schneitzel

3
1
Hallo, vorab ich bin 19 Jahre , männlich Rauche leider 4-5 Zig. am Tag und ernähre mich sehr gesund. Ende April ist mein Vater vor meinen Augen umgefallen und hatte einen plötzlichen Herztod den er aber glücklicherweise durch schnelle Hilfe von mir und meiner Mutter überstanden hat. Jedoch plagen mich seitdem und auch vorher schon etwas viele Probleme... Also, ich habe Brustschmerzen, Globusgefühl, ab und zu Kopfschmerzen, Herzrasen (einmal mitten auf der Autobahn als Fahrer hyperventiliert, krankenwagen angerufen usw, kein befund alles gut...) ich habe dauernd das gefühl das ich schwer krank bin, bilde mir ein Krebs haben zu können, fang an zu schwitzen, zittern bekomme schwer luft , mir wird übel und mein rücken, nacken und kiefer sind total hart und verkrampft. War beim Hausarzt ein großes Blutbild machen und ein 24h EKG, alles war perfekt ohne befund. Ich war beim Chirupraktiker wegen dem Rücken , er hat mich 4 mal eingerenkt aber es geht mir immernoch nicht besser... Habe Psy-Stop tropfen bekommen und 500mg Baldrian die wie ich finde mich total abgeschlagen machen.

Habt ihr eine Idee was ich machen kann, zudem meine Freundin deswegen jetzt auch Schluss gemacht hat und ich einfach nicht mehr weiter weiß...

ich kann nicht zu Haus alleine rum sitzen da bekomme ich zu viel und diese ständige kontrolle, finger an den hals halten um den puls zu fühlen und drücken auf die rippen, macht mich wahnsinnig ! schlafen kann ich sowieso kaum noch.
Mittlerweile ist auch noch dazu gekommen das ich immer das Gefühl habe mein Magen sei aufgebläht, muss ständig aufstossen und habe Blähungen. Dadurch bekomme ich wieder Panik eine Magen Darm Grippe zu bekommen die ich zu tiefst hasse.
Bin seit 3 Monaten in einer Psychotherapie, die wohl etwas hilft, keine frage meine Attacken kommen nur noch selten vor.
Aber diese Abgeschlagenheit durch meine Verdauungsprobleme regt mich auf, werde manchmal total aggressiv dadurch.
Dafür habe ich seit gestern Iberogast mal sehen ob das was hilft was ich allerdings bezweifle. Montag einen Termin beim Internisten wegen dem ständigen Magendrücken.

Ich bin echt am verzweifeln, bitte helft mir..

mit lieben grüßen

14.12.2013 14:39 • 17.12.2013 #1


3 Antworten ↓


schneitzel


3
1
war jetzt heute beim Arzt und haben protonenpumpernhemmer verschrieben bekommen , der Tag heute war genial bis auf jetzt wieder Bauch Schmerzen .

16.12.2013 23:52 • #2


anderlie

anderlie


276
14
24
hallo schneitzel
oh wie gut kenne ich das hab auch eine posttraumatische belastungsstörung. mein mann ist 199
in meinen armen gestorben im kh er hatte krebs. und seit dem hab ich eine psychische macke,denke
alle nasen lang ich hab einen krebs-mal die leber-mal die nieren-denke auch immer das ich sehr krank bin.
war deswegen schon einige jahre nicht mehr beim Arzt. nachdem ich mal zu hause beim Blutdruck messen
erst 190/90 hatte und dann vor angst noch mal gemessen habe 205/105 da hab ich eine weinattacke bekommen.
nächsten tag zum arzt-auf den weg dorthin geheult wie verrückt-der Arzt hat den Blutdruck gemessen bin
vor panik bald umgekippt 135/80-hab dann beta-blocker genommen ca. 2 jahre und bin dann nicht mehr zum Arzt.
hab mich ja wohl gefühlt.
also ich kann dich wirklich sehr gut verstehen. ich würde bei dir sagen das dieses Erlebnis noch zu frisch ist geb
der Sache zeit. versuche ruhiger zu werden lenke dich ab, spiel was am pc immer wenn du so schlimme Gedanken
bekommst.

17.12.2013 01:00 • #3


schneitzel


3
1
das tut mir leid
mir hat es geholfen zum Arzt zu gehen , meine psychische Macke ist auf guten Wege , aber dass ich dadurch körperliche Symptome hab macht mich fertig . zudem mir das auch passieren kann da es in unserer Familie jeder hat.. will endlich mal wieder lächelnd aufwachen und einschlafen einfach einen Tag nur ..

mir hilft viel Musik hören und körperliche Aktivitäten wenn ich merke psychisch n knick zu bekommen , probier das doch auch mal !:)

18.12.2013 00:15 • #4