Pfeil rechts
3

Hallo ihr, ich bin neu hier und leide leider unter Unruhe zuständen. Obwohl alles okay ist, ist eigentlich gar nichts Okay. Ich war nun in der Apotheke mich rüsten für den Krieg gegen die Angst. Bin jedoch absolut kein Freund von Chemischen Tabletten oder Pharma gewinn maschen. Ich setze lieber auf das alte vertraute das auch schon seid Jahrhunderten funktioniert. Naja soviel dazu, mein Arsenal beschränkt sich auf:

Johannes-Kraut
RescueMe Tropfen
Passionsblume
Baldrian
Lavendel
L-Theanin (Grüntee-Extrakt)
Melatonin
Magnesium

Eine ziemlich große Ausbeute. Und der Apotheker meinte nicht alles gleichzeitig kombinieren sonst weis man ja nicht was hilft. Ja ich will ja nur das es hilft. Deswegen wollte ich fragen ob sich jemand auskennt und sinnvolle Kombinationen kennt!

30.08.2022 13:04 • 03.09.2022 #1


10 Antworten ↓


Zitat von RescueMe:
Hallo ihr, ich bin neu hier und leide leider unter Unruhe zuständen. Obwohl alles okay ist, ist eigentlich gar nichts Okay. Ich war nun in der ...

Ich glaube es ist ratsam, das in der Apotheke oder beim Arzt zu besprechen. Auch Pflanzen haben Wechselwirkungen und sollten nicht beliebig kombiniert werden.
Bachblüten Norfalltropfen können sicherlich unbedenklich eingenommen werden.
Johanniskraut sollte bspw. nicht eingenommen werden, wenn jemand die Pille nimmt. Aber die brauchst du ja nicht.

30.08.2022 13:10 • #2



Pflanzliche angstlösende Medikamente kombinieren?

x 3


Fatuu
Passionsblume hat mir vor ein paar Jahren als Notfall zusätzlich zum Antidepressiva gut geholfen.
Aber nur hochdosiert mit 750 mg pro Kapsel.
Mittlerweile hilft das nicht mehr, wollte aber noch mal Richtung Bachblütentropfen gucken, ob das in Notfallsituationen helfen kann. Früher hat es das nicht, aber der Körper verändert sich ja auch.
Melatonin/Baldrian/Lavendel hat mir gar nichts gebracht, Johanniskraut darf ich nicht wegen der Pille. Magnesium supplementieren würde ich nur, wenn ich einen nachgewiesenen Mangel hätte.

30.08.2022 13:14 • #3


Okay also bildet sich sogar bei pflanzlichen Medikamenten eine Toleranz?

30.08.2022 13:31 • #4


flow87
Zitat von RescueMe:
Hallo ihr, ich bin neu hier und leide leider unter Unruhe zuständen. Obwohl alles okay ist, ist eigentlich gar nichts Okay. Ich war nun in der Apotheke mich rüsten für den Krieg gegen die Angst. Bin jedoch absolut kein Freund von Chemischen Tabletten oder Pharma gewinn maschen. Ich setze lieber auf das alte ...

Also Melantonin nimmt man vor dem Schlafen gehen. Am Tag macht das keinen Sinn.

Johannes-Kraut/Passonsblume/L-Theanin könnte man durch den Tag nehmen.

Baldrian würde eher Sinn machen mit dem Melantonin vor dem Schlafen gehen.

Ich würde aber anstatt so viele einzelne pflanzliche Mittel eher ein Kombi Präparat aus der Apo empfehlen. Da gibts ja so einige. Ich finde Dystologes eigentlich sehr gut. Gibt es als Tabletten die man Sublingual also auf der Zunge zergehen lassen kann oder als Spritzen. Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht.

Magnesium und Melantonin kann man eigentlich immer nehmen.

30.08.2022 13:42 • x 1 #5


Orangia
Zitat von RescueMe:
Ich setze lieber auf das alte vertraute das auch schon seid Jahrhunderten funktioniert.

Ich sag mal so, es gab ja auch nichts anderes. Also das nehmen was da ist. Ob´s funktioniert wirst du dann ja merken.
Aber ich weiß natürlich was du meinst.
Viel hilft viel ist aber ein Trugschluss.
Versuche es mit den pflanzlichen Sachen, aber begleitend eine Therapie machen wäre sicher sinnvoll,
sich fragen woher die Unruhe kommt.

30.08.2022 14:58 • x 2 #6


Lunatica
Ich nehme zur Zeit Baldrian Dragees, die helfen mir etwas. Machen müde und ich kann durchschlafen.
Allerdings habe ich sehr krasse Träume die in die Vergangenheit zurück führen...

31.08.2022 21:56 • #7


Hab ich auch alles ausprobiert in der letzten Zeit.
Citalopram wurde im November 2021 abgesetzt und aktuell ist es mit Stress und Panik wieder schlimmer.
Wollte daher testen, ob es nur pflanzlich geht.

Kannst du alles kombinieren. Da passiert nichts.
Nehme aktuell Laif900, Baldrian 1000mg, 2x Lasea, Magnesium und Calcium gleichzeitig.
- Wirkung allerdings nicht vorhanden bzw. bei meinen aktuellen Problemen zu schwach.
Bei leichten und mittelschweren Verstimmungen kann es passen.

Eigentlich kann nur das Johanniskraut zuverlässig helfen. Allerdings nicht die Dragees oder Extrakte von Amazon und co.
Wichtig ist der Gehalt an Hyperforin. Und selbst der schwankt extrem je nach Charge der Hersteller.
Es gibt nur einen Hersteller, der immer die selbe Qualität liefert:

Empfehle Neuroplant 600 auf Rezept. (Oder Neuroplant 600 aktiv ohne Rezept, wenn du zu viel Geld hast).
Davon je nach schwere mit 600 starten und bis auf 3x, also 1800 mg steigern. Je höher die Dosierung, desto höher die wahrscheinliche Lichtempfindlichkeit...

Die vielen Wechselwirkungen von Johanniskraut bitte recherchieren und beachten, falls noch andere Medikamente genommen werden!
Auch die regelmäßige Einnahme ist wichtig. Wirkeintritt kommt erst nach 2-4 Wochen.

02.09.2022 19:36 • #8


Flame
Ob es nun pflanzliche Präparate sind oder die,die der Arzt verschreibt:
Man wird erst schlauer,wenn man es probiert hat.

Auch bei pflanzlichen Präparaten kommt es darauf an,sie regelmässig einzunehmen für eine gewisse Dauer um eine effektive Wirkung zu erzielen,das nur rein zur Info.

Ich finde es grundsätzlich gut,beruhigende Präparate zur Hilfe zu nehmen,denke aber genau wie @Orangia ,dass ein Medikament alleine nicht ausreichend ist,unabhängig davon,ob es verschreibungspflichtig ist oder nicht.

Äusserlich mag alles gut sein (nach Deiner Bewertung) aber Deine Gefühle betrügen Dich nicht,die haben ihre Berechtigung und signalisieren Dir,dass Du etwas brauchst.

Wenn Du klug und mutig genug dafür bist,höre hin,was Deine Gefühle Dir sagen.

Die mögen unangenehm sein aber die tun Dir nichts,die sind auf Deiner Seite und melden Dir über die Unruhe,dass etwas verbessert werden kann um mehr Zufriedenheit und Wohlbefinden in Dein Leben zu bringen.

Was Du durchmachst ist eine grosse Chance,mehr Lebensqualität in Dein Leben zu bringen.
Eine Lebensqualität,die nicht davon abhängt,was wir nach aussen hin darstellen und erreichen sondern wie wir uns innerlich fühlen.

Viele Menschen wissen gar nicht mehr,wie sie sich fühlen,weil es nie eine Rolle gespielt hat und da müssen dann schon starke Gefühle wie Angst her,um sich wieder zu spüren.

02.09.2022 20:32 • #9


BunteBlätter
Also nur, weil etwas natürlichen Ursprungs ist, kann es ja dennoch unerwünschte Nebenwirkungen haben und es kommt auch da natürlich auf die Dosis an.

Johanniskraut kann bei Frauen den Zyklus ziemlich durcheinander wirbeln (kann ich aus persönlicher Erfahrung bestätigen) und die Wirkung der Pille beeinflussen. Bei mir führte es auch zu einer extremen und unangenehmen Überempfindlichkeit der Augen. Habe generell mit Johanniskraut keine guten Erfahrungen (viele Nebenwirkungen, kaum positive, erwünschte Wirkung) aber das muss man für sich selbst herausfinden. Nur ist es schwer bis unmöglich das herauszufinden, wenn man alle Mittel zugleich nimmt und dann vermutlich gar nicht weiß, was nun die erwünschte Wirkung bewirkte oder woher mögliche Nebenwirkungen kommen.
Kann man sicher alles ausprobieren, aber alles zusammen würde ich an Deiner Stelle nicht nehmen.

03.09.2022 08:59 • #10


Lunatica
Zitat von BunteBlätter:
Also nur, weil etwas natürlichen Ursprungs ist, kann es ja dennoch unerwünschte Nebenwirkungen haben und es kommt auch da natürlich auf die Dosis an. Johanniskraut kann bei Frauen den Zyklus ziemlich durcheinander wirbeln (kann ich aus persönlicher Erfahrung bestätigen) und die Wirkung der Pille beeinflussen. Bei ...

Johanniskraut habe ich auch nie vertragen.

03.09.2022 14:45 • #11



x 4





Dr. Christina Wiesemann