Pfeil rechts

hoffnungsloser Fall
hallöchen.

hat jemand nen Ausschleichplan für Citalopram?

21.11.2014 17:02 • 23.04.2015 #1


25 Antworten ↓


Icefalki
Hallo,

Eigentlich macht man das doch in Absprache mit dem Arzt? Oder?

LG icefalki

21.11.2014 17:05 • #2



Citalopram ausschleichplan

x 3


hoffnungsloser Fall
eigentlich....aber mein psychologe hat mir gestern gesagt, dass ich von 40mg gleich auf 20 runter kann und dann von 20 auf 10. am 4 dezember hab ich nen termin bei meinem arzt und bis dahin will ichs draußen haben, das hab ich ihm schon gesagt. ich nehme auch noch tavor im moment und denke, das ich da ganz gut das citalo ausschleichen kann...ich nehme schon 6 jahre AD´s und mein arzt wird mir nix anderes sagen als mein psychologe. ich mach des jetzt einfach, wenns net klappt dann erhöh ichs wieder. das ziel ist, dass ich so schnell wie möglich wieder opipramol nehmen kann, das darf man nämlich nicht zusammen mit citalopram nehmen weil es ekg veränderungen macht. und seitdem ich kein opipramol mehr nehme, ist es bergab gegangen alles, weswegen ich jetzt als notlösung tavor nehmen muss seit ende Juli. Opipramol ist ein sehr gutes medikament und möchte es gleich am 4 dezember bei meinem termin wieder haben

21.11.2014 17:12 • #3


Mach doch 10% weniger alle 1 / 2 / 4 Wochen, je nachdem wie schnell du es verträgst.

21.11.2014 17:25 • #4


hoffnungsloser Fall
jo ich probiers mal aus. wird schon schief gehen

21.11.2014 17:29 • #5


Hallo,

wenn du zum Beispiel 20mg nimmst, dann solltest du versuchen jede 1-2 Wochen 1-2mg weniger zu nehmen, bis du auf 4-5 mg bist, dann nochmal jeweils 1-2 Woche 1mg weniger nehmen, bis du dann auf 0 bist.

22.11.2014 15:55 • #6


hoffnungsloser Fall
also wie ich oben geschrieben hab, hat mein arzt das selbe gesagt wie mein psychologe. citalopram von 40 runter auf 20...erstmal bist mitte januar, danach gehts weiter...bist jetzt merk ich noch nix negatives. am donnerstag wird es eine woche

09.12.2014 09:58 • #7


Huhu,

ich nehme jetzt seit knapp 3 Wochen jeden Tag statt 20mg nur noch 10mg und seit 2-3 Tagen merke ich irgendwie etwas. Mein Kopf fühlt sich so matschig an, leichter Schwindel und ich habe immer so einen leichten Druck auf dem Kopf als wenn ich Kopfschmerzen bekomme. Ausserdem beobachte ich seit 2 Tagen, dass ich wieder vermehrt den Kiefer verkrampfe und die Zähne zusammenbeiße. Das hatte ich auch zu Beginn der Einnahme. Ich bin jedenfalls gespannt ob sich das wieder legt. Demnächst gehe ich dann von 10mg auf 5,g runter. Und dann mal abwarten wie sich das bemerkbar macht.

09.12.2014 15:49 • #8


hoffnungsloser Fall
des kriegen wir schon hin und wenn der schei. draußen is kann endlich wieder opipramol rein und dann kann ich ENDLICH anfangen tavor auszuschleichen

09.12.2014 17:22 • #9


hoffnungsloser Fall
merke immernoch nix

14.12.2014 13:23 • #10


kyra96
Ich habe 20 mg genommen und bin dann für ca e
2 Wochen auf 10 runter...wieder 2 Wochen und dann ca 2 Wochen Urlaub noch alle 2 Tage 10 mg.
Das absetzen war nicht schön. ..hatte zucken im Kopf aber es ist auszuhalten.
Viel erfolg!

14.12.2014 13:36 • #11


Interessantes Thema!
Ich werde an oder kurz nach den Feiertagen Citalopram reduzieren. Ist mir sehr wichtig denn ich merke das ich mit 30 mg weniger Libido habe und dafür unkonzentrierter bin. Oft Unterhaltungen um mich herum garnicht mitbekomme...
Fällt vor allem auf der Arbeit auf.

Opipramol ist auch mein Medikament bei Angstattacken. Nur nehme ich es seit 4,5 Jahren garnicht mehr, weil es sich bei mir nicht mit dem Citalopram verträgt.

Sind eure Angstattacken verstärkt aufgetreten?

14.12.2014 14:26 • #12


kyra96
Ich nehme zur zeit 50 mg Opipramol morgen und bei Bedarf abends noch eine. Merke aber dass es zu wenig ist...ich aber auch nicht höher gehen möchte.
Tavor hab ich für den Notfall auch.
Meine Angst ist immer verschieden. Mal mehr mal weniger. Aber leider selten weg.

14.12.2014 14:43 • #13


hoffnungsloser Fall
ich habe immer frühs und abends 100 mg Opipramol genommen, bis mir mein Arzt gesagt hat das verträgt sich nicht mit dem Citalopram. Ich habe Opi sofort einfach weggelassen und seitdem sind die Panikattacken wieder total heftig geworden. Wenn das Citalopram ausgeschlichen ist, nehme ich wieder Opipramol, das Medikament ist einfach sehr gut bei ner Angststörung mit Panikattacken.

14.12.2014 17:51 • #14


hoffnungsloser Fall
Libidoverlust ist bei mir auch...Aber ich bezweifle, dass sich das wieder normalisiert

14.12.2014 17:52 • #15


kyra96
Zitat von hoffnungsloser Fall:
Libidoverlust ist bei mir auch...Aber ich bezweifle, dass sich das wieder normalisiert


Das kommt wieder. ...

14.12.2014 18:25 • #16


Jeah

Also, ich würde bei einer Dosis jenseits von abends 50 mg Opipramol wieder das Citalopram einschleichen!

Opipramol war für mich immer ein Notfallmedi.

Das Citalopram nehme ich hauptsächlich wg der Depression und Impulskontrollstörung (hohes Aggressionspotential). Ich werde erstmal reduzieren und sehe dann ja wie es mir bekommt...

14.12.2014 18:42 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

hoffnungsloser Fall
sicher? Liegt das echt an dem Citalopram?
Zitat von kyra96:
Zitat von hoffnungsloser Fall:
Libidoverlust ist bei mir auch...Aber ich bezweifle, dass sich das wieder normalisiert


Das kommt wieder. ...

16.12.2014 21:32 • #18


Jepp. AD reduzieren deutlich die Libido.
Angstattacken schalten ebenfalls die Libido aus.
Hat mir meine Therapeutin mal erklärt. Hat was mit irgendwelchen Hirnlappen zz tun. Ist der eine aktiv bei Angst und Panik, dann funktioniert die Sexualität definitiv nicht.

16.12.2014 21:35 • #19


hoffnungsloser Fall
also ihr lieben, da ich zur zeit wieder viele angstattacken hab (was sicherlich mit dem ausschleichen von citalopram zu tun hat) habe ich mit meinem neurologen gesprochen zwecks opipramol. Er hat dann meinen Kardiologen angerufen wegen der QTC-Zeit im EKG von August. Die war in Ordnung. Ich darf jetzt wieder Opipramol nehmen und mein neurologe hat einen termin für mich bei meinem kardiologen vereinbart für nächste woche zum kontroll-EKG wenn die beiden Medikamente zusammen genommen werden. Find ich total lieb von ihm . Wenn dann nächste Woche die QTC-Zeit normal ist, dann darf ich beides medis nehmen bis das citalopram ganz draußen ist

17.12.2014 13:17 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf