18

Akinom
Hallo Mondschein,du wirst daran zugrunde gehen wenn du diese fürchterliche Situation nicht änderst.
Nur du allein kannst das,spreche bitte dringend mit deinem Psychologen oder Psychiater,du brauchst Hilfe und zwar fachmännische Hilfe! Liebe Grüße

01.01.2020 18:01 • x 1 #21


Ja ich merke jetzt schon wie es mich kaputt macht.
Wie schafft man das, dass einen sowas nicht mehr belastet?
Dass man es nicht so an sich ran lässt?
Dass man keine Angst mehr hat und diese grausamen Symptome hat?
Ich fühle mich so unendlich schwach

01.01.2020 18:05 • #22



Hallo Mondschein2,

Warum schaffe ich es nicht mich zu trennen?

x 3#3


TheNiceLife
Hi du. Nachdem was du hier so geschrieben hast, kommst du mir sehr emotional abhängig vor. Das ist wie eine psychische Krankheit für sich selbst.

Ich kenne das ganze mit meiner Ex und dieses hin und her und nicht mit und nicht ohne können, weil ich selber auch emotional abhängig bin, aber es mittlerweile erkannt habe und was dagegen mache.

Lies doch mal ein Buch: Wenn Frauen zu sehr lieben - die heimliche Sucht, gebracht zu werden von Robin Norwood

01.01.2020 18:10 • x 1 #23


Akinom
@mondschein,jeder Mensch geht anders mit seinem Seelenschmerz um da gibt es kein Erfolgsrezept.
Der eine leidet still vor sich hin,der andere stürzt sich ins Vergnügen und du brauchst einfach Hilfe und zusammen mit dieser Hilfe musst du es schaffen da heraus zu kommen.
Demut und Unterwürfigkeit ist in diesem Fall fehl am Platz.Du hast nur dieses eine Leben und ob du's mir glaubst oder nicht der Schmerz lässt nach. Liebe Grüße

01.01.2020 18:10 • #24


Ja es kommt mir leider vor wie eine Sucht. Wahrscheinlich würde ich ihm auch verzeihen, wenn ich zu 100% wüsste, dass er mich betrogen hat. Mein Zustand ist echt schlimm momentan, ich stehe wirklich neben mir. Ich vermisse ihn jetzt schon, obwohl wir noch zusammen sind. Mein EX Freund und er, habe mich aber beide auch ganz bewusst abhängig gemacht von sich.
Wenn du ohne diese Person nirgendwo hingehen darfst, keine Freunde haben darfst und alles nur noch mit ihm statt findet, natürlich entwickelt sich da dann eine Abhängigkeit.
Aber warum manipulieren uns Menschen so, weil sie wissen, dass man sonst nicht bei ihnen bleiben würde, weil sie wissen, dass sie eigentlich nichts gutes im Leben verdient haben?
Leider ist bei meinem echt nichts positives mehr übrig, ich klammere mich an die Anfangsphase aber was zählt ist das jetzt:
Er verheimlich mich vor Freunden und Familie, er erniedrigt mich, er droht mir mit Gewalt, er kontrolliert mich, er manipuliert mich, er nimmt Dro., ist polizeilich bekannt usw.

01.01.2020 18:18 • #25


Hope100
Hallo lieber Mondschein2,

manchmal tut es ja schon einfach gut, wenn man weiß, dass es anderen Menschen genauso geht, bzw. das
man nicht alleine ist. Warum lässt Mann oder Frau sich schlecht behandeln? Oft wird so ein Verhalten schon in der
Kinderstube geprägt durch das Verhalten der Eltern.

Ein Narzisst ist immerhin besser als ein Psychopath.

Meine Litanei an Vollpfosten ist auch schon ziemlich lang...

Wann schaffe ich den Absprung, also ich habe auch schon Dinge in Typen gesehen, die voll unsinnig gewesen sind.
In der Regel handelt es sich hierbei um Projektionen, für die dein Gegenüber gar nichts kann.

Es will aber auch niemand für DEIN Lebensglück verantwortlich sein.

Wann schaffe ich den Absprung, i.d.R. wenn ich den Respekt verliere. Irgendwann macht diese Person etwas, was mich dann so dermaßen anwiedert, dass ich wieder zu Sinnen komme.

Im Nachhinein versteht man sich ja sowieso nicht wirklich und irgendwann wirst du dich fragen,
was du an den Typen gefunden hast.

Alles Gute dir!

01.01.2020 18:22 • #26


Hallo mondschein2,

das ist schlimm, was dir gerade passiert. Er droht dir mit Gewalt (hast du das schriftlich, dann ab zur Polizei!) und beschimpft dich. Er wird dich krank machen. Bitte tu dir selbst einen Gefallen und lass diese hohle Nuss stehen. Eine glückliche Beziehung wirst du mit so einem nie führen. Ganz egal, ob Narzisst, Psychopath oder nur Flachpfeife.
Du bist abhängig und das bekommst du am besten mit einem guten Therapeuten geregelt. Lies auch mal was zu Stockholm Syndrom/ Trauma Bond. Vielleicht findest du da Erklärungen.

Sei vorsichtig mit diesem Typen!

02.01.2020 18:34 • x 1 #27


Ich wollte euch mal ein Update geben: ich bin immer noch mit ihm zusammen
Letzte Woche hat er mich zum ersten angespuckt, noch nie habe ich mich wertloser gefühlt.

26.01.2020 02:49 • #28


Dotterblume
"ich vermisse ihn jetzt schon, obwohl wir noch zusammen sind" schreibst Du. Das ist GUT - denn es zeigt, das Dein Inneres die Trennung bereits zu akzeptieren beginnt. es ist der "vorweggenommene Schmerz" - etwas besseres kann Dir im Grunde nicht passieren. Lass Dich darauf ein!
Mich interessiert, ob Du erkennen kannst, WAS dich bei ihm hält. Was genau ist es? kannst Du das fassen?
Zum Thema "anspucken" ....... was hast Du gefühlt in dem Moment? was war der erste Impuls?

30.01.2020 19:32 • #29


Kind-in-mir
Mondschein, hast du ihn seitdem wieder gesehen und noch Kontakt gehabt? Ein bisschen Abstand könnte dir helfen, du musst das ja erstmal verarbeiten um wieder klar denken zu können...

30.01.2020 20:16 • #30


Hoffnungsblick
Hallo Mondschein,

deine Geschichte hier berührt mich.

Du weißt sicher auch, dass du auch einen anderen Mann finden könntest, mit dem du deine Gefühle positiv leben könntest.

In einer Therapie könntest du viel über dich lernen. Nicht nur schmerzliche Erkenntnisse, sondern danach auch eine positive Ausrichtung und wachsende Lebensfreude. Das ist möglich.

Es kann ja nicht dein Leben sein, dass du dich anspucken und emotional ausnutzen lässt. Sieht so dein Lebenstraum aus?
Gewiss nicht.

Wenn du Angst vor dem Schmerz der Trennung hast und dabei vielleicht denkst, dass alles durch ihn Erlittene dann verschwendete Lebenszeit war, dann bedenke, dass du ja auch jetzt schon diesen Schmerz fühlst.
Außerdem lernen wir immer, auch aus jeder Beziehung.

Nach der Trennung kann es dir nur besser gehen.

31.01.2020 18:24 • x 1 #31


Hope100
@lill
Also vom Gefährlichkeitsgrad ist ein Psychopath und ein Narzisst schon ein himmelweiter Unterschied.
In der Psychopathie gibt es diverse Abstufungen und die Polizei hilft leider erst dann, wenn etwas passiert ist.

@Mondschein2

Hallo lieber Mondschein,

also ich kann das sehr gut verstehen, wie es dir geht, meinen einen Psychofreund habe ich nur durch einen anderen Freund, der sehr maskulin war wegbekommen. Ich habe bewusst nicht die Polizei gewählt, weil ich wusste, wenn seine Clan-Familie davon mitbekommt, dann habe ich noch mehr Probleme mit dem Typ (nicht mit der Familie), weil ich ja dann quasie noch seinen Namen beschmutze. So etwas ist äußerst unangenehm, wenn man sich nicht mehr frei bewegen kann, dass tut mir wirklich leid für dich. Meistens wird aber doch nie so heiß gegessen wie gekocht, daher wünsche ich dir, dass diese Zeit schnell vorbei geht!

Warum man es sich oftmals nicht schafft zu trennen...hmmm... bei mir war es die Projektion, ich habe sonstwas in Person X oder Y gesehen, wenn man noch romantisch ist, sucht man ja eh immer nach der einen wahren Liebe.
Da hat sich meine Sichtweise mit 36 auch total geändert, es können mehre Menschen als Paar theoretisch passen und die Wahrhaftigkeit kommt wohl erst nach langer Zeit, die man gemeinsam verbringt (Gut Ding braucht Weile) Auf jeden Fall ist das keine wahre Liebe, was du erlebst und toxische Menschen sind schrecklich.

Auf You Tube gibt es hierzu auch ganz viele Videos.
Viel Kraft dir, du schaffst das.

LG

03.02.2020 15:12 • x 2 #32




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag