1

Ferkel5
Hallo,

habe um 21.00 Uhr 3mg Bromazepam genommen und um 23.00 ein Schluck Rotwein getrunken. (Menge: ein Wodka-Glas)
Leider weil ich nicht daran gedacht habe.

Kann mir jetzt was schimmes passieren ? Sollte ich mich vielleicht zwangserbrechen gehen ?


Liebe Grüße
Ferkel

24.06.2017 23:36 • 17.03.2018 #1


3 Antworten ↓


Solaria
Die menge macht das gift,
Bei einem Schluck solltest du dir keine gedanken machen.

24.06.2017 23:38 • x 1 #2


Rhach
Wie bei allen Benzodiazepinen verstärken sich die beiden Dinge gegenseitig.

Das heißt, es schadet dir nicht sofort, aber du kannst nach einem Glas Wein dich fühlen wie nach einer ganzen Flasche.

Also besser lassen, aber auch kein Weltuntergang wenn es passiert ist.

03.07.2017 11:33 • #3


Bromazepam und Alk. sind eine ganz böse Kombination. Bei meinem ersten Suizidversuch im Januar letzten Jahres hatte ich Freigang von den Ärzten bekommen, um in einer anderen Klinik ein spezielles Medikament namens Salvacyl gespritzt zu bekommen. Als ich auf dem Rückweg im Beibrief las, dass das im Volksmund auch als chemische Kastration bezeichnet wird, schlug mein Stimmung dermaßen schnell um, dass ich meine übliche Dosis von 18mg Bromazepam nahm, mir dann aber noch 3 Flachmänner mit Vodka kaufte und fast auf Ex getrunken habe. Als ich in die Klinik zurück kam habe ich nur noch geheult, niemand konnte mich beruhigen und dann habe ich versucht mich mit einer Ikea Tragetasche am angekippten Fenster zu erhängen, fiel aber nach kurzer Zeit zu Boden, weil die Tasche riss. Daraufhin musste ich eine gefühlte Ewigkeit auf der geschlossenen Station verbringen.

Der zweite Vorfall ereignete sich nach einem Gespräch mit meiner Mutter letzten Dezember. Ich hatte ca. 5 große B. und auf dem Rückweg nahm ich dann Bromazepam, weil mich das Gespräch stark in Richtung Suizidgedanken gelenkt hatte. Meine Frau hatte mir fataler Weise einen ganzen Blister mitgegeben, also 10 Stück. Ich kann mich an nichts weiteres erinnern, ich habe nur Erzählungen der Polizei und der geschlossenen Station, wo ich wieder landete. Ich muss also 60mg Bromazepam geschluckt und eventuell noch mehr B. getrunken haben. Ich bin laut Polizei völlig planlos durch die Stadt getorkelt und bin immer wieder absichtlich vor fahrende Autos gelaufen. Irgendwann habe ich mit meiner Frau telefoniert, aber ich konnte ihr nicht sagen wo ich bin, weil ich nichts mehr erkennen konnte. Irgendwann mussten wir auflegen, weil ich auf Googlemaps nachschauen sollte wo ich bin. Ich schaute aber offenbar nicht nach, denn inzwischen war ich aus der Stadt, auf einer Landstraße, bis zur Autobahnauffahrt gelaufen. Unten auf dem Beschleunigungsstreifen hat mich dann schließlich die Polizei eingefangen und ins Krankenhaus fahren lassen. Ich muss wohl nicht erwähnen, dass meine Frau, die mit unseren kleinen Kindern nachts durch die Stadt geirrt ist, mit den Nerven am Ende war.

Lange Rede, kurzer Sinn, wenn schon Bromazepam, dann niemals mit Alk..

17.03.2018 11:36 • #4





Dr. med. Andreas Schöpf