venlafaxin.

30.11.2023 21:16 • #10


G
Hier noch was zum anschauen für euch, was stets meine Quelle ist.

30.11.2023 21:27 • x 1 #11


L
Das Citalopram unterstützt mich meiner Meinung nach schon sehr gut mental. Aber gegen die Angstzustände und Panikattacken hilft es nicht mehr. Ob Duloxetin oder Venlafaxin ist mir dann auch schon wurscht. Wie genau wurde denn gewechselt @Giftiger_Kater bzw. @SweetButPsycho1 bei dir damals? Der Arzt hier meinte innerhalb einer Woche schleiche ich eins aus und das andere ein. Hä? Eine Woche? Von 20mg auf 5mg hab ich mir damals ein Jahr Zeit gelassen..!

30.11.2023 21:56 • x 1 #12


G
@luisante Ja aber weil du ja das andere gleichzeitig einschleichst bleibt der Blutspiegel in etwa gleich , bei mir war das ganz rapide, von heute auf morgen das Sertralin weggelassen und direkt mit Venlafaxin 75 mg weitergemacht. Nur Mut. Es wird nur ersetzt. Nicht ausgeschlichen.

30.11.2023 22:03 • #13


SweetButPsycho1
Zitat von luisante:
Das Citalopram unterstützt mich meiner Meinung nach schon sehr gut mental. Aber gegen die Angstzustände und Panikattacken hilft es nicht mehr. Ob ...

Ich habe von 40 auf 10mg citalopram reduziert und dazu 150mg Venlafaxin genommen für eine Woche, dann nur noch Venlafaxin

30.11.2023 22:06 • x 1 #14


G
Meine wirksame Dosis ist übrigens 112,5 mg Venlafaxin. Ohne nennenswerte Nebenwirkungen. Kein Schwitzen. Nix, außer etwas weniger Lust auf S*x. Aber das interessiert mich nicht im Geringsten.

30.11.2023 22:07 • #15


G
@SweetButPsycho1 150 mg ist sehr gut wirksam, aber auch die Unruhe schlägt bei vielen da zu. Bei mir hat die Reduktion auf 112,5 Wunder gewirkt.

30.11.2023 22:09 • #16


L
Puh einfach ersetzen klingt sportlich. Wie ging's dir damit? Wie schnell hat das Venlafaxin dann gegriffen?
@SweetButPsycho1 Musstest du dann gleich nochmal wechseln nachdem es nicht das richtige für dich war? Also gleich mit 150mg einsteigen ist echt auch ambitioniert vom Arzt..

30.11.2023 22:17 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

G
Nein ich hatte eine Verschlechterung meiner Stimmung und immer Zischen im Kopf. Wie Absetzsymptome. Ich hatte zuletzt 150 mg Sertralin und wurde dann auf 75 mg Venlafaxin gesetzt. Das war eindeutig zu wenig. Erst nach der Erhöhung auf 150 mg ging's mir dann gut. Zumindest erstmal. Bis die Unruhe immer stärker wurde und ich dann abdosiert habe. 75 sind bei mir zu wenig, 150 zuviel. Also dazwischen. Und es geht mir gut.

30.11.2023 22:22 • #18


SweetButPsycho1
Zitat von luisante:
Puh einfach ersetzen klingt sportlich. Wie ging's dir damit? Wie schnell hat das Venlafaxin dann gegriffen? @SweetButPsycho1 Musstest du dann gleich ...

Ich habe das Venlafaxin 1 Jahr lang genommen und auch verschiedene Hersteller ausprobiert, aber ja, ich musste dann noch ein paar mal wechseln. Jetzt nehme ich wieder Citalopram und alles ist gut.

Die ganze wechselei hätte ich mir sparen können, wenn ich gleich eine gute Psychiaterin gehabt hätte

30.11.2023 22:33 • x 1 #19


G
@SweetButPsycho1 Es tut mir wirklich Leid, dass du soviel Ärger mit dem Medikament hattest. Für viele Menschen ist die innere Unruhe eher eine willkommene Wirkung, eben gerade bei der gehemmten Depression. Ich zum Beispiel, bin ein sehr ruhiger, melancholischer Mensch. Niedriger Blutdruck, kalte Füße und Hände sind mein Normalzustand. Für mich ist diese Unruhe daher positiv, da ich endlich diszipliniert meinen Alltag meistern kann. Es ist ein antriebssteigerndes Medikament und das nicht gerade harmlos, daran besteht kein Zweifel. Mit Duloxetin kamst du ja auch nicht zurecht so erinnere ich mich. Und von daher ist es genau richtig, dass du jetzt wieder zu einem SSRI zurückgekehrt bist. Was weniger Unruhe macht.

Da gibt es ja:

- Citalopram
- Escitalopram
- Paroxetin
- Sertralin
- Fluoxetin
- Fluvoxamin

Darf ich mal fragen, auch in die Runde, wer welche schon genommen hat, und positive oder negative Erfahrungen gemacht hat? Bei mir ist es auch nicht in Stein gemeiselt, dass ich bei Venlafaxin bleibe.

01.12.2023 11:52 • x 1 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Christina Wiesemann