» »


201304.07




263
34
emsland
9
1, 2, 3  »
hallo ihr lieben ,

ich habe grade meine erste opipramol 50 mg genommen da ich es ohne irgendwas wohl doch nicht schaffe mir geht es jeden tag blöd, ich habe das problem das ich immer ängste in der brust sitzen habe und nicht weiß was ich machen soll wollte eigendlich keine medis nehmen wegen den nebenwirkungen hat jemand erfahrung mit opipramol oder tipps für mich währe um jeden beitrag dankbar nehme aber nur 50 mg mittags mehr traue ich mich nicht auch wenn der artzt sage 50 morgends 50 abends wirkt das schnell?

glg rene

Auf das Thema antworten

48 Antworten ↓





263
34
emsland
9
  04.07.2013 12:11  
niemand erfahrung damit?



4904
1769
  04.07.2013 13:41  
hallo renenee, ich nehme Insidon schon sehr lange, auch mit längeren Auszeiten , hilft mir sehr gut, keine Nebenwirkung. Am Anfang vielleicht etwas Mundtrockenheit , ansonsten ist es ja bei jedem verschieden.
Du solltest es schon ein paar Tage oder eine woche nehmen, der körper muß sich dran gewöhnen.
Ich nehme morgens ein kleines stck und abends. Erwarte aber keine Wunder! Viel Bewegung und Ablenkung ist bei Angst und Panik wichtig. Alles Gute





263
34
emsland
9
  04.07.2013 13:56  
danke für den beitrag iss ja das gleiche wie opi das beruhigt mich etwas lg und einen schönen tag rene



17094
6
6****
5621
  04.07.2013 15:50  
Das Forum ist schon voll von Beiträgen zu Opipramol. Gib den Begriff rechts oben bei Suche ein, und du bekommst soviele Beiträge dazu, dass du eine Woche ununterbrochen lesen kannst.



5
  13.07.2013 19:42  
Hi Rene,

Ich nehme opipram schon fast 3 Wochen. Habe mit 50mg abends zum schlafen angefangen.
Leider konnte ich keine Verbesserung merken. Jetzt nehme ich seit einigen Tagen 100mg.
Bis jetzt merke ich keinen Unterschied. Schlafe immer noch extrem schlecht und wenig. Ca. 4-5 Stunden in der Nacht.
Laut meinem Arzt braucht das Medikament ca. 2 Wochen bis es richtig wirkt.
Denke du brauchst dir keine Gedanken deswegen machen finde auch das es gut verträglich ist und ich
habe absolut keine Nebenwirkungen.
Aber ist ja wie andere schon sagten bei jedem anders.

Alles gute für dich
Lg
Sinnesrausch



133
9
Rastatt
17
  14.07.2013 18:49  
Hallo Rene,

ich habe Opiramol schon mehrere Jahre genommen. Maximal Dosis von bis zu 3x100mg.
Bei 300MG war ich aber extrem Müde und lief wie im Nebel durch die Gegend. Ich glaube man könnte damit auch einen Bullen zum schlafen bringen

Nebenwirkungen hatte ich keine einzige, bis auf die extreme Müdigkeit und solche Augen ->

Bei mir hat es am Anfang ( so die ersten 15-20Tage ) so ein gelassenes Gefühl gemacht. Wie wenn man ein paar B. trinkt. Die Müdigkeit kam dann erst nach diesen etwa 15-20 Tagen bzw natürlich auch mit der höheren Dosierung.

Falls du sonst noch fragen hast, melde dich!

Liebe Grüße,

Franky

Danke1xDanke




263
34
emsland
9
  14.07.2013 19:14  
danke franky



426
18
24
  18.07.2013 16:22  
Hi Renenee,

habe nun heute vom Arzt Opipramol verschrieben bekommen, soll 50 mg am Abend nehmen.
Habe Angst es zu nehmen, es soll mich runterbringen meinte der Arzt.
Wie geht es dir damit?

VG





263
34
emsland
9
  18.07.2013 17:07  
hay hoperful

also es macht dich müde abends aber sonst ändert sich nicht viel wirkt etwas beruhigend aber die angst nimmt es dir nicht leider zumindest ist es bei mir so....


glg rene



426
18
24
  18.07.2013 19:16  
danke für die schnelle Antwort, habe totale Angst die zu nehmen, da stand irgendwas vom mögichen Blutdruckabfall im Stehen oder so. Leide ja eh schon unter dem dauerhaften Schwankschwindel...
Aber benommen bist du nicht davon oder sonstige Nebenwirkungen...und am nächsten Tag kannst du gut aufstehen oder bist du geschlaucht?
VG





263
34
emsland
9
  18.07.2013 19:21  
also es geht ich bin ja eh ziemlich fertig im moment aber ich habe keine nebenwirkugen soweit, zumindest nix das ich so bewusst damit in verbindung bringen würde.. wenn dein blutdruck runter geht ist das nicht so schlimm ,hab ich mir sagen lassen.. weißt du ich nehme auch nicht gerne medis aber du hast dur 2 möglichkeiten entweder helfen sie dir und dir geht,s etwas besser oder sie helfen nicht glaub mir eins ich mache selber ein rennen mit im moment und wir sind immer noch da mach dich nicht verrückt probier sie aus und dann wirst du ja sehen wie es dir geht

glg rene



426
18
24
  18.07.2013 20:44  
Hallo Rene,

habe die erste Opip. um 21 Uhr genommen, habe solche Angst gehabt, es sind sogar ein paar Tränchen geflossen.
Naja Herzklopfen hat nachgelassen, fühle mich bissel komisch, viell. ist es auch Einbildung oder die Angst.
Danke dir
LG



  18.07.2013 20:47  
Mein Schwiegervater nimmt die schon Gott weiß wie lange.Immer dann, wenn er es mit seine Frau wieder nicht mehr aushält. Ich denke, dass das Zeug harmlos ist. Bei niedrigem Blutdruck wäre ich dennoch vorsichtig. Ich habe mir mal die Packungsbeilage irgendwann durchgelesen und dann davon Abstand genommen.



426
18
24
  18.07.2013 21:10  
Man kann sogar dreimal täglich 2 Tabletten nehmen. Ich soll es aber erst mit einer vor dem Schlafengehen versuchen.
Mein Blutdruck ist nicht mehr ganz so niedrig wie er früher mal war, er liegt bei 120/80, wenn ich aufgeregt beim Arzt sitze, lag der schon mal bei 130.
Hoffentlich schlägt Opipramol bei mir an, mit Mundtrockenheit als Nebenwirkung kann ich leben. Aber bloß keine Herz-Kreislaufgeschichten.




426
18
24
  18.07.2013 21:12  
hoperful hat geschrieben:
Man kann sogar dreimal täglich 2 Tabletten nehmen. Ich soll es aber erst mit einer vor dem Schlafengehen versuchen.
Mein Blutdruck ist nicht mehr ganz so niedrig wie er früher mal war, er liegt bei 120/80, wenn ich aufgeregt beim Arzt sitze, lag der schon mal bei 130.
Hoffentlich schlägt Opipramol bei mir an, mit Mundtrockenheit als Nebenwirkung kann ich leben. Aber bloß keine Herz-Kreislaufgeschichten.



17094
6
6****
5621
  19.07.2013 07:05  
Die normale Dosis bei Angsstörungen ist 150-200mg pro Tag. Man kann ambulant aber auch bis 300mg nehmen. Da seid ihr mit 50mg eigentlich nur bei der Einstiegsdodis zum Einschleichen.





263
34
emsland
9
  19.07.2013 08:28  
ja das stimmt schlaflose aber bei 300 da biste dann wahrscheinlich auch neben dir da mann ja total müde wird

lg



426
18
24
  19.07.2013 08:34  
Ich würde mich gar nicht trauen 300 mg zu nehmen.
Ich soll bis Montag nur eine vor dem Schlafengehen nehmen und wieder zum Arzt ihm berichten wie es mir geht.
Glaube das Medi muss man nicht einschleichen wie andere oder?



426
18
24
  19.07.2013 09:18  
renenee hat geschrieben:
ja das stimmt schlaflose aber bei 300 da biste dann wahrscheinlich auch neben dir da mann ja total müde wird

lg


geht es dir denn gar nicht besser Rene?
Du warst doch beim Kardiologen zum Herzecho und EKG, es war doch alles bestens, machst du dir immer noch Sorgen?



Auf das Thema antworten  49 Beiträge  1, 2, 3  Nächste



Dr. med. Andreas Schöpf


Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Medikamente bei Angst- & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Erfahrungen mit Opipramol

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

6

7201

29.02.2008

Erfahrungen mit Opipramol?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

2

4262

07.05.2012

Opipramol Erfahrungen

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

8

691

29.03.2017

Wer hat Erfahrungen mit Opipramol und Metoprolol?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

17

10655

05.08.2014

Erste Erfahrungen mit Opipramol?

» Agoraphobie & Panikattacken

3

3528

18.01.2015


» Mehr ähnliche Fragen