Pfeil rechts
4

Hallo ihr Lieben

Ich nehme seid 3 Wochen jeden Abend 3mg Bromazepam und soll das jetzt wieder ausschleichen. Ich soll ab heute nur noch 1,5mg nehmen. Nach dem was ich alles im Internet gelesen habe scheint das ja grauenhaft zu sein es wieder abzusetzen. (Hätte ich bloß mal wieder das googeln gelassen!) Jetzt habe ich natürlich riesige Angst davor! Kann dass denn schon nach nur 3 Wochen Einnahme so schlimm sein? Hat einer von euch Erfahrungen, und etwas Mut für mich? Ich habe echt Angst und bin jetzt schon ganz nervös was alles passieren kann .

Liebste Grüße Lila

17.12.2013 20:38 • 10.06.2021 #1


18 Antworten ↓


3 Wochen wird ned schlimm!

17.12.2013 20:41 • x 1 #2



Bromazepam ausschleichen große Angst!

x 3


Es passiert dir absolut nichts, du brauchst überhaupt keine Angst zu haben.

Krausix hat Recht, drei Wochen sind nicht schlimm und 3 mg nicht viel.

Lass das googeln und hör auf Prof. Krausix und Dr. Carlo.

17.12.2013 20:53 • x 1 #3


Ihr seid toll! vielen vielen dank. Jetzt fühle ich mich schon ein bisschen besser!
In der Packungsbeilage steht halt das man schon nach einer Woche Einnahme mit Entzugserscheinungen rechnen muss und das macht mir Angst! Außerdem hab ich natürlich Angst das meine Panikattacken dann wieder so hoch kommen wie vor der Einnahme. Ich werde es aber trotzdem auf jeden Fall versuchen! Ich will die Reißleine jetzt noch ziehen bevor ich es noch länger nehme.
Ich nehme schon seid Jahren Venlafaxin und Opipramol und möchte einfach nicht noch ein Medikament auf meine Liste schreiben müssen!
Ich bin erst 25.
Ich versuche jetzt irgendwie ruhig zu bleiben, und mir nicht schon vorher irgendwelche Symptome einzureden! Auch wenn ich noch nicht so recht weiß wie ich das anstellen soll.

Liebste Grüße Lila

17.12.2013 21:38 • #4


Wie kam es denn jetzt zur Einnahme von Bromazepam

17.12.2013 21:41 • #5


Also ich leide schon seid 8 Jahren unter Ängsten und Panikattacken aber hatte es eigentlich ganz gut in den Griff bekommen. Vor 4 Wochen kamen dann ein paar Kleinigkeiten zusammen und ich hatte sowas wie einen Rückfall! Ich hatte 24 Stunden nur Panik und war dauerangespannt und ängstlich! Und dann habe ich das Bromazepam genommen damit ich irgendwie mal wieder runter komme! Ja seid dem habe ich mich dann nicht mehr getraut es abzusetzen weil ich solche Angst hatte das dieser unaushaltbare Zustand wieder kommt! :-/ Gleichzeitig fühle ich mich aber nicht gut dabei es zu nehmen. Erstens weil ich Angst vor der Abhängigkeit habe und zweitens weil es mir schon wieder etwas besser geht, aber ich das Vertrauen zu mir selber nicht finden kann solange ich das nehme. Es bleibt dann immer im Hinterkopf dass es mir nur besser geht wegen dem Bromazepam und nicht weil ich selber mich wieder gefangen habe und mich meinen Ängsten stelle (was ich tue!). Und ich denke einfach erst wenn ich das Brom nicht mehr nehme und es mir besser geht, finde ich wieder das Vertrauen zu mir selber das ICH das kann und schaffe damit umzugehen!

Aber auf der anderen Seite habe ich natürlich riesig Angst das es dann wieder los geht oder ich zusätzlich noch Absetzsymptome bekomme und es dann wieder anfangen muss...

17.12.2013 21:54 • #6


Im Januar komme ich in eine Tagesklinik, freue mich da schon sehr drauf. Ich habe überlegt ob ich vielleicht dann erst anfangen soll es abzusetzen. Zusammen mit den Ärzten und Psychologen! Aber ich will diese 4-Wochen Grenze (In der Packungsbeilage) nicht überschreiten. Und habe einfach Angst, je länger ich es nehme umso schwieriger wird es!

17.12.2013 21:57 • #7


Hallo..
Ich weiss es ist schon eine Weile her das ihr hier geschrieben habt ich hoffe trotzdem das ihr das lest und mir einen Rat geben könnt .. ich nehme seit 6 Wochen tägl. 1,5 oder 3 mg Bromazepam wegen Angst und Panikstörung , leider hab ich auch gegoogelt und habe tierische Angst vor Abhängigkeitssymptomen
Habe gelesen das man beim absetzen Krämpfe und sogar Hallozinationen bekommen kann ?!
Jetzt habe ich tierische Angst davor wenn ich es absetzte o einen Abend nicht nehmen würde das ich Krämpfe oder Hallos bekommen könnte oder ob ich schon süchtig sein könnte ?

lila wie ist es dir ergangen hast du das Bromazepam abgesetzt ?! Mach mich total selbst verrückt

04.03.2014 13:22 • #8


Hallo,
du brauchst an und für sich keine all zu große angst vor dem absetzen zu haben. Wichtig ist es, die Absetzschritte möglichst klein zu halten und das intervall von einem absetzschritt zum nächsten großgenug zu wählen, sodass sich dein körper an die neue dosis gewöhnen kann. Wenn du 3 mg tägl nimmst, wäre es günstig, im ersten Absetzschritt auf 2 mg runter zu gehen, dann auf 1,5 mg dann auf 1 mg und 0,5 mg ....
als mögliches intervall zwischen den Absetzschritten kannst beispielsweise 1-2 Wochen wählen! möglicher weise kannst du dich auch an deinen Arzt wenden, der dir das Bromazepam verschrieben hat.
Liebe Grüße Salvat

19.03.2014 02:42 • #9


Hallo Salvat,
ich begrūsse dich in unserer Runde hier und danke dir schon jetzt für deine informativen
Beiträge.

Wir freuen uns schon jetzt etwas ūber dich zu erfahren und wünschen dir eine gute Zeit hier
und das du einen guten Erfahrungsaustausch hier bekommst.

Viele Grüsse
Bleeny

19.03.2014 03:19 • x 1 #10


Hallo Salvat ..

Ich habe letztens die letzten 3 Tage nur noch eine halbe viertel Bromazepam genommen dann 3 Tage ganz ausgelassen, auf einmal bekam ich eine riesen Panikattacke als ich alleine mit meiner Tochter war .. ganz ganz schlimm
seitdem nehm ich wieder eine viertel. Mein Hausarzt meinte gestern das er 6 Wochen die ich sie schon nehme mehr als bedenklich findet und das das Bromazepam ein Depot aufbaut d.h. das auch wenn ich nur eine viertel nehme der Körper das "stapelt "und ich wie auf einer Tablette wäre Ich wusste davon garnichts ! Und er meinte wenn ich sie absetzte und ich bekomme Entzug der Entzug erst nach drei Wochen kommt
Was soll ich bloß machen bin ich süchtig habe soooo eine riesen Angst das ich sie absetzte und nach drei Wochen Hallos o Muskelkrämpfe kriege
Bin echt fertig so ein Mist habe es am Anfang einfach so bekommen und hätte nie gedacht das es villeicht alles schlimmer macht , würde ssie am liebsten einfach weg lassen habe aber Angst das mir dann was passiert ?! Aber desto läger ich sie nehme desto schlimmer wirds ja dann oder ? Bin jetzt bei einer halben viertel am Tag also ein Krümel

19.03.2014 09:15 • #11


Hallo Ina 85, wie geht es dir mit dem 1/4 Bromazepam? Wie viel mg sind das? Wäre es vielleicht möglich, dass du einen Facharzt für Psychiatrie konsultierst? Normalerweise wird er dir dann einen Absetzplan erstellen, der dann für dich geeignet ist. Ich möchte dir auch zu denken geben, dass wenn man sich Nebenwirkungen und Absetzerscheinungen einredet, dass diese dann noch stärker zum vorschein kommen. Ich würde mir da nicht allzu große sorgen im vorhinein machen, sondern lieber einfach einen Psychiater kontaktieren und ihn bitten, mit dir das Medikament abzusetzen! Lg Salvat

19.03.2014 20:12 • x 1 #12


Hey Salvat ..habe die Tabletten ja von einer Psychaterin bekommen. Bei ihr war ich auch heute . 1 std im Wartezimmer gesessen und das für 10 min reden ...sie spielt das halt runter nee kann ich auf keinen Fall Entzug bekommen usw und ich hätte ja schon Fortschritte gemacht usw. Okay ich kann wieder in Geschäfte einkaufen gehen aber habe trotzdem Angst allein zu sein wenn mein Freund das Haus verlässt .Ich kann kein Bus fahren und selbst im Auto auf Schnellstraßen ich hasse es ! Das schlimmste ist halt wenn man Angst hat in der Wohnung vorm alleine sein
Besonders so zwischen 6 und 8 wenn es dunkel wird ..
Mein Freund fängt bald eine neue Stelle an zur Nachtschicht ow mann ...
Und du ? Hast du auch Ängste oder Pa ?!

19.03.2014 20:51 • #13


Hallo Lila!

Guck mal unter adfd.org. Da wirst Du viele Infos zu dem Thema bekommen und wie man am Besten ausschleicht.

Alles Gute und gute Besserung von Jess

19.03.2014 21:37 • #14


Danke

20.03.2014 09:05 • #15


Erdferkel
Ich nehme auch 1,5 mg , ich fühle mich gut damit.
Ich soll es bei Bedarf nehmen. Das passt für mich gut. In einer Apothekendose ist es einsortiert und wenn ich es schaffe, dann nehme ich abends nichts. Problem ist eigentlich nur, dass ich, wenn ich es brauchte, ich den ganzen nächsten Tag so mega platt bin und dauernd schlafen muss. Das so eine geringe Dosis so eine krasse Wirkung hat kann ich nicht verstehen. Muss sagen nehme dazu auch noch Amytriptilin 50 mg.

15.02.2018 22:26 • #16


Sommerurlaub
Guten Tag zusammen,
Ich reihe mich hier mal ein, da ich keinen neuen Thread eröffnen wolllte.
Ich hatte aufgrund einer schweren Angsterkrankung mit Panik nach einem familiären Schicksalsschlag seit Februar durchschnittlich 3 mg Bromazepam (manchmal auch nur 1,5) eingenommen, um Schlafen zu können (andere Mitte, auch schlafanstoßende ADs haben leider zu der Zeit nicht geholfen, natürlich alles in Absprache mit dem Neurologen). Ich weiß dass Benzos täglich nicht ideal sind, aber durch die Situation half leider kein anderes Medi in der Zeit Jetzt habe ich Mirtazapin zur Nacht bekommen das eigentlich ganz gut hilft und die Situation hier hat sich etwas verbessert und ich mache auch eine Therapie, daher würde das Bromazepam gerne ausschleichen, da ich die dauerhaft nicht weiter nehmen will. Vielleicht kann mir hier ja auch jemand Mut machen, dass eine so kleine Dosierung nicht so schlimm wird. Habe jetzt erstmal ein Virtel für ein paar Tage geteilt (0,75) und weggelassen, bisher ganz erfolgreich. Im bekannten Absetz- Forum hatte ich auch rumgelesen, muss aber sagen, dass ich da eher noch mehr Panik bekommen habe. Die Seite ist ja generell gegen alle Medis, auch ADs etc. auch bei Angsterkrankungen und Depressionen, und die furchtbaren Absatzerscheinungen, die dort aufgelistet werden, machen einem ängstlichen Menschen ja noch mehr Angst. Nicht falsch verstehen, super dass es die Foren gibt und mir tuts auch leid, dass es manchen Leuten damit sehr schlecht geht, aber 10% auf 4 Wochen auszuschleichen - und das bei 3-4 monatiger Einnahme, finde ich etwas zu extrem vielleicht? Hat da jemand "bessere" Erfahrungen gemacht? Mein Neurologe meinte man könne die Menge in 2-3 Wochen absetzen, ich würde das dennoch gerne etwas schonender fürs Nervensystem machen Dachte vielleicht gibt es hier jemanden, der da bessere Erfahrungen mit kleinen Dosierungen absetzen gemacht hat, auch wenn ich nicht glaube, dass die Themenerstellerin hier noch liest Wünsche allen einen schönen sonnigen Tag!

Vor 47 Minuten • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Erdferkel
Ich nehme seit Januar jetzt gar nichts mehr, das war nicht leicht, aber ich habe es endgültig geschafft und bin mega froh darüber.

Vor 41 Minuten • #18


Sommerurlaub
Das ist super Wie schnell oder langsam und was für eine Menge hattest du denn abgesetzt?

Vor 26 Minuten • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf