18

Hallo ihr Lieben,
ich befinde mich seid einem halben Jahr in einer Beziehung, in der ich sehr schlecht behandelt werde. Aber ich schaffe es nicht mich zu trennen. Woran liegt das?

01.12.2019 21:28 • 03.02.2020 #1


31 Antworten ↓


Safira
Hallo Mondschein, gut das Du fragst hab schon gedacht wir haben Dich vergrault vorhin
finde es gut das Du Dir diese Frage stellst und darüber nachdenkst. Wir alle haben Muster, die unbewusst im Verhalten praktiziert werden. Die Antwort steckt in Dir drin. Meistens ist es eine tief verwurzelte Angst, die nichts mit dem Partner zu tun hat.
Fang an Dir Fragen zu stellen.

irgendetwas wirst Du in dieser Beziehung erhalten was mit Deinen Gefühlen zu tun hat. Mögen sie noch so schlecht und unbefriedigend sein.

01.12.2019 21:35 • x 2 #2



Hallo Mondschein2,

Warum schaffe ich es nicht mich zu trennen?

x 3#3


@Safira ich lass nicht nicht so schnell vergraulen haha
Ich glaube langsam dass ich es mit einem Narzissten zu tun habe, ich komme mir vor wie abhängig

01.12.2019 21:51 • #3


Safira
Du musst da weg, das is klar gell? Wohnt ihr zusammen?

01.12.2019 21:52 • x 1 #4


Ich weiß dass ich da irgendwie von weg muss und trotzdem tut es sehr weh, die Vorstellung ohne ihn zu sein. Wir wohnen zum Glück noch nicht zusammen.

01.12.2019 21:55 • #5


Safira
Ja das tut weh. Wie sieht Dein Alltag aus?

01.12.2019 21:57 • #6


Ja, manchmal weiß man einfach nicht warum man so starke Gefühle für jemanden hat.
Das kann einem mit und ohne Beziehung passieren, unglücklich verliebt ist immer schmerzvoll.

Aber es gibt keine Zweifel mehr, denn nachdem du erzählt hast, dass er dich leugnet vor Familie und Freunden
macht es einfach keinen Sinn wenn du dich länger von deinen Gefühlen täuschen lässt.

01.12.2019 22:09 • x 2 #7


Akinom
Ja das sehe ich auch so,du quälst dich nur noch,dass hat nur noch mit Angst vor dem alleine sein oder Abhängigkeit zu tun.Ok du wirst ihn noch Liebhaben aber wenn du in die Zukunft schaust? Was siehst du da? Bist du dann glücklich? Diese Fragen musst du dir stellen,behalte bitte deine Wohnung,so hast du ein Problem weniger. Schicke dir Kraft und eine gute Eingebung. Liebe Grüße

01.12.2019 22:29 • #8


Zitat von Safira:
Ja das tut weh. Wie sieht Dein Alltag aus?


Habe einen Bürojob 40 Stunden die Woche, ansonsten momentan nichts anderes außer ihn

01.12.2019 23:50 • #9


Leute ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen, bin total verzweifelt. Habe keine Kraft mehr! Ich kann nicht mit und nicht ohne ihn!

02.12.2019 06:46 • #10


Icefalki
Zitat von Mondschein2:
Leute ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen, bin total verzweifelt. Habe keine Kraft mehr! Ich kann nicht mit und nicht ohne ihn!


Genau, und deshalb muss man eine Entscheidung treffen und zu der auch stehen. Vor einer Entscheidung steht aber das Reden. Bedeutet, dass man durchaus absolut ehrlich dem Gegenüber sagt, dass man mit der Situation so nicht weiter umgehen kann. Und wartet ab, was erwidert wird.

Alleine daran wirst du erkennen, wieviel man dem anderen wert ist. Der echte Narzist zeigt sich dann deutlich darin, dass er damit überhaupt nicht umgehen kann, dich im Gespräch beschimpft, dir die Schuld gibt und sich abwendet. Nicht einsehen will, dass sein Verhalten dich herabsetzt.

Nun, und dann kannst du dir überlegen, ob deine Zukunft davon geprägt sein wird, sklavisch zu dienen, als Individuum keinen Wert mehr zu haben und immer in einer Angst zu leben, was wohl als nächstes kommt.

Vielleicht musst du dir auch eingestehen, dass das seine Anziehungskraft auf dich ist. Du gerne ein Opfer sein möchtest und keine eigene Meinung hast. Auch möglich.

02.12.2019 12:59 • x 1 #11


Danke für die Antwort. Wenn ich ehrlich bin, habe ich ihm noch nie so richtig gesagt, wie ich mich fühle. Ich rede ihm immer nach dem Mund, aus Angst verlassen zu werden.
Er ist leider auch jemand der die Meinung anderer nie duldet. Ich sehe schon, es wird noch ein harter weg...

02.12.2019 13:13 • #12


Safira
Zitat von Mondschein2:
Ich sehe schon, es wird noch ein harter weg...


ja das wird es... es ist aber zu schaffen.

Es bedeutet immer viel Schmerz, wenn man seiner *beep* (unangezogen) Angst vor dem Verlust gegenübersteht. Sich damit aber auseinanderzusetzen bedeutet Freiheit für Dich.

Ich habe mich bei meiner Trennung sehr intensiv mit meinen inneren Kindanteilen beschäftigt. Ich konnte mich trösten und verstehen woher diese Gefühle kommen und was sie eigendlich bedeuten. Dann konnte ich damit umgehen und klarer denken und handeln.
Ich hatte aber auch das Glück das ich Unterstützung von meinem Therapeut hatte, der mir eine sehr gute Entscheidungshilfe nahelegte. Diese gab mir erst den Schubs, mal ganz genau und objektiv diese Thematik unter die Lupe zu nehmen und zu betrachten.

02.12.2019 13:26 • #13


Leider ist in der Beziehung ja nicht alles schlecht, und das sind genau die Punkte an denen ich mich fest klammere.
Wir hatten drei wunderschöne Urlaube, er hat auch eine sehr liebevoll und fürsorgliche Art, aber eben nur wenn ich mich so verhalte, wie er es erwartet.
Er hat ganz klare Vorstellungen, wie man sich als seine Freundin zu verhalten hat und das sind Dinge die so freiheitseinschneidend sind, dass keine Frau dies jemals erfüllen wird.
Bei mir gibt es eingentlich nichts mehr zu meckern: keinen Kontakt zu anderen Männern, teilweise Kontakt zu Freundinnen abgebrochen, keine Hobbies, keine Partys,.....nichts.
Und trotzdem findet er immer noch Dinge, die ihm nicht passen oder Gründe eifersüchtig zu sein.

02.12.2019 15:26 • #14


Icefalki
Zitat von Mondschein2:
aber eben nur wenn ich mich so verhalte, wie er es erwartet.



Sagte ich dir doch, bei Narzissten funktioniert es nur so. Solange man deren Ego pflegt, alles tut, damit es ihnen gut geht, solange ist alles wunderbar.

Bist du gewillt, so zu leben?

Mein Vater war ein Narzist, wie es im Buche steht. Stell dir mal vor, als ich vom Therapeuten einen Fragebogen ausfüllen musste, in dem gefragt wurde, ob ich als Kind von den Eltern geliebt wurde, ich habe ihnen diese Frage gestellt, kam zur Antwort: Du warst ein sehr schwieriges Kind. Als du gerade Fahrradfahren konntest, bist du einfach einen anderen Weg gefahren, als den, der dein Vater fahren wollte.

Bei dieser Frage an meine Eltern war ich ca. 43 Jahre alt. Soviel zum Narzist. Und meine Mutter hat ihr Leben diesem Mann gewidmet und war auch noch stolz, so einen tollen Mann zu haben. Der sie dann auch noch betrogen hat.

Ich sag's dir, mach die Fliege, das hat nix mit Partnerschaft zu tun.

02.12.2019 16:11 • #15


Sorry dass ich mich hier einmische, aber ich dachte ich habe Probleme. Ich stecke auch in einer Beziehung fest aus der ich manchmal am liebsten flüchten würde, aber auf der anderen Seite weiß ich auch verdammt gut, was ich an ihr habe. Für mich beruht eine Beziehung nur auf Gegenseitigkeit und das man die Augenhöhe zu seinem Partner wart. Die Art von Beziehung die Du da führst hat nichts mit meiner Vorstellung eine Beziehung gemein. Keine Partnerschaft die auf Gegenseitigkeit beruht und eine vernünftige bzw. Lebenswerte Augenhöhe gibt es bei euch auch nicht wirklich.
Wenn Du alles aufgeben musst nur um seine Zufriedenheit zu garantieren, dann ist bei euch eine ganz große Schieflage. Eine gute Partnerschaft hat auch immer was damit zu tun, dass man sich entfalten kann. Er kann das, aber bei Dir hört sich das eher nicht so an. Es gibt nur zwei Möglichkeiten, entweder magst Du diese unterwürfige Rolle in einer Partnerschaft, oder Du wirst irgendwann daran kaputt gehen.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall ganz viel Kraft und die Chance, dass Du irgendwann die Erkenntnis darüber erhältst, was Du mit Dir und dieser Beziehung tun willst.

Gruß Kodi

04.12.2019 08:59 • x 2 #16


Hallo ihr Lieben,

ich schäme mich wirklich euch sagen zu müssen: Ich habe es immer noch nicht geschafft, mich zu trennen und es geht mir sehr schlecht damit. Ich lese momentan viel über Narzismuss, die Aufklärung darüber hilft mir zumindest dabei, nicht mehr zu denken, es wäre meine Schuld.
Totzdem fällt mir dieser letzte Schritt so schwer. Seit einer Woche ca. zieht er sich sehr stark zurück.
Und ich vermisse ihn jetzt schon.

29.12.2019 00:19 • #17


Akinom
Hallo Mondschein,meine Güte das ist schon eine schlimme Situation!
Was ich dir dazu sagen kann,ist folgendes ,,du wirst dich noch nicht von ihm trennen,weil deine Grenzen anscheinend noch nicht erreicht sind,,es gibt Menschen die gehen bis ans äußerste bis sie begreifen,wenn ich mich nicht trenne,bleibe ich auf der Strecke.Du weißt das du noch mehr leiden wirst und dich noch mehr demütigen lässt und ich hoffe von Herzen du erkennst deine absolute Grenze.Du wirst dich irgendwann wenn die Zeit da ist wieder frei fühlen können,viel Glück liebe Grüße

29.12.2019 00:33 • x 1 #18


Liebe Mondschein,
Ich war auch lange in einer Beziehung, die mich nicht glücklich gemacht hat, sondern mich selbst eher eingeschränkt hat. Ich hab mich selber verloren.
Was mich nach Jahren an den Punkt der Trennung gebracht hat, ist mich zu fragen, welche Emotion dieser Partner in mir auslöst. Warum bin ich bei ihm geblieben, obwohl ich nicht glücklich war?
Das ist ein Prozess und hat bei mir Monate gedauert. Ich habe festgestellt, dass dieser Partner ganz viele Eigenschaften vereint hatte, die ich bewundert habe und eigentlich gerne selbst hätte.
Das habe ich weiter für mich sortiert und überlegt, was ich davon für mich lernen und mitnehmen möchte.
Vielleicht gibt dir das einen Denkanstoß!

Ich hoffe, du triffst für dich eine richtige Entscheidung mit der du glücklich wirst.

30.12.2019 00:21 • x 2 #19


Ich habe nochmal nachgedacht und mit meiner besten Freundin geredet.
Sie war letztens dabei, als er mich über das Telefon angeschrien hat.
Sie war richtig schockiert und hat seit dem große Angst um mich.
Auch meine Reaktion war schlimm für sie mit anzusehen.
Ich bin nach dem Telefonat in Tränen ausgebrochen, habe Zitteranfälle bekommen und musste mich übergeben.
Es sind gar nicht mal die schlimmen Dinge, die er zu mir sagt, sondern einfach nur die Angst, dass er sich in diesem Moment, dazu entscheidet mich zu verlassen.
Ich bekomme richtige Panikattacken in dem Moment, als ginge es ums *beep* Überleben.
Leider mache ich das immer durch wenn wir uns streiten ( war bei meinem Ex Freund auch schon so )
Und durch diese Panik herraus, wehre ich mich dann auch nicht, sondern rede meinem Partner nach dem Mund, weil ich will das dieses schreckliche Gefühl weg geht.

01.01.2020 17:56 • x 1 #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag