Pfeil rechts

Hallo Leidgenossen,

ich habe die Nase voll und mich dazu entschieden, mir jetzt die Schweissdrüsen absaugen zu lassen.

Es handelt sich dabei um die MEthode, wo werst ein Gift eingespritzt wird und dann 30 Minuten später das Ganze abgesaugt wird.

Hat hier jemand Erfahrung damit??

Das Ganze soll 1 500 € kosten und ich würde es in der Hautklinik Bad Cannstatt machen lassen.

Wäre um Hinweise dankbar.

Markus

14.08.2003 10:07 • 23.03.2004 #1


19 Antworten ↓


Hallo Markus,

ich habe mir vor vier Wochen die Schweißdrüsen ebenfalls in Bad-Cannstadt absaugen lasssen, der Chefarzt der die Op durchführte hieß Dr. Merkert.
Ich kann sagen, dass ich vorher sehr stark und vor allem immer durchgeschwitzt war, was gerade auch bei Frauen (ich bin gerade mal 20 Jahre) nicht besonders toll ist.

Die OP dauerte etwa eine halbe Stunde, wärend dieser habe ich mich mit dem Chefarzt und der Helferin,welche ihn unterstützt hat unterhalten können und die OP verlief so gut wie Schmerzfrei. Bei mir waren insegsamt 8 Operationszugänge nötig, das ist aber von Patient zu Patient verschieden. (meist 3 je Seite oder eben 4 ) die dann jem it einem kleinem kleinen Stich vernäht werden. Bis die rießen Blutergüße verschwunden sind dauert es etwa 2 Wochen.

Danach bekommst du für zwei Tage einen sehr dicken Kompressionsverband angelegt, d.h. ich bin rumgelaufen wie eine Ente, die mit den Flügeln schlägt (grins).

Die Schmerzen nach der OP sind absolut zu ertragen und ich war wirklich sehr misstrauisch.


Leider kam es bei mir dann zu Komplikationen weil ích das Pflaster nicht vertragen habe, aber das kommt so gut wie nie vor (bin selbst gegen normales Pflaster allergisch)
Aber daher kann ich nun sagen, dass meine Scvhweißdrüsen so gut wie weg sind, denn ich konnte mich seit 4 Wochen nichtmehr unter den Armen waschen und kein Deo benutzen weil durch die allergische Reaktion große stücke meiner Haut kaputt sind und erst verheilen müssen.

Aber das kann ich als Ergebnis sagen_ ICH RIECHE NICHT UND ES BILDET SICH KEIN SCHWEISS MEHR_

Falls du noch mehr wissen willst schrein mir unter:

22.08.2003 11:04 • #2



Schweissdrüsenoperation machen lassen?

x 3


das is ja mal ne tolle Sache, ich hab mich nämlich auch für ne Op entschieden, und hab in zwei Wochen termin bei dem Doc in Canstatt. Bin ja mal gespannt, aber binf roh so viel gutes feedback von dem zu hören. Ebenfalls hab ich auch noch en Termin in der Solitude-Klinik in Ludwigsburg Tel 07141 / 97 67 660 bei Dr. Schmetzer der soll ebenfalls sehr gut sein.

Aber jetzt das beste. Ich hab mich bei meiner Krankenkasse erkundigt ob die die kosetn übernehmen und in "schweren" Fällen macht die AOk das .
Allerdings muss man sich einem Beratungsgespräch mit einem Psychologen unterziehen um zu schauen ob der einem helfen kann.

Ich hatte heute diesen termin bei dem tollen Psychologen und naja weil der gute MAnn wohl keine Lsut hatt ezu arbeiten, tat er das dann so ab wie wenn die kleine Tussi mit ihren 21 Jahren nur Angst hatt ihr Make up könnte verschmieren wenn sie schwitzt. ha ha ich fand das echt mal schei. und lasse mich jetzt auf jkeden fall operieren.

schöne Grüsse

sue

22.08.2003 19:27 • #3


Hallo,

habe das machen lassen in Ludwigsburg- Chirurgische Solitude-Klinik, also ganz in der Nähe.
"Gift" wurde da keines engespritzt. Es war eine Lösung aus Betäubungsmittel, Wasser usw.
Danach wurde mit Ultraschall eingegangen und die Zellen zum Platzen gebracht und anschließend abgesaugt.
Der eingriff war absolut easy.
Bin seither fast trocken. Würde es sofort wieder machen.

Viel Erfolg
gruß
Gesine

06.09.2003 10:41 • #4


TU ES NICHT!

würdest du dir ein auge entfernen lassen weil du schlecht siehst?
beruhige dich, kommt zeit kommt rat.
odaan hilft zb.
gesprächstherapie ebenso...

lass nix rausschneiden. du schwitzt dann vermutlich einfach woanders.
der körper lässt sich nicht austricksen.

alles gute

spirit

27.09.2003 08:59 • #5


hallo ihr lieben operierten!!

ich will es jetz nach 14 jahren eingeschhränkt sein, die drüsen auch raus haben...
aber meine angst ist immer noch die, wie spirit meinte: dass kompensatorischen schwitzen auftreten kann!

wie siehts bei euch denn aus schwitzt ihr woanders jetzt mehr, in den situationen wo ihr früher unter den armen nass gewesen seit?

mfg

x.

07.10.2003 12:21 • #6


ja, obwohl nicht operiert - wenn ich odaban verwende sind die füsse und die hände nass!
irgendwo muss ja der aus angst heiss gelaufene körper sein ventil finden...

07.10.2003 17:20 • #7


hab die absaugung auch machen lassen und ich hab kein cs, abgesehen davon gibt es bei der schweissdrüsenabsaugung auch gar kein cs...
lg

07.10.2003 18:01 • #8


Ich bin 23 Jahre alt und habe vor 3 Jahren eine ETS durchführen lassen, da ich den ganzen Achselschweiss-Stress leid war. Die ersten Monate nach der OP waren der Hammer. Staubtrockene Achseln und ein Lebensgefühl wie ich es schon lange nicht mehr kannte.
Leider begann ich nach etwa 4 Monaten wieder zu schwitzen, und zwar sowohl in den Achselhöhlen als auch am Bauch, am Rücken und an den Füssen. Meine ach so gute Stimmung rauschte in ein Rekordtief und ich verfluchte mich für die Entscheidung, die OP durchgeführt zu haben

13.10.2003 17:35 • #9


hallo stoned vegi/spirit.

bei der saugkürettage gibt es kein kompensatorisches schwitzen, was vor allem an dem relativ kleinen areal sowie an der tatsache liegt, daß man eben nicht alle schweißdrüsen raussaugt, sondern nur die, die für das zuviel an schweiß verantwortlich sind - insofern ist auch der aus vielen anderen gründen hinkende vergleich mit dem auge völlig falsch. es ist eher so, als wenn man einen 6. finger an einen hand entfernen würde - man normalisiert den zustand....

jeder muß die vor- und nachteile einer op für sich nach der beratung mit dem operateur abwägen, eine operation hat aber in der behandlung der hh sicher einen wichtigen stellenwert, wenngleich nicht gerade als ersttherapie, und sollte nicht generell verteufelt werden.

allgemeine info´s, vor allem zur saugkürettage und zum botox, stehen auf meiner homepage www.drwolter-berlin.de. da ich nur selten hier reinschaue, bitte rückfragen ggf. auch über die homepage oder die mailadresse.

lg

dr. wolter

19.10.2003 16:52 • #10


ich verstehe ihre meinung - als arzt. ärzte müssen ja auch von was leben...

01.11.2003 09:12 • #11


hallo,

im allgemeinen sind die meinungen ja sehr gut. wie sieht es mit den langzeit erfahrungen aus? siehe text von lies mal?
bin auch an einer op interessiert und würde in münchen einen operatuer suchen.
hat jemand erfahrungen?

danke für euer feedback.

03.02.2004 07:00 • #12


hallo tim.

"lies mal" hatte eine ets - auch eine op aus dem spektrum der operativen hh-therapie, aber überhaupt nicht zu vergleichen mit der saugkürettage in tumeszenz-lokalanästhesie, welche allerdings den nachteil hat, nur für die achseln anwendbar zu sein. es gibt eine studie zu den erfolgen der saugkürettage: ca. 92% nach dem 1. eingriff, über 99% nach einem 2. eingriff. wenn also die konservativen mittel nicht (mehr) ausreichen, ist zumindest die saugkürettage eine sehr gute methode, die achseln zu behandeln.

gruß

dr. wolter

06.02.2004 21:50 • #13


hi,habe genau vor einem monat in bad cannstadt meine schweissdrüsen absaugen lassen.also als erstes,ich würde es nicht noch mal durchstehen.das gefühl des absaugens ist einfach nur eklig ,aber was tut man nicht alles ,damit man sich wohl fühlt.
dieser tolle druckverband ,den man nach der op angelegt bekommt ist furchtbar.du kannst damit nicht unter leute ,weil du wie ein bodybuilder rumläufst(du kannst die arme nicht gerade halten).nach dem abnehmen des verbandes habe ich fast einen schock bekommen,hämatome am ganzen oberarm,welche bis 3wochen geblieben sind.
das nächste problem sind die narbenstränge ,welche unter meinen achseln sind,ich hoffe das normalisiert sich bis zum sommer.schwitzen tue ich momentan wenig,es wahr auf jeden fall ein erfolg.
ich habe vorher sehr stark geschwitzt ,habe von salbei tbl. über alcl und botox alles probiert ,das war also meine letzte hoffnung. ich hoffe es bleibt so einigermassen trocken.
ich würde dir trotz allem zu dieser op raten ,es hört sich alles dramatischer an als es ist ,man kann es aushalten. also viel glück bei der op!

11.02.2004 01:13 • #14


Hallo ihr, bin22 und habe seit Jahren das gleiche Problem!
Es fängt schon an dass ich keine Jobs annehemen kann bein denen T-shirts getragen werden müssen, weil spätestens 15 min später alles unter den Armen nass isr!
Habe auch schon Tabletten, Aluminium Chloridlösungen u.s.w aisprobiert nix hilft! Kann mich jetzt nicht entscheiden ob Botox oder OP! Tendiere zur OP,
haben denn alle Opler die OP von der Krankenkasse bezahlt bekommen?
Ich habe Angst davor, aber ich kann auch nicht mehr so weiter machen! Ich schäme mich so dafür

20.02.2004 20:48 • #15


Hi Sabrina,
habe vor einem halben Jahr die OP machen lassen und kann es nur empfehlen. Es ist ein ganz neues Lebensgefühl nach langen Jahren, in denen ich alles mögliche ausprobiert habe, nicht mehr zu schwitzen. Auch das Schwitzen an anderen Stellen, z.B. Gesicht (was wohl eine Folge des unangenehmen Gefühhls war, ständig unter den Armen zu triefen, ist völlig weg. Eine Botox-Behandlung wäre für mich nicht infrage gekommen, weil der Erfolg zeitlich begrenzt ist und ich außerdem Angst vor späteren Nebenwirkungen gehabt hätte (ist ja schließlich Gift, was einem eingepritzt wird). Lg. Kati

25.02.2004 13:24 • #16


Hi Kati
danke für deine Antwort! wenn ich fragen darf, wo hast Du dich denn behandeln lassen! Komme nämlich aus Essen und in der Nähe wäre nur das Bochumer Behandlungszentrum! Hast Du darüber schon mal was gehört?
Und hat Deine Krankenkasse den Eingriff bezahlt?
Ich will es jetzt endlich hinter mich bringen!!

26.02.2004 10:21 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo Ihr lieben,

bin auch eine Leidgenossin und habe mich auch entschieden diese OP durchzuführen doch ld habe ich noch zu wenig Infos.
zb. gibt es die Möglichkeit das die Krankenkasse dies zahlt? lt Arktikel unter ist dies nicht möglich..
auch heisst es das man nach dem Eingriff zwar "trocken" ist doch nach einiger Zeit dieses Problem stärker auftreten könnte?

oder wer hat Erfahrungen einer Klinik in München?

Bin es leid aus der Dusche zu steigen und schon wieder "nass" zu sein und keine engen Oberteile anziehen zu können.

Vielen Danke schon mal im voraus

Maria

19.03.2004 10:10 • #18


Hallo,
Naja hatte anfangs das selbe Problem.
1998 war ich mal als einer der ersten Probanten für Dysportanwendungen. Doch das Zeug wirkte bei mur nur zwei Monate.
Auf die Dauer war es einfach zu teuer und so beschloss ich mir die Schweisdrüsen absaugen zu lassen. Der Erfolg war mäßig bin dan zwar von der Stuffe III zur Stufe I gekommen jedoch gehöre ich zur der 5% Randgruppe wo diese OP nicht hilt.
In Endeffekt ist jedoch so eine Op nur empfehlenswert.

Gruss an alle Leidensgenossen

22.03.2004 16:16 • #19


Guten Morgen Gesine,

kannst Du mir bitte die Adresse geben und mir vielleicht etwas darüber erzählen ggf auch sagen, was Du bezahlt hast?

Es wäre wirklich sehr sehr wichtig für mich aber ich glaube das brauche ich Dir nicht zu sagen.

Danke und lg Annette

23.03.2004 08:00 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag