10

Hallo,

ich (24) schreibe das erste Mal über dieses Thema das mich schon jahrelang beschäftigt und würde mich freuen wenn ihr ein paar Meinungen, Tipps usw. schreibt. Der Text wird etwas lang aber ich wäre trotzdem Dankbar fürs durchlesen.

Also ich bin seit 8 Jahren in einer glücklichen Beziehung. Mit meinem Freund bin ich zusammengekommen, da war ich fast 17. Um das mal klar zu stellen: Ich liebe meinen Freund sehr und kann mir keinen besseren als ihn vorstellen. Ich möchte ihn auch auf keinen Fall verlieren.
Trotzdem verstehe ich nicht, warum ich nach 8 Jahren immer noch an meinen Ex denke.

Meinen jetzigen Freund habe ich 2 Monate nach meinem Ex kennengelernt. Mit meinem Ex ging das Verhältnis nur 2 Wochen (ja, ich weiß das ist nichts) aber in diesen 2 Wochen habe ich das erlebt, was ich mit meinem jetzigen Freund in zwei Monaten erlebt habe. Es ging alles sehr schnell, er war mein allererster, wir haben miteinander geschlafen, uns einfach nur so getroffen und wir lernten sogar unsere Eltern kennen. Er hatte Angst das ich jemand anderes kennenlerne, da ich ihm wichtig war. Es wäre eine richtige Beziehung daraus geworden.
Das Ganze ging letztendlich aus einem blöden Missverständnis auseinander, worüber es aber nie eine richtige Aussprache gab. Warum nicht? Naja, ich denke wir waren damals beide zu unreif. Er schaltete auf stur und meldete sich eine Zeit lang gar nicht mehr obwohl ich ihm oft schrieb. Ich habs dann aufgegeben, bin wieder alleine ausgegangen und hab dann nach 2 Monaten meinen jetzigen Freund in einer Disco kennengelernt. Mein Ex hat uns damals dort beobachtet, stand daneben als ich meinen Freund damals kennenlernte aber ich versuchte es zu ignorieren, ich war auch einfach noch verletzt.
Kurz nachdem ich dann endgültig mit meinem Freund zusammengekommen bin, hat mich mein Ex Mitten in der Nacht angerufen. Ich hob nicht ab und schrieb ihm dann am nächsten Tag nur per SMS was er denn wollte. Er schrieb, er wollte nur wissen wie es mir geht. Nach einigem hin und her schreiben ging das Ganze in einen Streit über und er hat mir vorgeworfen das ich ihn ja nur verarscht habe und ich dasselbe mit meinem Freund wieder tun würde.
Ich wusste nicht von was er redete, schrieb ihm das auch so und das wars dann. Es kam nie wieder was von ihm zurück.

Damals störte es mich nicht. Ich war frisch verliebt in meinen Freund und war glücklich. Doch nach ca. 1,5 Jahren Beziehungen kamen die Gedanken an ihn wieder zurück. Ich bin auch jetzt noch glücklich mit meinem Freund doch natürlich haben wir auch die ein oder anderen Problemchen.
Mein Ex wohnt auch nicht weit entfernt und eine Freundin von mir (die ihn schon vorher kannte und wahrscheinlich an dem Missverständnis schuld war) hatte ein paar Jahre später noch Kontakt zu ihm. Angeblich ging es ihm eine Zeit lang nicht so gut und so viel ich weiß, hat er auch heute noch keine Freundin. (Wobei ich jetzt nicht denke das ich der Grund dafür bin).

Ich weiß einfach nicht, warum ich immer noch ab und zu Gedanken an ihn verschwende.
Bitte versteht es nicht falsch: Ich liebe ihn nicht (kenne ihn ja auch gar nicht mehr so richtig) und ich wünsche mir auch nicht, dass ich jetzt mit ihm wieder zusammen komme noch sonst was. Ich wünsche mir nur manchmal ihn zu sehen (eher zufällig) und mit ihm über damals zu reden über das was wirklich vorgefallen ist. Einfach aussprechen. Und ich würde gerne wissen was er jetzt so macht und wie es ihm geht.

Ich möchte aber auch keinen Kontakt aufnehmen. Erstens möchte ich es nicht, weil mein Freund das - verständlicherweise - nicht verstehen könnte und zweitens wäre ich dazu zu feige.
Ich verstehe nur nicht warum ich nach so langer Zeit immer noch Momente bzw. Phasen habe, wo ich an ihn denke.

Kennt das jemand von euch? Kann man das abstellen? Ist es normal noch ab und zu nachzudenken oder ist es gar krank? Was kann man dagegen tun?

Danke schonmal an alle fürs durchlesen.

03.03.2020 12:54 • 03.03.2020 #1


8 Antworten ↓


Es ist normal, auch nach Ewigkeiten noch ab und zu an den Ex zu denken.. oder an andere Dinge die vor vielen Jahren waren.

Dein Gehirn dürfte das noch nicht verarbeitet haben, oft verarbeiten wir Dinge auch erst viele Jahre später.

Es kommt drauf an was für Gedanken an deinen Ex das sind.. aber als krank würde ich sowas keinesfalls bezeichnen.

03.03.2020 13:33 • x 1 #2



Hallo daniela18,

Nach Jahren an den Ex denken noch normal ?

x 3#3


Zitat von Minzirella:
Es ist normal, auch nach Ewigkeiten noch ab und zu an den Ex zu denken.. oder an andere Dinge die vor vielen Jahren waren.Dein Gehirn dürfte das noch nicht verarbeitet haben, oft verarbeiten wir Dinge auch erst viele Jahre später.Es kommt drauf an was für Gedanken an deinen Ex das sind.. aber als krank würde ich sowas keinesfalls bezeichnen.


Danke. Das beruhigt mich etwas
Es sind einfach nur so "normale" Gedanken. Ich frage mich was er tut oder wie es ihm geht. Ich wünsche mir manchmal ihn zufällig irgendwo zu sehen um eben mit ihm reden zu können bzw wäre ich gespannt ob er mich überhaupt noch erkennen würde

Da er in der Nähe wohnt, noch dazu auf einer Straße der ich ab und zu entlang fahren muss, kann ich oft erkennen ob er Zuhause ist oder nicht. Ich weiß nicht ob es normal ist ob man darauf achtet ob das Auto nun Zuhause steht oder nicht...

Wie gesagt, ich denke einerseits das diese Gedanken auch normal bzw. harmlos sind. Aber nach 8 Jahren...ich frage mich, warum ich es nicht schaffe das endgültig zu verarbeiten.

03.03.2020 13:43 • #3


soleil
Na ja, es gibt nur einen ersten Freund im Leben. Er und die Erfahrung mit ihm ist für das weitere (Liebes)-Leben prägend. Verständlich, dass du oft an ihn denkst und dich fragst, wie es ihm geht...
Ausserdem habt ihr nicht über die Gründe für euer Beziehungsende gesprochen. Das spielt auch noch eine Rolle. Eine wirkliche Verabeitung hat eventuell auch noch gar nicht stattgefunden, da du sehr schnell mit deinem jetzigen Freund zusammengekommen bist.
Ich würde mir an deiner Stelle keine Sorgen machen, ob es normal oder nicht normal ist. Was ist schon normal und was nicht?
Ich denke auch noch ab und zu an meine Verflossenen und frage mich, was sie wohl gerade treiben und wie es ihnen geht. Also alles im Grünen Bereich.

03.03.2020 14:20 • x 2 #4


Minkalinchen
Zitat von daniela18:
Hallo,ich (24) schreibe das erste Mal über dieses Thema das mich schon jahrelang beschäftigt und würde mich freuen wenn ihr ein paar Meinungen, Tipps usw. schreibt. Der Text wird etwas lang aber ich wäre trotzdem Dankbar fürs durchlesen.Also ich bin seit 8 Jahren in einer glücklichen Beziehung. Mit meinem Freund bin ich zusammengekommen, da war ich fast 17. Um das mal klar zu stellen: Ich liebe meinen Freund sehr und kann mir keinen besseren als ihn vorstellen. Ich möchte ihn auch auf keinen Fall verlieren.Trotzdem verstehe ich nicht, warum ich nach 8 Jahren immer ...


Soleil hat es schon geschrieben, es war deine erste Liebe, da denkt man ab und zu mal dran, geht mir genauso, heißt ja nicht, daß man noch verliebt ist. Der Hauptgrund bei dir wird sein, der Trennungsgrund ist bis heute unklar. Und das Ungewisse, 'nagt' eben noch. Solange es dich nicht belastet, denke ich, ist es normal.

LG

03.03.2020 14:42 • x 2 #5


Zitat von Minkalinchen:
Soleil hat es schon geschrieben, es war deine erste Liebe, da denkt man ab und zu mal dran, geht mir genauso, heißt ja nicht, daß man noch verliebt ist. Der Hauptgrund bei dir wird sein, der Trennungsgrund ist bis heute unklar. Und das Ungewisse, 'nagt' eben noch. Solange es dich nicht belastet, denke ich, ist es normal.LG


Danke auch dir
Manchmal belastet es mich schon. Also eigentlich weil ich ein schlechtes Gewissen gegenüber meinem Freund habe, obwohl ich aber wie gesagt nichts schlechtes denke. Nur ab und zu frage ich mich "Was wäre passiert, wenn..." und verdränge es dann gleich wieder und denke mir es ist doch jetzt komplett unwichtig. Ich kann mir auch nicht vorstellen das er noch einen Gedanken an mich verschwendet.
Trotzdem ist da immer so eine leise Hoffnung in mir, ihn mal wieder zu sehen.

Aber anscheinend bin ich doch nicht die einzige die noch an verflossene denkt.

03.03.2020 15:03 • x 1 #6


Minkalinchen
Zitat von daniela18:
Danke auch dir Manchmal belastet es mich schon. Also eigentlich weil ich ein schlechtes Gewissen gegenüber meinem Freund habe, obwohl ich aber wie gesagt nichts schlechtes denke. Nur ab und zu frage ich mich "Was wäre passiert, wenn..." und verdränge es dann gleich wieder und denke mir es ist doch jetzt komplett unwichtig. Ich kann mir auch nicht vorstellen das er noch einen Gedanken an mich verschwendet.Trotzdem ist da immer so eine leise Hoffnung in mir, ihn mal wieder zu sehen. Aber anscheinend bin ich doch nicht die einzige die noch an verflossene denkt.

Ja, man möchte es, trotz der Zeit noch geklärt haben, verständlich. Vielleicht ergibt es sich ja mal, daß ihr euch zufällig über den Weg lauft, wer weiß.

03.03.2020 15:09 • x 1 #7


Zitat von Minkalinchen:
Ja, man möchte es, trotz der Zeit noch geklärt haben, verständlich. Vielleicht ergibt es sich ja mal, daß ihr euch zufällig über den Weg lauft, wer weiß.


Danke das ihr mich hier versteht. Dachte schon ihr haltet mich für bekloppt
Ja, vielleicht. Eine Freundin ist auch noch mit ihm auf Facebook befreundet. Vielleicht kann ich sie fragen ob sie dadurch etwas über ihn weiß.

03.03.2020 15:46 • x 1 #8


soleil
Zitat von daniela18:
Danke das ihr mich hier versteht. Dachte schon ihr haltet mich für bekloppt Ja, vielleicht. Eine Freundin ist auch noch mit ihm auf Facebook befreundet. Vielleicht kann ich sie fragen ob sie dadurch etwas über ihn weiß.

Bekloppt sieht anders aus.
Du brauchst auch kein schlechtes Gewissen gegenüber deinem Freund haben, weil du an deinen Ex denkst. Du gehst ja nicht fremd.
Ja, frag einfach deine Freundin, gute Idee.

03.03.2020 16:00 • x 2 #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag