2

Hallo zusammen,

ich bin einsam und weiß nicht mehr, wie ich weiter machen soll. Ich wurde schon früh in meiner Kindheit von meinem Vater, der selbst Minderwertigkeitskomplexe hat, und meinen Schwestern psychisch fertig gemacht und hatte deshalb auch in der Schule ein sehr geringes Selbstbewusstsein. Das hat dazu geführt, dass ich gemobbt wurde und mein Selbstbewusstsein noch weiter gesunken ist. Meine Kindheit war insgesamt sehr frustrierend. Ich hatte kaum richtige Freunde und bin nie vor die Tür gegangen.

Heute bin ich 21 und seitdem ich 18 bin, hatte ich das Gefühl, dass das Leben doch sehr schön sein kann, weil ich viele Freunde gefunden habe und viele Dinge, die mir Spaß machen und meinem Leben einen Sinn geben.
Ich habe mich dennoch noch nie getraut, eine Frau anzusprechen und bin in der Gegenwart von Frauen, die ich mag, sehr zurückhaltend.

Was ich jetzt erlebt habe, hat mich erkennen lassen, dass die alten Probleme immer noch da sind und sich mein Leben gar nicht mal so sehr verbessert hat, denn die Einsamkeit ist immer noch genauso präsent wie früher und tut jetzt noch mehr Weh.
Vor einem halben Jahr habe ich eine Frau kennengelernt, die einfach perfekt ist und die mich auch mochte. Weil ich zu schüchern war, habe ich alle Annäherungsversuche von ihr abgeblockt. Seitdem haben wir uns nicht mehr gesehen. Vor ein paar Tagen habe ich dann doch mal meine Schüchternheit überwunden und Kontakt zu ihr aufgenommen und ihr erklärt, dass es mir Leid tut, dass ich so abweisend zu ihr war und ich nicht so sein wollte. Leider hat sie jetzt einen Freund und daher kein Interesse mehr an mir.

Ich bin am Boden zerstört und kann es nicht fassen, dass ich so dumm war und sie abgewiesen habe. Ich fühle mich schon mein ganzes Leben einsam, dann erscheint auf einmal so eine perfekte Frau, die das ändern will und ich verkacke es einfach, weil ich zu schüchtern bin. Das war der größte Fehler meines Lebens und ich hasse mich dafür. Es ist so irreal und kaum in Worte zu fassen, wie sehr ich mich dafür hasse.

Ich will entweder die Zeit zurückdrehen und anders handeln oder nicht mehr weiter leben. Denn offensichtlich stehe ich meinem eigenen Glück selbst im Wege und die Einsamkeit wird von Jahr zu Jahr schlimmer. Abends, wenn ich versuche zu schlafen, hoffe ich, dass ich einschlafe und nie wieder aufwache. Wenn ich dann morgens aufwache, wird mir sofort bewusst, was für eine sch. ich gebaut habe und ich habe keine Motivation, mein Bett zu verlassen.

11.08.2019 16:56 • 23.09.2019 #1


6 Antworten ↓


elisa6666
Ich verstehe dich, im Moment kannst du dich wahrscheinlich auf nichts anderes konzentrieren als sie. Aber was ist mit den Freunden, die du gefunden hast? Unternimm was mit ihnen, lass sie dir das Gefühl geben, lebendig zu sein. Du besitzt auch die Fähigkeit, Spaß zu haben, denk an die Dinge, die dir früher Freude bereitet haben. Das Beste ist jetzt wahrscheinlich, wenn du dich von ihr ablenkst.

11.08.2019 17:06 • #2


Hi, danke für deinen Rat. Ich versuche, mich abzulenken. War auch letzte Nacht noch mit Freunden feiern, aber da konnte ich auch an nichts anderes denken.
Ich weiß auch, dass es sehr viele schöne Dinge in meinem Leben gibt, aber keins dieser Dinge konnte je das Problem lösen, dass ich mich einsam fühle. Ich möchte eine Person finden, die ich liebe aber durch den ganzen Mist ist mir bewusst geworden, dass ich das niemals tun werde.
Ich hatte immer die Hoffnung, dass ich vielleicht trotz meiner Schüchternheit jemanden finden würde. Und jetzt ist diese Hoffnung geplatzt, denn offensichtlich bin ich nicht dazu in der Lage.

11.08.2019 17:20 • #3


Das ist ja schlimm was du da erzählst. Doch glaube mir Schüchternheit ist in jedem Menschen vorhanden. Man muß den Schweinehund nur überwinden und alles auf sich zukommen lassen. Natürlich sollte man nicht mit der Tür ins Haus fallen und aufdringlich sein. Auch sollte man nicht auf den Gedanken, das man heute jemanden kennenlernen will hoffen, denn dann ist man deprimierter als vorher. Man sollte einfach nur unter Menschen gehen wo man sich wohlfühlt , ich glaube dann ist der erste Schritt schon getan. Und dann plötzlich sieht man in zwei Augen die so tief wie ein Bergsee sind, und man hat das Gefühl als wenn ein Schmetterling übers Herzchen pinkelt .
Junge gehe raus und mach das was dir Spaß macht. Es gibt nicht nur eine Hand voll Frauen sondern ein ganzes Land voll. Die Erste war wohl auch nichts für dich und hatte auch kein Verständnis für dein Problem und es sollte nicht sein. Frauen die etwas für dich empfinden nehmen sich deiner an und zeigen dir wie schön die Liebe sein kann.

Gruß , Karl

11.08.2019 17:33 • x 1 #4


Hi Candyflip.
Es gibt nichts, aber auch wirklich gar nichts Schlimmeres als Liebeskummer und ich kann deine Gefühle voll und ganz nachvollziehen.
Wenn es mir so geht, dann gehe ich immer nach draußen, stelle mich auf die weiche Wiese, lausche dem Vogelzwitschern, lege den Kopf in den Nacken und lass die Sonnenstrahlen mein Gesicht erwärmen. Ich erinnere mich dadurch immer daran, dass es auf jeden noch Dinge gibt, für die es sich zu leben lohnt. Auch dein Leben wird niemals wertlos sein und du solltest es deshalb niemals einfach wegwerfen. Du weißt nie, was noch kommt!
Wenn die Beziehung zwischen dir und der besagten Frau nicht geklappt hat, dann hat das einen guten Grund: Für jede Person auf dieser Welt gibt es genau einen Menschen, der einen glücklich macht und mit den man sein restliches Leben verbringen will. Wenn diese Frau nichts mehr von dir will, dann ist sie nicht die Richtige für dich.
Du solltest deine Gefühle deshalb natürlich nicht unterdrücken, aber vielleicht schaffst du es ja mit der Zeit dir der Tatsache bewusst zu werden, dass du dein großes Glück nicht verloren hast, sondern dieses irgendwo noch auf dich wartet. Irgendwann, wenn du dann deine große Liebe findest, wirst du dich dafür umso mehr darüber freuen.
LG Newton7

17.09.2019 21:26 • x 1 #5


Odradek
Bei allem Schmerz, der jetzt erst mal angesagt ist: Ich las deinen Beitrag und fand es mutig und klasse, dass du dich getraut hast! Du hast den Mumm, den es braucht. Es fühlt sich zwar so an, als wäre eine mega-wichtige Tür krachend zugeschlagen, aber in Wahrheit hast du 20 neue Türen geöffnet. Ich sehe dich gestärkt aus diesem Tief hervorgehen. Sieh es bitte mal so: Du bist einer, der sich was traut.

23.09.2019 12:26 • #6


MegaYama
Hallo,

ich empfehle dir zuerst einmal deinen Fehler der Vergangenheit, als Chance zu sehen, daraus lernen zu können. Vor allem für die Zukunft. Wenn das nächste Mal die Chemie zwischen dir und einer Frau stimmt, dann lass deinen gefühlen freien Lauf und gib "euch" eine Chance.
Du hast deinen eigenen Fehler eingesehen und kannst es ab jetzt besser machen.

Nichts passiert durch Zufall, du darfst dich an diesem einen Rückschlag nicht festhalten und weiter demütigen. Du hast die Chance verstreichen lassen, das musst du dir eingestehen und dir weiterhin auch eingestehen, das man die Vergangenheit nicht mehr ändern kann. Du kannst aber die Zukunft und auch die Gegenwarte beeinflussen und nach deinen Wünschen gestalten, dies kann niemand für dich übernehmen. Wenn du untätig bleibst, bleiben auch die Träume nur Träume.

An so etwas wie "Ich will nicht mehr leben" zu denken, ist eindeutig der falsche Weg und es ist oftmals eine Ausrede, sich nicht aufzurichten und noch einmal voll durchzustarten. Ich weiß das es schwer ist, weiter zu machen, aber nur so lernst du für die Zukunft dazu und kannst aus einer Schwäche eine Stärke machen.


Du bist erst 21 und hast noch alle Möglichkeiten dieser Welt um dein Glück zu finden.

23.09.2019 18:09 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag