6

Fee*72

Fee*72

5372
19
284
ich weis z zt nicht,wo mir der Kopf steht...es kommt als was neues dazu und ich fühl mich mit allem allein gelassen....daher würd ich mich gern mal ausmeckern....danke das ich das hier machen kann...

Also wir haben seit 1997 ein 3 Fam. haus..wo ich seit 2009 nicht mehr wohne,da ich mit meinem Mann räumlich getrennt lebend bin....Ziel war..das wir wieder zusammen finden..er sich drum kümmert,das haus weg zu bekommen oder ähnliches..
In der Zwischenzeit ist mein Schwiegervater u letztens die Uroma gestorben..
Jetzt wohnt dort noch meine Schwiegermutter und Schwägerin mit 2 Mädels..

Erst nahm es den Anschein,wir hätten mal Glück und könnten das Haus verkaufen..doch zu früh gefreut...die Käuferin wollte den Kaufpreis drücken..was verständlich is bei dem alten kasten..doch was draus geworden ist,krieg ich nur halb mit..da mein Schwager mir ja nix sagt..alles muss ich mein Mann aus der Nase ziehen...jetzt versucht mein Mann,seine wohnung zu vermieten...es hiess das ne Kollegin meiner Schwägerin dort rein wollte..doch nun kommen Ausreden ..einmal hat sie urlaub,dann war sie krank etc...jetzt hatten wir meiner Schwägerin nochmal gesagt,sie soll mal gas geben..da kam nur hetz mich nicht..
die hat gut reden...ich hab nämlich nun noch ein Problem..wo ich nich schon genug habe..mit Familie etc...sofern man von Familie noch reden kann...*schnief*

Ich habe hier in der Wohnung und in dem Haus probleme...es is mitlerweile der 3. Vermieter hier...u nix wird gemacht,immer nur versprochen..somit bin ich zum Anwalt wegen der Mängel...und mein toller Vermieter schlägt nun zurück mit Kündigung...zuerst zum 30.9,jetzt hab ich Aufschub zum 31.12.2013..
Doch es ist nicht einfach in meiner Situation was zu finden,ich weis nich mehr wie ich denken soll...

Mein Mann sagt,er könne erst mit uns kommen,wenn die wohnung drüben vermietet is oder das Haus verkauft...da beides schwer umsetzbar ist,bin ich in der Warteposition...er sagte zwar auch schon,wegen der Pupertät der Kids,das es besser wäre ich suche allein was...das gibt aber mehr probs mit meinem sohn..der nun seit April in einer Wohngruppe(Wochengruppe) ist..

Wenn ich zu mein Mann sage..das er gar nich will..schüttelt er den Kopf und sagt,wenn er nicht wollte,wäre er nicht hier...er zahlt ja drüben den Abtrag normal weiter und ist bei uns...und er kann so nicht mit gehen,da er nicht Abtrag u woanders Miete zahlen kann..daher ging ich ja auch 2009 allein mit den Kindern..
Er hat bis dato auch Unterhalt gezahlt für die kids..jetzt muss ja die WG bezahlt werden..wir sind nun 16 jahre,fast 17 verheiratet...
er hat ne Art Helfersyndrom...er will es jedem recht machen..auch wenn es ihm selber nich gut geht oder ihm niemand hilft,er is da..egal was die jenigen mit uns gemacht haben,gesagt haben ect...er is eben nicht nachtragend sagte er..man redet 1x drüber u gut...
Er sagte auch,er kann nicht sehen das alle in den Ruin gehen..das er alle mit in die schulden nimmt..er is ja zu stolz für eine Insolvenz..ich mache eine...
Wenn er jetzt so geht..das Haus bleibt...er nicht mehr zahlt etc...zieht er seine Mutter und Schwester mit rein..das will er nicht..lieber verläßt er uns..aber er sei ja trotdzem da für uns..
Ich verstehe das nicht,,irgendwas is doch da noch..ich hab immer gesagt,das Haus steht zwischen uns..das is immer wichtiger..er wird dann leicht agresiv und meint das stimme nicht..
Gestern erst sagte eine liebe zu mir...er hat mich zu dem gemacht was ich heute bin..
Ich hab soviele Schuldgefühle meinen kids gegenüber..

Was soll ich denn nun für ne Wohnung suchen?Für uns "Familie" oder für meine tochter überwiegend und mich?Da ja Sohn nur am WE oder Ferien hier ist..braucht er aber in dem Alter mit 15 ein eig. Zimmer..

Ich bin mit Tochter beim Sozi..und Sohn beim Jobcenter...die Wohnungen sind hier nicht billig..dazu kommt Provosionskosten und Kaution..das Amt übernimmt nicht alles..ich bekomme seit der WG 150 EUR weniger im Monat...
Mein Mann sagt er kann das auch nicht zahlen,wenn wir zusammen ziehen würden wieder..
Irgendwie is es ein Fass ohne Boden...ich bin total überfordert gerade damit..
Hab das JA an den Fersen ..die genau gucken,das es den Kindern gut geht etc..

Was mache ich,wenn ich keine Wohnung finde jetzt?Mein Mann is ja "schlau" und sagt,dann gehen wir erstmal rüber ins HAus,besser als auf der Strasse zu sitzen..aber mir wird von vielen abgeraten davon..
Ich glaub,mein Mann will nur die "Macht" über mich und die kids behalten..

Wenn ich mit ihm zusammen ziehe..krieg ich vlt noch ein Teil vom Sozi..sonst bin ich abhängig von ihm..er sagt das sei egal..da ich eh abhängig bin..ich bin ja noch nicht arbeitsfähig..wegen den Ängsten..mache ja Therapie...die aber auch nicht wirklich was bringt..auf Grund der Situation...

Vlt hat ja einer von euch einen Rat für mich..oder eine Idee was ich noch tun kann..

eigendlich weis man ja bei uns nimmer ob wir noch zusammen sind..mal ja ,mal nein..dann is die räumliche Trennung..er sagte ja lange zeit wir sind trotdzem zusammen..dann letztes Weihnachten meinte er..vlt sollten wir nur Eltern sein..

Doch das funzt nicht..er kann das nicht...Gefühle einfach abstellen..

Einmal sagt er..es wäre am besten,ich such mir wen anders,denn er kann mir das nicht geben was ich brauche..und im nächsten moment wird man kontrolliert..überall..am pc,handy...und ich kann mir Vorwürfe anhören..hab schon andere Typen etc...
Er braucht diese macht..das is das schlimme...er wird immer mehr sein Vater..

er sagte solange die Angst da ist,werden wir keine 100% Beziehung haben..

Jetzt is es so das wir noch keinen nachmieter haben für die wohnung in unserem Haus,mein Mann wollte jetzt nochmal nen bekannten fragen,der eh nur am WE zu hause ist..wenn der nein sagt,war die Idee meines mannes..erstmal zurück gehen..u das Haus "fit" machen..das wir es vlt in 4-5 jahren verkaufen können..

Meine Schwiema würde sich freuen sagte sie mir heute nochmal...
soll ich es wagen?Ich mein recht hat er ja wenn er sagt die Angst is eh da..ob ich nun hier wohin ziehe oder in unser Haus gehe und dort kann ich es vlt diesmal so machen wie ich es möchte..oder immer wollte..

das wars erstmal..bei Fragen..fragt hier ruhig oder auch pn an mich..

danke fürs Lesen..

23.08.2013 10:55 • 31.07.2014 #1


376 Antworten ↓


Soulstorm


74
5
Hallo Fee,

das ist eine ganz schön verworrene Situation die du hier beschreibst.

Also ich verstehe das richtig?
Dein Mann ist Besitzer eines Drei- Familienhauses.
Wie ist er dazu gekommen?
Hat er es geerbt?
Habt ihr es von euren Ersparnissen gekauft?
Das ist mir noch nicht so klar.

Seit vier Jahren seid ihr getrennt lebend, was dazu dienen sollte, dass ihr wieder zusammenfindet?
Das finde ich ehrlich gesagt bemerkenswert.
Würdest du denn sagen, dass ihr wieder zusammengefunden habt?
Geht es nun um die Frage ob du wieder zurückkehrst?

Was ist denn vorgefallen, dass ihr euch für eine räumliche Trennung entschieden habt?

24.08.2013 16:05 • #2


Fee*72

Fee*72


5372
19
284
Hallo Soulstorm..

dann möchte ich dir mal die Fragen beantworten..stimmt es is verwirrend..das is auch noch längst nich alles..es sind zu viele Baustellen..die ich auch nun nich mehr überwiegend allein angehen kann..

Dein Mann ist Besitzer eines Drei- Familienhauses.

nicht alleine..das Haus haben mein Mann und ich und mein Schwager zu dritt gekauft..
mein Mann u ich haben je 1/3 und mein Schwager 1/2..
Anfangs haben wir dort zusammen gewohnt..schwiegereltern waren Bürge...(was auch keine gute idee war,wie das kaufen das Hauses ,im nachhinein würden wir das alle nich mehr machen)
Dann sind wir 1x ausgezogen..dann kam die nachricht das mein Schwager mit seiner jetzigen Frau zusammen zog..u wir mussten zurück..was ich erst nich wollte,aber mir blieb nix übrig...also ging ich mit zurück..doch nach und nach war es nur noch "schlimm" da...Streit,Ärger,ich wurde schlecht gemacht von Familie,vor den Kindern oft..wo ich dann irgendwann nur noch in der wohnung blieb..angst hatte bei fam. festen etc..
Dann hatte ich 2004 an der Arbeit einen Überfall..dann fingen nach u nach die Ängste an..
Wir hatten das Jugendamt dann mit drin,was nach einem Streitgespräch mit einer Gerichtsverhandlung endete...wir hatten damals Familenhilfe..man warf uns kindeswohlgefährdung vor..

Das Gericht entschied dann ,das wir ausziehen...mein Mann war da aber nich bereit zu,wegen den Kosten..weil er ja den Abtrag weiter zahlen muss..
Somit musste ich trotz Angst allein gehen mit den kindern..anfangs war es so,das er fast täglich ausser dienstags da war..aber abends heim fuhr..am Wochenende war er dann bei uns,,schlief auch da...
Er versprach sich drum zu kümmern,das das haus gemacht wird,das jemand anders einziehen kann,damit er zu uns kommt..doch es tat sich nix..dauernd andere Ausreden..
Dann durch die Ängste blieb er erstmal hier...
Jetzt hat er versucht ein nachmieter reinzubekommen..klappte nicht..heute fragt er nochmal jemand..
Dann sollte das haus verkauft werden,doch es is zu viel zu machen...und niemand hat Rücklagen etc...so kann das haus nich verkauft werden..

Anfang des jahres war mein Mann wieder an dem Punkt,wo er sich fragte..ob es noch Liebe ist oder doch nur Abhängigkeit..er bekommt nich das was er braucht von mir..das geht z zt nich,wegen einigen dingen..er meinte dann ,wir sollten nur noch eltern sein erstmal..doch das klappte auch nicht..
wir sind nun an einem Punkt wo es nicht weiter geht..nich vor u nicht zurück..

Hab ich deine Fragen beantwortet?wenn noch was offen ist,frag ruhig nochmal nach..

lg
Fee

24.08.2013 16:53 • #3


Finja


5718
162
6
Hallo Fee,

kann ich gut nachvollziehen, dass deine Situation sehr schwierig ist. Und in manchem Dingen kommt mir sogar einiges bekannt vor. Weil ich bin seit ca. 5 Jahren auch räumlich getrennt, wir haben ein Doppelhaus, an dem noch einiges gemacht werden muss, bevor wir es verkaufen können. Wenn es überhaupt dazu kommt, denn manchmal überkommt mich das Gefühl, dass er nur Ausreden hat. Ich war/bin in dem Haus nicht so glücklich, weil sich daraus auch noch andere Probleme ergeben hatten. War aber trotz Angst weiter rausgegangen und meinen Wegen nachgegangen.
Ich habe auch Angst vor Familienfeiern, bisher war ich immer mit hin gegangen, aber nur unter Angst.
Nun ist es so, dass wir uns nur noch am Wochenende sehen und wenn die Kinder da sind. Ansonsten bin ich alleine in meiner Wohnung und versuche zurechtzukommen, komme auch klar. Jedenfalls dachte mein Mann, ich würde meine Wohnung wieder aufgeben, aber da wäre ich ja wieder in dem Teufelskreis, wo ich einmal war. Ich hatte mich deshalb räumlich getrennt, weil ich mich einsam in der Partnerschaft fühlte und weil ich mich ziemlich verletzt fühlte, wie er manchmal mit mir umgegangen war, denn irgendwie hatte mich das erst recht in die Angst getrieben, nja jedenfalls wollte er keine Paartherapie machen und so hatte ich meine Konsequenzen gezogen.

Liebe Grüße

24.08.2013 17:39 • #4


Fee*72

Fee*72


5372
19
284
Liebe Finja...

es spiegelt sich vieles wieder in mir....das was du schreibst..auch ich sage oft es sind Ausreden von meinem Mann,er will nicht..er sagt mir immer bestimmt..wenn ich nich wollte wäre ich nicht hier..aber das sieht man ja nicht..
Ich sagte dann er is aber nicht "ganz" hier..für ihn is es das selbe..diese "trennung" nur auf dem papier...seit jahren höre ich von meiner Betreuerin oder auch anderen,er will nicht..er war darüber sehr verärgert u meinte immer,das die mich immer so gut kennen u wissen was ich will u was nicht..ich sagte dann,aber du änderst ja nix..wenn er wollte würd er ja was tun in die richtung..ich mein er schmeisst sein geld zum fenster raus..zahlt 400 EUR abtrag..u andere kosten fürs Haus..u ist hier..fast überwiegend...und dann zahlt er Unterhalt für die kinder...jetzt nur noch für tochter,da sohn in WG ist..aber da müssen wir auch für zahlen..ich ein teil des kindergeldes..
Seine Aussage war immer,so stehen wir uns finanziell besser....
Wenn ich jetzt mit gehe..is ja mein geld weg vom Amt..seine Aussage..."du willst die räumliche trennung aufheben und andererseits dein geld behalten"..wäre komisch..
aber wenn ich nun das geld vom Amt nimmer hab..dann bin ich weiter abhängig von ihm..seine aussage..abhängig sei ich so oder so..
mir kommt es so vor,als will er macht..früher schon..beim einkaufen immer..diese worte..das brauchen wir nicht..gibts nicht..haben wir noch..das is heute immer noch so..auch wenn wir von meinem geld einkaufen..wie heute...bevor es in den laden ging..aber bischen geld zurück halten...er achtet auf mein geld...will das ich sparsam bin damit.. wenn ich mal zu viel kaufe oder ausgebe..is er sauer..schaut immer auf den einkaufszettel..schüttelt mit dem kopf..aber ich setze mich hin u schaue was brauchen wir alles..macht er nicht..er hat ja hauptsache seine Zig....wenns nach ihm geht,kauft man für 4 personen..1 milch,immer nur ganz wenig..er is irgendwie knauserig..er sagte wir müssen dann drüben schauen das ich was arbeiten kann,was kleines..was von zu hause erstma?
Ich hab leider den Fehler gemacht u hab mich zu sehr von der Angst beherrschen lassen..bzw meine Thera sagt da ja anderes..ich selber mache die Angst..
bin schon ganz durcheinander...will ich mir selber schaden vlt als Strafe für irgendwas?

lg
Fee

24.08.2013 17:50 • #5


Finja


5718
162
6
Liebe Fee,

verstehe, es ist nicht einfach, wie die Situation momentan ist.

Meiner wollte auch immer alles bestimmen, ob es nun beim Einkaufen war oder bei anderen Sachen, mir alles vorschreiben.
Meine Meinung wurde oftmals garnicht beachtet oder einfach ignoriert, drüber hinweggegangen, als es zum Beispiel um das Haus ging. Fühlte mich unverstanden und verletzt, aber es kam noch schlimmer...
Oder ich wurde vor vollendete Tatsachen gestellt. Naja ist alles Vergangenheit zum Glück.

LG Finja

24.08.2013 18:30 • #6


Fee*72

Fee*72


5372
19
284
Liebe Finja..

unverstanden fühl ich mich auch..und das alle über mein Kopf hinweg entschieden hatten..ich hatte nix zu sagen da als Eigentümerin..mein Schwiegervater war da sehr schlimm mit seinen Äusserungen aber auch andere..
ich weis auch nich wie das alles noch ausgeht..ich mache Insolvenz..aber die haussache is nich mit drin.-.wurde rausgenommen..er macht keine Insolvenz..da er sich zu stolz is,,es allein schaffen will..aber sich letztendlich sagt er für uns entscheidet..aber wenn jetzt niemand anderes reingeht..er mich wieder allein umziehen läßt oder ich kann mit gehen..ich sage immer das Haus steht zwischen uns..er sieht es nicht so..

lg
Fee

24.08.2013 18:33 • #7


Finja


5718
162
6
Wünsche dir trotzdem, dass du gut schlafen kannst...

25.08.2013 00:20 • #8


Soulstorm


74
5
Vielen Dank Fee, dass du mir die Fragen beantwortet hast.
Nun sehe ich ein klein wenig klarer.

Also dein Mann fragt sich in wie fern zwischen euch noch Liebe besteht...
In welcher Form ist er denn momentan von dir abhängig, in welcher Form du von ihm (wenn man von den Unterhaltszahlungen für die Tochter mal absieht)?

Und eine Frage, die sich noch stellt:
Wie viel Sinn siehst du selbst noch darin diese Beziehung (Ehe) aufrechtzuerhalten wie sie jetzt ist?

25.08.2013 03:35 • #9


Fee*72

Fee*72


5372
19
284
danke Finja und Soulstorm..

werde heute abend oder morgen drauf eingehen können,wünsch euch einen schönen sonntag..

lg
Fee

25.08.2013 09:10 • #10


Fee*72

Fee*72


5372
19
284
Liebe Soulstorm..

zu den Abhängigkeiten..
fange mal mit meinen an..

-mich zu Terminen zu begleiten(Thera,Einkauf,Ärzte etc)
-das ich nicht "allein" bin..gerade abends und nachts fällt es mir sehr schwer..durch Erlebnisse..
-da ich keinen Kontakt hab zu meinen Eltern oder anderen Fam. mitglieder,auch lange geschichte..ist mir Familie wichtig,aber nun die Frage,sind wir noch eine familie?er sagt ja..


seine Abhängigkeiten..

-er braucht jemand ,wo er "Macht" aus üben kann..wen er gängeln kann..
-er hat eine Art Helfersyndrom ...muss überall helfen,kommt damit schlecht zurecht,wenn es andere machen..damals hatte ich betreutes wohnen..oder der Ergothera meines mannes bot seine Hilfe an..er wollte das nicht,da er sich dann ungebraucht vorkommt..und wenn eine "Hilfe " kommen sollte,eine weibliche..da er kein anderen Mann hier haben wollte..sieht er wohl inzwischen wieder anders..

-Da wir ja räumlich getrennt lebend sind(offiziell),nutzt er schon den "Zustand" aus..sagen viele,er siehts anders..ich ernähre uns überwiegend..er gibt zwar auch ab u an was dabei..oder besorgt was..aber hauptsächtlich ich..ich wasch seine wäsche mit,er schläft,duscht hier etc..

ich mach mir nochmal Gedanken,ob mir noch was einfällt..

Also so wie sie jetzt ist,kann man es glaube nich aufrecht erhalten..beide müssen sich ändern..bei meinem Mann hört man seit jahren,es geht nich ,er kann nicht..
ich bin die jenige die ändert,macht und tut..viele sagen mir,er will nicht,er ändert sich auch nicht..dann wieder hört man,wenn ich mich ändern,ändern sich andere mit..aber wenn er nicht will?
Er willigte zwar ein Paargespräche oder Therapie zu machen..nur Therapie geht nicht auf Kasse...da is das Problem..das Geld haben wir dazu nicht..es privat zu zahlen..
Dienstag haben wir ein Gespräch mit der Diakonie...hoffe das bringt noch etwas positives..und hoffe da auf ein wenig Unterstützung..
Er ist in vielen Dingen alteingestellt,wie er es gelernt bekam,auch wenn er da schlechte Erfahrungen mit machte..und litt...wir haben unterschiedliche Einstellungen..und kommen selten auf ein nenner..auch was Entscheidungen angeht..
Gerade jetzt mit der wohnsit. ..zieht er sich etwas zurück...nun sollen ich und meine Kinder entscheiden..Mein Sohn ist dafür zurück ins Haus zu gehen..meine Tochter und ich haben ein Ja und nein..
Er meinte jetzt wir sollten nochmal 1 woche nachdenken und setzen uns Sonntag zusammen nochmal..
Ich werde morgen mal meine Positiven und negativen Punkte aufführen..

lg
Fee

25.08.2013 16:27 • #11


Fee*72

Fee*72


5372
19
284
Guten morgen..
Ich find es blöd,das mein Mann sich nun rauszieht und ich entscheiden darf...ich hab nur ? im Kopf und weis nich was ich tun soll...
Das Jugendamt wird sich da sicher auch nochmal einklinken..wir werden uns nochmal wegen einem andren Punkt zusammen setzen..heute morgen besprochen..da ja die Kinder auch drunter leiden und mein Mann immer meint,sie haben damit nix zu tun..müssen warten bis wir eine Entscheidung getroffen haben..es sei die Entscheidung zwischen uns Erwachsenen..u gestern wieder so...immer der Meinungswechsel bei ihm...man weis nimmer was und wie man denken soll...
Ich sehe es gerade wieder als Fehler an von mir,das ich zum Anwalt bin wegen den Wohnproblemen..hätte ich nix gesagt,hätte ich die Kündigung nicht und nich noch mehr Probleme..

lg
Fee

26.08.2013 10:20 • #12


Soulstorm


74
5
Liebe Fee,

dich und deinen Mann scheint wohl nichts, aber auch gar nichts mehr zu verbinden.
Du schreibst selbst, ihr würdet nie auf einen Nenner kommen, weil ihr grundverschiedene Einstellungen habt.
Dabei gilt es doch gemeinsame Lösungen zu finden.
Dein Mann macht es sich ziemlich leicht, wenn er dir die Entscheidung überlässt wie es weitergehen soll.

Aus deinem letzten Post entnehme ich, dass dich das in gewisser Weise verletzt und es scheint so zu sein,
dass dein mann gar nicht dazu bereit ist etwas an eurer jetzigen Situation zu ändern.

Ich bin eigentlich ein Mensch, der dafür plädiert eine Partnerschaft nicht leichtfertig aufzugeben, aber
ich frage dich:
Hast du schon einmal darüber nachgedacht dich endgültig zu trennen?

27.08.2013 20:52 • #13


Fee*72

Fee*72


5372
19
284
Liebe Soulstorm..

ich schreibe morgen detailierter dazu...gehe jetzt schlafen..und ja hab schon oft drüber nachgedacht..

lg
Fee

27.08.2013 22:04 • #14


Fee*72

Fee*72


5372
19
284
Huhu..nun mag ich mal antworten..wird sicher wieder nen Roman ..
Also eins vorweg..ich möchte mein Mann nicht schlecht machen,reden etc..er hat auch gute Seiten,daher bin ich ja immer noch mit ihm zusammen scheinbar..oft bekomme ich eben eine aufs dach und mein "armer "Mann is ja mit mir eh arm dran..u jeder andere kerl wäre schon weg...tja aber auch jede andere Frau würde sich das alles nich gefallen lassen..

Mir und anderen kommt es so vor,als wenn er macht über uns ausübt und irgendwie 2 seiten hat..die eine Seite is lieb und nett..er macht vieles,ist da..hilft überall etc,dann wieder sieht er alles lustig,nix ernst,macht sich über die kinder lustig..wundert sich dann das die Kids das gegenseitig machen..und unsere Sit. immer schlimmer anstatt besser wird..Beschwert sich ,wenn ich nicht auf seine seite gehe sondern auch mal zu den kids stehe..ändert dauernd seine meinung..heute so und nach 5 min. anders..da wird man banane..ich weis nich mehr,was richtig und was falsch ist,genau wie ich kinder..

Gestern war ja der von der Diakonie da..naja Gespräch war somit umsonst,weil sich nichts geändert hat..als Info das was wir schon wussten..ich kann nochmal eine Beratung anrufen..da waren wir schon,aber da is eine neue..ob die paarberatung macht,müssen wir sehen..da könnten wir dann hin..ansonsten nach kassel..das sind ca 20 km...müßte mich dann überwinden und die Fahrt auf mich nehmen wieder..aber meine Bedenken,viel hab ich ausprobiert und immer hört man..da können wir nix tun..es müssen beide seiten tun..dann bin ich wieder enttäuscht,frustriert und das brauch ich nun nich wieder..war ich gestern schon..
Mein Mann sagte,das er es mit sich nich vereinbaren könnte,wenn das Haus versteigert würde und er dann die anderen mit in die schulden/insolvenz ziehen würde..
dafür würde er dann eben drauf verzichten müssen mit uns "ganZ" zusammen zu leben..daher auch sein Vorschlag erstmal mit zu kommen..dann wollte er versuchen weiter das haus zu verkaufen..was er schon seit jahren mehr oder weniger versucht..und ich sage wenn das nich geht..dann steht das doofe haus immer zwischen uns..er schüttelt immer den kopf,sieht das nicht so..
aber bitte,was sehe ich daran falsch?Meine Betreuerin sagt mir lange schon,er will nicht,er wird sich nicht ändern und er will auch nich mit ausziehen/zusammen ziehen..
er regt sich dann immer auf,wenn ich ihm das erzähle..ja die wissen bescheid über mich,kennen mich etc..u findet das ich mit den kids immer im Mittelpunkt stehe mit unseren sachen..und was mit ihm sei,wäre egal..dabei is er sich selber egal..und unwichtig..
Lange dachte ich er hat selber nen problem..wollte ihn zum Thera bewegen..das war nen satz mit x und er meinte solange er arbeiten kann und seinen Verpflichtungen nachkommt,rausgeht etc hat er nix...
Doch nun machte er mal nen Test..und is burnout gefährdet..

Auch sagte er oft,das er besser fände,wenn ich wen anders hätte,da er mir das nicht geben kann was ich brauche..und er wäre nicht gut..die vom JA sagte damals er mache psychische Gewalt mit uns..doch aus Angst es nicht zu schaffen halte ich lange schon aus...und lasse es zu..wehre mich zwar jetzt schon aber komme nich weiter..
Dann wenn man wen anders kennenlernt oder mal schreibt etc..is er extrem eifersüchtig..stalkt mich fast..kontrolliert,weis alles etc..hackt sich mit falschem namen wo ein nur um zu gucken mit wem ich schreib u was ..hat schon mein MSN damals lesen können im Messenger..seit dem hab ich panik,das er überall is und mich beschattet..
Auch war er oft am handy,da da dauernd was anders is,er sagt er war da nich dran..

Ich hörte nun von einer Bekannten,die aus Dortmund kommt ,wo er früher oft war,das er letzte mal mit ihr telefoniert hatte u ihr von etwas ein wenig erzählte..er hat ne art trauma vlt.worüber er nich reden kann,da er sonst kaput geht..
er sagte zu ihr ,das er er ohne uns nich könnte,da wir sein "halt" sind..
daher will er auch eigendlich die "trennung" nicht..und wenn ich nun alle umziehe wieder..wird er weiter kontrollieren etc..somit kommt man nicht zur Ruhe..is mein Mann vlt doch selber krank?Eine freundin sagte mir,er hat mich zu dem gemacht was ich heute bin

Nun halt die frage..nutzt es überhaupt ne Paarthera oder gespräche wenn er eh nix tun will dafür?eben kam ein rückruf von der Beratung..sie macht es nicht..profamilia anrufen..

wenn noch Fragen sind..auch gern pn..

lg
Fee

28.08.2013 12:53 • #15


Finja


5718
162
6
Hallo fee,

auch mein Mann hat gute Seiten und was meinst du denn mit "oft eine aufs Dach kriegen"? Meiner hatte sich auch mal ne Zeit lang vor seiner Verwandtschaft hingestellt als "Armer" mit der "kranken" Frau. Und ich hatte auch ne Zeit lang das Gefühl, dass er Macht ausüben wollte.
Ich denke, so schnell ändert sich auch nichts nach einem Gespräch. Seelische Gewalt hatte ich ebenfalls erfahren und er hatte auch schon ein Verhalten an den Tag gelegt, dass mich ängstigte...
Ne Paartherapie würde schon was bringen, aber da müssen schon Beide dafür bereit sein, denke ich.

29.08.2013 07:47 • #16


Fee*72

Fee*72


5372
19
284
Hallo Finja..

mit aufs Dach kriegen meine ich..das er mich ab und an etwas unterdrückt,natürlich sagt er nein..wäre nicht so..auch bei den kids nicht..dann wenn es Probleme oder streitthemen gibt mit den kindern,wir zusammen sitzen..und ich seine meinung nicht teile..bekomme ich von ihm mecker..oder kann mir anhören..vlt solltest du doch besser mit den kids allein umziehen,er kommt mit der pupertät meiner Tochter sehr schlecht zurecht..
Ich versuchte oft auf seine Ebene zu kommen,das war dann auch falsch..immer wenn ich ihm entgegen komme hat er plötzlich wieder ne andere meinung..
Er sagt zwar er möchte als 1. das es mir mit den Ängsten besser geht,aber immer wenn ich von der Thera komme und was positiv sehe macht er es teilweise runter..
somit könnte man meinen er möchte es eben nich,das es mir besser geht,da er ja sonst die macht nich mehr hat,oder was is das sonst?
Ich weis auch nicht wie er woanders redet über mich/uns..hier is es z.b so,über seine familie redete er meist schlecht,alle sind ihm egal,er will nix wissen etc..aber wenn die Hilfe brauchen is er da..und die dürfen uns schlecht behandeln,schlecht machen etc ,er meint dann man redet 1x drüber und gut..doch was da alles für sachen gewesen sind..das einem das JA angedroht wird,das den kindern Angst gemacht wird,das gesagt wird ich bin bald nimmer da und die kinder bleiben beim vater..is alles ok?das kann man alles verzeihen und will nicht das diese Schulden bekommen,obwohl wir auch Schulden wegen schwiegereltern haben?Ich verstehe das alles echt nicht.
Seine familie hat oft gesagt trenn dich von ihr..nehm die kinder etc...die muss in die Klinik etc...

Einerseits sagt er ja immer,das mir wer anders sicher gut tun würde etc..aber er kommt dann damit nich klar,wenn es mal wer anders geben würde,da er dann sich als versager sieht..und dann mit Kontrolle weiter macht..
er sagte schonmal..wenn ich Angst vor ihm habe dann können wir das vergessen,da ich keine Angst haben soll..aber warum ändert er sich nicht einfach?

29.08.2013 08:27 • #17


Finja


5718
162
6
Hallo Fee,

ich wurde auch mal ne Zeit lang unterdrückt, jedenfalls fühlte ich mich so.
Was ich auch so fies fand, wenn er versuchte, mich vor den Kindern runterzumachen, wenn wir am Tisch saßen. Und als ich mal sagte, er solle das doch bitte lassen, tat er es trotzdem wieder. Nur eines Tages hatt es mir gereicht und ich wurde deutlicher...
Meine Schwiegermutter sagte auch mal, warum wir uns nicht trennen. Manchmal hatte ich sogar das Gefühl, dass sie mich loshaben wollte, so wie sie sich mir gegenüber verhalten hatte, fühlte mich oft provoziert, aber inzwischen ist das nicht mehr so...
Angst hatte ich auch vor ihm, aber er sagte, ich bräuchte keine Angst vor ihm zu haben... Jedenfalls fühlte ich mich durch sein Verhalten noch mehr in die Angst reingedrängt...

29.08.2013 09:21 • #18


Fee*72

Fee*72


5372
19
284
Jedenfalls fühlte ich mich durch sein Verhalten noch mehr in die Angst reingedrängt...

wie war sein Verhalten?Fühl mich da genauso..mein Mann versteht das ja meist nicht..

seine worte waren immer,wir trennen uns nich,er macht alles damit das nich passiert..auch die Kinder bleiben da..u kommen nicht "ganz" weg..das läßt er nich zu..und nun..steht was im Raum....wegen unserer Sit. das es vlt besser wäre die kids kommen raus...bin gerade geschockt ..quasi entweder Wohnung hier..gehe ich zurück ins Haus,dann....da wir ja das Amt dann...oder ich muss die räumliche trennung aufheben,weis aber nich,ob die dann dennoch nachprüfen und bekomme dann vom Amt kein geld mehr und bin noch mehr abhängig vom Mann...
ich kann doch keine wohnung herbeizaubern..und das ich nich arbeiten kann z zt auch nicht..u dann muss man erstmal arbeit haben..
Sehe es nun wieder so.,,wäre ich mal still geblieben,hätte nix gesagt..wäre nicht zum Anwalt gegangen..dann hätte ich wenigstens die wohnung..es sei denn das mit dem Eigenbedarf u neuen Vermieter stimmt..

29.08.2013 14:02 • #19


Fee*72

Fee*72


5372
19
284
noch was nachtrage..bevor mein Sohn in die WG kam..das dauerte ja länger..hatte das Amt gesagt können sie ihn auch rausholen,mein Mann stellte sich da schützend vor sein sohn,wo er ihn hier immer oft schlecht und runter macht..und wäre dann wenn das Amt gekommen wäre mit ihm ins Haus gegangen..als ich dann fragte was mit seiner tochter und mir sei,sagte er..er könne nur Verantwortung für einen nehmen,das wäre sohn jetzt..für alle ginge nicht..

29.08.2013 14:17 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag