Pfeil rechts
8

Darcyless
Hallo Leute,

ich möchte mir hier einfach was von der Seele schreiben. Vielleicht geht es für mich darum die ganze Sache irgendwie abzurunden, zu einem Ende zu bringen, oder ich hoffe dass sich jemand zum Austausch findet, der momentan etwas Ähnliches durchlebt.
Ich habe im April hier im Forum (was aber zur Geschichte eigentlich nichts tut) einen Mann kennengelernt. Der letzte Ort wo man erwarten würde jemanden kennenzulernen. (Mich würde ja interessieren, ob einige der User von damals sich noch an die Corona-Thread-Diskussionen erinnern und erraten könnten, wer das war - er hat sich dann aufgrund von Konflikten mit anderen Usern hier abgemeldet. )
Jedenfalls ging am Anfang alles super schnell und jetzt im Nachhinein, wo es vorbei ist, denke ich, ich war einfach nur blind vor Liebe. Ich hab mich viel zu schnell und viel zu irrational in ihn verliebt - schon nach den ersten paar Nachrichten, die wir uns geschrieben hatten, hatte ich das Gefühl, dass da mehr zwischen uns sein wird. Am Anfang hielt ich dieses Gefühl für absurd, aber dann hatten wir immer mehr Kontakt, plötzlich haben wir telefoniert, erst kurz, dann immer länger, dann haben wir uns getroffen.
Lange Rede kurzer Sinn: So schön und intensiv es am Anfang war, so kurz hat es gehalten. Wir hatten einige wunderschöne Wochen, die sich anfühlten wie im Film, und dann merkten wir, dass wir nicht miteinander klar kamen. Ich kam mit seiner dominanten und bestimmerischen Art nicht klar und er kam nicht damit klar dass ich ihm konktra gegeben hab. Er wollte sagen was Sache ist und wie etwas gemacht wird und Punkt. Ich wollte Kommunikation, Kompromisse finden und gemeinsam Dinge entscheiden. Es ist immer weiter eskaliert, dann kam auch noch seine Ex ins Spiel und schließlich ging es jetzt letzte Woche ganz auseinander.
Jetzt hab ich mich eben seit langer Zeit mal wieder hier im Forum angemeldet und dabei eine alte Nachricht geöffnet, die ich damals einer Userin hier geschrieben habe - im Mai, als wir uns gerade erst kennengelernt hatten. Ich hab darin genau das geschrieben, weswegen es letztendlich auch nicht funktioniert hat zwischen uns: Dass ich mit seiner dominanten, rechthaberischen und autoritären Art nicht klarkomme, dass er nur so lange nett und lustig ist, solange man dieselbe Meinung hat wie er. Dass ich mich auf so einen Typ Mann niemals einlassen würde. Das hab ich wohl auch versucht mir selbst einzureden.
Auch zu meiner Schwester hab ich gleich zu Beginn gesagt, das wird eh nichts Festes, wir streiten zu oft, ich mag seine Art nicht immer, das kann nicht gehen, und sie meinte, seine Nachrichten lesen sich ziemlich selbstverliebt.

Und doch steh ich jetzt hier, war ein halbes Jahr mit ihm zusammen und fühle einfach nur Kummer. Und eine riesige Frage lässt mich nicht los. Wie um alles in der Welt konnte es passieren, dass ich mich so stark in ihn verliebt habe, obwohl ich von Anfang an gesehen habe (sogar noch bevor wir uns das erste Mal getroffen haben), dass es zwischen uns nicht funktionieren kann? Wieso habe ich mich dermaßen selbst verarscht? Ich versteh einfach nicht, wie das alles passieren konnte.
Natürlich gab es auch sehr schöne Momente zwischen uns und Dinge die sehr gut harmoniert haben. Solange wir derselben Meinung waren, waren wir ein Traumpaar. Hatten so viel Spaß, so gute Gespräche, so guten Sex. Aber sobald es die kleinste Differenz gab, waren wir ebenso krass dysfunktional, und anstatt dass die positive Seite an uns immer stärker wurde, wurde die negative immer stärker. Vielleicht hab ich mir eingebildet, die negative würde sich immer weiter zurückbilden? Man macht sich so dumme Hoffnungen. Ich hasse mich momentan einfach nur selbst, frag mich warum ich so unreif bin, warum ich nicht abgeblockt habe, als ich merkte dass ich mit einem Teil seiner Art nicht kann.

Habt ihr sowas auch schonmal erlebt? Ich würde mich einfach gern mit jemandem austauschen. Ich bin momentan am Boden zerstört, eine Mischung aus Liebeskummer, Wut auf mich selbst, unbeantwortete Fragen nach dem 'Warum ist das passiert', innere Leere. Ich will dass er sich wieder meldet und gleichzeitig weiß ich dass es keinen Sinn macht, dass es nie Sinn gemacht hat und dass wir nie ein funktionierendes Paar sein können. Oder?

Vielleicht versteht jemand wie es mir grade geht.
Liebe Grüße
Darcy

24.11.2020 20:51 • 29.11.2020 x 2 #1


7 Antworten ↓


Mariebelle
Du musst eine Liebesgeschichte verarbeiten.Das braucht Zeit u geht nicht von jetzt auf sofort.
Alles Gute

24.11.2020 21:10 • x 1 #2



Ich habe mich von ihm blenden lassen

x 3


Calima
Zitat von Darcyless:
Habt ihr sowas auch schonmal erlebt?

Aber ja! Die meisten Frauen glauben - zumindest in jüngeren Jahren - sie würden den Kerl schon so hinkriegen, wie sie ihn gern hätten .

Meist gar nicht als bewusst zu Ende gedachte Veränderungsabsicht, eher in dem Glauben, die Liebe würde ihn schon auf den rechten Weg bringen.

Manchmal aber auch, weil wir uns und unseren Einfluss einfach gnadenlos überschätzen.

24.11.2020 21:19 • x 4 #3


Monschu
Oder weil wir uns so sehr nach Liebe sehnen dass wir die Hoffnung haben dass er sich verändert.
So war es eigentlich bei mir immer bis zu meinem jetzigen Partner
Ich habe mich so sehr gesehnt geliebt zu werden dass ich alle Warnzeichen immer übersehen habe...

24.11.2020 23:57 • #4


maryyy9
Ja das kenne ich auch.Liebe ist oft irrationalen und kann sehr weht tun.Ich denke auch du musst diese Liebesgeschichte erst verarbeiten Alles liebe.

25.11.2020 13:53 • #5


Roterfalke08
Zitat von Darcyless:
Hallo Leute,ich möchte mir hier einfach was von der Seele schreiben. Vielleicht geht es für mich darum die ganze Sache irgendwie abzurunden, zu einem Ende zu bringen, oder ich hoffe dass sich jemand zum Austausch findet, der momentan etwas Ähnliches durchlebt.Ich habe im April hier im Forum (was aber zur Geschichte eigentlich nichts tut) einen Mann kennengelernt. Der letzte Ort wo man erwarten würde jemanden kennenzulernen. (Mich würde ja interessieren, ob einige der User von damals sich noch an die Corona-Thread-Diskussionen erinnern und erraten könnten, wer das war - er hat sich ...


Ja so was ähnliches hatte ich auch erlebt.
Letzt endlich war es keine liebe.
Ich fand sie einfach nur super heiß.

25.11.2020 16:46 • x 1 #6


Feuerschale
hm, keine ahnung. ich hatte noch nie einen dominanten rechthaberischen Mann.
Meine letzte Beziehung ging vor ca 6 Monaten zu Ende und da war es eher das Gegenteil,
richtungsangabe fast nur von meiner seite, wirkte anhänglich abhängig ect. Das hat mich selbst in der Freundschaft
später irgendwie aggro gemacht und ging leider nicht mehr, wobei ich denke, dass es im Respekt auseinanderging,
aber einfach nicht mehr ging und nicht passte und die gefühle waren leider nicht stark genug.

Bei dir klingt es ja anders, dass da starke Gefühle sind.
Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass es nicht so einfach ist, wenn man so verschieden ist in vielen Dingen
und nicht so richtig streiten kann, dass man dann zusammenhält usw.
Da du das ja anscheinend nicht mehr aufnehmen kannst mit ihm, bleibt wohl nur, das ganze zu verarbeiten.

25.11.2020 17:02 • #7


Annacarina69
Guten Morgen. Oh ja das kenne ich. Stecke grade in einer Beziehung in der ich sehr unglücklich bin. Ich wünsche Dir das Du gestärkt aus der ganzen Sache raus kommst. Kann das so gut verstehen. Leider habe ich für Dich keine Lösung.

29.11.2020 07:27 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag