» »

Stehe momentan neben mir

201813.02




1, 2, 3  »
ich befinde mich seit ca 2 Monaten in einer Ausnahmesituation, seit Anfang Jänner treffe ich mich mit einem verheirateten Mann und befinde mich selber in einer Beziehung. Weder er noch ich haben es darauf angelegt und es ist uns beiden auch klar, dass wir unsere Partner nicht verlassen können, zumal er auch 600 km weit weg wohnt und Kinder involviert sind.
Ich fühle mich schon längere Zeit allein in meiner Beziehung und der Kontakt zu ihm hat mir darüber hinweg geholfen. Zuerst haben wir uns nur geschrieben (haben uns über das Internet kennengelernt) und alles war noch unkompliziert bis er beruflich in meiner Nähe zu tun hatte und wir uns getroffen haben. Und ab da wurde es kompliziert. Wir wollten uns so schnell wie möglich wieder treffen und taten das auch. Zudem fingen wir an intensiver zu schreiben und auch zu telefonieren.
Wir haben auch miteinander geschlafen. Bitte keine Verurteilungen, ich weiss selber dass es falsch ist..... :( Ich kann jedoch nicht anders. Ich habe Gefühle für ihn entwickelt. Ich komme weder vor noch zurück, weil ich weiss dass es ins nirgendwo führt.
Ich weiss nicht mal genau warum ich es hier aufschreibe und was ich mir, ausser Vorwürfen, erwarte, aber ich kann mit niemand darüber reden.... ich fühle mich schrecklich. und furchtbar allein...

Auf das Thema antworten


187
40545
847
  13.02.2018 10:35  
Erwartest Du jetzt die Absolution von uns ? Sich als Frau an einen verheirateten Mann ranzumachen, der Kinder hat, ist eine harte Sache. Das dann noch in einem Forum für psychische Probleme nieder zu schreiben legt nochmal eine Schüppe oben drauf. Was genau erwartest Du jetzt ? Hier sind viele Frauen die in Partnerschaften verletzt wurden, auf viele verschiedene Arten verletzt. Die werden Dich sicherlich nicht mit offenen Armen empfangen! Wenn Du ein schlechtes Gewissen hast, dann schenk Deinem eigenen Partner reinen Wein ein, aber für solche "Lebensbeichten" bist Du hier völlig falsch!
SandraPi hat geschrieben:
. ich fühle mich schrecklich. und furchtbar allein...

Ja , wer sich in Gefahr begibt,....

:stirn

Danke5xDanke


  13.02.2018 10:42  
ja, du hast recht. tut mir leid. ich werde mich aus dem forum löschen



9842
1
Steiermark/Österreich
16675
  13.02.2018 10:43  
SandraPi hat geschrieben:
Ich weiss nicht mal genau warum ich es hier aufschreibe und was ich mir, ausser Vorwürfen,

Keine Vorwürfe, nur ein Einwurf von mir-einfach nur charakterlos.

Danke1xDanke


  13.02.2018 10:48  
Nur kurz meine Meinung :

Frauen wie du sind ein Albtraum für jede Familie.

Danke2xDanke


2018
4
1718
  13.02.2018 11:08  
Trotzdem solltest du gerade jetzt das richtige tun, den Kontakt sofort beenden.
Und deinen Partner verlassen, da du dich so allein fühlst,dass hat dein Partner nicht verdient.

Und in Zukunft niemals mit einem vergebenen, verheirateten Mann einlassen.
Immer an die Frau und an die Kinder denken.

Und solche Aussagen, ich kann nicht anders, dann willst du es nicht anders, ist ziemlich eiskalt und egoistisch.
Und deinen Stolz hast somit auch verloren....

Danke3xDanke


4176
39
3238
  13.02.2018 11:09  
Ich schreibe das hier obwohl sich die TE bereits abgemeldet hat.

Ich sehe das immer wieder, wie solche Dinge hier verurteilt werden.
Und ja, schön ist anders!

Aber: ich denke immer: Dinge passieren. Und man verliebt sich nicht, wenn die eigene Beziehung intakt ist.
das ist so meine erste Meinung.
Klar, wäre es immer schöner, wenn niemand verletzt wird, wenn nicht erst fremdverliebt oder fremdgegangen wird, bis man merkt, dass die aktuelle Beziehung nicht mehr das ist, was man will. Schöner wäre immer, dass da zuerst das Gespräch gesucht wird und geschaut wird, wie und ob es weitergehen kann.

Aber wirklich, was sucht man sich aus?
Man könnte sagen, man verliebt sich nicht, wenn man Mann oder Frau und oder Kinder zu Hause hat, aber ...tja wo fällt die Liebe hin?

Ich kann es ein Stück weit verstehen.
Ich war selbst in einer Art Beziehung. Schon sehr lang - auch wenn es aufgrund meiner Erfahrungen im Leben bis dahin eine Art von Bruder/Schwester Beziehung war. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Und dann? Dann habe ich mich verliebt. Unerwartet und echt und tief verliebt.
Und ich war verzweifelt. Was soll ich tun? Ich empfinde zum ersten Mal Verliebtheit und Liebe zu einem Menschen. Aber es schien mir falsch, mich von dem Mann, der mir 10 jahre beigestanden hatte, zu trennen.
Und machte mir auch eine Menge Vorwürfe dafür, wie ich es wagen konnte, plötzlich Gefühle für jemanden zu haben.

So was nun? Werft Steine auf die Hühner!
Es gibt Dinge die passieren. Und schlussendlich entschied ich mich für die Liebe und machte auch schnell meiner Bruderbeziehung klar, dass es so ist - weil ich ihn niemals verarschen wollte.
Natürlich war er verletzt. Das bleibt dann leider nicht aus.

Aber es gibt erstmal ein totales inneres Chaos und man weiß gar nicht mehr vor uns zurück. Nicht mehr was richtig ist. Mit wenig Vertrauen in sich und seine gefühle, neigt man dann auch dazu, lieber vielleicht in einer lieblosen, krieselnden beziehung zu bleiben und sich selbst immer und immer wieder hintenanzustellen.
Für die falschen Gründe.

Wird man dann noch verurteilt wird das ganze nicht besser.

Ich bin immer für Ehrlichkeit und immer für Offenheit und definitiv gegen Betrug!
Aber manchmal gehen gefühle seltsame Wege. Das muss man einfach auch mal offenlassen.

Natürlich triggert und trifft das die Menschen, die selbst betrogen worden sind. Und auch das ist mir schon selbst passiert.
Aber ein permandentes fremdv*geln ist doch definitiv etwas anders, als wenn man merkt, okay....meine Gefühle gehen grade andere Wege.

Danke6xDanke


243
2
137
  13.02.2018 11:37  
kopfloseshuhn hat geschrieben:
Ich schreibe das hier obwohl sich die TE bereits abgemeldet hat.

Ich sehe das immer wieder, wie solche Dinge hier verurteilt werden.
Und ja, schön ist anders!

Aber: ich denke immer: Dinge passieren. Und man verliebt sich nicht, wenn die eigene Beziehung intakt ist.
das ist so meine erste Meinung.
Klar, wäre es immer schöner, wenn niemand verletzt wird, wenn nicht erst fremdverliebt oder fremdgegangen wird, bis man merkt, dass die aktuelle Beziehung nicht mehr das ist, was man will. Schöner wäre immer, dass da zuerst das Gespräch gesucht wird und geschaut wird, wie und ob es weitergehen kann.

Aber wirklich, was sucht man sich aus?
Man könnte sagen, man verliebt sich nicht, wenn man Mann oder Frau und oder Kinder zu Hause hat, aber ...tja wo fällt die Liebe hin?

Ich kann es ein Stück weit verstehen.
Ich war selbst in einer Art Beziehung. Schon sehr lang - auch wenn es aufgrund meiner Erfahrungen im Leben bis dahin eine Art von Bruder/Schwester Beziehung war. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Und dann? Dann habe ich mich verliebt. Unerwartet und echt und tief verliebt.
Und ich war verzweifelt. Was soll ich tun? Ich empfinde zum ersten Mal Verliebtheit und Liebe zu einem Menschen. Aber es schien mir falsch, mich von dem Mann, der mir 10 jahre beigestanden hatte, zu trennen.
Und machte mir auch eine Menge Vorwürfe dafür, wie ich es wagen konnte, plötzlich Gefühle für jemanden zu haben.

So was nun? Werft Steine auf die Hühner!
Es gibt Dinge die passieren. Und schlussendlich entschied ich mich für die Liebe und machte auch schnell meiner Bruderbeziehung klar, dass es so ist - weil ich ihn niemals verarschen wollte.
Natürlich war er verletzt. Das bleibt dann leider nicht aus.

Aber es gibt erstmal ein totales inneres Chaos und man weiß gar nicht mehr vor uns zurück. Nicht mehr was richtig ist. Mit wenig Vertrauen in sich und seine gefühle, neigt man dann auch dazu, lieber vielleicht in einer lieblosen, krieselnden beziehung zu bleiben und sich selbst immer und immer wieder hintenanzustellen.
Für die falschen Gründe.

Wird man dann noch verurteilt wird das ganze nicht besser.

Ich bin immer für Ehrlichkeit und immer für Offenheit und definitiv gegen Betrug!
Aber manchmal gehen gefühle seltsame Wege. Das muss man einfach auch mal offenlassen.

Natürlich triggert und trifft das die Menschen, die selbst betrogen worden sind. Und auch das ist mir schon selbst passiert.
Aber ein permandentes fremdv*geln ist doch definitiv etwas anders, als wenn man merkt, okay....meine Gefühle gehen grade andere Wege.



Ich mag eure Beiträge weil ihr sie von allen Seiten betrachtet . Es gibt nun mal nicht nur Schwarz oder Weiß ! LG Wurzi

Danke2xDanke


143
3
Zuckerwattewolke
82
  13.02.2018 11:38  
Ich finde in einem Trennungs- und Liebeskummerforum sind solche Leute besser aufgehoben. Gibt es genug von und ich kenne auch eins, wo sich zig solcher Leute tummeln. Da kann sie ihre Geschichte ja gerne erzählen.

Hier geht es primär um psychisch kranke Menschen. Da will man einfach nicht mit (unmoralischen) Liebesgeschichten zugebombt werden. Ich zumindest nicht.

Danke3xDanke


187
40545
847
  13.02.2018 11:54  
Narandia hat geschrieben:
Ich zumindest nicht.

Ich auch niht,
deswegen hatte ich meine meinung ja auch deutlich geschrieben!

kopfloseshuhn hat geschrieben:
So was nun? Werft Steine auf die Hühner!

Steine auf Hühner werfen werde ich nicht, ich finde nur dass man Eure beiden Geschichten nicht miteinander vergleichen kann und auch nicht sollte. Du hast Dich aus einer Beziehung raus in einen anderen Mann verliebt und Dich dann für ihn entschieden. Passiert. Und offenbar ohne großes Blutvergießen. Hier allerdings liegt der Fall anders, hier hat sich eine Frau aus Langeweile und Einsamkeit heraus an einen Mann rangemacht der Frau und Kinder hat. Die beiden wohnen 600km auseinander und er wird wohl nicht so dumm sein Frau und Kinder sitzen zu lassen nachdem er ein bißchen Spaß mit einer anderen hatte. Deine Ansichten kann ich nachvollziehen, ich respektiere Deine Meinung auch , allerdings find ich den Vergleich hier sehr unpassend.

Danke2xDanke

« Nach vier Monaten Ehe Trennung! Veraltete Werte? » 

Auf das Thema antworten  29 Beiträge  1, 2, 3  Nächste

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Liebeskummer, Trennung & Scheidung


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Ich stehe neben mir

» Agoraphobie & Panikattacken

12

14145

13.02.2010

Ich stehe total neben mir

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

3

1062

26.11.2015

Stehe neben mir/suche Hilfe

» Angst vor Krankheiten

6

614

26.04.2015

Ich stehe neben mir und mein gesicht gribbelt

» Agoraphobie & Panikattacken

5

832

28.03.2011

Ich stehe neben mir / wie benebelt - wieder Depressions-Phase?

» Agoraphobie & Panikattacken

29

4283

25.06.2013





Partnerschaft & Liebe Forum