Hey ihr Lieben,

ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, ich bin so durcheinander..

vor ein paar wochen sagte mir mein freund bereits,dass er mich aufgrund meiner psychischen probleme (angststörung,panikattacken...)nicht mehr anziehend findet, mich aber nicht verlieren möchte da er mich eigentlich super findet und sich selbst gerade nicht versteht..
anfangs war ich sehr verletzt, da er der einzige ist dem ich bisher so sehr vertraut habe dass ich ihm von all meinen ängsten etc. erzählt habe - und er mich dann deshalb plötzlich nicht mehr will.

naja nachdem wir uns aber nochmals trafen und ich an dem tag gut drauf war (er also kurz "vergessen" konnte wie ich "eigentlich" bin) hatten wir s*x und danach lief es fast wieder wie bisher (nur etwas weniger treffen und etwas weniger überschwänglich liebevolle smsn) ..

vor paar tagen jedoch hatte ich eine krasse panikattacke als ich bei ihm war; daraufhin war er extrem sauer und genervt.
am tag drauf kam auch nur eine sehr distanzierte antwort auf meine sms ud nach längerem hin und her schreiben kam dann "ich brauch jetzt eine auszeit" und auf die frage wie er das meint nie mehr eine antwort; das ist jetzt ca. 24h her.

ich weiß jetzt gar nicht mehr was los ist,; wann kann ich denn damit rechnen das der herr sich wieder meldet?
und warum macht er sowas, so kann man menschen dovh nicht behandeln; einfach "ich brauch ne auszeit" und dann vielleicht wochen nicht mehr reagieren?
ich halt das nicht aus, was soll denn das?
und findet ihr das gerechtfertigt, dass er mich nicht mehr anziehend findet und ausrastet weil ich eine panikattacke habe?
..ich meine ich arbeite ja schon daran, für mich ist das doch genauso furchtbar..
aber kann man denn hier noch von "liebe" sprechen, wenn sich jemand so verhält?ich meine was ist denn aus dem "in guten wie in schlechten zeiten" geworden ?
ich weiß echt nicht mehr weiter, er kann mich doch nicht behandeln wie eine gummipuppe, die man sich nimmt wenn einem danach ist !
oder reagiere ich gerade über und das ist alles normal?

freue mich über jede antwort,bin total durch den wind

24.06.2013 17:45 • 19.08.2013 #1


50 Antworten ↓


Sich einfach nicht mehr zu melden, ist schon gemein...
Scheinbar möchte er einfach "seine Ruhe haben".
Ich würde einfach mal abwarten wie lange er sich nicht mehr meldet und möglichst ruhig bleiben.
Solange kannst du dich ja um andere Dinge kümmern.
Dann wirst du wohl sehen, wie wichtig du ihm bist - wenn er sich "nur" ein paar Tage nicht meldet, würde ich mir aber noch keine Sorgen machen.

24.06.2013 17:51 • #2


Dubist
Oh mann das tut mir schrecklich leid.
Ich glaub es ist einfach total schwierig einen tragfähigen Mann zu finden, der schwere Probleme bereit ist mitzuschultern. Vielleicht möchte er aber bewußt mehr Ebenbürtigkeit.
Das heißt er möchte nicht den Retter oder Papapart übernehmen.
Eine Beziehung auf Augenhöhe.
Würde es denn helfen wenn du eine Therapie machst und er das weiß?
Ich hoffe sehr, das er sich bald wieder bei dir meldet.
alles Liebe

24.06.2013 18:13 • #3


hey urfida,
wie lange ist es denn sinnvoll abzuwarten ohne ihn selbst nochmal zu kontaktieren?
ein paar tage geht vielleicht gerade so aber irgendwann dreh ich sonst noch durch..

hi Dubist,
danke..
ja das ist es wirklich
hm klingt einleuchtend, es ist nur so schwer das umzusetzen..
therapie zwingt er mich ja beinahe dazu, ich hab mich auch schon bemüht drum aber mein artzt ist da nicht so..aufgeschlossen.. er möchte mir lieber irgendwas verschreiben (von homöopathischen sachen bis tavor etc...)
und zu einem anderen artzt zu gehen hab ich momentan echt keine kraft, hab schon so viel ärtzte abgeklappert und mein jetziger war da bisher der beste...

liebe grüße,
janelana

24.06.2013 19:25 • #4


Dubist
Naja, dich nur mit TAvor vollzudröhnen find ich aber nicht so ne klasse idee, das macht nämlöich abhängig.

24.06.2013 19:28 • #5


na mach Dich nicht verrückt, es gibt wichtigere Dinge momentan und dazu gehört erstmal nicht ob bzw wann er sich meldet, hört sich hart an aber so isses doch. Nicht falsch verstehen, bin ganz auf Deiner Seite!

24.06.2013 19:35 • #6


ja habs bis jetzt auch nicht genommen weil ich vor den nebenwirkungen so ne angst hatte..ud wegender abhängigkeit wie du sagst ja,auch nicht so sinnvoll..

hi stevieg,
was meinst du mit wichtigere dinge?ich weiß einfach grad gar nicht mehr weiter, und ich kann auch nicht aufhören drüber nachzudenken was diese dumme auszeit überhaupt bedeuten soll..

24.06.2013 20:20 • #7


Wollen wir Tavor mal nicht verteufeln, gegen eine gelegentliche Einnahme als Notfallmedikament spricht rein gar nichts, da hat Ibuprofen mehr Nebenwirkungen.

Was es wichtigeres gibt? Deine Gesundheit natürlich, und da brauchst Du alles andere aber niemanden der Dich aufgrund einer Panikattacke nicht mehr sehn will, da frage ich mich ob er vielleicht Hilfe benötigt?

Lg

24.06.2013 20:39 • #8


Zitat von Janelana:
hey urfida,
wie lange ist es denn sinnvoll abzuwarten ohne ihn selbst nochmal zu kontaktieren?
ein paar tage geht vielleicht gerade so aber irgendwann dreh ich sonst noch durch..

Pauschal würde ich jetzt mal sagen: 1 Woche - aber wenn er dann immer noch kein Interesse an Kontakt hat, solltest du auch nicht aufdringlich werden.
Es ist ihm offensichtlich wichtig, dass du an dir und deinen Problemen arbeitest.
Von daher würde ich mich darauf konzentrieren.

24.06.2013 20:49 • #9


Zitat von stevieg:
Wollen wir Tavor mal nicht verteufeln, gegen eine gelegentliche Einnahme als Notfallmedikament spricht rein gar nichts, da hat Ibuprofen mehr Nebenwirkungen.

Was es wichtigeres gibt? Deine Gesundheit natürlich, und da brauchst Du alles andere aber niemanden der Dich aufgrund einer Panikattacke nicht mehr sehn will, da frage ich mich ob er vielleicht Hilfe benötigt?

Lg


ja,gut dass du das so sagst.. jetzt hab ich wenigstens nicht mehr das gefühl dass ich mir nur einbilde dass er nen knall hat mich DESWEGEN einfach so zu ignorieren..oh man..



urifda ,
danke, so wie du das sagat klingt es so positiv! wenn er das auch so gesagt hätte wie du gerade, hätte ich es verstanden.
aber sich einfach nicht mehr zu melden finde ich einfach nur bekloppt - zumal er sich immer beschwert hat er hätte wegen mir ständig das gefühl einer "emotionalen erpressung" ( warum konnte er mir dann aber auch nie erklären) und jetzt, ist so ein verhalten besser?
immer bin ich diejenige die alles falsch macht und an allem schuld hat und er, er steht über den dingen, be- und verurteilt mich und mein verhalten und entscheidet wann er lust auf mich hat oder nicht.
ich halt diesen mist echt nicht mehr aus und jetzt auch noch diese elendige ungewissheit was das alles bedeuten soll, diese "auszeit" .
naja aber ich werde einfach mal wie du gesagt hast eine woche abwarten..

25.06.2013 00:19 • #10


efy
was ist das für ein freund, der die panikattacken seiner freundinn "nervig" findet?

ich denke da solltest du bescheid wissen und eher glücklich sein...

25.06.2013 00:43 • #11


Liebe Janelana,

ich schließe mich efy an.

Zum Einen bedeutet eine Auszeit bei einem Mann zumeist das Aus. So kenne ich es, von mir, von anderen.

Und - Du solltest Dir überlegen, ob dieser Mann der Richtige ist. Eine Angststörung kann sehr lange dauern, ggf. über Jahre. Und wenn er jetzt schon abspringt, wegen einer Panikattacke, läßt sich ja schon ahnen, was auf Dich zukommt, wenn es bei Dir länger dauert. Diese ganze Sache setzt Dich so sehr unter Druck, daß man schon eigentlich voraussehen kann, daß es Dir damit eher schlechter als besser geht, mit Druck und Zwang ist noch niemand seine Angsterkrankung losgeworden, im Gegenteil, es wird oft schlimmer als es sowieso schon ist.

Du merkst ja, wie schlecht es Dir jetzt schon geht. Nach noch nicht mal zwei Tagen. Wie lange bitte soll der Herr sich denn eine Auszeit gönnen, Dich im Ungewissen lassen? Und vor allen Dingen - wie oft wird er dieses Spielchen mit Dir durchexerzieren?

Tragfähig wird diese Beziehung niemals mehr werden. Wie er bei Schwierigkeiten reagiert, siehst Du ja, er setzt sich ab und läßt Dich in Deinem Elend hängen.

Laß` den Heini sausen, so schwer es derzeit wohl auch fällt. Das ist der einzige Tip, den ich Dir geben kann.

25.06.2013 07:17 • #12


Dubist
Ich hab dir einen anderen Tip liebe .. und zwar für dich eine Therapie machen, für dich stärker werden.
Raus aus der schwachen Positition.
Solange du in der Opferposition verharrst, wird es dir nicht besser gehen, du fühlst dich dann nur noch schwächer und ausgelieferter.
Du bist wertvoll, du kannst was, auch du bist wer, lerne dich mal von einer anderen Seite kennen.
Die gesunde Seite kann auch wieder zum Vorschein kommen, mit der Zeit, das glaube.
Stärker werden, das wünsch ich dir sehr, nicht in der schwachen Position zu verharren, das wünsch ich dir.
Steh auf, tu was für dich und wenn du Therapie machst? Bitte nur für dich.
Was ist das für ein Arzt der dir nur Tavor gibt, das ist das Problem nicht bei der Wurzel gepackt, ja das ist sicher bequemer und vielleicht gibt es auch gar keine Lösung?
Aber vielleicht wirst du stärker und somit auch deine Ängste weniger, das wünsch ich dir sehr.
Dubi

25.06.2013 07:28 • #13


hey efy,
genau DAS frag ich mich auch.. ich dachte eigentlich dass ihm mehr an mir liegt - aber wohl mal wieder getäuscht..
ja,vermutlich sollte ich wirklich happy sein.. ach das passt alles so gar nicht zusammen, ich hätte nie gedacht dass er so sein würde, er kam mir nie vor wie einer der solche dummen spielchen spielt und mich dann wegen sowas einfach fallen lässt...

25.06.2013 12:24 • #14


Zitat:
Zum Einen bedeutet eine Auszeit bei einem Mann zumeist das Aus. So kenne ich es, von mir, von anderen.

Ja, die Erfahrung hab ich auch schonmal gemacht - nannte sich dann "Beziehungspause" und dauerte 4 Monate (ganz ehrlich - ausführlich, ruhig, halbwegs sachlich und ehrlich darüber zu reden ist fast immer wesentlich sinnvoller - ein paar Tage "Abstand" um für sich selbst ein wenig nachzudenken sollte dafür reichen - aber da sind manche - scheinbar vor allem Männer oft nicht bereit zu).

Und ich stimme dem zu, was Dubist geschrieben hat.
Tu was für dich, arbeite an dir, kümmere dich um die Gestaltung deines eigenen Lebens.
Unabhängig davon, wie er sich verhält - er kann vor deinen Problemen weglaufen - du kannst es nicht - niemand kann das (also vor den eigenen psychischen Problemen flüchten).
Und lass dir von ihm nicht einreden, dass du "an allem Schuld" bist oder soetwas - es ist für ihn sicherlich nicht leicht mit dir - aber wenn er wirklich so "stark" wäre, wie er scheinbar vorgibt zu sein, könnte er auch besser mit dir umgehen, hätte mehr Geduld und wäre nicht so schnell "genervt".

25.06.2013 12:29 • #15


Zitat von Worrie:
Liebe Janelana,

ich schließe mich efy an.

Zum Einen bedeutet eine Auszeit bei einem Mann zumeist das Aus. So kenne ich es, von mir, von anderen.

Und - Du solltest Dir überlegen, ob dieser Mann der Richtige ist. Eine Angststörung kann sehr lange dauern, ggf. über Jahre. Und wenn er jetzt schon abspringt, wegen einer Panikattacke, läßt sich ja schon ahnen, was auf Dich zukommt, wenn es bei Dir länger dauert. Diese ganze Sache setzt Dich so sehr unter Druck, daß man schon eigentlich voraussehen kann, daß es Dir damit eher schlechter als besser geht, mit Druck und Zwang ist noch niemand seine Angsterkrankung losgeworden, im Gegenteil, es wird oft schlimmer als es sowieso schon ist.

Du merkst ja, wie schlecht es Dir jetzt schon geht. Nach noch nicht mal zwei Tagen. Wie lange bitte soll der Herr sich denn eine Auszeit gönnen, Dich im Ungewissen lassen? Und vor allen Dingen - wie oft wird er dieses Spielchen mit Dir durchexerzieren?

Tragfähig wird diese Beziehung niemals mehr werden. Wie er bei Schwierigkeiten reagiert, siehst Du ja, er setzt sich ab und läßt Dich in Deinem Elend hängen.

Laß` den Heini sausen, so schwer es derzeit wohl auch fällt. Das ist der einzige Tip, den ich Dir geben kann.


Hey Worrie,

danke, dann weiß ich ja schon mit was ich da rechnen kann..
Aber was du schreibst - du hast eigentlich so recht!
Das hat SO doch alles wirklich keinen sinn, und wie du so schön sagst - nur weil er am rad dreht geht's mir nicht schneller besser; im gegenteil..

ja, der schweigt sich noch immer aus und selbst wenn es von seiner seite aus jemals wieder was wird, ist das alles ein ewiger teufelskreis..
ich kann mir gut vorstellen das er mich plötzlich wieder will, weil ihm grad danach ist; langeweile / keine bessere da gerade etc. und mich dann wieder genauso fallen lässt wie jetzt, wenn er merkt dass ich immernoch nicht so bin wie er mich gerne hätte..
ach sch**ße das tut echt weh wie er mich behandelt... ich dachte ich kann ihm vertrauen und dass er mich wirklich liebt, eben so wie ich bin, auch wenn ich nicht einfach oder perfekt bin - aber das ist er ja auch nicht.
und dann kommt sowas und plötzlich fällt alles ineinander zusammen und alle erinnerungen kommen einen vor wie lügen - denn WAS soll daran liebe sein? alles nicht echt.

ich denke das ist wirklich die einzige lösung, denn wie du ja geschrieben hast eine tragfähige beziehung wird das wohl definitiv nicht mehr...
naja und wer weiß - vielleicht hat er ja auch sowieso nicht vor sich je wieder zu melden..
ich bin gerade echt überwältigt wie ich mich so täuschen konnte in ihm - ich habe vorher wirklich NOCH NIE einem menschen so vertraut wie ihm!

25.06.2013 12:39 • #16


Zitat von Dubist:
Ich hab dir einen anderen Tip liebe .. und zwar für dich eine Therapie machen, für dich stärker werden.
Raus aus der schwachen Positition.
Solange du in der Opferposition verharrst, wird es dir nicht besser gehen, du fühlst dich dann nur noch schwächer und ausgelieferter.
Du bist wertvoll, du kannst was, auch du bist wer, lerne dich mal von einer anderen Seite kennen.
Die gesunde Seite kann auch wieder zum Vorschein kommen, mit der Zeit, das glaube.
Stärker werden, das wünsch ich dir sehr, nicht in der schwachen Position zu verharren, das wünsch ich dir.
Steh auf, tu was für dich und wenn du Therapie machst? Bitte nur für dich.
Was ist das für ein Arzt der dir nur Tavor gibt, das ist das Problem nicht bei der Wurzel gepackt, ja das ist sicher bequemer und vielleicht gibt es auch gar keine Lösung?
Aber vielleicht wirst du stärker und somit auch deine Ängste weniger, das wünsch ich dir sehr.
Dubi


hey Dubist ,
danke für deine lieben worte!
ich nehm's mir zu herzen, ich muss meinen artzt nochmal konkret drauf ansprechen, ich denke auch sonst wird es mir vermutlich noch in jahren nicht besser gehen und ich werde immer in dieser opferposition feststecken, egal wo...
vielen dank, dir auch alles beste!

25.06.2013 12:47 • #17


danke nochmal an alle für eure lieben worte und guten tips!
ich wusste wirklich nicht mit wem ich sonst drüber reden soll denn meine freunde haben alle nicht den hauch einer ahnung wie schlecht es mir eigentlich geht.. ihr hab mir schon wirklich sehr geholfen!
euch allen natürlich auch noch alles beste!
janelana

25.06.2013 12:51 • #18


Hm. Ich mach mich jetzt wohl unbeliebt. Janelena ich kenn deine Situation. Meine Beziehung ist auch an meinen Depressionen und Änsgten zerbrochen.
Man kann dem Partner da zwar gewisse Vorwürfe machen und manche sind vllt wirklich ein Ar. aber ich weiß, dass es nicht einfach ist mit einem solchen Menschen zusammen zu sein. Wer eine solche Erkrankung nicht erlebt hat, dem fehlt das Verständnis dafür was ich logisch finde. Abgesehen davon kostet es mit der Zeit auch Kraft. Männer haben zudem die Angewohnheit gerne Probleme lösen zu wollen. Wenn sie merken das es in dem Fall nicht geht, dann überfordert das viele. Mit der Zeit fühlt sich der Partner oft hilflos, überfordert, kraftlos und versteht das alles noch nichtmal.
Ich weiß nicht wie viel dein Freund davon mitbekommen hat und wo seine Grenzen liegen, mein Freund hat es lange versucht, er konnte zum Schluss einfach nicht mehr.
Wenn wir Verständnis haben wollen, dann müssen wir auch bereit sein, zu versuchen den anderen zu verstehen.

25.06.2013 13:07 • #19


Dubist
Den letzten Satz finde ich sehr reif von dir, aber man kann ihn doch nur aussprechen wenn man im warmen Boot sitzt oder nicht?
Wenn man im MOment kurz vor dem Verlassen steht, ist der Satz nicfht heilend oder hilfreich für die Ohren.
WErd stärker >janelena, denk dran das ist dein schlüssel zur Freiheit, zur Überwinderkraft,
dann wirft dich egal was ein mann tut odernicht tut, nicht um.

25.06.2013 13:12 • #20