Pfeil rechts

Hallo Zusammen,

habe heute Opiramol 50mg (morgens 1, abends 2) verschrieben bekommen wegen meinen Angst-und Panikattacken.
Da ich mich in meiner Arbeit nicht einschränken will dadurch, hat mir meine Ärztin heute das Opipramol verschrieben.

Hat jemad Erfahrunge damit? Wen ja- wann tritt die erste Wirkung ein? Wie verträglich ist es im Alltag?

Vielen Dank und LG an Euch

Beci

20.01.2011 21:49 • 22.01.2011 #1


10 Antworten ↓


keine kenne - aber vollchemie?! griffonia funzt auch und ist pflanzlich...

weitere erfahrungen die tage...

cheers

20.01.2011 21:54 • #2



Opipramol 50mg

x 3


Hallo Beci82

Opipramol wirkt sehr gut und auch bereits nach kurzer Zeit.

Allerdings, so meine Erfahrung, macht es extrem "Dauermüde".

Viele Grüsse, Der Beobachter

21.01.2011 12:53 • #3


Lottikarotti
dauermüde machte es bei mir nur zu anfang jetzt null müde !
es wirkt gleich und deswegen kann man es auch gut als bedarfsmedikament nehmen.
nachteil : es macht doch abhängig ! bei mir zumindest ! mir sagten viele das das nicht so ist, bekomme aber schwindel und schweiss attacken.
will mich gerade ausschleichen ! ist echt schwieirg !

21.01.2011 12:58 • #4


Dauermüde...?? Ich hatte meiner Ärztin extra gesagt, ich brauche was, was mich bei der Arbeit und beim Autofahren NICHT einschränkt!
Und auch kein "Schlafmittel".

Sie meinte, es wäre kein Schlafmittel und würde nicht schläfrig/müde machen.
Wenn die Müdigkeit nur zu Beginn ist- wie lange geht das?

Muss sagen, das ich schon Bammel davor habe, es zu nehmen!!

LG Beci

21.01.2011 19:00 • #5


Hallo

Letztendlich ist die Wirkung (Nebenwirkung) bei diesem und ähnlichen
Medikamenten gerade am Anfang (Einschleichphase) etwas anders.

PS:
Als Notfallmedikament benutze ich Opipramol auch noch gelegentlich.

Viele Grüsse, Der Beobachter

21.01.2011 19:26 • #6


Hallo!

Ich nehme Opipramol seit August letzten Jahres und ich habe keinerlei Nebenwirkungen. Es macht mich weder müde noch habe ich an Gewicht zugenommen.
Anfangs habe ich mich auch schwer getan, die Tabletten zu nehmen, aber nachdem ich gemerkt habe, daß sie mir echt helfen, war das kein Problem mehr. Und zur Überbrückung bis man eine Therapie machen kann (ich fange erst im Sommer damit an) ist das finde ich vollkommen okay.

Es hat bei mir recht schnell geholfen, innerhalb einer Woche ungefähr.

Mein Arzt sagt, daß Opipramol eines der leichten Antidepressiva ist und mancher Psychotherapeut über meine Dosierung (eine morgens, eine abends) lachen würde.

Über die Nebenwirkungen von einer höheren Dosierung kann ich Dir leider nichts sagen....

Alles Gute für Dich!

LG

Obelix

22.01.2011 09:45 • #7


Lottikarotti
es kann es muß nicht müde machen und deswegen sollte man die höhere dosis am abend nehmen.
ich hatte mal morgens 50 mg und abends 100 mg.
das war vielleicht die ersten 2 wochen das ich abends die hühere dosis merkte das es mich müde machte. es ist aber KEIN schlafmittel, man merkt nur das man entspannter wird und ein bissl müde, du fällst nicht gleich ins koma deswegen
du kannst sehr wohl arbeiten und auto fahren mit der dosis !

22.01.2011 09:53 • #8


super... das hilft mir schon sehr weiter das zu lesen!!
Ich werde sie heute erstmalig einnehmen und kann jetzt zuversichtlicher sein dank eurer Beiträge.
Das Forum kann wirklich ein richtig guter Zuspruch sein. DANKE an Euch!

LG
Beci

22.01.2011 13:18 • #9


Lottikarotti
bitte
ich finds auch gut immer hier hilfe zu bekommen von gleichgesinnten !!!

22.01.2011 15:30 • #10


da stimm ich dir voll und ganz zu!!

Ich war bisher noch nie in irggendwelchen Foren- hätte ich aber doch schn früher tun müssen
aber besser spät als gar nicht

22.01.2011 18:39 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky