Pfeil rechts
1

Hallo Zusammen!
Ich bin gerade ein wenig verzweifelt und im Zwiespalt! Ich habe vor ein paar Monaten einen tollen Mann kennengelernt.
Es lief 2 Monate perfekt, dann kamen die ersten Probleme. Er leider unter Depressionen und Bindungsangst
Das zog sich dann über ein paar Wochen. Immer wieder kein Kontakt etc. Dann wieder treffen. Dann war es schon... Dann wieder Rückzug.
Seit letzter Woche hat er mir dann gesagt, dass er erstmal Schluss machen will.
Nächste Woche beginnt seine Therapie und er legt viel Hoffnung da hinein.
Denn er sagt, dass er mit mir so gerne eine Zukunft will. Aber momentan einfach wahnsinnige Angst hat.
Soll ich abwarten bis er sich meldet? Oder soll ich ihn doch einfach anschreiben? Ich will nur nix schlimmer machen.
Ich würde so gerne einfach wissenwissen, wie es ihm geht!

05.09.2015 09:02 • 15.10.2015 #1


3 Antworten ↓


Perle
Hallo Sad,

ich würde sagen, Du gibst ihm die Zeit, die er benötigt, um sich zu sortieren und Kraft zu schöpfen. Momentan scheint ihm alles zu viel zu sein und er möchte sich nun ganz auf sich selbst konzentrieren. Diese Bitte solltest Du respektieren.

Ich bin mir sicher, dass er sich bei Dir melden wird, wenn die Zeit gekommen ist. Bis dahin fasse Dich in Geduld und lebe Dein Leben.

Alles Gute für Euch.

Martina

05.09.2015 10:03 • x 1 #2



Soll ich ihn anschreiben?

x 3


Danke Martina, du hast sicher recht.
Manchmal überkommt es mich einfach, denn er fehlt mir sehr.
Aber ich will ihm auch die Zeit und den Raum geben, den er benötigt.
Ich habe ihn nicht angeschrieben und warte weiter ab...

05.09.2015 18:05 • #3


Ich finde mich hier regelrecht wieder. Ich habe auch vor einigen Wochen einen Mann kennengelernt - schon beim ersten Treffen waren wir einander sympathisch - ich hatte das Gefühl, wir kennen uns schon länger - er hat danach noch betont, dass er es auch sehr nett fand und sich sehr wohlfühlte. Es folgten knapp 8 sehr harmonische Wochen - wir verbrachten sehr schöne uns auch intensive Stunden.
Er war sehr reizend zu mir, machte kleine Geschenke und ich hatte immer das Gefühl, dass alles, was er tat, von ganzem Herzen kam - allein die Umarmungen - immer innig und sehr intensiv. Wenn wir uns trafen, hatte ich immer das Gefühl, er hat mindestens so eine Sehnsucht wie ich ...
Irgendwann vor knapp 3 Wochen schrieb er mir eine Mail, in welcher er feststellte, dass er gemerkt hat, doch noch nicht so weit zu sein und bat mich um Verständnis und Zeit.
Schon 2 Tage später meldete er sich wieder per SMS, weitere 2 Tage später trafen wir uns - auch diesmal ließ er es sich nicht nehmen, eine sehr nette Aufmerksamkeit mitzubringen.
Er sprach schon sehr offen über seine alte Beziehung und darüber, dass er die Trennung auch 3 Jahre danach noch nicht vollständig verarbeitet hat.
Er kennt seine Ängste und befasst sich auch mit dem Gedanken an eine Therapie.
Jetzt höre ich immer seltener von ihm und stehe auch vor der zermürbenden Frage, ob ich ihm hin und wieder schreiben oder mich erstmal vollständig zurückziehen soll.
Das Schlimmste ist diese Ungewissheit - meldet er sich ? Wie lange wird es dauern ? Wird er sich überhaupt noch melden ?
Ich habe Zeit und ihm signalisiert, dass ich da bin, wenn er mich braucht. Aber vielleicht 3 oder gar mehr Wochen GAR KEINEN KONTAKT zu haben, macht mich einfach nur krank ...
Der Austausch hier mit anderen Betroffenen beruhigt mich da etwas und hilft mir ein kleines Stück, das Ganze zumindest ansatzweise zu verstehen.

Aber wie geht es weiter ... ?

Die Unsicherheit quält mich ...

Liebe Grüße euch allen,
H.

15.10.2015 14:00 • #4




Dr. Reinhard Pichler