Pfeil rechts
1

Hope5381
Hallo
Nach wochenlangen Qualen mit Sertralin 100mg soll ich ab morgen 150mg Venlafaxin nehmen.

Da ich ein riesengrosser Schisser bin .

Hat jemand Erfahrungen damit

Wechsel on the Fly.

Hab mächtig die Hosen voll.

Lg

16.08.2022 17:49 • 23.08.2022 #1


15 Antworten ↓


SweetButPsycho1
Hallo ‍️

Durch die Einnahme von Sertralin hast du bereits einen Serotoninspiegel, der wechseln sollte kein Problem sein.

Ich habe von Citalopram auf Venlafaxin gewechselt und nach einem Jahr auf Duloxetin, keine Probleme

16.08.2022 18:54 • #2


A


Wechsel von Sertralin auf Venlafaxin

x 3


Hope5381
@SweetButPsycho1

Erst mal danke für die Antwort ...

Ich hab nur so Angst das ich die volle Palette mitnehme , am meisten Angst hab ich vor der Getriebenheit und der extremen Unruhe und das Gefühl als es zerreißt es mich von innen.


Und natürlich vor dem Serotonin Syndrom bei dem abrupten Wechsel.

Lg

16.08.2022 18:59 • #3


SweetButPsycho1
Serotoninsyndrom wäre nur möglich wenn du gleichzeitig mehrere Medikamente nehmen würdest die auf Serotonin wirken, ich hatte definitiv keins

Natürlich kann es sein das du ein paar Nebenwirkungen mitnimmst, war bei mir auch so, aber wenn das Venlafaxin das richtige Medikament für dich ist, sind die Nebenwirkungen bald vergessen

Kopf hoch, Krone richten und los geht es, du schaffst das

16.08.2022 20:05 • x 1 #4


Hope5381
@SweetButPsycho1

Und wieso hast du gewechselt?

Und wie war der Wechsel für dich ?

Lg

16.08.2022 20:29 • #5


Hope5381
Ich habe heute die erste Venlafaxin genommen 150mg.

Bin irgendwie total platt , hab schwere beine und mir ist mega schwindelig und das Gefühl nicht richtig Luft zu bekommen.


Ich hab solche Angst das das jetzt auch nicht hilft.

Lg

17.08.2022 11:29 • #6


SweetButPsycho1
@Hope5381

Liebe Hope,

erzähl doch mal ein bisschen von dir.

Was genau hast du und seit wann?
War Sertralin dein erstes Medikament dieser Art?

Toll das du den Mut gefunden hast die erste Venlafaxin zu nehmen, ich drücke feste die Daumen das es hilft

17.08.2022 20:48 • #7


Hope5381
@SweetButPsycho1

Ich hab hier paar Beiträge geschrieben da steht soweit alles drin.

Bin 41 Jahre alt und habe wegen Wirkungsverlust oder schlechte Phase im Januar von Venlafaxin 225mg auf 125mg Sertralin gewechselt...

Im Mai angefangen Sertralin abzudosieren bis ich auf 25 mg war dann fing der Horror an der hier in meinen Beiträgen steht ....

Und jetzt hab ich solche Angst dazugekommen vor den Absetzsymptomen und den NW vom Venla und ich hab nur noch 15 mal 1mg Tavor und nehm die auch schon ca 10 Tage ... weiss jetzt gerade nicht was bei .ir was ist ...


Hab noch quetiapin 50mg hier aber hab davor eine riesenangst weil ich davon schon mal eine riesen panikattacke bekommen habe ...

Ich würde am liebsten das tavor so lange nehmen bis das venla greift ...

Hab solche Angst das mir diesmal gar nix mehr hilft

LG

Wie geht es dir denn?

18.08.2022 16:09 • #8


SweetButPsycho1
Hallo ‍️

Mir geht es naja. Es ging mir mit Citalopram besser. Meine Psychiaterin wollte es mir nicht höher dosiert geben wegen der Herzstolperei.

Ich hab mich dann 1 Jahr mit Venlafaxin durchgeschlagen, musste aber wegen Nebenwirkungen wieder wechseln.

Seit Mai diesen Jahres nehme ich das Duloxetin, aber je höher die Dosis, desto mehr Nebenwirkungen kommen auch hier, aber die Hoffnung stirbt nunmal zuletzt und deshalb machen wir weiter.

Auch für dich gibts bestimmt ein Medikament das dir hilft, du brauchst aber etwas Geduld

18.08.2022 23:05 • #9


Hope5381
@SweetButPsycho1
Das tut mir leid das es bei dir auch nicht so gut ist .

Ja ich hab nur dauerangst und dauerpanik und dazu jetzt eine sehr schwere depression ...

Und das tavor muss raus bevor es leer ist , ich bekomme definitiv kein neues Rezept.

Das alles macht mir so unglaublich viel zusätzliche Angst...

Hab das Gefühl schon abhängig zu sein ..

Ich mussjetzt 4 Tage weg zur Schwiegermutter und das macht mir noch mehr angst ...

Ich hab Angst es nicht zu schaffen .

Will doch nur endlich wieder gesund werden...


Jemand ne Ahnung wie lange venlafaxin braucht um mir ein bisschen Stabilität für meine Therapie zu geben ?


Lg

19.08.2022 11:34 • #10


SweetButPsycho1
Zitat von Hope5381:
@SweetButPsycho1 Das tut mir leid das es bei dir auch nicht so gut ist . Ja ich hab nur dauerangst und dauerpanik und dazu jetzt eine sehr schwere ...

Angeschlagen hat das Venlafaxin bei mir recht schnell, so nach einer Woche schon.

19.08.2022 23:12 • #11


Hope5381
@SweetButPsycho1
Und hattest du da gewechselt?

Oder wie war das?

Lg

19.08.2022 23:15 • #12


SweetButPsycho1
Ja direkt von 40 mg citalopram auf 150 Venlafaxin

20.08.2022 19:51 • #13


Hope5381
@SweetButPsycho1

Ah ok und warum hast du gewechselt?

Ging es dir schlecht?

21.08.2022 09:02 • #14


SweetButPsycho1
Zitat von Hope5381:
@SweetButPsycho1 Ah ok und warum hast du gewechselt? Ging es dir schlecht?

Oh ja! Ich hatte im Dezember 2020 einen ziemlich heftigen Rückfall mit Panikattacken und allem drum und dran. 40 mg cita haben nicht gereicht und höher wollte meine Ärztin nicht gehen, da ich immer sehr starke Herzstolperer hatte, deshalb der Wechsel.

Allerdings haben sich nach den ersten guten Wochen mit Venlafaxin einige Nebenwirkungen aufgebaut, weshalb ich nach einem Jahr jetzt auf Duloxetin gewechselt habe.

22.08.2022 17:51 • #15


Hope5381
@SweetButPsycho1

Und wie war dieser Wechsel für dich ?
Ich hab das Gefühl das das bei mir nicht vom tavor kommt sondern vom venlafaxin das zittern und die unterschwellige angst ...

Selbst mit tavor beruhigt sich das kaum ...

Mfg

23.08.2022 08:49 • #16


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf