Pfeil rechts

Hi,
bin neu hier und war auch noch nie in irgendein Forum. Habe aber ein dickes Problem und ich denke manchmal ist es einfach gut mit jemanden zu reden oder schreiben die nicht involviert sind.
Also fange ich von vorne an. Mein Mann und ich kennen uns schon seit 12 Jahren, er war mein Bester Freund. Vor fast 6 Jahren sind wir zusammen gekommen. Ich war schon mal verheiratet und habe zwei Kinder von vorige Ehe.
Vor ein paar Monaten habe ich mich von Ihm getrennt, weil ich mit seine Art nicht zurecht kam. Das heißt ich bin ein Familienmensch und er, ob wohl er zwei Kinder auch aus voriger Ehe hat, nicht. Ich habe gerne meine Kinder um mich rum, auch wenn sie schon im Teeneralter sind. Und er hat sie gerne im Zimmer. Er ist wie ein General was die Pflichten betreffen und ich bin eher so, falls mal es nicht klappt machen wir es zusammen.
Also als wir uns getrennt hatten, hatte ich keine Arbeit und war auf suche. zudem erschwerte es noch, da er sein ganzes Geld einbehielt, weil er ja ausziehen musste und eine Kaution brauchte. Und ich bekam ein wenig Unterstützung vom Amt , das heißt die Miete war nicht gesichert, weil er ja noch bei uns lebte. Ich ruderte zurück zu ihm , wahrscheinlich weil ich Angst hatte das Zuhause zu verlieren. Und nicht weil ich Ihn liebte. Ich weiß es nicht. Wir hatten vereinbart das wir bis ende des Jahres nochmals probieren und ich sagte Ihm auch das ich möchte das er sich ändert. Ein paar Monate ging es gut. Und jetzt seit ein paar Wochen geht es wieder los. Er schickt meine Kinder ständig ins Zimmer will seine Ruhe und macht nicht für die Familie. Dazu kommt noch erschwerend dazu, das unsere Vermieter sich nicht auf die Ratenzahlung eingelassen hat uns eine fristlose Kündigung geschickt hat. Auch diverse Zahlungen die mein Mann klären soll, schiebt er auf. Also weiter runter wirtschaften kann er uns nicht mehr. Er ist einfach bequem und faul. Ich fühle mich als hätte ich ein drittes Kind, obwohl er viel älter ist wie ich. Und das sagte ich ihm auch Gestern. Und er beteuerte mir, ich werde mich drum kümmern. Doch ich kann ihm nicht mehr glauben, da er es ja immer sagt und dann nicht macht. Auch meine Gefühle sind so abgekühlt. Ich habe nur noch Angst das ich meine Existenz verliere und für meine Kinder nicht mehr sorgen kann, weil er alles herunter wirtschaftet und sich dann noch als Herscher aufspielt. Ich kann nicht mehr ich möchte mich gerne trennen, aber habe Angst wie ich das machen soll. Einkommen habe ich zwar jetzt, aber ich brauche ja auch die Umzugskosten. Es ist so verzwickt, ich möchte einfach nur noch mit meinen Kits alleine sein und ihn so schnell wie möglich verlassen. Doch wie geht es am besten. Grade weil ich ja auch denke, super hast schon wieder eine Ehe in den Sand gesetzt. Bitte helft mir damit ich mal wieder Land sehe und nicht nur Chaos.

25.11.2011 08:31 • 02.12.2011 #1


2 Antworten ↓


Hi sunny1234,

dein Thread ist zwar jetzt schon einige Tage alt, aber ich gebe trotzdem meinen Senf dazu.

Was soll ich Dir sagen, tue das was Dich gluecklich macht und vergiss erstmal alle materiellen Dinge. Such Dir eine Wohnung fuer Dich und Deine beiden Kinder, sprich mit den Anlaufstellen der entsprechenden Aemter, die werden Dir in jedem Fall unterstuetzend zur Seite stehen. Dann ist ein Anfang gemacht und Du kannst Dich nach und nach auf andere Dinge, die zu erledigen sind, konzentrieren. Die Vogel-Strauss Technik wird Dich hier nicht weiterbringen. Es ist schwer in einer solchen Situation klare Gedanken zu fassen, deshalb erstmal aus einem grossen Problem viele kleine Problemchen machen, denn Problemchen lassen sich einfacher und schneller loesen als ein riesiges Problem.

So, das waere mein erster Ansatz.

Viel Kraft und Erfolg!

Der zappen

01.12.2011 11:20 • #2


Sozialamt Antrag auf Umzugskosten und Übernahme der kaution stellen. Kaution kriegste später wen Du richtige Arbeit hast wieder 50 Euro weise abgezogen,genau so wie die Umzugskosten

Wenn der Lohn nicht reicht gibts zusätzlich Unterstüzung. Auf der Strasse liegt keiner

02.12.2011 06:21 • #3