schane5891

86
13
Hallo,

ich suche jemanden, der auch von seinem Arzt diese Diagnose bekommen hat und würde gerne wissen, wie sich das bei euch äussert!?

27.10.2011 09:47 • 28.10.2011 #1


15 Antworten ↓


ReTaro


100
8
8
Grund: ein Trauma. Therapieform wurde geändert !

27.10.2011 15:47 • #2


Hundefreundin

Hundefreundin


130
13
Hallo, inwiefern wurde die Therapie bei Dir geändert?

27.10.2011 16:26 • #3


ReTaro


100
8
8
Hallo Hundefreundin,

da bei mir ein Trauma vorliegt ist eine normale Psychotherapie nicht hilfreich, ich habe eine Therapie bei einen speziell für Traumapatienten eingerichteten Klinik angefangen, auch Ambulant. Die meisten Psychologen haben keine Ausbildung zur Behandlung für Trauma oder Komplexer PTBS ! Vorsicht !

27.10.2011 17:39 • #4


schane5891


86
13
Klasse! "Endlich mal ne Bestätigung"

Ich war zwar lange im KH und lange in der Tagesklinik, meine Psychologin sagte auch das sie recht zufrieden ist mit deren Arbeit, aber etwas Grundlegendes fehlt a) die richtige diagnose b) fehlt denen wohl auch das nötige wissen dazu...


wie oft machst du die therapie??

27.10.2011 17:56 • #5


ReTaro


100
8
8
Die ersten 2 Wochen sind auf Station im Krankenhaus, danach folgt eine 1 Jährige Behandlung, die Ambulant erfolgt ! Ich weiß nicht wie es in anderen Regionen in Deutschland ist, hier in Berlin gibt es ein Zentrum für Traumatherapie....man muss schon genau danach suchen !

Auch wenn man in den Therapien gut voran gekommen ist, kann die Traumatherapie sehr schwer sein, mich hats echt umgehauen, aber mit der Zeit wird das !

27.10.2011 18:14 • #6


schane5891


86
13
Wie geht ihr da vor??
Wie geht es Dir überhaupt im ganzen??

27.10.2011 18:19 • #7


ReTaro


100
8
8
Im Fokus steht die Stabilisierung und Traumabearbeitung ! Es gibt verschiedene Ansätze vom Vorgehen die du mit deinem Arzt absprichst. Langsames und Bedachtes annähern ist in der Konfrontationsphase mit dem Trauma entscheident, da muss man auch Vorsichtig sein, damit die Integration der Erinnerung daran zur Neuorientierung und Bewertung des Traumas führt !

Das schlimme ist die Flut an Emotionen, die du wie ich beim ersten Mal schwer Kontrollieren kannst ! Ist wie wenn man ne Tür aufmacht und plötzlich im Meer schwimmt.

Danach, ich weiß es nicht, ich bin dabei und ich habe manchmal schon mein altes Lebensgefühl zurück, es braucht Zeit !

27.10.2011 18:30 • #8


schane5891


86
13
So gehen ich und meine Psychologin eigentlich auch vor, leider ist nur 1 mal im Monat ein Termin...ich hatte es auch da schon, das wenn es um ein bestimmtes Thema geht (es ist mir erstmal nicht bewusst das es schlimm sein soll) und umso mehr sie darauf eingeht, merke ich wie sich mein Magen bemerkbar macht und mit einmal fahre ich Karusell...das ist echt der Hammer...
Hattest du mehrere Traumata´s??
Wie geht es Dir außerhalb dieser Trauma-sache??
Bei mir fing es mit einmal an...eine Panikattacke-im Kh...und über die Tage wurde alles immer schlimmer, jeden Tag schlecht ect, traute mich nicht mehr raus...bis ich nur noch im Bett lag...und jetzt wirft mich vieles aus der Banh...mir ist JEDEN Tag schlecht ect, gehe meist nicht weit von zu Hause weg und schon garnicht alleine... =(

27.10.2011 18:44 • #9


ReTaro


100
8
8
Ja, ich habe das in der Art auch so, aus dem Haus kann ich wieder, muss aber vieles mit Begleitung machen, leider habe ich trotz der Therapieerfolge immer wieder Stimmungsschwankungen und Depressionen und kann mich auch schlecht auf Veränderungen einstellen. Heißt auch, das Problem liegt sehr Tief und ist Komplex ! Man muss daran Arbeiten, am Trauma ! Nicht nur an den Beschwerden !

Wie es mir geht ? 50/50 mal gut und mal schlecht, aber im Vergleich vor der Erkrankung, klar schei. ! Aber ich sehe Licht und meiner Dunklen Welt !

Ehrlich, einmal im Monat ist nichts, zu wenig, du musst 1 Mal die Woche oder besser wie ich in eine Traumatherapie. Du musst auf Dauer intensiv Therapiert werden !

27.10.2011 18:53 • #10


schane5891


86
13
Meine Therapeutin hatte so eine Traumatherapie auch schon vor mit mir...aber nachdem sie mich "kenne gelernt" hat, sagte sie wir warten erstmal...man sollte nicht unvorbereitet da rein gehen, sie sagte das der schuss auch nach hinten los gehen könnten...sie erzählte von menschen die ohne vorbereitung da hin sind, das es dort einfach zu viel wurde und die sich dann umgebracht haben
Wir sind auch noch nicht soooooo weit mit allem...ich muss ganz ehrlich sagen..mir fehlen große Teile aus meinem Leben ich kann mich wirklich nicht erinnern...ich denke deshalb sagt sie auch das es zu früh ist...

27.10.2011 19:00 • #11


ReTaro


100
8
8
Klar, da wird sie recht haben, bin auch schon ne weile dabei ! Mit aller Ruhe ! Aber wenn Sie keine Therapie machen, werden sie sich ehh, die meisten, umbringen ! Unbehandelt ist die Suizidquote sehr hoch !

Nimm dir aber auch die Zeit die du brauchst, mit der Erinnerung ist das auch so ne Sache bei mir, aber im Laufe meiner Therapie kam sie zurück ! Ist schon heftig. Aber ich habe den Willen mein Leben wieder in den Griff zubekommen !

27.10.2011 19:08 • #12


schane5891


86
13
So geht es mir ja auch...ich denke jeden Abend das der nächste vielleicht besser wird
Ich ecke stets mit meinem Freund ect an, weil sich eben keiner rein versetzen kann und mich auch keiner versteht
Ich war "damals" so lebensfroh, hab so viel unternommen ect...und jetzt?? was ist daraus gewurden?? Ich habe fast niemanden mehr...bei den meisten habe ich mich nicht mehr gemeldet, weil ich angst habe raus zu gehen, weil ich mich nicht traue anderen davon zu erzählen...es versteht doch sowieso niemand...
manchmal habe ich auch keine lust mehr auf dieses Leben, aber ich habe einfach zu viel schiss...und dann denke ich an meine ma, meine schwester, meine Hunde...denen kann ich das auch garnicht antun
aber es ist einfach so schwer...meine Psychologin ist die einzigste die es schafft mich immer wieder hoch zu holen, weil sie mir sagt wie stark ich bin..und wenn ich darüber nachdenke hat sie recht....es ist schwer ein solches Leben zu führen...an alle Hut ab, die das schon lange Zeit haben...
Darf ich fragen wie alt du bist und wie lange du das schon hast??

27.10.2011 19:30 • #13


ReTaro


100
8
8
Ich habe das seit 5 Jahren ! Das geht bei mir Hoch und Runter ! Ich habe einige Studien dazu gelesen und die Erkrankung hat eine Präsens von ca 6-7 Jahren !

Ich bin jetzt 28. Ich kann das gut verstehen was du hier schreibst und wenn du mal nen Austausch brauchst; einfach schreiben !

27.10.2011 19:42 • #14


schane5891


86
13
5 Jahre wieso bekommen sowas eigentlich Menschen, die es erst schon schwer hatten im Leben...?? Eigentlich ist das wirklich unfair...

Auf jeden Fall ist der Spruch: "Schlechten Menschen geht es immer gut" wirklich passend...

Auf deinen Austausch komme ich auf alle Fälle zurück...

27.10.2011 19:53 • #15


Mixi


579
39
ich hab auch seit mai die diagnose komplexe PTS... mir wurde zu einer traumatherapie geraten. aber eigendlich wollt ich jetzt meine panik erstmal behandeln, bzw. hoffe ich, dass das beides in der klinik geht.

29.10.2011 00:24 • #16




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag