Pfeil rechts
23

Hallo,

kurz zu meiner Person:
Vor 2 jahren ein Burn out gehabt, durch den Stress. Hauptsächlich aber durch mich selbst verursacht “Perfektionismus“, keine Grenzen haben usw als Schlagwörter. Meine damaligen Symptome: Schwindel, abgeschlagenheit und Angst bzw Panik.
Zum Glück konnte ich zeitnah eine Gesprächstherapie starten und Citalopram einnehmen.
Es hat eine gewisse Zeit gedauert, meine Angst ging weg, der Schwindel auch zeitweise.
Ich muss dazu sagen, dass ich manchmal das Gefühl hatte das Citalo den Schwindel auch verstärkt hat?
Jetzt zu meinem Problem: vor drei Monaten habe ich das Citalo ausgeschlichen, weil ich dachte ich brauche es nicht mehr.(danach war der schwindel plötzlich komplett weg)
Kurz darauf kleines Zwischentief, ich habe dann 5-HTP eingenommen. Auf der Arbeit war ich sehr stark in die Jahresabschluss arbeiten eingebunden.. wieder viel geflucht und geschimpft und dachte ich versuche es mal mit dieser Art von Medikament. Irgendwann kam wieder die panik der schwindel und die Nervosität zurück. Ich glaube ich habe mich wieder zu sehr gestresst.. (zeitraum januar bis märz)
Aktuell bin ich krankgeschrieben und wieder in therapie.
Das Thema Citalopram wurde wieder auf den Tisch gebracht..
Aktuell weiss ich nicht ob ich es nochmal nehmen soll oder einfach abwarten soll was mit mir passiert. Ich bin einfach sehr dünnhäutig und kann schlecht mit stress umgehen.

17.03.2017 15:31 • 01.08.2017 #1


223 Antworten ↓


Icefalki
Willkommen bei uns. Nimm das Citalopram und wenn Insgesamt wieder etwas Ruhe einkehrt, dann arbeite an deiner Grundproplematik, die dich in die Angst treibt.

Hinter Perfektionismus steht immer eine Angst, gewissermaßen entlarvt zu werden. Ergo doppelter Stress. Glaub mir, perfekt gibt es nicht. Welch Wohltat, das mal verstanden zu haben.

17.03.2017 15:43 • x 3 #2



Citalopram wieder einnehmen?

x 3


Vielen Dank für deine Antwort.
Mit diesem 5 htp weiss ich aktuell auch nicht ob es mir besonders geholfen hat..

Meine therapeutin hat mir 20mg verschrieben, aber ich soll aktuell nur 10 mg nehmen.
Ich denke ich werde dann wieder mit 5 mg einschleichen.

Das tolle am Citalopram war einfach dass ich stressresistenter war und meine panik komplett weg war.
Da ich aktuell wieder sehr nervös bin, habe ich angst vorm einschleichen:(

Nochmals kurz eine info warum ich überhaupt ausgeschlichen habe:
Jede Reduzierung der dosis hat mich nach 3-4 tagen umgehauen.. ich weiss auch nicht wie ich das umhauen beschreiben soll... es hatte mir dann einfach nicht mehr gut getan..

17.03.2017 15:55 • #3


Icefalki
Ich habe das Citalopram jahrelang genommen. Gleichzeitig in der Therapie auch meine Hintergrundsproblematik erarbeitet. Dann auch ausgeschlichen, wurde aber aggressiv. Wieder genommen und irgendwann hab ich es immer mehr vergessen zu nehmen, dann war alles gut.

Ich würde heute jederzeit, wenn es wieder beginnen sollte, sofort das Medi nehmen. Hab es auch gut vertragen, allerdings bin ich nicht hypochondrisch. Das bissle Nebenwirkungen hab ich mit links weggesteckt. Mir ging es auch richtig dreckig, da war mir eh alles egal. Schlimmer ging echt nicht mehr. Vielleicht hatte ich ja auch Glück.

17.03.2017 18:46 • x 2 #4


Okay!
Meinst du ich kann es morgen direkt einnehmen oder muss ich jetzt noch abwarten, bis das 5htp draußen ist? Ich hatte ca 100mg für 3 monate eingenommen.
Ich möchte nicht dass es zu wechselwirkungen kommt.
Mir gehts zur zeit einfach echt total seltsam.. vorhin in einem Einkaufszentrum gewesen, alles super! Ich gehe raus und fahre heim und verspüre leichte panik.. total konfus!

17.03.2017 21:42 • #5


Habe jetzt erstmal 5 mg zum reingekommen genommen.

Kannst du mir vl tipps geben, dass ich nicht mehr so in mich reinhöre?

Jetzt nach ner Stunde ist mir heiss, bin bisschen benommen und leichter schwindel, aber alles noch im Rahmen.

18.03.2017 09:57 • #6


Seit gestern habe ich gesteigerte Unruhe und Angst, bin jetzt seit 3 tagen bei 10 mg angekommen.
Fühle mich aktuell einfach sehr schlecht und möchte halt nicht dass meine freundin das alles mit ansehen muss.

24.03.2017 09:55 • #7


petrus57
Würde es mal mit Escitalopram versuchen.

24.03.2017 10:07 • #8


LakeSonne1
nicht die Dosis im Tagesabstand hin und her wechseln.
Bleib stabil bei 10mg für mindestens ein paar Wochen, damit sich dein Nervensystem (ZNS) darauf einstellen kann.
Stells dir einfach wie beim Fliegen vor: Wenn die Reiseflughöhe (Dosis) geändert wird, wirds ein wenig unruhig (Nebenwirkungen, Anpassungen des ZNS),
sobald die neue Reiseflughöhe erreicht ist , wirds auch wieder ruhiger. Diese Anpassung kann bei Citalopram gut 2 Wochen gehen, also Geduld!
Wenn du vorher wieder die Dosis änderst, verursachst du nur Chaos in deinem Körper.

24.03.2017 17:33 • #9


Vielen Dank für deine Antwort.
Nehme es jetzt heute genau eine Woche.
Aktuell ist alles noch etwas verwirrend.. habe an manchen tag total das Kloß im Hals Gefühl, und am nächsten Tag ist die Welt in Ordnung..
Ich glaube ich weiss aktuell nicht ob es meine krankheit (leichte depressionen mit Angstschwindel) ist oder Nebenwirkungen des Medis.

25.03.2017 14:25 • #10


Es ist aktuell echt so schwierig, ich hatte citalopram ja bereits schonmal vor 2 jahren genommen und bin überrascht, dass es doch so schlimm wird.
Vor kurzem wieder einen Weinkrampf gehabt. Ich glaube aktuell ist es ein misch aus Traurigkeit und Wut.
Man weiss ja dass es dauert, aber irgendwie kann man aber auch nicht abwarten.
Dann kommen noch so Gedanken hinzu ob 10mg wirklich ausreichen(aufgrund der Tatsache wie es mir gerade geht)

27.03.2017 13:55 • #11


Ich habe auch lange Citalopram genommen. Mit Citalo ist meine Angst wenige stark gewesen, dafür hatte ich einen konstanten Schwindel, der auf Dauer echt genervt hat. Natürlich ist es im Vergleich weniger Angst zu haben akzeptabel etwas Schwindel zu haben. Ich denke aus eigener Erfahrung also, dass der Schwindel wirklich durch Citalo verstärkt oder sogar ausgelöst wurden ist.

Ich kenn den Gedanke: "Reicht die Stärke denn". Ich habe es so gehalten, dass ich lieber die Minimaldosis genommen habe. Etwas Erleichterung bringt diese ohne große Nebenwirkungen zu haben. Außerdem ist es doch auch ein gutes Gefühl, wenn man noch was in der Hintertasche hat (Erhöhung).

Das ist glaube ich auch die Falle bei Medikamenten. Viele nehmen 3-4 verschiedene Wirkstoffe, wobei 2-3 davon nur gegen Symtome von Nebenwirkungen sind, die man eben nicht richtig erkennt und sie auf die Angst schiebt. Natürlich haben die dann meist auch Nebenwirkungen und am Ende nimmt man eine "Tüte" Tabletten und ist Plus / Minus Null auf der Verbesserungsliste.

27.03.2017 14:14 • #12


LakeSonne1
Zitat:
Ich denke aus eigener Erfahrung also, dass der Schwindel wirklich durch Citalo verstärkt oder sogar ausgelöst wurden ist.

das kann ich bestätigen. Sobald meine Dosis größer als 15mg war, hatte ich immer Ärger mit Schwindel, meist Schwank/Gangunsicherheit und ab und zu Drehschwindel.
Unterhalb von 15mg gar nicht mehr.

Beim Eindosieren hatte ich folgende Symptome: Schwitzen, andauernd Harndrang ohne zu müssen, Schwindel, Matchbirne, kribbeln am ganzen Körper bei Ruhe.

27.03.2017 14:20 • #13


Ich muss sagen aktuell sind alle Sachen gegen die ich es nehme Schlimmer geworden, aber sind jetzt auch erst 9 tage vergangen.
Beim letzten mal war alles weg, sogar teilweise auch der Schwindel, der bei regelmäßigen Dosen auch erträglich war.
Für mich ist alles besser als Panikattacken und Angst und schlechte Laune dadurch.
Aktuell bin ich glaub ich einfach noch sehr verunsichert, dass sagt auch meine Therapeutin.
Hatte auch mal 20 mg genommen, dadurch war ich aber zu krass aktiv wieder, also zuviel push.
Ich konnte mich auch nie wirklich mit citalo anfreunden, aber es gab mir doch Sicherheit.

27.03.2017 14:26 • #14


@LakeSonne1

Das sind aktuell auch meine Nebenwirkungen.
Gerade diese Matschbirne ist schlimm..eigentlich will ich nur chillen und mich nicht bewegen.
An manchen Tagen kommt appetitlosigkeit und weinerlichkeit dazu, dass kann aber auch aufgrund der Depris sein.
Ich glaube ich muss einfach noch durchhalten.

27.03.2017 14:51 • #15


Das dauert schon 2-4 Wochen bis es wirkt. Ich kenns selber, man beobachtet sich mehr als man eh schon tut und Kleinigkeiten werden zur "Nebenwirkungen" ... lass es ein Vogel sein, der kurz vor der Sonne fliegt, da denkt man direkt "ohh ich sehe schwarze Schatten"

Man muss jedoch sagen, dass es durchaus sein kann, dass Citalo anders wirkt als vielleicht noch vor Monaten. Was mir bei der Verunsicherung immer hilft ist, dass man ja eh nur eine kleine Dosis nimmt und es ja garnich so schlimm werden kann (Nebenwirkungen).

27.03.2017 14:57 • #16


Wie lange sollte ich jetzt denn die 10 mg einnehmen um zu entscheiden, ob ich mehr brauche oder nicht?

Mit der Benommenheit und Matschbirne gehts aufwärts, seit gestern.
Ich träume aktuell wieder sehr rege von früher Sachen.. genauso wie heute Nacht, dann wache ich schon traurig auf und habe das gefühl nach der einnahme von citalo wird diese Traurigkeit noch schlimmer. Bin jetzt gerade beim 11 tag angekommen.
3 tage 5mg jetzt der rest 10 mg

29.03.2017 10:56 • #17


Gestern leider wieder komplett benebelt gewesen, ganze nacht sehr untuhig geschlafen und stark geschwitzt.
War jetzt Tag 14 der Einnahme..
Wieso wird alles auf einmal wieder schlimmer?!
So langsam verzweifle ich..

30.03.2017 08:13 • #18


petrus57
Wenn es so schlimm ist kannst du deinen Arzt mal fragen ob du nicht auf Escitalopram umsteigen kannst.

30.03.2017 08:17 • #19


Ich meine ich bekomme zum.Glück keine Pa's mehr.
Da hat mir das Citalo schon geholfen.
Ich verstehe halt nicht was los ist..
War gestern noch bei nem Kumpel, war alles super, dann ging ich schon ins bett mit so nem mulmigen Gefühl, dann immer wieder im 2 stunden Takt wach gewesen und angst mit schwitzen gehabt.

Ich mein ich nehme es jetzt 14 tage.. muss ich einfach noch ne schippe draufpacken? Zb jetzt 15 mg nehmen?
vl ist es halt auch nur meine Erkrankung und citalo wirkt noch nicht.

Wegen Escitalopram: habe da auch schon viel gelesen drüber, glaube aber nicht, dass es so viel besser ist als citalopram?!
Ich weiss auch gar nicht ob mein arzt das verschreiben wird, ist das nicht teurer?

30.03.2017 08:42 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf