Pfeil rechts

Hallöchen!

Ich habe seit 4 Jahren eine Beziehung mit einer Frau, die eine komplexe posttraumatische Belastungsstörung vor einem Jahr diagnostiziert bekommen hat. Ich war in vielen Punkten ein Triggerpunkt. So war gemeinsames essen, zusammen sein, Nähe-Distanz- Probleme.
Immer wenn ich ihr zu Nahe kam, drückte sie mich wieder weg. es gab täglich diesen Bummerang.

Ich habe vor 8 Monaten Zwangsgedanken entwickelt, als meine Oma starb. Sie ist damit nicht klargekommen. ich war in schwierigen Phasen immer für sie da.
Ich liebe sie nach wie vor.
Sie hat mit ihrer Therapeutin gesprochen, danach kam es zu einer Trennungsnachricht per WhatsApp Nachrichten. Sie würde mich noch lieben, aber für eine Beziehung würde es nicht mehr reichen.
Den Hund und sie könnte ich wiedersehen, wenn wir drüber weg sind.
Die Traumatherapie hat bei ihr 5 Wochen begonnen.

Ich bin so sehr traurig und verzweifelt und weiß nicht mehr weiter. vor 3 Wochen äußerte sie noch, dass sie mich lieben würde und alles andere egal wäre.

Was geht nur in ihr vor?

27.02.2021 00:44 • 28.02.2021 #1


3 Antworten ↓


Huhu...keiner ein Statement abzugeben?
Lg

27.02.2021 08:37 • #2



Trennung komplexe, posttraumatische Belastungsstörung

x 3


28.02.2021 03:28 • #3


cube_melon
Ganz einfach - das Vermissen ist kein Bestandteil von den Punkten die sie zu verarbeiten hat.

28.02.2021 08:30 • #4