Pfeil rechts
49

Gorilla
Guten Morgen,

ich muss sagen ich bin entsetzt über die Aussage eines Arztes.

Am Donnerstag war ich beim Arzt weil es mir nicht so gut ging. Wurde dann auch untersucht aber man fand nichts. Ich wurde auch gefragt ob ich im Moment gut schlafen kann. Dies verneinte ich da ich Tage habe wo ich nicht durch schlafen kann.

Er meinte dann ich sollte das Neurexan probieren und ich könnte am Tag 12 Tabletten nehmen. Habe mir dann denn Beipackzettel angeschaut (im Internet) und habe dann gelesen das die höchste Menge 6 Tabletten sind.

Muss ehrlich gesagt sagen das ich ensetzt darüber bin das mir ein Arzt die doppelte Menge empfiehlt obwohl das in meinen Augen dann eine Überdosierung ist.

Ich habe echt so Angst das es keine vernünftigen Ärzte mehr gibt und weine wieder.

09.05.2020 10:25 • 12.05.2020 #1


33 Antworten ↓


Elfie
Hallo Gorilla
Auch wenn Neurexan homöopathisch ist, geht das natürlich nicht, das er dir so eine hohe Dosis empfiehlt. Und ich kann verstehen, das du dein Vertrauen in deinen Arzt verlierst. Wenn mir etwas verschrieben wird, frage ich grundsätzlich in der Apotheke nochmal nach. Ich habe Neurexan vor vielen Jahren mal probiert. Mir hat es damals nicht geholfen. Allerdings wusste ich damals noch nicht viel über meine psychischen Probleme und war auch mit Sicherheit zu ungeduldig

09.05.2020 10:36 • #2



Arzt rät zu "hoher" Dosis Neurexan

x 3


Gorilla
@Elfie ich muss sagen das ich das vertrauen echt verloren habe. Ich kann es nicht glauben das man sich anscheinend keinem Arzt anvertrauen kann. Ich bin echt fertig und heule nur.

09.05.2020 10:40 • #3


Elfie
Das ist bestimmt zur Zeit nicht so einfach, aber vielleicht hast du die Möglichkeit den Arzt zu wechseln?
Oder du informierst dich mal i der Apotheke. Mal sehen, was die dazu sagen?

09.05.2020 10:49 • #4


hallo ihr beiden,

auf der packungsbeilage steht ja auch " Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden." ich nehme schon seit jahren verschiedende pflanzliche Präparate, angefangen von baldrian über pascoflair bis jetzt neurexan. Bei jedem mittel habe ich auf anweisung meines arztes (naturheilmediziner) anfangs immer eine höhere dosis genommen. mittlerweile nehme ich nur nach bedarf.
ich würde schon ein bissel dem arzt vertrauen, es sei denn, du hast bisher mit ihm nur schlechte erfahrungen gemacht. Dann empfiehlt sich jedoch ein wechsel.
übrigens, auch bei mir gab es unterschiedliche meinungen zwiscchen apotheke und meinem arzt, dies hat es mir aber schon im vorfeld gesagt.

09.05.2020 10:53 • x 5 #5


Gorilla
@Elfie das war ja bereits der Wechsel zu einem neuen Arzt.

@schmand ich bin der Meinung wenn auf dem Beipackzettel eine Höchstmenge steht sollte man sich auch daran halten und nicht einefach eine Überdosierung anstreben.

09.05.2020 11:45 • #6


Elfie
@Gorilla na das ist ja ärgerlich. Es ist leider so schwierig, einen guten Arzt zu finden. Und vor allem einen, der uns ernst nimmt. Fühl dich gedrückt

09.05.2020 12:06 • #7


Luna70
Neurexan ist ein homöopathisches Arzeimittel, es sind keine Nebenwirkungen bekannt und in der Packungsbeilage steht auch, dass keine Fälle von Überdosierung bekannt sind. Ich nehme Neurexan auch manchmal und ich hätte überhaupt keine Bedenken, auch mehr als die 6 Tabletten am Tag zu nehmen. In der Homöopathie nimmt man oft anfangs, wenn die Beschwerden sehr akut sind, sehr häufig das Medikament ein und reduziert es dann.

Ich kann schon verstehen, dass du irritiert bist, aber meiner Meinung nach ist die Aussage deines Arztes in Ordnung. Mein Hausarzt hat viel Erfahrung mit homöopathischen Mitteln, er sagt auch sinngemäß, man kann bei einem solchen homöopathischen Komplexmittel die Dosierung anpassen, je nach Zustand.

09.05.2020 12:07 • x 5 #8


Angor
Hallo
Dein Arzt hat korrekt in seinem Ermessen zu Deinen akuten Beschwerden gehandelt.
Zitat:
"Handelt es sich um eine akut auftretende nervöse Unruhe, kann bis zu zwölfmal täglich im Abstand von einer halben bis einer Stunde je eine Tablette eingenommen werden."
Quelle: https://www.netdoktor.de/medikamente/neurexan/

LG Angor

09.05.2020 12:16 • x 5 #9


ich schließe mich zu 100 prozent der Aussage von luna70 an, Auf jedem medikament stehen höchstdosierungen, die sind aber hauptsächlich für Personen, welche die mittel ohne ärztliche empfehlung nehmen.
Vertraut ruhig auch mal eurem arzt, auch wenn es schwerfällt. in einer akuten angssituation hat man ja immer das gefühl, dass einen keiner versteht.
also kopf hoch

09.05.2020 12:18 • x 1 #10


Orangia
Vielleicht lieber mal zu einem Psychiater gehen...

09.05.2020 12:46 • x 5 #11


petrus57
Du würdest auch nach dem Verzehr mehrerer Packungen Neurexan keine Nebenwirkungen bemerken. Dazu sind die Inhaltsstoffe zu gering dosiert.

09.05.2020 12:52 • x 2 #12


Icefalki
Neurexan ist homöopathisch und entspricht der klinischen Homöopathie, bedeutet, man mischt Substanzen zusammen, die alle in Richtung Beruhigung gehen.

Das hat nichts mit der klassischen Homöopathie zu tun, die mit Einzelmitteln arbeitet.

Neurexan ist nicht sehr Poten., sprich man "arbeitet" noch mit dem Ausgangsstoff. Nur der Kaffee, liegt mehr im Bereich der Homöopathie, was bedeutet, wenn Kaffee Erregungszustände auslöst, kann Poten. Kaffee diesen Zustand umkehren.

Da alle diese Substanzen sehr gering dosiert sind, kannst du sie sogar alle 10 Minuten nehmen, bis die Wirkung einsetzt. In der Homöopathie gibt es kein 3 mal täglich, in niederen Potenten kann man auch mal richtig Gas geben.

Und wenn du sparen möchtest, dann löse 2 Tabletten in einer Wasserflasche auf, und trinke davon den ganzen Tag Minimengen. Wichtig ist nur, dass du deine Schleimhäute damit benetzt. Was bedeutet, dass dein Körper ständig die Information bekommt: Hallo, regel dich wieder runter.

Und wenn du richtig gut arbeiten möchtest, dann schüttelst du deine Wasserflasche vor dem Trinken immer 10 mal.

Ich habe eine Ausbildung in der Homöopathie und mein Chef ist zertifiziert. Ich weiss also, wie man homöopathisch richtig arbeitet. Und passieren kann dir gar nichts.

Probiere es doch mal aus. Homöopathie hat nur was mit Information zu tun, chemische Arznei hat einen Wirkstoff, der nachweisbar gegen oder für etwas entwickelt wurde, das immer auch Nebenwirkungen haben könnte. KÖNNTE.

Die Methode, die ich dir geschrieben habe, ist auch hilfreich, da du immer dein Fläschchen bei dir haben kannst, und bei Bedarf sofort nehmen kannst.

09.05.2020 14:28 • x 2 #13


flow87
Zitat von Gorilla:
Guten Morgen,ich muss sagen ich bin entsetzt über die Aussage eines Arztes.Am Donnerstag war ich beim Arzt weil es mir nicht so gut ging. Wurde dann auch untersucht aber man fand nichts. Ich wurde auch gefragt ob ich im Moment gut schlafen kann. Dies verneinte ich da ich Tage habe wo ich nicht durch schlafen kann.Er meinte dann ich sollte das Neurexan probieren und ich könnte am Tag 12 Tabletten nehmen. Habe mir dann denn Beipackzettel angeschaut (im Internet) und habe dann gelesen das die höchste Menge 6 Tabletten sind.Muss ehrlich gesagt sagen das ich ensetzt darüber bin das mir ein Arzt die doppelte Menge empfiehlt obwohl das in meinen Augen dann eine Überdosierung ist.Ich habe echt so Angst das es keine vernünftigen Ärzte mehr gibt und weine wieder.


Brauchst du es zum schlafen? Dein Arzt hat recht, man kann das Neurexan nicht überdosieren. Kein Sorge aber 12 Tabletten am Tag sind viel, dann würde ich lieber das Präparat wechseln da 12 Tabletten keine viel grössere Wirkung zeigen als 6.
Wenn du es gegen Unruhe nimmst, dann würde ich mal das Lasea versuchen und als Schlafhilfe würde ich zusätzlich Melatonin versuchen. Das hilft meistens gut.

09.05.2020 14:35 • #14


Schlaflose
Ich habe in zwei Tagen eine ganze Packung vertilgt und es ist nichts passiert, weder negativ noch positiv. Nur das Geld war weg

10.05.2020 10:35 • x 2 #15


petrus57
Zitat von Schlaflose:
Ich habe in zwei Tagen eine ganze Packung vertilgt und es ist nichts passiert, weder negativ noch positiv. Nur das Geld war weg


Es sollte eigentlich verboten sein, Placebos in der Apotheke zu verkaufen. Werbung dafür sollte man auch verbieten.

10.05.2020 10:48 • x 1 #16


Lillibeth
12 sind doch in Ordnung. Nur helfen die nicht bei psychischen Erkrankungen

Wie viele Tabletten darf man einnehmen? Für eine normale Dosierung nehmen Sie 1- bis 3-mal täglich eine Tablette etwa 30 Minuten vor oder nach einer Mahlzeit ein. Bei akuten Unruhezuständen können Sie 1 Tablette alle ½ bis 1 Stunde bis zu 12-mal täglich unter der Zunge zergehen lassen.

10.05.2020 13:38 • #17


Keine Panik. Ich nehme auch Neuraxan und die Anweisungen des Beipackzettels sind nir für Leute, die das mittel ohne Ärztliche Anweisung nehmen. 12 Tabletten sind vollkommen legitim. Es ist homöopathisch, zeigt keine Nebenwirkungen und ist freiverkäuflich.

10.05.2020 14:07 • #18


Gorilla
Also ich muss ganz ehrlich sagen das es für mich eine Überdosierung ist.

Im Beipackzettel steht bis zu 6 und das gilt für mich für alle. Also egal ob ich mir die selber hole oder auf Empfehlung eines Arztes.

11.05.2020 09:46 • #19


Angor
Man kann es nicht überdosieren, und 12 ist erlaubt auf Anraten des Arztes.

"Im Akutfall können bis zu 12 Tabletten täglich eingenommen werden"
Quelle: https://www.docmorris.de/neurexan-tabletten/04143009

"bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde bis zu 12 mal täglich 1 Tablette unter der Zunge zergehen lassen"
Quelle: https://www.besamex.de/produkt/neurexan...15272.html

"bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde bis zu 12-mal täglich 1 Tablette im Mund zergehen lassen."
Quelle: https://www.blumenrather-apotheke.de/pr...tabletten/

"In akuten Fällen kann man die Einnahme bis zu zwölfmal täglich in einem Abstand von einer halben bis ganzen Stunde wiederholen."
Quelle: https://www.homoeopathie-quelle.de/komp...l/neurexan

und..und...und

Du solltest Deinem Arzt vertrauen, er weiß schon, was er tut.

11.05.2020 10:00 • x 2 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf