2

Hallo,

ich habe vom Arzt Mirtazapin gegen eine Angststörung bekommen.
Da ich über die umhauende Wirkung gelesen habe und auch sonst große Angst vor Tabletten habe, habe ich mit einer ganz kleinen Dosierung angefangen (ca. 3mg).
Ich habe das so bisher 2x eingenommen und bin die zwei Tage komplett erschöpft und kann nichts machen außer liegen und sitzen.
Die Angst ist nach wie vor da, schlafen kann ich davon auch kaum, liege wie benebelt im Bett, völlig erschlagen, aber kann nicht schlafen.
Kann mir jemand sagen, aber welcher mg-Menge in der Regel der angstlösende Effekt eintritt?
Habe Angst, es viel höher zu dosieren, weil ich jetzt schon so sehr kaputt bin, so kann ich ja meinen Alltag nicht mehr schaffen.

Herzlichen Dank,
Tina

09.10.2010 17:08 • 02.09.2019 #1


24 Antworten ↓


hallo tina,

eigentlich, haette dir dein arzt sagen muessen was fuer dich die richtige dosis ist, haengt ja auch vom alter und gewicht ab, vielleicht fragst du ihn nochmal.

aus eigener erfahrung kann ich nur sagen, bei einer zu geringen dosis hast du von dem medikament nur die nebenwirkungen aber leider nicht den positiven nutzen. 30mg mirtazapin(bei 80kg) haben mich am anfang auch erstmal platt gemacht, da ging nix mehr . dann bin ich runter auf 15 mg und dann gings. als es mir dann nach 6 wochen etwas besser ging bin ich nochmal auf die haelfte aber darunter brachte es mir nix mehr.

vielleicht konnte ich dir etwas helfen, sonst arzt fragen oder hier einen forumsexperten

alles gute

(nehme uebrigens auch nicht gerne medis)

09.10.2010 20:04 • #2


Hallo angsthaeschen,

Ich danke Dir ganz herzlich für Deine Antwort.
Vom Arzt aus sollte ich schon mit mehr anfangen, glaube erst mal mit einer halben (7,5mg) und dann 15mg.
Aber da ich so eine Angst hatte, dachte ich, ich fange erst mal mit wenig an und schaue, ob ich es vertrage.
Habe gestern abend 7.5mg genommen und heute bin ich weitaus weniger müde und benommen.
Der müdemachende Effekt wird wohl mit steigender Dosis nicht mehr…. Aber wenn man das nicht weiß :-/

Nimmst Du es denn gegen Ängste oder gegen Depressionen?
Bin sehr unsicher, weil Mirtazapin ja keine nachgewiesene angstlösende Wirkung hat..

6 Wochen hat es gedauert, bis es Dir geholfen hat, das finde ich ziemlich lang.
Die muss man ja erst mal durchhalten, bzw. immer noch darauf hoffen, dass es doch noch irgendwann wirkt…

Noch mal herzlichen Dank für Deine Antwort, hat mir sehr geholfen!

10.10.2010 19:52 • #3


hallo tina, ja ein bischen geduld musst du schon mitbringen, "gut ding will weile haben" . ich habe es gegen aengste, depression und schlaflosigkeit genommen. da ich aber auch den ganzen tag immer so muede war habe ich eine einmaldosis gegen abend genommen. mir haben die tabletten erstmal ueber den grossen berg geholfen, leider habe ich in der zeit auch 10kg zugenommen, wenn man sie dann wieder absetzt geht das gewicht wieder auf normal.

alles liebe, angsthaeschen

11.10.2010 23:54 • #4


Hallo,
ich nehme Mirtazapin schon seit mitte 2006, und kann von mir aus sagen das es hilft.
Habe mit 15mg angefangen über 5 Tage und dann auf 30 übergegangen.
Dann weil ich Stimmungs schwankungen hatte hat man mich dann auf 45mg hoch gesetzt.Es hat geholfen.
Ich nehme es Abends weil es bei mir Müde macht und ich dadurch besser Schlafen kann.
Dieses Medikament ist hauptsächlich für Depressionen.
Und gerade bei diesen Sachen ist immer eine Zeit von 6 Wochen zu berücksichten, der Körper muss sich erst daran gewöhnen, das geht nicht von jetzt auf gleich.
Frag noch mal bei deinem Arzt nach wegen der einnahme und dann regel mässig einnehmen.
Du hast das so geschrieben als ob du es nur nimmst wenn du bedarf hast.

Dir alles gute.

12.11.2010 09:11 • #5


Hilft es auch gegen Panikattacken ? Ich nehme es auch schon 15mg damit kann ich super schlafen aber ich will endlich das meine angst aus dem Kopf verschwindet

03.03.2018 15:34 • #6


Zum schlafen ist es super, ich warte noch auf die Stimmungsaufhellung

03.03.2018 15:51 • #7


petrus57
Zur Stimmungsaufhellung brauchst du bestimmt noch ein SSRI.

03.03.2018 16:42 • #8


Habe ja noch das Venlafaxin mit 225 mg. @petrus57

03.03.2018 16:44 • #9


Ich habe gegen Angst Tavor bekommen habe es aber noch nie gebraucht. Mirtazapin 15 nehm ich nur vor dem schlafen gehen . Aber denn ganzen Tag muss ich daran denken und mach mir selber Stress . Wie bekomm ich das aus meinen Kopf? Was hilft wirklich

03.03.2018 17:35 • #10


Psychotherapie, stehe aber auch noch am Anfang.....

03.03.2018 17:41 • #11


Schlaflose
Zitat von toscout:
Zum schlafen ist es super, ich warte noch auf die Stimmungsaufhellung


Dafür muss man mindestens 30mg, besser noch 45mg nehmen. Dann lässt aber die schlaffördernde Wirkung nach. Die ist am besten 15-30mg

03.03.2018 18:18 • #12


Mm. Warum unbedingt Mirtazapin und nicht Escitalopram oder Sertralin?

Mich haben 7,5 mg Mirtazapin umgehauen vor Müdigkeit.

03.03.2018 18:27 • #13


Schlaflose
Wahrscheinlich weil Mirtazapin sedierend wirkt und bei Angst und Unruhe das gewünscht ist. Escitalopram ind Sergralin wirken anregend. Wer sowieso schlecht schlafen kann, schläft damit noch schlechter.

03.03.2018 19:43 • #14


Das kann dir der Arzt sagen
Ich nehme Hanföl zu mir, morgens und Abends und es entspannt mich.

Natürlich ist es dann aber auch die Frage was der Arzt sagt.
Würde nichts einnehmen wenn nichts abgezeichnet ist.

06.03.2018 22:49 • #15


Hallo, ich nehme seit 3-4 monaten durchgehend 30 mg remeron. Seit 3 wochen nehme ich an manchen tagen hintereinander auch nur 22.5 mg und ich fühle mich irgedwie besser mit 22.5 mg. Wenn ich 30mg nehme dann fühle ich mich irgendwie nervöser und aufgeputscht . Kann das sein? Welche dosis nehmt ihr?

06.12.2018 12:48 • #16


la2la2
Hey Cro87,
dann scheint derzeit 22,5mg für dich besser geeignet zu sein, wenn du dich damit deutlich besser fühlst.
Nimmst du das gegen Schlafprobleme oder Depression oder gegen was anderes?

06.12.2018 13:02 • x 1 #17


Ich nehme es gegen schlafprobleme dazu habe ich eine angststörung mit panikattacken die zum glück nur selten kommen seit dem ich mirta nehme dazu bin ich auch leicht in die depression gerutscht wegen dem ganzen. Aber es geht mir sehr viel besser seit dem ich mirta nehme. Nun suche ich die richtige dosis. Es scheint als wären 22,5 ausreichend.

06.12.2018 16:16 • #18


la2la2
Dann würde ich an deiner Stelle erstmal bei 22,5mg bleiben, wenn es dir damit am besten geht.

06.12.2018 23:02 • #19


Kmart
Mirtazapin hat die einzigartige Eigenschaft in unterschiedlichen Dosen anders zu wirken. Bis 15 mg wirkt es schlafanstoßend und angstlindernd. Ab 15 mg wirkt es eher antidepressiv und antreibend. Wobei wenn die Angst im Vordergrund steht bei 15 mg die Depression logischerweise besser wird.

07.12.2018 20:27 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf