Pfeil rechts
7

Hallo liebe Forumsgemeinschaft.

Kurz zu mir, ich bin hier neu, 26 Jahre alt, weiblich.

Mein Leben ist vor einigen Jahren aus dem Ruder gelaufen und leider habe ich über die Geschehnisse kaum mehr Kontrolle. zwar komme ich grundsätzlich damit ganz gut klar, habe einen sehr guten Job, erfüllende Hobbys und eine ausgesprochen gut funktionierende Fassade, jedoch fühle ich mich derzeit wie im freien Fall. Seit Oktober bin ich nun wieder Single und dieser Fakt ist eigentlich das Epizentrum der Probleme.

Um kurz auszuholen. Seit ich 18 bin, damals hat mich meine große Liebe für eine andere Frau verlassen, hatte ich viel Pech im Leben. Ich war mit einem Alk. zusammen, der mich wirklich schlecht behandelt hat und obwohl ich eigentlich stark bin konnte ich mich nicht gegen ihn wehren oder ihn verlassen. Letztlich habe ich es geschafft zu gehen, aber dann habe ich eine Krebserkankung bekommen, die ... so scheint es zumindest.... ausgeheilt ist, danach, ich war gerade erst bei dem Alk. ausgezogen, wurde ich von einem Freund in meiner eigenen Wohnung beinahe getötet (Dro.psychose). Ja ich konsumiere so ziemlich alles was ich bekommen kann, jedoch nichts besonders regelmäßig, außer Gras, da sonst wirklich gar nichts mehr geht, ich mich nicht entspannen kann, nicht schlafen, keine Ruhe finden und immer diese dummen Gedanken habe. Da es mir nicht sehr gut ging nach dieser Sache musste ich mein Studium abbrechen, dem Druck konnte ich nicht mehr standhalten. Ich hab mich wieder aufgerappelt, eine Therapie begonnen, mich neu verliebt, allerdings in einen Mann, der eigentlich ein Frauenhasser ist. So hat er mich auch behandelt. Die Beziehung bestand aus gegenseitiger Demütigung, Betrug und Desinteresse. Auch diese Beziehung konnte ich beenden. Jedoch habe ich immer mehr das Gefühl, es verdient zu haben so nachlässig behandelt zu werden. Ich wirke nach außen hin wie eine selbstbewusste, starke Frau, die weiß was sie will, aber in mir drin ist ein großes schwarzes Loch, das meine Energie frisst. Dazu kommt, dass ich einfach ÜBERHAUPT keine Chance habe, dass sich Männer für mich weiterführend interessieren.

Im Winter hatte ich eine Liason mit einem tollen Mann, der mich leider ziemlich an der Nase herumgeführt hat und schlussendlich einfach abgeschossen hat, als ich ihm zu anstrengend wurde.

Vor kurzem habe ich dann auf einem Musikfestival über eine Freundin einen sehr interessanten Mann kennengelernt, der genau meine Kragenweite ist, er kannte mich schon vom Sehen, war interessiert und freundlich. Wir hatten schlussendlich eine heiße Nacht im Zelt und meine Freundin war sofort Feuer und Flamme von der Vorstellung uns beide als Paar zu sehen . Natürlich haben wir da beide gelacht und naja irgendwie... keine Ahnung, ich habs abgetan, weil ich eigentlich irrsinnige Angst habe, mich auf jemanden einzulassen, bin aber zugegeben schon äußerst interessiert an ihm. Wir haben Kontakt gehalten und dieses Wochenende war ich spontan bei ihm in München. Das Wochenende war wirklich toll, meiner Meinung nach haben wir uns verdammt gut verstanden, ich fands auch immer etwas.. prickelnd, allerdings war ich zu feig ihn zu küssen, vor allem da eigentlich immer Freunde von ihm da waren. Und er hats auch nicht getan. Und so bin ich nun nach zwei Tagen komplett verunsichert nach Hause gefahren und bin total am Ende, weil ich nicht weiß, was genau an mir so falsch ist. Ich werde oft als intelligent, humorvoll oder attraktiv beschrieben und kann mir eigentlich immer aussuchen wen ich mit nach Hause nehme, wenn ich weggehe und jemanden mitnehmen will, aber scheinbar ist an mir irgendwas, was jeden abschreckt. Nur was...

Tja und jetzt bin ich wieder zu Hause, in meiner einsamen Bude und hoffe, dass ich irgendwann alle meine Gefühle einfach unterdrücken kann. Sind vielleicht manche von euch medikatös eingestellt, so dass man einfach weniger fühlt? Das wäre wirklich toll, wenn hierzu jemand eine Erfahrung hätte. Ich könnte so ein glückliches, erfülltes Leben haben, wenn ich nicht diesen tiefen Wunsch hätte, von einem Mann geliebt zu werden. Es ist wirklich so zermürbend, denn ich sehen mich eigentlich sehr nach einer harmonischen Beziehung, für immer.

Jetzt gibt es für mich eigentlich nur zwei Möglichkeiten:
irgendwie abstellen, dass man sich Zuneigung erhofft
irgendwie Zuneigung finden

Ich weiß schon, dass es an mir liegt. Da ich eigentlich selten irgendwas gut oder richtig mache, wundert es mich auch nicht. Aber es wäre natürlich schon toll, wenn es irgendwelche Lösungsvorschläge gibt, wie ich aus diesem Teufelskreis aus Ablehung und den negativen Gefühlen herauskomme, da es mir zugegeben nicht sehr gut geht. Mittlerweile habe ich schon psychosomatische Beschwerden entwickelt (Herzrasen, Herzrythmusstörungen, Kopfschmerzen, massive Schlafstörungen...) und so kann es eigentlich nicht weitergehen. Ich denke über dieses Thema sehr viel nach und habe panische Angst, dass mich nie wieder jemand will und das ich für immer ungeliebt bleiben muss.

Ich weiß es ist sehr banal, aber vielleicht möchte mir ja trotzdem jemand antworten, das würde mich freuen.

03.08.2014 17:44 • 05.08.2014 #1


37 Antworten ↓


Hey Tortured Soul,

du scheinst ja auch schon Einiges mitgemacht zu haben in deinem Leben,wie ich gelesen habe.
Was mir bei dir ein wenig aufstösst:
du hast eine Krebserkrankung überwunden und trotzdem greifst du regelmässig zu Dro....
das ist mir unverständlich,ist dir dein Leben so wenig wert?

Im Bezug auf deine momentane Situation mit dem Mann,in den du verschossen bist...
kann es sein,dass du durch deinen Dro.konsum manchmal ein wenig drüber reagierst,oder die Situation nicht klar
einschätzen kannst?
Eventuell hat dein Schwarm auch bemerkt,dass du öfter drauf bist und fühlt sich dadurch verunsichert...

03.08.2014 18:02 • #2



Alles läuft schief

x 3


Gut, das hast du jetzt genau richtig erfasst, ich lebe mit einem massiven Selbsthass und mein Leben is halt vorbei, wenn es vorbei ist. Richtig hartes Zeug nehm ich nicht. Wie gesagt, hauptsächlich die Raucherei, der ich nachgehe.

Ich kann mit Sicherheit ausschließen, dass dieser Mann ein Problem mit meinem Konsumverhalten hat. 100%ig. Dass das manche haben juckt mich nicht. Das kann ich erst wieder in den Griff kriegen, wenn es mir allgemein besser geht, denn nur aufhören mit dem Konsum bringt mich nciht weiter, sondern zieht mich noch weiter runter. Daher muss ich erstmal herausfinden, warum das alles so beschissen läuft ^^.

Darauf soll auch nicht der Fokus liegen, da ich damit kein Problem habe ansich. Vl. sollt ich das aus dem Text streichen .

03.08.2014 18:11 • #3


Es hat doch eigentlich Jeder den Wunsch,von einem Partner geliebt zu werden
und zwar so,dass man sich in der Beziehung nicht verbiegen muss....da geht es nicht nur dir so.
Aber ich finde,man sollte nicht sein Leben davon abhängig machen.

Wenn man nicht fähig ist (aus welchen Gründen auch immer) sich selbst zu mögen,
wird es auch in einer Partnerschaft schwer werden.

Hattest du denn bei deinem Besuch in München keine Gelegenheit mit dem Typ zu reden,oder ward
ihr ständig von seinen Kumpels umgeben?

Noch mal kurz zu deinem *beep*....du sagst,du kannst es nur sein lassen,wenn dein Leben wieder nach oben zeigt...
das wird es aber wahrscheinlich nicht,denn du tendierst dazu,dich durch Berauschung da durch zu bringen,
der Schuß geht meistens nach hinten los,da kannst du dir sicher sein.

03.08.2014 18:24 • #4


Hm ja ... ich finde halt, dass es das einzige ist, was zählt. Denn wenn mich niemand liebt, dann bin ich nicht liebenswert. Auch wenn es zu offensichtlich klingt, meiner Meinung nach werden soviele Menschen geliebt, die so wenig bieten und trotzdem liebt sie jemand. Für mich ist das Leben jedenfalls nicht besonders viel Wert, wenn ich es alleine verbringen muss und ich habe auch nicht vor, das zu machen. Ich glaube auch nicht, dass ich es aushalten würde.

Tja, wie lernt man sich selbst zu lieben? Ich kann sehr viel geben denke ich und umso weniger ich zurück bekomme, desto eher versuche ich jedem alles recht zu machen.

Naja wir waren am Freitag gemeinsam in der Stadt halligalli und Party Party, irgendwie war da nicht Raum und Zeit für ernste Gespräche, übernachtet haben wir dann aus logistischen Gründen bei Freunden von ihm. Die Stimmung war gut, ich konnte mich integrieren. Ja. Gestern sind wir dann alle gemeinsam an einen See gefahren, danach Billard spielen und sind wieder bei Freunden auf der Couch gelandet. Ich muss aber dazu sagen, dass er ... nicht wirklich einen fixen Wohnsitz hat und mal dort mal da ist. Klingt schlimmer als es ist . Er ist ein Weltenbummler und Lebemann und das gefällt mir sehr. Ich wäre auch gern so frei. Aber umso mehr ich darüber nachdenke, desto eher weiß ich, dass ich zu schlecht und zu schwach bin für so einen Mann. Er sollte sich nicht unter seinem Niveau verkaufen, es wäre wohl das beste hier sofort einen SChnitt zu machen. Worin hab ich mich da nur wieder verrannt?

03.08.2014 18:38 • #5


boomerine
Hallo, ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber ich glaube das du dringendst, eine Therapie benötigst. Der Selbsthass gibt mir zu denken, nicht unbedingt die Zig., ist zwar auch nicht das optimale. Dein Leben ist nicht vorbei, wie alt bist du gleich wieder ? 26Jahre ist kein Alter, das Leben steht vor der Tür. Andere Frage, wenn du dir alles leisten / nehmen kannst was du möchtest, kann es sein, das du keine Abfuhr verträgst ? Könnte das eventuell der springende Punkt sein ? sollte das sein ? Männer merken das, sie nehmen sich das was sie wollen, und dann ? Zuerst Glanz und Gloria und dann am Boden zerstört. Kann es sein das dich das fertig macht ? Weil du abserviert wurdest ? Es tut mir leid so zu schreiben, aber es sind meine Gedanken zu deinem Thema, es ist auf jeden Fall schon mal gut wenn du es dir von der Seele schreibst. lg boomerine

03.08.2014 18:41 • #6


boomerine
Ich glaube auch das du dich mal fragen sollst, was willst du ? Willst du dich für einen Mann total verbiegen ? nur um das zu bekommen ? was vielleicht nicht echt ist ? ( Gefühl )

03.08.2014 18:43 • #7


Ich kann mir nicht alles aussuchen oder leisten oder nehmen. Ich konsumiere Menschen nicht. Ich sage nur, ich bin vermutlich eine attraktive Frau für die Männerwelt. (was ich selbst nicht so sehe).

Ich muss ehrlich sagen, dass die Therapie die ich gemacht habe mir außer viel Geld zu verlieren gar nichts gebracht hat. Für mich waren keine sinnvollen Inhalte darin letztlich. Daher bin ich der Meinung, dass man sich am besten selbst hilft.

@boomerine:
Leider KANN ich mich nicht verbiegen, sonst wär ich nicht so einsam und alle würden vor mir weglaufen. Ich würde mich wirklich liebend gerne verbiegen und anpassen und jemandem zucker in den Ar. pusten, wenn ich dafür etwas ehrliches zurückbekomme. Ich könnte nie jemandem Gefühle vorspielen, die ich nicht habe.

03.08.2014 18:47 • #8


Sorry für die vielleicht etwas krassen Worte, aber ich habe den Eindruck, dass Dich problematische Charaktere immer wieder anziehen. Der Typ aus München mag Dich faszinieren, dagegen kann man nichts machen. Aber ein Mann ohne festen Wohnsitz ?

Willst Du wirklich eine stabile, dauerhafte Partnerschaft mit einem zuverlässigem Mann ? Oder hast Du - warum auch immer - genau davor unbewußt Angst ?

Du suchst Liebe und ehrliche Zuneigung, die kannst Du aber nur bei Männern bekommen, die Dir so etwas geben können und wollen.

03.08.2014 18:50 • x 1 #9


boomerine
Ich glaube ich hab mich etwas falsch ausgedrückt, du sollst dich auch nicht verbiegen, die Frage war, willst du das ? Eben und weil du wahrscheinlich attraktiv bist, spielen sie mit dir? Das darfst du nicht zulassen. Du bist Du. Auch du hast deine guten Seiten, wieder jeder andere auch. Nur du bist auf der Suche und das merkt man, ist ja auch klar, jeder möchte einen Menschen den er lieben kann, nur mit deinem eigenen Druck, den du dir machst, machst du dich fertig. Leider rede ich aus Erfahrung. Es wird mit Sicherheit, der Tag und der Moment kommen, wo du deine Liebe kennenlernst. Es dauert leider halt, das kann man nicht erzwingen, du wirst mit Sicherheit auch noch öfters auf die Schn..... fallen. Nur das ist das Leben. Die Therapie hab ich nur angeschnitten bedingt durch den Selbsthass. ich würde dir gerne helfen, wenn ich könnte, denn ich kenne das Gefühl leider zu gut. lg boomerine

03.08.2014 19:10 • x 1 #10


Waren auch meine Gedanken, Du hast es nur feinfühliger ausgedrückt.

03.08.2014 19:19 • #11


Ja, das wäre jetzt etwas haltlos, wenn ich sagen würde ich interessiere mich für grundsolide Männer mit Familienvaterportfolio.

Ich bin Journalistin, viel unterwegs, erstlinig in der Musikszene, mit Bands auf Tour usw. Irgendwie brauch ich jemanden, der mein Leben versteht, daher gebe ich mich hauptsächlich mit Filmemachern, Musikern oder solchen Aussteigern, wie der Herr eben einer ist, ab. Rebellion und Freiheit. Ich weiß wie das klingt, als wäre ich 16. Aber für mich ist das immer noch ein Thema. Ich habe eine sehr sehr einengende Beziehung mit meiner Mutter (sie kontrolliert mich wo sie kann, will immer wissen wo ich bin, räumt in meiner Wohnung auf wie sie sich das vorstellt) und andererseits ist mein Vater zeitlebens so derartig desinteressiert gewesen, dass ich irgendwie scheinbar noch immer das Gefühl der Rebellion brauche. Auch wenn ihr mich für wirklich verrückt haltet, für mich ist der München-Mensch ein absolut genialer, immerhin lebt er in einer der teuersten Städte Deutschlands ohne Wohnsitz. Er macht Gelegenheitsjobs und kümmert sich halt viel um seine Musik und seinen Geist und er wird geliebt, von vielen Menschen ^^. Da hat er mir was voraus......

@boomerine. Ich will mich nicht verbiegen, ich kann es auch nicht. Ich will auch nichts erzwingen, aber ich will aufhören, süchtig nach Akzeptanz und Anerkennung und Liebe zu sein. Ich stürze mich von einem Date zum nächsten, betone immer wenn ich kann, dass ich nur was unverbindliches suche, weil ich auf keinen Fall eine Abfuhr will und eigentlich will ich ja gefunden und erobert werden. Denn "Aasfresser" bin ich keiner. und dennoch lass ich mich sehr gerne benutzen und spiele die Tourfreundin für Musiker XYZ und naja... hatte wohl auch schon die ein oder andere recht zermürbende Affaire in letzter Zeit. :-/

03.08.2014 19:20 • #12


Nein, so ein Papityp mit Gartenzwerg vor dem Haus würde auch ganz und gar nicht zu Dir passen. Als Journalstin die viel in der Musikszene unterwegs ist, lebst Du in einer ganz anderen Welt. schon klar.

So hatte ich das auch nicht gemeint.

Aber die Affairen zermürben Dich - vielleicht weil Du damit versuchst Liebe zu finden und doch nur Sex bekommst ? Den eine attraktive Frau wie Du ohnehin jederzeit haben kann ? Allerdings eben nur Sex, ohne echte Gefühle dahinter...

03.08.2014 19:27 • x 1 #13


Ja es raubt mir soviel Energie, aber ich habe das Gefühl, dass ich eh nichts anderes haben kann. Denn ich suche keinen Mann der mich einsperrt und kleinhält, ich suche jemanden der den Weg MIT MIR geht und mir meine Freiräume lässt. die bin ich natürlich auch bereit zu geben.

Ich bin wirklich verzwifelt, auch wenn es vielleicht nciht so rüber kommt. Ich tu mir damit etwas schwer meine Gefühle und Gedanken auszudrücken, daher auch das anonyme Internetforum hier....

03.08.2014 19:43 • #14


Doch, Deine Verzweiflung kann man zwischen den Zeilen herauslesen.

Was Du Dir wünscht ist absolut verständlich, wollen ja die meisten von uns.

03.08.2014 20:07 • #15


Ich denke es war nicht die beste Idee sich hier anzumelden. Danke für eure Antworten. Kann man ein thread löschen? ich denke das leben Ansich hat so wenig Sinn, dass es keine Relevanz hat wie man sich fühlt. Make a change...

04.08.2014 07:56 • #16


Du kannst die Admins bitten, deinen Account zu löschen. Ich würde aber abwarten, möglicherweise kommen noch Postings zu deiner Problematik, die dir vielleicht etwas bringen. Es gibt viele clevere User hier, aber die sind nicht alle täglich online.

04.08.2014 08:03 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Jup aber ich könnte auch einfach einsehen dass mir eh nicht zu helfen ist. Ich hasse das leben und mich selbst und daher wird sich nichts ändern.

04.08.2014 10:15 • #18


Hilfe ist für jeden möglich, ganz sicher. Bei Dir ist es nur komplizierter.

04.08.2014 10:20 • #19


Fee*72
hallo TorturedSoul ,
tut mir leid,man kann nich überall gleichzeitig schreiben und sich einbringen..hab auch gerade selber einiges zu regeln,auch in meinem Kopf ,werde aber später mal auf dein Thema eingehen,versuchen zumindest..und schreib bitte nich,dir sei nich zu helfen...
du schreibst du hasst das Leben und dich selber und es wird sich nichts ändern..möchtest du nichts ändern?Soll es so bleiben wie es ist?was möchtest du?

04.08.2014 10:23 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag